Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

gelöschter User

unregistriert

1

Samstag, 18. Juli 2015, 10:45

PSA-Konzern verkauft anfallende Daten an IBM

Hallo,
und schon wieder eine neue Einnahmequelle:

Klick

Gruss
Desaster

P.S.
Da werden die Autos doch sicher künftig viel preiswerter, oder??

Max1511

Youngtimer

Beiträge: 76

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 Invite (Orient Red), 2015er

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 18. Juli 2015, 11:41

Hallo

Und die dürfen solche Daten einfach so weitergeben/weiterverkaufen ohne die Erlaubnis des Fahrers? Das ist ja eine Frechheit!

Danke für den Bericht.

Gruss
Alex

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 433

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 18. Juli 2015, 12:02

Dann mal schnell der Nutzung und Weitergabe der Daten schriftlich widersprechen, dann ist diese Baustelle "geschlossen".

Wobei ich mich schon frage was PSA da an "Fahrdaten" weitergeben möchte. Sind wir denn auch ohne Blackbox (Fahrtenschreiber) schon so weit, daß die nachvollziehen können wann ich wie oft wie lange oder wie schnell gefahren bin ? 8|


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

gelöschter User

unregistriert

4

Samstag, 18. Juli 2015, 12:30

Fahrzeug-Vernetzung

Wobei ich mich schon frage was PSA da an "Fahrdaten" weitergeben möchte. Sind wir denn auch ohne Blackbox (Fahrtenschreiber) schon so weit, daß die nachvollziehen können wann ich wie oft wie lange oder wie schnell gefahren bin ?
Hallo,
in Fahrzeugen des PSA-Konzern gibt es schon lange die Option der Peugeot-Telematik, die natürlich auch Daten sammelt.
Mit den eCall-System das Zwangsweise für alle Neu-Fahrzeuge kommt, sind dann künftig alle Fahrzeuge "vernetzt".

Über die Peigeot-Telematik können sicherlich auch Daten wie Fahrstrecken, Inspektionen, Geschwindigkeiten gesammelt und abgerufen werden.
Auch wenn PSA versichert, keine Personenbezogenen Daten weiterzugeben, kann man sich anhand dieser und zusätzlicher GPS-Daten leicht ein Raster basteln, mit dem ich sehr schnell die Zuordnung der Fahrzeuge zu einer Person vornehmen kann.

Von daher halte ich von derartigen "Zusicherungen" mal gleich garnix.....! :thumbdown:

Denn wenn es um Geld geht, dann verstehen die Konzerne keinen Spaß....! :cursing:
Gruss
Desaster

5

Samstag, 18. Juli 2015, 14:07

wenn es um geld geht, versteht niemand spass.
das ist die heutige welt.
danke für den link.
gruss anmuht

gelöschter User

unregistriert

6

Samstag, 18. Juli 2015, 16:32

Der PSA - Konzern wird nicht der einzige sein oder bleiben. Zu dem weiß auch keiner was unsere Autos heute für Daten schon sammeln und beim Anschluss in der Werkstatt an den Hersteller übermitteln. Das System welches Desaster angesprochen hat, fahre ich schon in meinem C5 aktiv spazieren. Was es übermittelt an Daten weiß ich nicht, es wird mir aber evtl. mal das Leben retten.

Mal davon abgesehen, das viele von uns schon viel größere Datenspione in Form des Smartphones mit sich führen.

Gruß
Sascha