Empfehlungen zur Erstellung von MP3 Files

  • Hier mal ein kleines Thema (da ich kein passendes Thema dazu gefunden habe) rund um das Thema MP3 Erstellung.


    Im Thema "MMCS und USB-Sticks" hatte ja Desaster schon richtig bemerkt :

    Hallo,könnte auch an einer falschen Qualität der MP3-Dateien liegen.
    Am besten mal mit einem Tool die Dateien prüfen: Klick


    Gruss
    Desaster


    Ich benutze seit einigen Jahren den exzellenten Encoder "LAME" (LAME Ain't an Mp3 Encoder), welcher Freeware ist.
    Allerdings ist dieser ein rein Kommandozeilen basierendes Tool...also nicht wirklich komfortabel :D
    Es gibt aber auch hübsche und sehr komfortable Freeware Software, wo man den LAME als externen Encoder einbinden kann.
    Einmal die Mühe des Einrichten hinter sich gebracht, hat man zukünftig sehr schnell konforme MP3s erstellt.
    Sogar eine One_Klick Lösung zur Beschriftung der Titel (über FreeDB.Org Abfrage) ist mit dabei.
    Also, CD in den PC > FreeDB "Knopf" gedrückt > und etwa 20 Titel sind mit Interpret und allem in etwa 5sec beschriftet :thumbup:


    Benötigte Software :
    LAME-Encoder
    (ist nur ein Zip-File, was man irgendwohin entpackt. Wird nichts installiert)


    Audiograbber Screenshots
    (ganz normale Setup-Datei)


    LAME Encoder Parameter für Audiograbber:
    Parameter für den Audiograbber (1.8x) : unter MP3->externer Dekoder (Pfad zur LAME.exe)->Parameter.
    (Bei "Vorgefertigte Parameter" wählt man "User Defined")


    %s %d -b 192 -B 320 -m j -q 0 -p -V 1 --resample 44.1
    (Beispielparameterstring, die fett dargestellten werden zwingend benötigt)


    Die Einstellungen beziehen auf die LAME Version 3.99 ( Oktober 2011 )


    Erläuterung der Parameter :


    %s : Quelldatei (Name der Temp. Wave-Datei) >> nicht ändern, wird von Audiograbber "bestückt"
    %d : Name der fertigen MP3 Datei >> nicht ändern, wird von Audiograbber "bestückt"
    -b 192 : unterste/minimum Grenze der kb/s
    -B 320 : oberste/maximum Grenze der kb/s
    -m j : Mid/Side-Joint-Stereo nutzt die Erfahrung, dass sich die beiden Stereokanäle bei normaler Musik nur wenig voneinander unterscheiden. Die beiden Kanäle werden zu einem Summenkanal L+R ("Mid"), der dem linken und dem rechten Kanal gemeinsam ist, zusammengefasst (engl. joint: „verbunden“). Der zweite Kanal enthält nur das Differenzsignal L-R ("Side"), das allgemein weit weniger komplex ist. Tiefe Frequenzen werden nicht ausdifferenziert, da deren Richtungsinformation zu vernachlässigen ist. Auf diese Weise kann eine deutlich höhere Qualität bei identischer Bitrate gegenüber dem „normalen“ Stereo-Verfahren erzielt werden.
    -q 0 : Qualität. Bestmögliche Einstellung ist 0, schlechteste 9.
    Auf 0 belassen, bei der heutigen (so die letzten 10 Jahre) Rechenleistung von PCs, macht was anderes als 0 keinen Sinn mehr. Ist eigentlich nur noch im Embedded Bereich interessant.
    -p : Schutz vor (Schecksummen)Fehlern
    -V 1 : VBR Qualitätseinstellung (beste, praktisch kein Unterschied zu V 0)
    --resample 44.1 : zum sicherstellen der Ziel Framerate (kHz)


    Eine genaue Auflistung aller Parameter findet man Hier
    Mehr als der oben angegebene Parameter ist aber eigentlich nicht nötig, da der Rest ja über das Programm Audiograbber selbst eingestellt wird.
    Die so erstellten Files entsprechen dem allgemeinen Standard, mit ID2&3 Tags usw.
    Die Klangqualität an sich von LAME ist weit über dem Standard des ursprünglichen Frauenhoferencoders,
    welcher in vielen Programmen im Hintergrund verwendet wird.


    Hoffe dies war ein bisserl hilfreich und nicht allzu technisch ;)

    Das Leben ist wie ein besch... Adventure, aber mit einer endgeilen Grafik !

    3 Mal editiert, zuletzt von RED_ASX-Fighter ()

  • Hallo,
    herzlichen Dank für dieses tolle Tutorial!
    Damit sollte es nun allen Usern möglich sein, optimale/passende MP3-Files zu erstellen.
    Weiter so! 8)
    Gruss
    Desaster

  • Red ASX: saubere Arbeit :thumbup:


    Da ich einer von denen bin die keine Probleme mit der MP3 Wiedergabe haben, passt es sicher gut mit ins Thema:


    Ich nutze gar kein Programm, ich ziehe die Dateien auf meiner Panasonic Stereoanlage direkt auf den Stick. Ist eine wirklich saubere und komfortable Sache :)

  • WOW das ja mal ne Anleitung. Aber wieso so kompliziert im Zeitalter von Firefox apps und Youtube? Ich sag nur proxytube und eine von vielen youtube to mp3 App.


    LG


    PS: damit erstellte mp3's liefen bei mir bisher problemlos.

  • Hallo,
    ja, aber andere Baustelle! Bei diesem Tutorial geht es um Mp3-Erstellung der Titel von einer CD.
    Klar gibt es für jede Quelle auch weitere Möglichkeiten.
    Du kannst ja mal ein Tutorial für Deine Vorgehensweise posten.
    Gruss
    Desaster

  • Aso, ok! Dann hab ich das in den falschen Hals bekommen. Dachte es würde allg. um MPEG-Datein und deren Erstellung gehen.


    So ein Tutorial kann ich gerne machen! Allerdings wird es nicht viel, da es sehr simpel ist. :D und ich habe keine Ahnung wie grau diese Grauzone ist. (sind immerhin, in Deutschland, gesperrte Musikvideo's von denen man die mp3's erstellt.)


    Wenn es nichtsdestotrotz erwünscht ist, mach ich es gerne. Ich warte auf deine Antwort!


    LG

  • Wenn es nichtsdestotrotz erwünscht ist, mach ich es gerne. Ich warte auf deine Antwort!

    Hallo,
    mach ein Tutorial für die "theoretische Anwendung" !
    Wenn dann tatsächlich einer "zufällig" über einen Proxy auf zugreift, dann sollte es doch die gleiche Vorgehensweise sein, oder? 8)


    Es wird ja wohl keiner unserer Mitglieder tatsächlich und illegal MP3-Dateien daraus machen!


    Kannst es ja als Datei-Anhang (PDF) erstellen, dann können es nur Mitglieder öffnen.
    Gruss
    Desaster

  • Neben der oben beschriebenen Software Audiograbber welche dazu dient "personal backups" aus CD zu erstellen, gibt es eine gute Möglichkeit bereits gerippte Dateien aller Art in die gewünschten MP3 mit Lame 128 bit zu überführen.


    FOOBAR 2000 -- ist ein einfacher Freeware Player welcher auch konvertiert, sogar mehrere Tasks gleichzeitig.


    Wenn vorher der Audio-Grabber mit Lame Codec installiert wurde, kann der Lame Codec auch von Foobar genutzt werden.


    Alle damit konviertierten Musikstücke laufen bei meinem ASX.


    Liebe Grüße, Vivi

  • Moin ASX'ler & ASX'lerinnen


    Hier eine Step by Step Anleitung zur Erstellung von mp3's die (zumindestens bei meinem ASX) ohne Probleme funktionieren :P


    Ihr braucht dafür Mozilla Firefox! Wer es noch nicht hat, hier geht es zur offiziellen Mozillaseite
    Sobald Mozilla Firefox installiert ist, müsst ihr noch 2 App's unter Firefox installieren.


    Und los gehts mit den Vorbereitungen!


    Damit nur registrierte Mitglieder dies nutzen können, ist auf wunsch eines Einzelnen :D alles per Anhang erklärt.

    Dateien

    • 0.jpg

      (39,25 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 1.jpg

      (374 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 11.jpg

      (209,51 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (350,72 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    2 Mal editiert, zuletzt von IceAge ()

  • Das waren auch schon alle Vorbereitungen. Kommen wir nun zur Nutzung!

    Dateien

    • 3.jpg

      (280,42 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4.jpg

      (399,58 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 6.jpg

      (440,63 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 7.jpg

      (375,22 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 8.jpg

      (237,94 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    2 Mal editiert, zuletzt von IceAge ()

  • Und das Finale!


    Viel Spaß damit.

    Dateien

    • 9.jpg

      (279,18 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 10.jpg

      (407,19 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Ja, der "YouTube to MP3 Converter" ist auch eine feine Sache :)
    und manche Sachen bekommt man leider auch nur noch so ;)
    Footbar (mit Lame) ist auch eine Möglichkeit :)


    Genau, ich bezog mich auf das erstellen von MP3s bei vorhandenen CDs in bestmöglicher Qualität (Loosless geht halt nicht mit dem MMCS :D ).
    (Tipp: Wenn man nicht gerade Webmaterial als Quelle hat (höhere Bitrate als das Ausgangsmaterial bringt meist nicht viel), sollten >=192kb/s das Minimum sein.
    Bei gutem Ausgangsmaterial hört man durchaus noch einen Unterschied zwischen 128 und >=160/192 kb/s.)

    Das Leben ist wie ein besch... Adventure, aber mit einer endgeilen Grafik !