Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 13. April 2014, 20:03

Carport selbst bauen?

Hallo zusammen,

ich habe mir vor ein paar Tagen bei http://www.dachplattenshop24.de/ ein paar Dachplatten und Trapzebleche bestellt, da ich mir sehr gerne in naher Zukunft einen Carport zu unserem Haus bauen möchte, da mir das Geld fehlt, um eine professionelle Firma zu beauftragen. Jetzt mache ich mir ein wenig Sorgen, weil ich normalerweise nicht so der handwerkliche Typ bin. Bei YouTube bin ich hier nun auf eine Montage-Anleitung gestoßen:





Könnt ihr mir vielleicht sagen, ob ich das nach der Anleitung auch ohne handwerkliche Ausbildung schaffe oder ob ich eher auf einen Handwerker sparen sollte?

gelöschter User

unregistriert

2

Sonntag, 13. April 2014, 20:24

Hallo

Dachlatten an sich sind nicht geeignet zum Bau eines Carports.
Dachlasten müssen berechnet werden , Wie Schneelast usw. Eine gewisse Statik vorrausgesetzt, kann man so ein Car Port auch selbst bauen.
Ich emüfehle Dir, mal bei Ebay Carport Bausätze anzusehen, meist haben die eine Stück Liste aufgefürt , wo Du geprüfte Statiken vorraussetzen kannst.
Die Stützbalken haben einen Mindestquerschnitt, Pfetten müssen entsprechend sein, und bevor Du die Ware bestellst, sollte alles aufeinander abgestimmt sein.
Kannst mich gerne anschreiben per PN, ich kann Dir morgen nachmittag gerne mehr genauere Anleitungen geben.
Wenn Du selbst nicht genug Handwerker bist, hol Dir zumindest einen geeigneten Freund zu Hilfe, bevor Du etwas verkehrt machst.
Je nach Bundesland musst Du auch noch Bauordnungen einhalten, sonst kann ein böser Nachbar dafür sorgen, dass Dein CAR Port nach eine Woche wieder abgerisssen werden muss.
Ich melde mich morgen gerne nachmittags, hab jetzt keine Zeit.

Viel Erfolg
ASX13

Kra(s)xler

unregistriert

3

Montag, 14. April 2014, 06:38

Moin,

Könnt ihr mir vielleicht sagen, ob ich das nach der Anleitung auch ohne handwerkliche Ausbildung schaffe

Wie soll dir das hier jemand "sicher" sagen können, ohne dich real zu kennen?

Jetzt mache ich mir ein wenig Sorgen, weil ich normalerweise nicht so der handwerkliche Typ bin.

Wenn ich deine Selbstzweifel lese, denke ich mal eher nicht.

Normal ist das keine Hexenwerk. Ich habe (nicht nur) unser Carport selbst geplant, die Hölzer zurecht gesägt und aufgebaut.

Auf jeden Fall können manchmal mehr als zwei Hände nicht schaden ;) Und evtl. hast/kennst du da ja jemanden, der auch gleich zumindest ein wenig Talent mitbringt.

Aber wie ASX13 schon sagte: Kümmer dich erst mal um die rechtlichen Voraussetzungen. Nicht überall in unserem Land, darfst du mal eben so loslegen. Spätestens wenn Grenzabstände unterschritten werden, wird es interessant.

Ergoogle dir die LBO (Landesbauordnung) deines Landes und lese dich da mal ein. Spätestens wenn du einen Bauantrag stellen musst, kommst du auch um Dinge wie Zeichnung und Statik nicht drumherum.

Für Standardmaße findest du da schnell was im Netz.

Ansonsten gibt es da etliche Bausatzhersteller. Die liefern dir neben dem passgenauen Holz, auch gleich die notwendigen Papiere mit. Manche reichen sogar den Antrag ein.

Kostet natürlich etwas mehr, als ein paar Dachlatten. Aber bei weitem nicht soviel wie ein fertig aufgestelltes vom örtlichen Handwerker.


Gruß Kra(s)xler

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 560

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 14. April 2014, 14:25

Und falls Du eine dritte Meinung möchtest, ich schließe mich an und sage: lass es ! Du zweifelst ja jetzt schon.

Du ärgerst Dich grün und blau wenn das Ding aus irgendwelchen handwerklichen Fehlern dem Wetter nicht standhält oder ein Teil nach dem Aufbau auf Deinen schönen ASX kracht.


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

Beck

Haudegen

Beiträge: 101

Fahrzeug: ASX 1,8 Di-D Intense

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 14. April 2014, 14:32

Dachplatten und Trapzebleche

Dachlatten an sich sind nicht geeignet zum Bau eines Carports.


Kleiner Lesefehler :)

Meist bekommst du, wie schon genannt, bei ebay und in großen Baumärkten einen Carport Bausatz (dessen Statik von Statikern berechnet wurde) günstiger als wenn du ihn selber zusammenstellen würdest.

Aber mit einem Bausatz alleine ist es nicht getan. Du brauchst vielleicht erst einmal eine Baugenehmigung, danach folgen Fundamente und zum Schluss wenn das alles geklärt ist und das Carport steht, brauchst du auch noch eine ordentliche Dachentwässerung.

Gruß
Beck

6

Sonntag, 27. April 2014, 17:06

Hallo! Ich habe vor ca. einem Jahr ein Carport gelber gebaut und bin damit auch heute noch zufrieden. Wir haben einen Bausatz von unserem Holzfachhandel gekauft und dann selber zusammengebaut. Und den ersten wirklichen Sturm hat er mit Christian auch schon überlebt ;-)

Es gibt aber viele gute Anleitungen zum Carportbau im Internet:

Hier
oder hier

Wichtig ist wirklich, dass Du entweder selber etwas Ahnung von Statik hast, oder wirklich nach einer passenden Anleitung vorgehst. Je nach Größe des Carports und Bundesland solltest Du auch über eine Baugenehmigung nachdenken, so wie Krasxler es ganz richtig festgestellt hat, nicht dass ein neidischer Nachbar um die Ecke kommt ;-(

Viel Spaß!

7

Montag, 9. März 2015, 08:40

Grüß Dich,

meiner Erfahrung nach ist es doch eigentlich gar nicht so schwierig selbst einen Carport zu bauen. Ich habe schon zweimal bei Freunden geholfen und da ging das immer relativ einfach und schnell von der Hand. Falls du noch ein paar Tipps und eine Art Anleitung benötigst, findest du dort erstmal etwas Passendes. Wichtig ist vor allem, dass du das passende Werkzeug zur Verfügung hast. Also ohne einer guten Handkreissäge geht da kaum etwas.

8

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 03:57

gibt es bei Carports nicht staatliche Genehmigungen, die man sich einholen muss? Ich habe nämlich bei meinem Nachbarn mal eine Abnahme der Stadt beobachtet, die das wegen Statik und besonders wegen der Stabilität wegen Wind geprüft hat.
Mein Forum: asx-forum.de

Kra(s)xler

unregistriert

9

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 06:57

Wie ich oben schon geschrieben habe - die LBO eines jeden Bundeslandes.

Meist sind Carport bis zu einer gewissen Größe genehmigungs- und anzeigefrei.
In S-H z. B. bis 9 Meter Länge und 2,75 mittlere Höhe. Dann gibt es da noch die Gesamtgröße (Kubikmeter umbauter Raum), Grenzbebauung oder nicht, was sagt der B-Plan, so es denn einen für das Grundstück gibt, und, und,....

Mal so eben ist das nicht. Da muss/sollte man sich schon genauestens einlesen und im Zweifelsfall lieber einmal mehr nachfragen.

Ansonsten fällt man spätestens dann auf die Sch... wenn es dem Nachbarn nicht gefällt ;)


Gruß Kra(s)xler