Beiträge von DarthVader

    mit ist noch was eingefallen: habt ihr mal den KAT geprüft? Mal reingeleuchtet, ob der eventuell zugesetzt ist? Vielleicht in der Richtung mal schauen, auch mal den Partikelfilter nachschauen...

    Wurden da auch Ventile nachgestellt? Weil da Ventildeckeldichtung steht.

    Schätzelein, du hast schon gesehen, dass der Beitrag von 2017 ist, oder? Davon abgesehen, fand ich es auch heftig...156,- Euronen für Bremsen vorn wechseln als Arbeitslohn für ne Arbeit, die gerade mal ne halbe Stunde dauert, ist unverschämt. Aber Ventilspiel prüfen steht bei der 40000er Inspektion tatsächlich auf dem Wartungsplan...

    Allerdings fing die Lampe erst an zu blinken nachdem wir die Nummern der neuen Inkektoren ins steuergerät eingegeben haben.

    hört sich eher an, als ob die Injektoren nicht richtig angelernt wären...man muss neben dem Einschreiben der Injektorenkennungen auch noch die Einspritzmenge anlernen, ich kenne es nur mit dem MUTIII Tester, unter der Rubrik Motorsteuergerät gibt es bei den Sonderfunktionen eine Eintrag "Einspritzmenge klein", das muss bei betriebswarmem Motor ( über 80 Grad) und ausgeschalteten Verbrauchern und Klimaanlage durchgeführt werden, dauert ein paar Minuten, dann sollte er wieder ohne MIL laufen.

    Fährt in dem Moment, wenn der Ton kommt, ein Fahrzeug vor dir? Oder fährst du in einer Kurve auf ein geparktes Auto o.ä. zu? Dann könnte es tatsächlich der Warnassistent sein. Mal neu kalibrieren lassen, geht am besten während der Fahrt, muss aber eine Werkstatt machen mit dem MUTIII Tester, in der Einstellung FCM (so hiess das Teil meine ich) gibt es eine Kalibrierfunktion während der Fahrt, hat meist so 20 Minuten gedauert, dann funktionierte das Teil wieder perfekt.

    Also ich kann mich auch nicht beschweren, dafür dass mein ASX nur 117 PS hat läuft er erstaunlich gut. Man muss ihn mit den Drehzahlen halt bei Laune halten, dann ist er doch recht flott unterwegs, wenn man den Schaltknüppel vernünftig bedient. Ich hatte noch keine Reparaturen o.ä., ich habe ihm nach dem Kauf eine Unterbodenversiegelung gegönnt, so dass auch die bösen Rostzwerge nix machen können. Wartungen mache ich selbst, gibts auch keinen Pfusch...

    Überlegt doch mal, was ihr eurem Motor mit dem Chiptuning antut....der Ladedruck wird erhöht, die Einspritzzeiten werden geändert...der Motor wird erheblich höher belastet, wen dann die höhere Leistung abruft...weder die Kolben, noch die Pleuel oder Kurbelwelle, erst recht nicht die Lager sind dafür ausgelegt. Bei Motoren mit Leistungsklassen um 200 PS oder höher werden in der Regel festere Kolben, stabilere Pleuel, hochfeste Kurbelwellen und so weiter verwendet, und das kostet dann auch dementsprechend mehr. Wenn man mehr Leistung haben möchte, sollte man einen grösseren Motor nehmen und ihn nicht mit solchen Fusseltuningteilen frisieren. Da der EC halt als Benziner nur mit dem Motor angeboten wird, gilt hier: so fahren, wie er ist oder ein anderes Auto nehmen. Chiptuning für Autos ist wie Ecstasy nehmen um schneller rennen zu können...geht meist nicht lange gut...

    Zum Thema codieren: man kann beim ASX nix codieren oder programmieren, das gesamte Radio läuft noch analog, d.h. ohne grossartige CAN Anbindung, eigentlich kann da nix passieren, ich kann mirnur vorstellen, dass, wie schon oben erwähnt, es einen Kurzschluss mit einerdefekten Sicherung gegeben hat....

    Du kannst bei fast allen Motoren mit Turbolader und elektronischer Steuerung ein Chiptuning einbauen....wg. Garantie: wenn bei einem Motorschaden ein Chiptuning festgestellt wird, ist mit der Garantie Essig....wie gut es einem Motor tut, den Ladedruck und die Einspritzmenge hochzudrehen, was ja das Chiptuning macht, so im Hinblick auf die Standfestigkeit, muss jeder für sich selbst entscheiden...es ist halt immer eine Mehrbelastung des Motors.

    Hallo, ich habe ein einfaches System mit 4 Sensoren zum Einbau in die Stossstange bei meinem ASX verbaut, hat ca. 20 Euro in der Bucht gekostet. Ich halte von den Kennzeichenhalterungsteilen nix, zu ungenau und seitlich sieht das Ding nichts, mach dir das bisschen Arbeit und bohr die 4 Löchlein, dauert doch kompl. nur ne gute Stunde. Dafür funzt es vernünftig....

    Falls Nissan wieder kräftig Aktienanteile bei Mitsubishi aufstockt, weiss man, woher der Wind weht.

    Definitiv hat Nissan jetzt auch die Finger drin, denn Mitsubishi hat eine Kooperation mit Renault und Nissan. In Zukunft werden auch die Mitsubishis mit Nissan Motoren ausgestattet, das wurde in der letzten Schulung bei Mitsubishi so wörtlich gesagt....🤨😥

    nein das würde ich morgen machen lassen.

    Moin, ich hatte früher mal sowas bei anderen Autos, da schloss das AGR Ventil nicht ganz, dadurch kom es je nach Lastzustand zu dem beschriebenen Ruckeln. Ich habe dann zum Testen das AGR mit einem zugeschnittenem Blech vom Ansaugkanal abgedichtet, das Ruckeln verschwand...wäre ev. auch mal ne Option...

    mmh...du müsstest wenigstens grundlegend die Funktionsweise der Turboverstellung kennen, ob mit Wastegate oder Leitschaufeln....du brauchst auch eine handbetriebene Unterdruckpumpe, um die Verstellung auszuprobieren und zu prüfen, ob das Unterdruckventil sauber arbeitet...