Nur als Tipp Luftdruck und Temperatur

  • Das Auto stand ca. 14 Tage wegen Urlaub. Heute morgen fällt mir auf ,die Reifen rollen ziemlich hart + ruppig ab. Da fällt mir ein. Letzter Reifendruck Check war bei ca. 3-4 Grad Minus. Jetzt haben wir aktuell ca. 27 Grad plus. Durch die Wärme ca. 0,8 bar zuviel auf den Reifen. Klar ich weiß - alle 4 Wochen checken.....;)

  • 0,8bar zuviel kann nicht sein. Als Faustformel kann man sagen max. 0,1bar/10° (eher 0,05), wären bei deinem Beispiel ~0,3bar aber keine 0,8bar.

    Selbst wenn die Sonne drauf scheint, kommen mir 0,8 mehr als unrealistisch vor.

  • Meine 225 er Reifen sind mit 2.2 angeben und so waren sie bei 3-4 Grad Minus auch befüllt. Bei heutiger Messung waren es knapp 2.9- 3.0. Das Mess-Gerät an der Aral Tankstelle ist neu und geeicht. Mein Fahrzeug steht immer Süd/Westseite vor dem Haus in der Sonne. Ich denke das wir im Rhein-Main direkt in der Sonne tagelang über 30 Grad hatten. Ich glaube nicht das ich mich irgendwie vertan habe.

  • Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich mache hier mal weiter, weil es zum Thema passt.


    Mein RDKS hatte immer wieder Fehler gemeldet, obwohl ich der Meinung war, genug Luft zu haben. Ich sprach meinen "freundlichen" beim Abholen aus dem Service drauf an und er sagte, dass ich beim ASX einen Luftdruck von 2,8 bis 2,9 Bar auffüllen soll. Wunderte mich, weil an der Fahrertür viel niedrigere Werte stehen. OK, so 0,2 gibt man ja immer mehr drauf, aber auch dann kam ich nicht auf 2,8.

    Ich war gestern an der Tanke und habe spaßeshalber mal den Luftdruck gecheckt. Tatsächlich habe ich auf allen Rädern 2,8 bar.

  • Mehr als 0,2 zusätzlich zu dem was in der Fahrertür steht würde ich nicht auffüllen. Komfort geht sonst verloren und ob die Reifen dann gleichmäßig ablaufen ist auch nicht mehr gewährleistet.


    Dann für jede Jahreszeit den Druck anpassen ist klar. Finde 0,1 bar pro 10 Grad nachvollziehbar.


    Die Meßgeräte zeigen alle mal +0,2 bis -0,2 bar an ist meine Erfahrung. Am besten ist ein eigener Messer, bei dem man den Versatz kennt, bzw. der keinen Versatz hat. Da kann man dann gut vergleichen.