Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

gelöschter User

unregistriert

1

Freitag, 30. Januar 2015, 22:56

ConnectedDrive - der Super-GAU ist eingetreten

Hallo,
es ist das passiert, was Experten schon lange befürchtet haben.
Die Herstellerseitige Fahrzeug-Vernetzung bei BMW, genannt ConnectedDrive weist eine erhebliche Sicherheitslücke auf.
Diese Lücke ermöglicht es, mit wenig Aufwand über Mobilfunk das Fahrzeug unberechtigt zu öffnen:

Klick

Schätze mal, es wird nicht das einzige Einfallstor für Hacker sein bzw. bleiben.

Und da plant man jetzt das selbstfahrende Autos......! Mir schwant übles.....!

Wenn ich da nur an die Technik in dem angeblichen "HighTech-Tunnel" auf der Autobahn A1 am AB-Kreuz Köln-West denke......! Schrott-Software und Probleme mit den Sensoren!
Info zum Tunnel hier:

Klick


Gruss
Desaster

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 401

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 30. Januar 2015, 23:30

Noch ein Grund warum ich ASX fahre. Ich vermisse schon heute das Technik Gedöns überhaupt nicht.


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

gelöschter User

unregistriert

3

Samstag, 31. Januar 2015, 10:21

Mir graut auch schon davor, wenn die ersten selbstfahrenden Autos auf der AB rumgondeln. Ich bin gerne Herr über mein Auto, wenn ich gefahren werden möchte, setze ich entweder meine Frau hinter das Steuer oder ziehe mir ein Ticket und fahre Bahn. In meinen Augen Technik, die keiner braucht, leider versucht die Politik die Technik jetzt für Ihre verkorkste Verkehrspolitik einzusetzen.

Gruss
Sascha

Tronico

unregistriert

4

Samstag, 31. Januar 2015, 16:38

Solange die Technik nicht ausgereift ist, wird es mit Sicherheit immer vorgeschrieben sein, hinter dem Steuer zu sitzen und aufzupassen. Bis man selber im Auto kein Steuer mehr hat wird es noch laaaange dauern.

Egal welche Software, solange sie jung ist wird es immer große Fehler geben. Ist gar nicht anders möglich. Aber irgendwann ist sie ausgereift und dann ist sie zuverlässiger als jeder Mensch. Selbst wenn es hier und da nochmal einen Fehler gibt.

Die Frage wird nur sein, wer zahlt wenn etwas passiert. Der Besitzer oder die Firma, die die Software produziert hat bzw. der kleine Programmierer und seine Gruppe.

Ich finde man sollte nicht die Augen vor zukünftiger Technik verschließen. Es macht es im Endeffekt immer ein wenig sicherer alles.

Spätestens, wenn man keine Ampeln mehr benötigt weil ein Computersystem die Regelung von Kreuzungsdurchfahrten regelt wird es erheblich Zeit und Benzin einsparen, wenn man einmal durch Berlin fährt. Nur um ein Beispiel zu nennen.

Max1511

Youngtimer

Beiträge: 76

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 Invite (Orient Red), 2015er

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 31. Januar 2015, 21:05

Genau deshalb liebe ich Mitsubishi. Bei meinen bisherigen Mitsubishi Fahrzeugen (Colt + ASX) gab/gibt es nicht zu viel elektonisches Schnick-Schnack. Bin ich froh, ein nicht zu modernes technisches Fahrzeug zu besitzen.

Gruss
Alex

gelöschter User

unregistriert

6

Samstag, 31. Januar 2015, 21:48

Auch der ASX ist voll gepumpt mit Elektronik, nur noch nicht mit irgendwelchen Assistenzsystemem. Das dürfte bei der nächsten Generation schon anders aussehen.

Gruß
Sascha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sascha_Rhbg« (1. Februar 2015, 11:15)


gelöschter User

unregistriert

7

Samstag, 31. Januar 2015, 22:21

Fahrzeug-Vernetzung

Das durfze bei der nächsten Generation schon anders aussehen.
Ja, das ändert sich spätestens ab 2018, denn dann kommt das System eCall:

Klick

Dann spätestens ist jedes Neufahrzeug vernetzt, ob man es nun will, oder nicht! :thumbdown:

Gruss
Desaster

Tronico

unregistriert

8

Sonntag, 1. Februar 2015, 12:12

Hi Desaster,

Wieso findest du das System schlecht?

Beiträge: 323

Fahrzeug: ASX DID Intense Granit-Braun 1,8D

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 1. Februar 2015, 12:12

Connected Drive kann man bei BMW dazu bestellen muß es aber nicht und selbst wenn es am Bord ist, liegt es an jeden selbst ob es zum Einsatz kommt ;) .

Das System ist Gebührenpflichtig und bedarf der Zustimmung des Besitzers.

Jeden Vorteil erkauft man sich auch mit gewissen Nachteilen. Schlüssel im Auto liegen gelassen und verschlossen, BMW kann das Auto öffnen aber andere ggf auch.
Man weiß nicht mehr wo da Auto steht, BMW kann Auskunft geben aber auch helfen wenn es geklaut wurde.

Daten zum Betrieb des Fahrzeugs sammeln alle Hersteller, bei dem einen werden sie beim nächsten Service ausgelesen andere übermitteln die Daten per Mobilfunk "direkt" . Man bleibt so oder so " Gläsern " .

Tronico

unregistriert

10

Sonntag, 1. Februar 2015, 12:20

aber andere ggf auch


Das können die Diebe auch ohne das System. Die brauchen ja nicht mal die Tür öffnen um das Auto zu klauen. Die nehmen sich einfach einen Abschlepper, malen den gelb an und kleben noch vier Buchstaben drauf mit nem tollen gelben Rundumlicht und keine Sau interessiert es dann, wenn die ein Auto am helllichten Tag aufladen.

Oder die triggern einfach mit, wenn du per Fernbedienung dein Auto abschließt und dann ist er auch weg.

gelöschter User

unregistriert

11

Sonntag, 1. Februar 2015, 12:23

Hallo Markus

Das System ist Gebührenpflichtig und bedarf der Zustimmung des Besitzers.
stimmt ....... aber
Mein Nachbar hat so ein Teil von BMW und als Neufahrzeug war es aktiviert.... mit der Begründung: Wir schenken Ihnen Connected Drive für 1 Jahr, so können Sie die Vorteile gut erkennen.....

Wer gibt nach einem Jahr schon die "Vorteile" so mal einfach wieder auf, nachdem er sich evtl. in dem einen oder anderen Fall schon mal an die "Hilfe" gewöhnt hat.
Und, in der Preisklasse und dem Klientel für diese Wagen mit Connected Drive ist kaum einer, der sich Gedanken über Kosten macht, zumindest würden die es nie zugeben.....

Aber prinzipell hast Du Recht.

Grüsse Willi

gelöschter User

unregistriert

12

Sonntag, 1. Februar 2015, 12:26

eCall

Wieso findest du das System schlecht?
Hallo,
weil ich keine Kontrolle über die gesammelten/verwendeten Daten habe zum Beispiel....!
Und wie das Beispiel ConnectedDrive zeigt, besteht dadurch ggfs. auch die Möglichkeit, meine Fahrzeug-Parameter in "böser Absicht" zu manipulieren.

Dazu kommen dann noch mögliche Gebühren, die ich an "ausgewählte" Betreiber dieses Systems bezahlen darf/soll.

Man betrachte hierzu nur einmal die geheimen vollkommen intransparenten Gebührenstrukturen/Vertragsklauseln des Maut-Betreibers TollCollect, wo noch nicht einmal unsere Abgeordneten des Bundestages Einblick erhalten.

Auf sowas kann ich gerne verzichten, aber wer es mag, der kann da gerne Blauäugig sein Vertrauen investieren....!

Gruss
Desaster

gelöschter User

unregistriert

13

Sonntag, 1. Februar 2015, 12:36

"Vorteile" von ConnectedDrive

Hallo Markus,
Schlüssel im Auto liegen gelassen und verschlossen
Kann z.B. mit KeylessEntry nicht passieren.....!

Man weiß nicht mehr wo da Auto steht

Dafür gibt es kostenlose Apps für das Smartphone oder Tablet. Wenn man so schusselig ist, sollte man sich auch entsprechend präparieren....!

BMW kann Auskunft geben aber auch helfen wenn es geklaut wurde.
Schön, aber eine solche Mitteilung möchte ich garnicht haben: "Ihr Fahrzeug befindet sich in Litauen (o.ä.)", da es mir nicht wirklich hilft und die Behörden meist kein Interesse daran haben, diese gestohlenen Fahrzeuge aufzuspüren.

Gruss
Desaster

Tronico

unregistriert

14

Sonntag, 1. Februar 2015, 12:47

Wiegt die schnelle Hilfe die "mögliche" Manipulation nicht auf? Vor allem im Bereich Unfall und Lebensgefahr?
Sicherlich wird man durch solche Systeme immer transparenter aber wer sowas nicht will, sollte mal ganz schnell sein Handy und PC in die Tonne kloppen um nur 2 Beispiele zu nennen.

Was gebühren angeht kommt mir auch die Galle hoch. Wenn ich da nur an GEZ denke. Da erscheint mir die Gebühr für schnelle Hilfe ja noch richtig sinnvoll.

Aber wie du es schon schreibst, jeder so wie er es mag.

gelöschter User

unregistriert

15

Sonntag, 1. Februar 2015, 18:25

Ich persönlich finde Ecall gar nicht schlecht. Bei PSA gibt es ja schon sowas ähnliches. Ob das Fahrzeug irgendwelche Daten live übermittelt oder die Daten beim Service ausgelesen werden ist mir wurscht. Das System rettet leben, das ist mir und meiner Familie wichtiger, als ein paar Daten. Ich habe bereits mehrere schwere Unfälle hinter mir und dieses System ist bei einer Panne oder einem Unfall Gold wert.

Möchte mein Auto trotzdem auch in Zukunft selber fahren und mich nicht vom Computer bevormunden lassen.

Gruß
Sascha

Max1511

Youngtimer

Beiträge: 76

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 Invite (Orient Red), 2015er

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 1. Februar 2015, 19:57

Ich Trau dieser ganzen Technik ganz und gar nicht. Was ist, falls mal dieser eCall gehackt wird, oder sogar abstürzt? Dann wartet man vergeblich auf Hilfe. Ich selbst hatte auch schon einen schweren Autounfall, und alles hat reibungslos funktioniert. Die anderen Autofahrer haben sich um die Verletzte gekümmert und den Notfall angerufen. Von daher.

Gruss
Alex

gelöschter User

unregistriert

17

Montag, 2. Februar 2015, 08:12

Auf der Autobahn ist das ja noch gar kein Problem. Ich wohne auf dem platten Land und um die Uhrzeit, wo ich den Weg zur Arbeit antrette ist noch nichts los auf den Strassen. Vor zwei Jahren ist ein Mädel bei Schnee aus der Kurve geflogen und ist mal heftig im Feld gelandet. Motor aus und Türen gingen nicht mehr auf. Ich habe die Tür aufbekommen, sie meinte das sie schon über eine halbe Stunde im Auto gehockt hat. Das Handy von Ihr lag noch auf dem Küchentisch. Mit E-Call wär Hilfe schon laengst vor Ort gewesen.

Es gibt immer Vor- & Nachteile, ich mich für mich sehe zumindest beim E-Call mehr Vor- als Nachteile. Dieses Thema wird aber fast immer kontrovers diskutiert.

Gruss
Sascha

gelöschter User

unregistriert

18

Mittwoch, 22. Juli 2015, 10:39

Hacker-Angriff: Teilweise Kontrolle übernommen

Hallo,
auch andere Hersteller sind betroffen:

Klick

Interessant ist, das die Angriffe über das Uconnect-Infotainmentsystem erfolgen konnten.

Dieses System erleichtert offenbar nicht nur dem Fahrer die Verbindung zu anderen Geräten.......! :thumbdown:

Gruss
Desaster

Max1511

Youngtimer

Beiträge: 76

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 Invite (Orient Red), 2015er

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 22. Juli 2015, 17:56

Weshalb Fahrzeuge vernetzen?

Hallo

Ich habe gerade auch heute einen ähnlichen Artikel gelesen. Die Zeitung hatte sogar ein Video veröffentlicht, indem man sieht, wie sie das Fahrzeug manipuliert haben.

Ich begreife einfach nicht, weshalb man Fahrzeuge vernetzen muss :thumbdown: ! Ist der grösste Schwachsinn! Ein Auto ist da, damit man von A nach B kommt. Mehr nicht.

Gruss
Alex

20

Mittwoch, 22. Juli 2015, 19:30



Ich begreife einfach nicht, weshalb man Fahrzeuge vernetzen muss :thumbdown: ! Ist der grösste Schwachsinn! Ein Auto ist da, damit man von A nach B kommt. Mehr nicht.

Hm... das erinnert mich irgendwie an die Aussage eines Testers der Zeitschrift -Auto Motor und Sport- Anfang der 80er: "ich brauche kein ABS, denn ich beherrsche das Stotterbremsen". Würdest Du heute einen Neuwagen ohne ABS kaufen?
Ganz zu Schweigen vor der Airbag-Angst wegen irgendwelcher dümmlicher Pressemeldungen Anfang der 90er.

Verschließt Euch doch nicht immer vor neuem.

Ähnliche Themen