Du bist nicht angemeldet.


gelöschter User

unregistriert

1

Sonntag, 20. November 2011, 09:52

TÜV-Prüfung mit Probefahrt

Hallo,
für Fahrzeuge die ab dem 01.04.2012 zugelassen werden, wird die TÜV-Prüfung durch eine "Probefahrt" des Prüfers erweitert.
Der Prüfer muß hierbei mindestens eine Geschwindigkeit von 8 Km/h fahren, das Lenkrad in beide Richtungen einschlagen und bremsen.
Das die Prüfgebühren sich dadurch erhöhen werden ist dann ebenfalls zu erwarten.
Gruss
Desaster

Lehm1302

Youngtimer

Beiträge: 52

Fahrzeug: Mitsudishi ASX 1.8 DI-D+ 4WD Invite

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 20. November 2011, 09:56

Und wozu soll das sein :?:
Und bei allen PKW´s :?:

gelöschter User

unregistriert

3

Sonntag, 20. November 2011, 09:59

TÜV-Prüfung mit Probefahrt

Hallo,
zu 1.
Das solltest Du den Gesetzgeber fragen.
zu 2.
Alle Fahrzeuge mit Neuzulassung ab dem 01.04.2012 !
Gruss
Desaster

Lehm1302

Youngtimer

Beiträge: 52

Fahrzeug: Mitsudishi ASX 1.8 DI-D+ 4WD Invite

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 20. November 2011, 10:23


Alle Fahrzeuge mit Neuzulassung ab dem 01.04.2012 !
Gruss
Desaster
Ich wollte wissen ob alle Auto-Marken da wir ja die ganze Zeit über Mitsubishi reden 8|

Der Gesetzgeber hat auch die tollsten Ideen da muss ich nun so ein TÜV´i mit meinem neuen Auto Fahren lassen reicht schon wenn das Autohaus damit fährt. Aber für mich trifft das ja erst mal nicht zu da der ASX noch eine Zeit mein letztes Auto bleibt. :evil:

asxbob

Greenhorn

Beiträge: 20

Fahrzeug: ASX 1,6 Intense Panther Schwarz

Wohnort: Haßloch

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 20. November 2011, 10:28

Hallo,

Und wozu soll das sein

laut aussage vom TÜV sollen die Elektronischen Helferlein bei Neuwagen auf funktion überprüft werden.

Gruß
asxbob

gelöschter User

unregistriert

6

Sonntag, 20. November 2011, 10:57

TÜV-Prüfung mit Probefahrt

Ich wollte wissen ob alle Auto-Marken da wir ja die ganze Zeit über Mitsubishi reden 8|
Eine Herstellerabhängige TÜV-Prüfung hat es noch nie gegeben!

gelöschter User

unregistriert

7

Sonntag, 20. November 2011, 11:05

Hallo,

laut aussage vom TÜV sollen die Elektronischen Helferlein bei Neuwagen auf funktion überprüft werden.

Gruß
asxbob
Hallo,
die Prüfung der elektronischen Bauteile erfolgt schon seit dem 01.01.2010, für Fahrzeuge mit Neuzulassung ab diesem Datum, über die On-Board-Diagnose. Bei diesen Fahrzeugen wird ja auch seit dem Stichtag 01.01.2006 nur dann eine AU durchgeführt, wenn Fehler im Abgassystem dieser Kfz angezeigt werden.
Gruss
Desaster

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Desaster« (20. November 2011, 12:48)


gelöschter User

unregistriert

8

Sonntag, 20. November 2011, 11:19

hallo Desaster

Bei diesen Fahrzeugen wird ja auch nur dann eine AU durchgeführt, wenn Fehler im Abgassystem dieser Kfz angezeigt werden.
das hab ich nicht gewusst..... Wie verhält es sich denn dann mit den Kosten für die Abgasuntersuchung? wird die dann nur berechnet, wenn sie auch durchgeführt wird?
Oder ist dann die Gebühr fürs Auslesen des Fehlerspeichers?

ASX King

unregistriert

9

Sonntag, 20. November 2011, 11:20

Hallo,

in Deutschland wird alles sehr sorgfältig geprüft, nach meiner Meinung ist das auch richtig. Aber wem nützt es, wenn auf deutschen Autobahnen polnische oder andere osteuropäiche Lkws, Busse und PKW fahren mit nicht mehr verkehrstüchtigen Bremsen oder abgefahrenen Reifen usw.? Also brauchten wir einen europäischen TÜV nach deutschem Vorbild - dann wären unsere Autobahnen auch wieder etwas sicherer!!!

Gruss aus Brandenburg

gelöschter User

unregistriert

10

Sonntag, 20. November 2011, 11:33

Hast Recht ASX King

wenn auf deutschen Autobahnen polnische oder andere osteuropäiche Lkws, Busse und PKW fahren mit nicht mehr verkehrstüchtigen Bremsen oder abgefahrenen Reifen usw.?
wobei man in Polen auf dem richtigen Weg dahin ist. Beim letzten Besuch in Südpolen war dort der TÜV Rheinland beim Einrichten einer TÜV Station.

Auch in den Bergen, wo man gerade eine Sommerrodelbahn baute, sah ich TüV Rheinland Prüfer bei der Abnahme der Bahn... hat mich dann doch positiv gefreut... hab mich lange mit den Prüfern unterhalten, die bestätigten dass man dort jetzt auch prüft.....

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 745

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 20. November 2011, 12:06

Wofür sind Autofahrer/ -besitzer da?

Richtig; zum Abzocken :!: :cursing:

Man kann nun diskutieren wie man will, pro und kontras in die Waage werfen, letztendlich müssen wir alles wieder bezahlen. Eine Ing. Stunde zzgl. Verwaltungsgebühren usw. und die MWSt datt wart kosten und dann plan mal noch eine erhebliche Wartezeit mit ein :!: :cursing:

Dazu mache ich mir schon seit ein paar Jahren so meine Gedanken. Nett was ein paar meiner Bekannten treiben, melden ihr Auto aufgrund irgendwelcher Gründe in DK an. Da schaut der Staat einmal drauf und dann kannste fahren .... ok ich glaube alle 10 Jahre mal ne Erfolgskontrolle. Und was soll ich sagen; DATT LÄUFT :!: :thumbup: By the way nur mal über den Tellerrand geschaut.

Gruß BigM
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



Neuhier

unregistriert

12

Sonntag, 20. November 2011, 12:26

Na prima - wieder eine deutsche Schnapsidee.

Wo wird die Probefahrt durchgeführt - auf öffentlichen Straßen? Viele TÜV-Gelände bestehen nur aus einer Halle mit einigen Parkplätzen. Ist beim Werkstatt-TÜV genauso. Aber wenns zur Sicherheit im Straßenverkehr dient ;)
Da ist ja nur zu hoffen, dass es nicht wie abundzu bei Motorradprüferfahrten passiert, dass das Fahrzeug beschädigt zurückgebracht wird. Aber zum Trost die Schadensregelierung übernimmt der TÜV - den damit verbundenen Ärger trägt man selber.

Alle Fahrzeuge? Da freu ich mich schon auf den nächsten TÜV-Termin meiner Zweiräder bei Regenwetter. Mein Händler wirds auch freuen.

Beim Womo wirds dann alle 2 Jahre ein gründliches Aufräumen nach dem TÜV stattfinden.

Und der volle Geldbeutel drückt dann auch nicht mehr so. Ich liebe dieses Land!

Das es erst Fahrzeug ab Frühjahr 2012 betrifft habe ich mitbekommen, aber durch meine regelmäßigen Wechsel bin ich sicherlich auch bald dabei.

X(

gelöschter User

unregistriert

13

Sonntag, 20. November 2011, 12:29

TÜV-Prüfung

Hallo,
na ja, die Anmeldung in DK ist ja auch sicherlich an Voraussetzungen gebunden, die zuerst einmal zu erfüllen sind. Und da ist sicherlich auch ein Kostenmäßiger Aufwand mit verbunden, denke ich mal so.
Klar, es gibt immer Schlupflöcher, doch welchen Antrieb habe ich, wenn ich mein Auto in einem Verkehrssicheren Zustand halte, der TÜV-Prüfung aus dem Wege zu gehen??
Gruss
Desaster

Neuhier

unregistriert

14

Sonntag, 20. November 2011, 12:52

Ob der TÜV Sinn macht ist eine Frage an sich.

Wieviel Geld kassiert der TÜV bei Prüfungen ohne eine Beanstandung bei neueren Fahrzeugen.

Warum macht man nicht die Einhaltung der Inspektionsintervalle zur Pflicht! Dann dürfte damit jährlich gesorgt sein, dass das Fahrzeug in einem sicheren Zustand ist - ohne zusätzliche Kosten, ohne zusätzlichen Zeitaufwand oder zusätzlich zu bezahlende Prüfleistung.

Und zum Thema Kosten: Was macht ein kleiner Obulus mehr aus - ist ja nur bei der Versicherung, Werkstattkosten, Treibstoffkosten, Kaufpreis und allen anderen wenigen Dingen die man so im Leben braucht.

Typisch deutsch, ist ja nur ....

Ich rechne mir jedes Jahr aus, was mich meine Leben als Arbeitnehmer mit diesen kleinen Mehrkosten und gewisse Streichungen des Staates kosten. Es pendelt in den letzten 10 Jahren zwischen 500 und 1500 Euro wo die Mehrausgaben die Mehreinnahmen übersteigen.

Und da überleg ich mir ob die Steuerkosten einen ASX-Diesel im Vergleich zum Benziner rechtfertigen :evil:

Die ca. 2000 Euro für die ich als Bundesbürger für den Rettungsschirm geradestehen muss, zahl ja der Ottonormalverbraucher aus der Portokasse.

Somit geb ich jedem Recht, das ein kleines Plus bei den TÜV-Gebühren nur diejenigen aufregen muss, die mit verkehrsunsicheren Vehikel unterwegs sind.

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 745

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 20. November 2011, 17:21

Hallo,
na ja, die Anmeldung in DK ist ja auch sicherlich an Voraussetzungen gebunden, die zuerst einmal zu erfüllen sind. Und da ist sicherlich auch ein Kostenmäßiger Aufwand mit verbunden, denke ich mal so.
Klar, es gibt immer Schlupflöcher, doch welchen Antrieb habe ich, wenn ich mein Auto in einem Verkehrssicheren Zustand halte, der TÜV-Prüfung aus dem Wege zu gehen??
Gruss
Desaster
hi desaster, das hatte ich geschrieben dass es einige hürden zu nehmen gibt. aber die möglichkeit besteht. meiner einer hält seine fahrzeuge immer schon in schuss. hier und so sollte mein statement zu verstehen sein, ging es nur darum das deutsche land als autofahrer-abzocker-nation darzustellen. mehr nicht. was hier manchmal gefordert wird vom gesetzgeber/ tüv oder sonst wen geht des öfteren mal gar nicht. dies ist aber typisch deutsch.

schönen abend
gruß bigm
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!