Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

tasto

Greenhorn

  • »tasto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 MIVEC (Benzin) 2WD Diamant+ weiß Bj. 2017 aAHK

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. Juni 2017, 02:28

... der erste Japaner

Hallo liebe ASXler,

die Hiobsbotschaft der Ford Werkstatt, dass die Reparatur des Turboladerschadens unseres Ford Galaxy 1.9 TDi ca. 3000 EUR kosten wird (und ich in den letzten 1,5 Jahren schon 3500 EUR in Reparaturen investiert hatte) hat das Fass zum Überlaufen gebracht und die Entscheidung für ein anderes/neues Auto besiegelt.

Nach diversen Erfahrungen mit Privatautos (1. VW Käfer 45 PS Benziner gebraucht 4 Jahre gefahren, 2. VW Golf 75 PS Benziner neu 7 Jahre gefahren, Opel Omega Kombi 125 PS Benziner neu 14 Jahre gefahren, 4. Ford Galaxy 115 PS Diesel gebraucht 10 Jahre gefahren) und Firmenwagen (1. Ford Mondeo Turnier 136 PS Benziner, Ford Windstar 150 PS Benziner, Ford Mondeo Turnier Diesel 155 PS Diesel, Audi A6 Avant 170 PS Diesel, Audi A6 Avant 190 PS Diesel) war nun die Frage, welches Modell der nächste Privatwagen wird.

Da der Galaxy nicht mehr fahrbereit war, mußte eine schnelle Entscheidung her. Also die Anforderungen definiert, die da waren:
1.) 10-15tkm Laufleistung im Jahr und davon 80-90% Kurzstreckenbetrieb in der Stadt (also ein Benziner mit akzeptablem Verbrauch)
2.) hohe Sitzposition (also ein SUV oder MiniVan)
3.) muß gelegentlich einen Anhänger mit 1200 kg ziehen können (also kanns kein Kleinwagen werden)
4.) sollte keine Kostenfalle werden (also z.B. ein Neuwagen mit möglichst langer Garantie)
5.) sollte bezahlbar sein und trotzdem gute Ausstattung haben
6.) muß sofort verfügbar sein (in weiß, da Wunschfarbe meiner Frau)

Mit diesem Anforderungskatalog gesucht, was überhaupt in Frage kommt, die lokalen Händler abgeklappert und folgende Modelle angeschaut mit folgendem Ergebnis:
- Golf Sportsvan (ca. 5000 EUR teurer als ASX, sieht halt wie ein höherer Golf aus, nicht wie ein SUV...)
- Hyuandi IX20 (hat irgendwie meiner Meinung nach die Form der alten Mercedes A-Klasse also auch kein SUV, aber ich war trotzdem nach Probefahrt positiv überrascht, Preis und Qualität OK, auch 5 Jahre Garantie)
- Hyundai Tucson (zu schwer/mehr PS, daher Verbrauch höher, größer und teurer als ASX)
- Kia Sportage (zu schwer/mehr PS daher Verbauch höher, auch teurer, aber 7 Jahre Garantie)
- Honda CRV (schwerer, mehr PS und teurer als ASX und Verbrauch höher, 3 Jahre Garantie)
- Nissan Qashqai (teurer und nur 3 Jahre Garantie)
- Suzuki Vitara (optisch innen und aussen nicht so schön wie ASX, preislich OK, 3 Jahre Garantie)
- Peugeot 3008 (Sitzposition zu tief, irgendwie kann ich mich einfach nicht mit dem Innen- und Außendesign der Franzosen anfreunden..)
- Opel Mokka (teurer, 2 Jahre Garantie, sieht irgendwie meiner Meinung nach wie ein Würfel aus ...)
- Seat Ateca (10 Monate Lieferzeit ...)
- Mitsubishi ASX

Da beim Misubishi ASX 1.6 MIVEC Gewicht, Leistung, Verbrauch, Garantiedauer und in der Diamant Plus Ausstattung auch die Ausstattung und der Preis gestimmt haben, war nach der Probefahrt ziemlich schnell klar, dass es wohl der ASX wird. Größe und Design haben uns auch gefallen und da der lokale Händler nur 7 Fußminuten von unserem Haus entfernt ist und den ASX auch in weiß als Neuwagen sofort verfügbar hatte, haben wir das Auto dann gekauft. In 2 Wochen kommt noch die aAHK an den ASX dran und dann ist er (fast) perfekt. Einziger Wermutstropfen ist, dass er vorne keine PDC (Park Distance Control) hat und hinten "nur" Rückfahrkamera (PDC kann man wohl nachrüsten, mal sehen ob ich das mache ..)

Es ist jetzt also zum ersten Mal beim Autokauf ein Japaner und zwar ein Mitsubishi ASX geworden. Ich hoffe, die Aussage der Verkäuferin trifft zu, dass der ASX "sehr robust" sein soll, da ich/wir die Autos doch sehr lange fahren und ich nicht wie beim Ford Galaxy Tausende Euros für Reparaturen ausgeben möchte.

Nach den ersten 2 Wochen sind wir sehr zufrieden. Jetzt kommt es auf den "Langzeittest" an.

Gruß, tasto

ASX Freak

Haudegen

Beiträge: 101

Fahrzeug: ASX 1.6 Klassik Kollektion 03/15

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. Juni 2017, 09:44

Moin, willkommen im ASX Forum. Glückwunsch zur Entscheidung. Der ASX ist unter den genannten Autos sicher der "einfachste". Einige Dinge sind etwas gewöhnungsbedürftig (Verarbeitung bspw.). Dafür ist die Optik cool und der Verbrauch, wenn man sich eine entspannte Fahrweise angewöhnt, definitiv gut. Eine PDC hinten werdet ihr nicht brauchen wenn ihr Euch erst mal an die RFK gewöhnt habt. Das Gepiepe würde Euch nur nerven. Believe me . . .

Man muss sich im Klaren sein, dass der Motor eher nur kleine Würste vom Teller zieht. Und 25% Steigungen mit Anhänger werden echt zur Qual. Dafür sitzt man super gut und die Ausstattung vom Diamant Plus ist ziemlich komplett. Genießt einfach die Entschleunigung und die Tatsache, das ihr Euch wegen Feinstaub und Turboschäden keinen Kopp machen müsst.

VG

sven0403

Rallye-Champion

Beiträge: 202

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 (Benzin) Diamant Plus 2017

Wohnort: Halle (Saale)

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Juni 2017, 13:39

Genießt einfach die Entschleunigung und die Tatsache, das ihr Euch wegen Feinstaub und Turboschäden keinen Kopp machen müsst.

VG


Na das ist doch echt mal eine positive Aussage. :elefant:

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 667

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. Juni 2017, 18:37

Willlkommen an Bord, mit diesem Wagen habt ihr euch auf jeden Fall für einen robusten und absolut problemlosen Wagen entschieden. Insofern habt ihr unter den genannten Kriterien defintiv keinen Fehler gemacht. Inwiefern die 117 PS mit dem Hänger klar kommen, hängt dann nur von dem Anspruch und der Strecke ab. ;)

Also viel Spaß mit dem Teil und hier im Forum

PS: Weiß muß man oft waschen ^^


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

Rigattoni

James "Captain Slow" May

Beiträge: 466

Fahrzeug: ASX-Star 1,6 BJ. 2016 weiß

Wohnort: Fürth

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Juni 2017, 19:53

Meiner ist wieder von alleine sauber geworden.
2 Tage Regen...und er ist wieder weiß, ganz natürlich und Umweltschonend. :D
--
Viele Grüße,
Peter

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 667

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Juni 2017, 19:58

Meiner ist wieder von alleine sauber geworden.
2 Tage Regen...und er ist wieder weiß, ganz natürlich und Umweltschonend. :D

Hehe ;)

Im WInter regnet es nicht :D


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

Rigattoni

James "Captain Slow" May

Beiträge: 466

Fahrzeug: ASX-Star 1,6 BJ. 2016 weiß

Wohnort: Fürth

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. Juni 2017, 20:33

Winter... :lachen: :lachen: :lachen:
--
Viele Grüße,
Peter

Wolfobert

Haudegen

Beiträge: 169

Fahrzeug: ASX 1,6 MIVEC Benziner, EZ 2013

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. Juni 2017, 21:08

Hallo, meine Autosuche hatte fast dieselben Kriterien: SUV, Benziner, möglichst kein Turbo (weil in meinem Umfeld viele kaputt gingen) und auch ich bin beim (gebrauchten) ASX gelandet und bislang, nach 2 Monaten hochzufrieden. Ich hatte weder Kamera noch PDC, musste also selber was einbauen, habe mich für die Kamera entschieden - auch zufrieden.

tasto

Greenhorn

  • »tasto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 MIVEC (Benzin) 2WD Diamant+ weiß Bj. 2017 aAHK

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 30. Juni 2017, 01:27

Ja, die Zeiten von Rußpartikelfilter Freifahren oder sogar Wechseln (da Benziner), Turboschaden (da Sauger), Zahnriemenwechsel (da Steuerkette) sind mit dem ASX 1.6 MIVEC (Benziner) endgültig vorbei. Das reduziert erst mal das Fehler-/Reparaturpotential.

Bezüglich Verarbeitungsqualität bin ich beim privaten Auto weniger anspruchsvoll (wenn z.B der Kunststoff sich nicht so hochwertig anfühlt, allerdings darf es keine Qualitätseinschränkungen geben, die sich auf Haltbarkeit auswirken wie z.B mangelder Rostschutz, unterdimensionierte/minderwertige Komponenten, etc.) solange das Auto zuverlässig und robust ist. Die Verarbeitungsqualität finde ich für den Preis erstmal OK.

Vom Fahrstil her bin ich eher der Cruisertyp und kein Raser. Daher bin ich mit den 117 PS zufrieden.

Anhängerbetrieb ist vielleicht einmal im Monat und dann auch meist als Haus- und Gartenanhänger mit sperrigen Dingen und vielleicht 600 kg AnhängerGesGewicht in ebenem Gelände in der näheren Umgebung (KEIN WoWagenBetrieb die Berge rauf und runter). Das sollte dann auch mit den 117 Benziner-PS machbar sein. (Ist aber bestimmt eine Umstellung vom Ford Galaxy mit 1,7 t Leergewicht, 115 Diesel-PS und 2,O t zul. Anhängelast auf den ASX Benziner...)

Gruß, tasto

Gladstone

Pioneer Sergeant

Beiträge: 1 441

Fahrzeug: Outlander 2.0 DI-D 4WD Instyle

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 30. Juni 2017, 07:04

Der ASX hat zwar kein typisches Rostproblem, aber gerade wenns ohnehin ein privater Neuwagen mit geplanter, längerer Haltedauer ist, würde ich noch paar Euronen in die zusätzliche Hohlraumkonservierung investieren.
«It would be a tragedy if anybody were to push Mr Gladstone into the river and a disaster if anybody were to pull him out again.» - Benjamin Disraeli

Thorsten

unregistriert

11

Dienstag, 4. Juli 2017, 10:09

Der 2 Japaner

@tasto

Ich denke es war die richtige Wahl, in Preis, Design und Ausstattung in der Diamant Edition. Wir haben noch einen " 2 Japaner " dazu gekauft, weil die Nummer 1 überzeugt hat. Du wirst mit den 117 PS überall hinkommen wo du willst, auch mit Hänger. Im Zweifelsfall muss man halt auch mal auf's Gaspedal treten, dann braucht er eben 1 Liter plus .... mehr. ;) Und in den Premium Modellen ist halt ein etwas "besserer" Kunststoff verarbeitet - bleibt aber auch Kunststoff !

Ähnliche Themen