Beiträge von DarthVader

    Du kannst bei fast allen Motoren mit Turbolader und elektronischer Steuerung ein Chiptuning einbauen....wg. Garantie: wenn bei einem Motorschaden ein Chiptuning festgestellt wird, ist mit der Garantie Essig....wie gut es einem Motor tut, den Ladedruck und die Einspritzmenge hochzudrehen, was ja das Chiptuning macht, so im Hinblick auf die Standfestigkeit, muss jeder für sich selbst entscheiden...es ist halt immer eine Mehrbelastung des Motors.

    Hallo, ich habe ein einfaches System mit 4 Sensoren zum Einbau in die Stossstange bei meinem ASX verbaut, hat ca. 20 Euro in der Bucht gekostet. Ich halte von den Kennzeichenhalterungsteilen nix, zu ungenau und seitlich sieht das Ding nichts, mach dir das bisschen Arbeit und bohr die 4 Löchlein, dauert doch kompl. nur ne gute Stunde. Dafür funzt es vernünftig....

    Falls Nissan wieder kräftig Aktienanteile bei Mitsubishi aufstockt, weiss man, woher der Wind weht.

    Definitiv hat Nissan jetzt auch die Finger drin, denn Mitsubishi hat eine Kooperation mit Renault und Nissan. In Zukunft werden auch die Mitsubishis mit Nissan Motoren ausgestattet, das wurde in der letzten Schulung bei Mitsubishi so wörtlich gesagt....🤨😥

    nein das würde ich morgen machen lassen.

    Moin, ich hatte früher mal sowas bei anderen Autos, da schloss das AGR Ventil nicht ganz, dadurch kom es je nach Lastzustand zu dem beschriebenen Ruckeln. Ich habe dann zum Testen das AGR mit einem zugeschnittenem Blech vom Ansaugkanal abgedichtet, das Ruckeln verschwand...wäre ev. auch mal ne Option...

    mmh...du müsstest wenigstens grundlegend die Funktionsweise der Turboverstellung kennen, ob mit Wastegate oder Leitschaufeln....du brauchst auch eine handbetriebene Unterdruckpumpe, um die Verstellung auszuprobieren und zu prüfen, ob das Unterdruckventil sauber arbeitet...

    Die Clipse an den hinteren Radläufen innen lösen, unten an der Heckschürze die beiden Clipse lösen, die 2 Schrauben und die Gummipuffer des Stossfängers im Bereich der Heckklappe raus, Rückleuchten raus, den Stossfänger seitlich gerade nach links und rechts aus den Führungen lösen ( sind nur gesteckt ), Stossfänger nach hinten ein kleines Stück abziehen, Stecker der Nebelschlussleuchte abziehen und weg isser....ne Sache von 10 Minuten.

    Eine gute Entscheidung! Vor allem kein Turbolader, keine Direkteinspritzung und eine vernünftige Steuerkette, die nicht schon nach 60000 km anfängt zu rasseln....

    Bei meinem Focus musste man den rechten Wischerarm und die darunter liegende Verkleidung entfernen. Ganz leicht geht es beim Citroen C1. Kopf in den rechten Fußraum, zwei Klipse drücken und raus ist der Filter.

    Kein Wunder, ist ja auch ein Toyota....die Japaner bauen sowas sehr durchdacht und leicht zugänglich...

    Mein 2018er hat eine ganz einfache abnehmbare von Auto HAK, ESatz von Jäger, beides zusammen unter 200,-Euro, war in 2 1/2 Stunden komplett eingebaut, funzt ohne Probleme. Ich habe noch zusätzlich alle Schrauben und auch die Stahlteile der Kupplungsträger dick mit Versiegelung eingesprüht, damit da nix rosten kann. Da der Stossfänger hinten sowieso abgebaut war, hab ich dem ASX auch noch gleich eine akustische Einparkhilfe verpasst, ging mit den Hängerkupplung in einem Aufwasch....

    gerade eben noch mal mit dem Würth Programm probiert, über die Systemerkennung komme ich auch in das Airbag System, ins ABS, in die Etacs und in die ECU rein, mit Fehlerauslesen und Löschen.

    wie alt ist dein ASX? Ich benutze ein Diagnoseprogramm von Würth, das WoW 5.00 12, welches aber leider nur das Motorsteuergerät ausliest...ev. könnte das Delphi cars Programm funktionieren, müsste man mal ptobieren.

    Ich kann mich auch nicht beklagen, hatte vorher im alten Auto ein Pioneer Radio mit DAB+, kombiniert mit einer Scheibenklebeantenne, das war auch nicht so die Waffe, der Empfang war da öfter mal weg. Da ist der ASX mit dem MGN und der Dachantenne schon wesentlich besser, die Aussetzer viel seltener.