Ölschlamm am Öleinfülldeckel

  • Hallo,

    ich hatte heute noch ein paar tropfen öl aufgefüllt und unterm einfülldeckel etwas ölschlamm gesehen.

    es ist nicht unbedingt ein kurzstreckenfahrzeug, meistens strecken von 10 km am stück.

    kann es sein, das die wetterlage nicht ganz günstig ist? vielleicht etwas schlecht konstruiert? kühlwasser wird keines gebraucht.


    grüsse jörg

  • Bei den 10KM die du fährst wird der Motor auch nicht so warm das sich die Feuchtigkeit, die sich dem Öl beigemengt hat, verdunsten kann. Ich würde mal dein Auto so 50 Km über die Autobahn jagen, dann den Öldeckel sauber machen und weiter beobachten. Solange du kein Ölfilm im Kühlwasser bzw. bei laufendem Motor blubbern im Kühlwasserbehälter feststellen kannst ist alles i.O.

    So blöd wie es brauche könnt ihr mir gar nicht kommen :deliver:

  • 10 km sind aber noch Kurzstrecke, um den Motor richtig warm zu bekommen, sollten es gerne 30 km sein. Bei Landstraßen Bummeltempo erreicht das Öl dann mal grade seine Betriebstemperatur.

    Gruß Oxebo

  • Längere Strecken fangen so bei 25-30 km an.

    Da wird der Motor richtig warm !


    Bei regelmäßig weniger KM, können sich schon mal Ablagerungen am Oeleinfülldeckel sammeln.


    Gilt dabei auch für die Haltbarkeit des Auspuffanlage, da auch diese nur bei ausreichender Erwärmung

    das gesammelte Kondenswasser verdunstet !


    VG Roland:wm:

  • Bei den 10KM die du fährst wird der Motor auch nicht so warm das sich die Feuchtigkeit, die sich dem Öl beigemengt hat, verdunsten kann. Ich würde mal dein Auto so 50 Km über die Autobahn jagen, dann den Öldeckel sauber machen und weiter beobachten. Solange du kein Ölfilm im Kühlwasser bzw. bei laufendem Motor blubbern im Kühlwasserbehälter feststellen kannst ist alles i.O.

    Wenn es einmal im Kühlwasserbehälter blubbert, hat das mit dem Motor warmfahren nichts mehr zur Sache. Dann gehts nur mehr in die Werkstatt ! (Zylinderkopfdichtung reparatur)