Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

xris

Greenhorn

  • »xris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 2.2

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. August 2015, 01:58

Informationen zum Automatikgetriebe des 2.2l ASX

Hallo zusammen

Ich bin seit 4 Monaten stolzer Besitzer eines ASX 2,2l Diesel und an der Automobiltechnik sehr interessiert. Da ich in Foren manches gelesen habe, was nicht richtig ist, habe ich ein paar Informationen über das Automatikgetriebe zusammengetragen, die ich gerne mit anderen Interessierten teilen möchte. Es war gar nicht so einfach diese Informationen zu finden.

Das Getriebe wird von Jatco, einer Tochtergesellschaft von Nissan (75%), Mitsubishi (15%) und Suzuki (10%) hergestellt und geliefert.

Es handelt sich um ein 6-Gang Wandlerautomatikgetriebe mit der Bezeichnung JF613E. Es wurde ab 2006 in gewisse Nissan Qashqai, Renault Laguna, Koleos, Scenic und Grand Scenic und natürlich auch Mitsubishi Outlander und ASX eingebaut. Mitsubishi nennt das Getriebe F6AJA.

Das Getriebe arbeitet, wie die meisten 6-Gang-Automatikgetriebe, mit einem Lepelletier-Planetenradsatz.

Die Gang-Übersetzungen sind wie folgt:

1. 4,199
2. 2,405
3. 1,583
4. 1,161
5. 0,855
6. 0,685

Die Getriebespreizung beträgt: 6.13 zu 1

Das Getriebe ist für max. 360 Nm ausgelegt. Aus diesem Grund ist das max. Drehmoment des 2.2 Di-D Motors mit Automatikgetriebe auf 360 Nm gedrosselt worden (beim Mitsubishi Outlander 2.2 Di-D, handgeschaltet, beträgt das Drehmoment 380 Nm bei gleicher Leistung).

Im 3., 4., 5. und 6. Gang wird die Wandlerüberbrückungskupplung geschlossen, um Die Wandlerverluste zu eliminieren. Bei ganz niedrigen Drehzahlen jedoch mit Schlupf, um Vibrationen zu reduzieren.

Im Stillstand, bei laufendem Motor, wird bei Betätigung der Fussbremse das Getriebe vom Motor getrennt, so dass der Motor nicht gegen den hydraulischen Drehmomentwandler arbeiten muss.
(Das Bremspedal muss jedoch - zumindest bei meinem Fahrzeug – relativ stark gedrückt werden bis man merkt, dass sich das Getriebe abgekoppelt hat (ganz sanfter Ruck bemerkbar und Drehzahlschwankung in der Anzeige sichtbar).


Mit dem Automatik-Getriebe bin ich sehr zufrieden! Mein Wunsch wäre jedoch, dass der 6. Gang früher als bei 85 km/h (GPS) schalten würde. Eine leichte Anfahrschwäche kann nicht verleugnet werden. Die vom Werk versprochene 0-100 km/h Zeit von 10,8 s lässt sich jedoch spielend unterbieten, wenn man einen "Rennstart" hinlegt: Fussbremse drücken -> gasgeben -> Fussbremse lösen. So gibt es kein "Turboloch" und man kann ohne Verzug beschleunigen: GPS gemessen 0-100 -> 9,5 s.

Das wäre es mal fürs Erste.

Viele Grüsse
Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »xris« (19. August 2015, 02:15)


BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 695

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. August 2015, 08:52

Danke für deinen Beitrag, Chris :rolleyes: :thumbsup:

Da fallen mir gleich zwei Fragen ein:
1) ist dieses Automatikgetriebe auch im Outi III verbaut?
2) ist es wartungsfrei oder muss in vorgegeben km-Intervallen das Automatiköl gewechselt werden?

Grüße BigM
P.S.: Hast du vielleicht eine Quellenangabe?
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



Beiträge: 329

Fahrzeug: ASX TOP 2.2DI-D 4WD - MY15

Wohnort: bei Stuttgart

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. August 2015, 10:35

Super Infos :thumbup:

Das mit den max. 360NM ist natürlich echt :heul:



Ich habe manchmal das Gefühl, das sie oft schleift? Ich gebe konstant leicht Gas, er wird auch schnelle und die Drehzahl bleibt bei ~ 2200UpM stehen?
AAHK - Webasto Standheizung - Bosch PDC vorne + hinten

xris

Greenhorn

  • »xris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 2.2

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. August 2015, 10:46

Hallo BigM

Bitteschön.

Da fallen mir gleich zwei Fragen ein:
1) ist dieses Automatikgetriebe auch im Outi III verbaut?

Die 3. und neuste Outlander-Generation, verfügt über den exakt gleichen Antriebsstrang (Dieselmotor + Automatikgetriebe).
Das macht ja auch Sinn, da der ASX und Outlander eh über 70 Prozent identische Komponenten verfügen.


2) ist es wartungsfrei oder muss in vorgegeben km-Intervallen das Automatiköl gewechselt werden?

Dazu konnte ich noch keine Informationen finden, bleibe aber am Ball.

Grüße BigM
P.S.: Hast du vielleicht eine Quellenangabe?[/quote]

Für Deine 1. Frage kannst Du z. B. Die technischen Daten des ASX und Outlander herunterladen und bei "Kraftübertragung" vergleichen:
http://www.mitsubishi-motors.at/workarea…?id=17179870170
http://www.mitsubishi-motors.at/workarea…?id=17179870262

xris

Greenhorn

  • »xris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 2.2

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. August 2015, 11:44

Hallo MagicBugsBunny

Dankeschön.


"Das mit den max. 360NM ist natürlich echt :heul:"

Ja, es ist wirklich schade, dass das Automatikgetriebe nicht die vollen 380 Nm bewältigen kann. Aber minus 5% sind ja nicht alle Welt.
Und dann gibt es noch jene Fanatiker die den Dieselmotor Chip-Tunen, autsch! Getriebeschaden vorprogrammiert...


"Ich habe manchmal das Gefühl, das sie oft schleift? Ich gebe konstant leicht Gas, er wird auch schnelle und die Drehzahl bleibt bei ~ 2200UpM stehen?"

Dies ist ein ganz normales Verhalten des hydraulischen Drehmomentwandlers und so gewollt. Je niedriger die Drehzahl ist, desto mehr Schlupf hat dieser. Dafür findet in diesem Schlupfbereich eine Drehmomenterhöhung statt, was wiederum der Zugkraft zugute kommt! Je höher die Drehzahl weiter ansteigt, desto weniger Schlupf gibt es im Wandler. Der Restschlupf von ca. 10% wird in den oberen Gängen dann mit einer Kupplung überbrückt, was wiederum dem Kraftstoffverbrauch zugute kommt. Erst in diesem Stadium gibt es einen starren Durchtrieb vom Motor zu den Rädern.

So funktioniert ein Drehmomenttwandler:
https://www.youtube.com/watch?v=z5G2zQ_3xTc

Gruss Chris

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 695

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. August 2015, 13:25

2) ist es wartungsfrei oder muss in vorgegeben km-Intervallen das Automatiköl gewechselt werden?

Dazu konnte ich noch keine Informationen finden, bleibe aber am Ball.
Tipp: Dies sollte im Serviceheft zum Fahrzeug stehen ....... :!: :?:

Dankeschön :thumbsup:
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



gelöschter User

unregistriert

7

Mittwoch, 19. August 2015, 13:53

Automatik-Getriebe

Hallo,

wenn ich mir die Treffer anschaue, die bei einer Suche nach diesem Getriebe angezeigt werden (Hauptsächlich Getriebeöle), so gehe ich ganz stark davon aus, das hier ein regelmäßiger Wechsel vorgenommen wird.
Mit "Wartungsfreien" Automatikgetrieben, gab es in der Vergangenheit auch fast immer Probleme bei den Herstellern.

Beispiel: Klick

Gruss
Desaster

Papa Daf

Haudegen

Beiträge: 170

Fahrzeug: ASX 1,6l Benzin Bj 2015

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 19. August 2015, 18:36

Hallo,
ich bin auch ein Automatikfan.
Aber auf Wartungsfrei würde ich mich auch nicht verlassen.
Auch im Automatik wird das Öl regelrecht zerlegt, dazu kommt noch die Belastung vom Bremsbandstaub.
Ein Ölkühler ist auch eine dankenswerte Sache.
Beispiel Honda Jazz mit dem CVT Getriebe, in Australien würde das Öl wegen der Hitze alle 40000 gewechselt, in Deutschland
alle 80000km. Leider zerlegten sich einige Getriebe, und hatten es in Mißkredit gebracht. Aber durch die höheren Geschwindigkeiten
die hier gefahren werden leidete auch das Öl.

Grüsse Jörg

xris

Greenhorn

  • »xris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 2.2

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 19. August 2015, 19:32

2) ist es wartungsfrei oder muss in vorgegeben km-Intervallen das Automatiköl gewechselt werden?

Dazu konnte ich noch keine Informationen finden, bleibe aber am Ball.
Tipp: Dies sollte im Serviceheft zum Fahrzeug stehen ....... :!: :?:

Dankeschön :thumbsup:


Apropos Serviceheft: Ich habe gar keines erhalten!

Ich habe deshalb heute folgende Mail an Mitsubishi Schweiz geschickt:

"Guten Tag

Seit 4 Monaten bin ich stolzer Besitzer eines Mitsubishi ASX 2.2 Diesel.

Mein Händler teilte mir mit, dass Mitsubishi keine Servicehefte mehr den Fahrzeugen beilegt und alles elektronisch abgewickelt wird.
Nichtsdestotrotz möchte ich gerne erfahren, welche Servicearbeiten wann anfallen.
Könnten Sie mir bitte einen Wartungsplan zusenden, gerne auch als .pdf via Mail?

Insbesondere interessiert es mich, ob das Automatikgetriebeöl anhand einer Standardwartung mal gewechselt werden muss.

Ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen.

Freundliche Grüsse
"

Kann mir hier jemand bereits jetzt bestätigen, ob Mitsubishi in der Schweiz ab diesem Jahr wirklich keine Servicehefte mehr aushändigt und alles elektronisch führt?

Grüsse Chris

gelöschter User

unregistriert

10

Mittwoch, 19. August 2015, 20:07

Serviceheft vs. Servicecard

Kann mir hier jemand bereits jetzt bestätigen, ob Mitsubishi in der Schweiz ab diesem Jahr wirklich keine Servicehefte mehr aushändigt und alles elektronisch führt?
Hallo,

das hatte ein User schon 2013 hier mitgeteilt, das nur noch eine Servicecard anstatt eines Serviceheft ausgehändigt wird:

Klick

Und bereits seit 2010 ist bekannt/angekündigt, das Mitsubishi zur elektronischen Servicecard wechseln will, nur der Zeitpunkt wurde nicht genannt:

Klick

Evtl. kann auch ein anderen Schweizer User hierzu mal was beitragen...?

Gruss
Desaster

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 695

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 19. August 2015, 21:30

Mit "Wartungsfreien" Automatikgetrieben, gab es in der Vergangenheit auch fast immer Probleme bei den Herstellern.

Beispiel: Klick

Gruss
Desaster
Eine Behauptung untermalt mit einem Link zu einem BMW Thread mit ein paar Post's. Mmmmh, nicht überzeugend. Da finde ich über google massenweise Themen zum wartungsfreien Automatikgetriebe im positiven Sinn. Darüber hinaus lege ich noch aktive selbstgefahrene Automatikfahrerreferenzen 2 mal 300 Tkm als Sternfahrer mit einem wartungsfreien Automtikgetriebe und wie überraschend nullproblemo.

Mittels google findet man Meinungen in alle Richtungen, über deren Wahrheitsgehalt wir denke ich nicht diskutieren müssen.

@Chris,
danke für deine Mühe und support :thumbsup:

Grüße BigM
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



Max1511

Youngtimer

Beiträge: 76

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 Invite (Orient Red), 2015er

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 19. August 2015, 21:34

Kein Serviceheft mehr

Hallo Chris

Ich habe auch kein Serviceheft mehr bekommen! Und dies schon seit 2013. Ich persönliche traue diesem Online-Zeug nicht. Kannst Du dann berichten, was Mitsubishi Schweiz geantwortet hat?

Wäre echt super! Danke!

Gruss
Alex

gelöschter User

unregistriert

13

Mittwoch, 19. August 2015, 22:15

Automatik-Getriebe

Eine Behauptung untermalt mit einem Link zu einem BMW Thread mit ein paar Post's. Mmmmh, nicht überzeugend.
Hallo,
ich habe hier nichts zu beweisen.......!

Ich habe einfach auf mögliche Probleme bei "Wartungsfreien" Automatik-Getrieben hingewiesen und dies Beispielhaft mit einem Link erläutert, mehr nicht.

Mittels google findet man Meinungen in alle Richtungen, über deren Wahrheitsgehalt wir denke ich nicht diskutieren müssen.

Zum BMW-Automatik-Getriebe habe ich im übrigen auch schon einen Bericht im TV gesehen, wo ein Getriebe-Spezialist die Probleme bestätig hat und die Ursache erläuterte. Soviel dazu...!

Ich habe auch an keiner Stelle behauptet, das es sich bei dem verlinkten Fahrzeug um einen Mitsubishi handelt bzw. um das in Rede stehende Getriebe.

Wie gesagt, war eben nur ein Beispiel für Probleme mit solchen "Wartungsfreien" Getrieben.

Zudem habe ich nicht behauptet, das alle Hersteller Problem damit haben, das kann ja, je nach Getriebe, auch gut gehen....!

Einfach mal richtig lesen....!

Desaster

xris

Greenhorn

  • »xris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 2.2

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 19. August 2015, 22:16

@Desaster

Danke für Deine Hinweise!

Wie schon anderweitig erwähnt worden ist, gibt es tatsächlich auch Beispiele, wo das Automaten-Getriebeöl nie gewechselt wurde. Es scheint da grosse herstellerspezifische Unterschiede zu geben.
Eigentlich haben ja diese Flüssigkeiten mit Mineral-Öl nichts mehr zu tun, weil diese rein synthetisch hergestellt werden.

@Max1511

Hallo Alex

Ich habe nochmals genau nachgeschaut: Die in einer mitgegebenen Broschüre beschriebene "Mitsubishi Owners Card" und das "Mitsubishi Garantiezertifikat" habe ich nie erhalten. Hast Du so etwas?

Wurde Dir auch so etwas wie ein Wartungsplan ausgehändigt, wo man sehen kann, was wann kontrolliert oder gewartet werden muss? Und: Bekommst Du einen detaillierten Rapport von den ausgeführten Servicearbeiten? Mein erster Service steht noch bevor.

Gruss
Chris

Max1511

Youngtimer

Beiträge: 76

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 Invite (Orient Red), 2015er

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 19. August 2015, 22:26

Hallo Chris

Die "Mitsubishi Owners Card" habe ich erhalten. Das kam per Post von Holland. Und das "Mitsubishi Garantiezertifikat" hatte ich beim Kauf vom Mitsubishi Colt im 2013 bekommen. Aber für den ASX, wüsste ich so spontan nicht :whistling: . Werde nachschauen müssen.

Einen Wartungsplan habe ich nicht bekommen. Einen "detaillierten" Rapport bekommt man auch nicht. Mit der "Mitsubishi Owners Card" bekommt man einen Zugang zum folgenden Link: MyMitsubishi . Dort kann man den Rapport nachsehen, doch so ausführlich ist dieser nicht. Ich habe nun am 28.08. für den ASX auch den ersten Service.

Gruss
Alex

gelöschter User

unregistriert

16

Mittwoch, 19. August 2015, 22:37

Wartungs-Historie

Mit der "Mitsubishi Owners Card" bekommt man einen Zugang zum folgenden Link: MyMitsubishi . Dort kann man den Rapport nachsehen
Hallo,

ich kann jedem, der kein Serviceheft mehr ausgehändigt bekommt nur raten, diese Belege auszudrucken und aufzubewahren, da man im Servicefall als Halter gefordert ist, die korrekten Wartungen und mögliche sonstigen Arbeiten am Fahrzeug (Service-Updates/Garantiearbeiten etc.) auch zu belegen.

Zudem sollte man sich auch die Nachschau der Karosseriekontrolle vom :) bestätigen lassen, da diese bei möglichen Rostproblemen eingefordert wird.

Gruss
Desaster

Max1511

Youngtimer

Beiträge: 76

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 Invite (Orient Red), 2015er

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 19. August 2015, 23:00

@xris
Hallo Chris

Weil mich das gewundert hat, ob ich das "Mitsubishi Garantiezertifikat" erhalten hatte oder nicht (für den ASX), ging ich nun schnell nachschauen. Diesen habe ich auch erhalten.

@Desaster
Hallo Eddy

Danke für Deinen Tipp! Gar keine schlechte Idee :thumbsup: . Aber genau deshalb mag ich dieses Online-Zeug nicht. Aber eben, dann muss man es selbst drucken.

Gruss
Alex

gelöschter User

unregistriert

18

Mittwoch, 19. August 2015, 23:10

Wartungs-Historie

Aber genau deshalb mag ich dieses Online-Zeug nicht.
Hallo Alex,

schlecht finde ich die Idee, die Wartungs-Historie auch zusätzlich in einer Cloud zu speichern ja garnicht, Stichwort "Tacho-Manipulation".

Nur mich stört eben, das der Halter keine Belege mehr ausgehändigt bekommt, welche den genauen Stand der ausgeführten Arbeiten am Auto dokumentieren.

Wie gesagt, der Halter muß hier den Nachweis erbringen....!

Und ob diese Online-Variante sicher, sowie geschützt gegen Manipulationen und 24/7 verfügbar ist, das ist eher fraglich.

Nur was man schwarz auf weiß besitzt, das kann man getrost nach Hause tragen....!

Alte Bauernregel.......!

Gruss
Eddy

19

Donnerstag, 20. August 2015, 00:01

mein asx mit jahrgang 2010 hat auch kein serviceheft in papierform.
schon damals gabs diese owners card.
ich hab sämtliche ausgeführten arbeiten im onlineportal ausgedruckt.
seit die garantie abgelaufen ist, lasse ich die arbeiten bei einem :) meines vertrauens ausführen und in ein serviceheft eintragen welches ich selber erstellt habe.
gruss anmuht

gelöschter User

unregistriert

20

Donnerstag, 20. August 2015, 07:56

Ich kann auch nur zu einem regelmaessigen Getriebeölwechsel raten. Das Öl altert genauso wie alle anderen Betriebsstoffe am Auto. Besser alle 100tkm 350€, als einmal kaputtes Getriebe. Im Cit-Forum gibt es dazu einen kilometerlangen Thread

Gruss
Sascha