Batterieladegerät kaufen

  • Hallo am Morgen,

    ich habe mal eine doofe Frage,

    ich würde gern ein Batterieladegerät kaufen. Das hängt damit zusammen das unser Phev gerne anspringt wenn er kalt ist und wenig gefahren wurdee, Frau ist in Rente und ich fahre nur mit dem Fahrrad zur Arbeit. Und dieses ist wohl auch darauf zurück zu führen das die Spannung der 12V Batterie zu gering ist.
    Nun hatte ich das Bosch C3 und CetekMSX 5 ins Auge gefasst, wobei das Ctec auch eine Temperaturkompensation an Bord hat.

    Jetzt kommt das ABER, sie scheinen recht mau verarbeitet zu sein, Modustaste nach 2 Jahren oder so gerne kaputt.

    Habt ihr evt auch solche Erfahrungen gesammelt, oder habt ihr eine Empfehlung, so ENtsulfatierung und so ist ja auch nicht schlecht, also das Ctec ist schon mein Favorit.

    Auch wegen der Festmontage der Kabel, meine Batterie sitzt im Kofferraum unter einer Verkleidung und kommt ohne schrauben nur an einen Pol dran ( Minus )


    Grüsse Jörg

  • Im aktuellen AUTO BILD Sonderheft SUV extra hat das


    CTEK CT5 "Time to go"


    als bestes Ladegerät im Test abgeschnitten.


    Es wurde besonders die wertige Verarbeitung gelobt.


    Grüße

    von Älbler

    Der Älbler / Eclipse Cross PHEV & MB-V-Klasse 300d 4x4

    Einmal editiert, zuletzt von Alb-Eclipse Cross () aus folgendem Grund: Textkorrektur

  • Habe Cteks und billiger discounter-Geräte gehabt. Das Ctek 5.0 ist schon top. Mit im Lieferumfang ein anschließbarer Stecker. Den einmalig an die Batterie und dann sollte es kein Problem sein zu laden. Und ja, der Runde Tastschalter bockt irgendwann, ist aber ein Kontaktproblem. In der Garantie Gerät einsenden. Nach der Garantie öffnen und Reinigen des Tasters auf der Platine. Dann okay. Tipp: wenn Auto selten gefahren wird, immer das Ladegerät anhängen. Sobald Batterie voll, Stromaufnahme nur rund 2 Watt. Dafür Batterie aber immer top. Die Billigen vom Discounter verbrauchen mehr.

  • Hallo,


    ich benutze das "alte" Ctek XC 4003 schon seid etlichen Jashren um verschieden Autobatterien zu laden auch im Winter bei Minusgraden, bis jetzt hatte ich damit noch nie Probleme.


    Grüße!

  • vfriend,

    das mit dem schalter habe ich schon öfter gelesen, und da gibt es leider wohl 2 varianten, verschweisst oder verschraubt.

    schon erstaunlich das sich unter diesem schalter dreck ansammelt obwohl es recht dicht gebaut ist.

    und genau dieses ist das erschreckende für mich. :-(

    immer dieser billig zusammen gehauene kram, sowas finde ich voll ärgerlich.

    wie kann man die verschraubte variante erkennen?

    aber vom umfang und den leistungen ist das Ctek voll mein favorit


    Grüsse jörg

  • Habe mehrmals tiefentladene Batterien mit dem CTEK noch laden können, die billigen vom Discouter haben schlichtweg an den selben Batterien getreikt.


    Wenn ich noch ein CTEK bekomme, dann das CTEK 7.0 MXS. Das Ding kann bis 7 Ampere auch ein Auto versorgen, so dass beim Ausbau der Batterie keine Versorgunsunterbrechnung am Fahrzeug erfolgt. Dann ist das Anlernen des Fahrzeugs auf eine neue Batterie eigentlich nicht notwendig. Die freundliche Werkstatt, die Dir das alles inkl. teurer Batterie verkaufen will, sagt wohl was anderes, ich würde es jedoch versuchen.


    Mercedes E 200 W213. Batterietausch schätze mal 500,- €


    Siehe hier! https://www.motor-talk.de/foru…lich-t4982637.html?page=1


    Selbst Batterie besorgt, könnte halb so teuer werden. Dann hat sich das CTEK 7.0 MSX schon amortisiert.


    Aber dafür Steckverbindung ordentlch befestigen!


    Sowas alternativ zum sonst beiliegenden Zubehör: https://www.ctek.com/de/batter…t/ctx-indicator-eyelet-m8

  • Wenn ich noch ein CTEK bekomme, dann das CTEK 7.0 MXS. Das Ding kann bis 7 Ampere auch ein Auto versorgen, so dass beim Ausbau der Batterie keine Versorgunsunterbrechnung am Fahrzeug erfolgt. Dann ist das Anlernen des Fahrzeugs auf eine neue Batterie eigentlich nicht notwendig.

    Um ein Auto beim Ausbau zu versorgen brauchst du keine 7 Ampere, da reichen weit weniger als 1A (wenn du es richtig machst sogar nur ein Bruchteil).

    Zu sowas nehm ich ne 7,2Ah Zelle oder eben einen Lader den ich gerade zur Hand habe.


    Mercedes E 200 W213. Batterietausch schätze mal 500,- €

    Wird bei Mitsu wohl nicht viel günstiger sein .... wenn man bedenkt das die Zelle nur ~100€ kostet schon eine schöne Gewinnmarge.

  • Ergänzung: genau 135 mA habe ich gemessen. Also eine neue 9 Volt Batterie versorgt das Auto beim Batterieausbau ca. 3 Wochen und 21,336 Stunden.:)


    Gruß

    Berti

    Hallo,


    Danke für die Info, was mich jetzt interessieren würde, was geht beim ASX verloren wenn man die Batterie beim Tausch nicht überbrückt.


    Als Beispiel kann ich jetzt leider nur meinen Golf anführen, dort mussten lediglich die Fensterheber neu angelernt werden weil das Komfort Steuergerät die Endlagen vergessen hatte ohne Batteriespannung.


    Danke.


    Grüße!

  • Kurze Anmerkung zu Berti 43

    Der Ruhestrom bei Fahrzeug verriegelt, das heisst alle Verbraucher bis auf ein paar Steuergeräte aus, sollte 50ma nicht überschreiten!!!

    Ansonsten könnte ein Problem vorhanden sein und die Batterie ist schneller entladen.


    Gruß Markus


    Habe auch das CTEK MXS 5.0 ist gut verarbeitet. Wichtig!!! Bei AGM kein Recond anwenden,sonst ist die Batterie erledigt.

  • ausserdem sollte man ein paar minuen den wagen in ruhe lassen und abschliessen .

    damit die ganzen compis runterfahren können. davon mögen im mitsu nicht gar so viele wie im vw oder bmw sein.

    aber manche modelle haben schon 10 minuten nötig bevor wirklich alles aus ist.


    grüsse jörg