Taschenlampe im Auto?

  • Hallo!

    Ich habe in letzter Zeit gehört, dass sehr viele Menschen eine Taschelampe im Auto haben, ist ja eigentlich recht praktisch. Aber bis man die dann wirklich verwendet ist die Batterie wieder leer.

    Ich habe nun in einem Artikel/Test auf hier könnte ihre Werbung stehen gesehen, dass es ja auch wiederaufladbare gibt.

    Hat jemand Erfahrung damit und kann man die im Auto dann auch gut aufladen bzw. wie schnell geht das dann?

    Danke!

    Lg


    Bis auf Weiteres keine Links mehr zu irgendwelchen Artikeln

    Du kannst mir per PN gerne glaubhaft versichern daß dies keine bezahlte Schleichwerbung ist


    ASXellent

  • hallo,

    ich stehe nicht so auf wiederaufladbare.

    habe seit jahren eine fette taschenlampe mit batterien in der wohnung, war von lidl , und sie brennt ein loch in die nacht.

    immer wird sie mal gebraucht und es ist der erste satz batterien drin.

    wenn sie defekt ist, oder akku tod habe ich nicht ein kilo sondermüll in der hand.

    manchmal ist weniger ,mehr. im autohabe ich was kleines , 2 aaa betterien drinne und gut ist.

    seit 3 jahren, muss mal schauen das die batterien nicht auslaufen, da hat die qualität auch mächtig gelitten.


    grüsse jörg

  • Ich habe einen kleinen Akku-Baustrahler (war eine Aldi-Aktion) im ASX liegen. Der lässt sich über USB aufladen und kann auch als Powerbank eingesetzt werden. Zwar hätte ich vor vielen Jahren dieses Licht tatsächlich mal bei einer Reifenpanne brauchen können, nur hatte ich die Lampe damals noch nicht und im ASX ist man eh ohne Reserverad unterwegs.

    Hin und wieder bin ich aber abends beim Pferde versorgen, da ist so eine Handsonne eine geschickte Sache.

  • Ich habe auch eine Powerbank im Auto liegen, für den Fall der Fälle. Damit kann ich nicht nur Starthilfe geben, sondern auch der Sonne Konkurrenz machen. Für den Notfall als Ladegerät fürs Telefon ist das Teil eh nicht zu verachten.

    Li-Ion-Akkus sind deutlich besser als irgendwelche Einweg-Batterien. Wenn der Akku mal leer sein sollte, kann ich die Lampe immer noch über das Bordnetz mit 12V-Spannung versorgen und aufladen.

  • ... und ich habe ein kabelloses Telefon, dass ich fast überall mitnehme und das sogar mit einer kleinen Lampe ausgestattet ist.

    Am besten aber wirst du den Charakter eines Menschen kennen lernen,
    wenn du beobachtest, wie er jemanden kritisiert und wie er sich verhält,
    wenn er selbst kritisiert wird.

  • stimmt, noch nie daran gedacht.

    naja, mein handy ist ja auch noch nicht an mir festgewachsen, und wir können schon mal einen ganzen tag getrennt sein ohne das es auffällt.

    anders sieht es mit meiner frau aus, die ist mir aber auch lieber als das handy :-)


    grüsse jörg

  • ...und ich lege mein Telefon nicht in den Dreck, oder klemm es zwischen die Zähne, wenn ich eine Panne haben sollte.

    Da ist mir eine Powerbank mit anständiger Leuchte, oder eine stinknormale Taschenlampe lieber.

    Meine Powerbank habe ich bei einem Kollegen-Auto auch schon mal nutzen können.

  • Oh, diesesmal wurde sich ein wenig Zeit gelassen bis der Werbelink platziert wurde ..... aber leider immer noch zu plump.


    @ASXellent
    Alles richtig gemacht, von ihm wird man nix mehr hören.

  • Hallo,

    heutztage sind Batterien doch relativ langlebig. Aber wiederaufladbare mit einem Kabel für den Zigarettenanzünder ist natürlich sehr praktisch.

  • Eine ordentliche Taschenlampe gehört meiner Meinung nach schon ins Auto. Wenns richtig Licht braucht ist beim Smartphone schnell die Grenze erreicht.

    Und wenn eine Akkulampe nicht öfters auch mal gebraucht und geladen wird ist vielleicht die Batterievariante die bessere Wahl.