Beiträge von ASX Frank

    Variable Ventileinstellung! der 1,8 Lt Motor hat keine. Sonst müsste nicht alle 45t KM das Ventilspiel kontrolliert werden!

    frechdachs

    Das ist so leider nicht richtig:

    Dieser neu entwickelte Motor "4N1" mit 1,8 Liter Hubraum und einer Leistung von 110 Kilowatt (150 PS) hat als Besonderheit weltweit erstmalig eine variable Ventilsteuerung auf der Einlassseite


    Quelle: https://www.springerprofession…-asx-1-8-di-d-2wd/6565784

    Hallo ASX Gemeinde,


    sind Eure Probleme gelöst worden? Es ist so ruhig hier ... Meiner steht schon seit 6.8.19 bei einem Mitsubishi-Händler und es geht nicht weiter.

    Es wäre toll wenn das Problem schon bei jemandem gelöst wurde oder was bis jetzt unternommen wurde und das mitgeteilt würde.


    Oder fahrt Ihr einfach mit dem Problem weiter?


    MMD hat angegeben folgendes zu prüfen:

    - Injektoren - Hochdruckpumpe - Ventilsteuerung - Kompression


    Zudem ist wohl bei der letzten Testfahrt ein Pfeifen aufgetaucht, welches dem Meister auch nicht normal vor kam.


    Gruß Frank

    Also ich gehe mittlerweile wirklich von der DPF Reinigung aus. Die letzten 300KM keine Symptome mehr zu merken und da im Handbuch auf 6-18 ja auch eine Hinweis darauf schließen läßt bin ich jetzt erstmal entspannt.


    Versuche jetzt immer so um die 2000 U/min und leicht darüber zu fahre, hochschalten tue ich bei 2400 U/min und runter bei 1800 U/min. Spritverbauch ist auch normal wie ich finde...Landstraße in den Alpen bei 6,8l.


    Die Ölvermehrung kommt wohl durch das reinigen, daher auch die 15 Tsd. Inspektionsintervalle.

    ... wisst Ihr was ich glaube, unser "Problem" tritt dann auf, wenn die Reinigung des DPF startet und läuft. Laut Handbuch macht der Motor dann komische Töne und man soll ihn dann 20min. Mit 40km/h fahren - leider steht da kein Gang o. Drehzahl - aber das könnte man ja testen. Heute habe ich 100km durch die Alpen gemacht mit verschieden Drehzahlen usw. = nix!


    Werde weiter beobachten, Gruss Frank

    Moin,

    tja, leider hat das ganze "reparieren" nichts gebracht. Heute die Urlaubsreise (Gespann) gestartet.


    Von der Eifel ins Kaisergebirge... bis München war soweit alles i.O., schön im 6. Bei 100km/h 2000 U/min. Dann musste ich runter schalten (Stau) und dann wieder voll beschleunigen, also hoch auch 3000 und... Es vibrierte und nagelte wieder. Habe dann mein Auslese Gerät angeschlossen und beobachtet, das die Problematik auftritt, wenn die Lufteingangstemp steigt. So ab 38 Grad geht es langsam los, lasse ich das ganze wieder abkühlen mit 2000 U/min. und die Temp. fällt auf 35 Grad ist auch das Virbrieren/Nägeln wieder weg....


    Wer weiss Rat?

    update:

    Der ASX war jetzt 2.5 Tage bei Mitsubishi in der Werkstatt, O-Ton: Wir haben nichts festgestellt, dass Auto läuft gut. Ich ab zur Werkstatt und mit dem Meister neben mir auf die Bahn.... nach 15min. ruckelte und rasselt der ASX. "Jetzt höre ich es auch", meinte der Meister da. Das könnten die Injektoren sein. Die Fehlermeldung wurde jetzt an meinen Verkäufer (Ford Händler) weiter gegeben-hoffen wir das die das Problem in 4 Tagen vom Tisch bekommen, denn dann soll der ASX einen Wohnwagen in die Alpen ziehen.


    Schlimm finde ich, dass man als Kunde in der Garantiezeit so lange hingehalten wird. Als zahlende Kunde wären bestimmt schon viele Teile für ein paar Scheine gewechselt worden.

    Denke schon...gestern z.B. zeige das Display 32 Grad an. Werde es dem Meister mal weitergeben, Danke

    Hi, meiner geht morgen wieder in die Werkstatt - jetzt will man sich den ASX mal genauer anschauen -


    Schade das niemand aus den Forum eine Idee hat.


    MikaMika, naja 28 Grad ist ja auch schon was und dann noch auf nen Pass - Luft wird dünner- ich denke fast das er bei Last und hohen Temperaturen zu wenig Luft bekommt oder zu wenig Sauerstoff und dann die Verbrennung nicht mehr stimmt. Bei der Beschleunigung wird es ja besser.


    Mal sehen was die Schrauber sagen...

    Hallo zusammen,

    hänge mich mal mit an ... Habe das selbe Problem vor der Nase. Nach einer Vollgasfahrt auf der A48

    (vor 3 Wochen) fing mein ASX (3/19 gebraucht beim Ford Händler gekauft) plötzlich bei 2300 U/min.

    und 118 km/h (konstant) an zu ruckeln-bis dahin war alles i.O.. Anschließend stand der Wagen ca. 6 Std.

    in der Sonne - auf der Rückfahrt waren es 32° Außentemperatur und das Ruckeln begann wieder, begleitet

    von einem starken Rasseln/Ketten schlagen / Nageln oder so...Das Geräusch war sehr laut.


    Was habe ich bis jetzt unternommen:

    - 1. Besuch beim Händler, er ist das Auto gefahren = konnte nichts feststellen (?)

    - nach dem 1. Besuch 2-takt Öl zum Diesel gemischt (250ml pro Tankfüllung)

    - 2. Besuch beim Händler = Reifen hinten Ausgewuchtet (Der Händler meinte, dass Ruckeln käme von einer

    Unwucht auf den Hinterreifen), Öl wechsel gemacht und Kraftstofffilter (da billig Sprit getankt)

    - nur noch ARAL Diesel getankt

    - nach dem 2. Besuch ARAL Ultimate getankt


    Ergebnis:

    = das Geräusch und auch das Ruckeln ist weniger geworden, aber immer noch da :( "Hilfe"


    aktuell...:

    wenn es draußen - wie heute 32° Grad sind - und der ASX warm ist und leisten soll fängt er

    wieder an zu ruckeln und wird sehr laut beim Beschleunigen (Nageln). Das Ruckeln tritt bei Teillast

    und gleichbleibender Geschwindigkeit auf. Das laute Nageln ist bei Beschleunigen stark zu hören

    und (finde ich) nimmt dann bei höherer Drehzahl wieder ab.

    -> Ich kann keinen Leistungsverlust feststellen

    -> das Problem tritt nur bei hoher Außentemperatur auf

    Nach der letzten Fahrt habe ich mal die Motorhaube aufgemacht und mir das Geräusch mal zu Ohren

    genommen. Finde das es auf der linken Seite zu hören ist (da wo die Riemen laufen)...Dann habe ich

    mal die Klima ausgemacht und das Geräusch wurde leiser.


    - Was kann das sein?

    >Injektoren

    >Steuerkette / Spanner

    >War auch schon bei einem Mitsubishi Händler - ohne Ergebnis

    >Fehler sind keine Abgespeichert - kein update vorhanden


    - Muß ich Angst haben liegen zu bleibe? (es soll bald mit Wohnwagen in die Alpen gehen)

    oder hat der gute nur mit der Hitze zu kämpfen, da sich Diesel bei Hitze ja verändern soll

    und das Fahrgefühl ebenfalls anders empfunden wird (lt. Aussage von Mitsubishi Deutschland).


    Hoffe sehr das jemand hier Erfahrung mit der Situation hat und helfen kann ...


    Danke schon mal im Voraus


    Frank

    Hallo Forum,

    ich bin Frank & seid März 2019 bin nun auch ein ASX`ler :)

    Es handelt sich dabei um einen 1,8 DID Bj 2014 mit jetzt 51.000 km.

    Achja....bin in der Nähe der Grünen Hölle zu Hause.


    Gruß

    Frank