Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. April 2011, 19:30

Erfahrungsberichte zum Benziner mit 117 PS

Hallo,
seit kurzem interessiere ich mich nun auch für den ASX, aber in der etwas günstigeren INVITE Ausstattung, dem Benziner. Einfacher Grund dafür ist das begrenzte Budget ;-)

Was habt ihr dabei für Erfahrungen mit den 116 Benzin PS gemacht? Seit ihr mit der Geräuschkulisse zufrieden? Wie ist das Fahrgefühl? Reicht der Motor aus?

Leider konnte ich zuletzt "nur" den 150 PS Diesel testen (INSTYLE) - ist zwar wahnsinnig genial zu fahren, spielt aber für mich in einer anderen Preisklasse.

Würde mich freuen, wenn sich hier einige zum Benziner melden würden!

MfG, Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ASX13« (1. Oktober 2011, 10:42) aus folgendem Grund: Der ASX Benziner hat 117 PS, das hatte der Verfasser als Interessent verwechselt


bigbrother-mm

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 600

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 5. April 2011, 21:07

Den bin ich in der Invite-Ausführung vor vier Monaten probegefahren.
- lahme Ente
- Verbrauch war nicht doll
- ab 120 km/h mit der besseren Hälfte nur noch Anschreien möglich :D
- ansonsten Fahreigenschaften/-komfort, Innen und Außen Ausstattung topp

Bei mir wird es letztendlich der Diesel werden. Wegen deinem Budget; schon mal nach % gefragt?
Für mich waren 10% drin und für gewerbliche 14% möglich .... alles Verhandlungssache :thumbup:

Gruß
BigM
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



3

Dienstag, 5. April 2011, 21:55

Danke bigbrother-mm für dein Feedback!
Also momentan fahre ich eine 1,6 Liter 75 PS Opel Astra und bin eigentlich nicht unzufrieden mit der Motorisierung. Es ist nur so, dass sich bei einem besseren Motor (ASX), sprich mehr PS, die monatlichen Kosten entsprechend erhöhen. Bei vielen mag das zwar egal sein, ich für meinen Teil möchte die monatlichen Kosten doch relativ niedrig halten.
Ein Neuwagenkauf würde für mich auch so nicht in Frage kommen. Die Vorführer würde es bereits um ~19999€ geben, 116 PS Benziner halt, Diesel entsprechend teurer. Denke da wird kaum noch ein Rabatt möglich sein.

Was meinst du mit Verbrauch nicht so toll?
Lahme Ente ist immer relativ, ich erwarte mir auch kein PS Monster ;-)

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 600

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. April 2011, 10:39

Sind halt meine Eindrücke gewesen. Ich als noch (3 Tage) Mercedesfahrer bin ruhiges cruisen gewöhnt. Erst ab 180 km/h dringt ganz leichtes getöse aus dem Motorraum in den Innenbereich 8) Beim ASX Benziner dröhnte es ab 120 km/h. Im Zwiegespräch mit meiner besseren Hälfte musste ich doch etwas lauter werden, was "Sie" na logo wieder in den falschen Hals bekam :D

Der Verbrauch lag bei 7,4 L im Mix (BAB/ Stadt/ Landstr.) laut ASX-Anzeige im Co...ckpit. Lahme Ente ist mein Eindruck gewesen nach einem Überholvorgang (LKW) auf der Landstraße dauerte es endlos bis man mal vorbei war. Da ist der 150 PS Diesel na logo spritziger. Türlich ist es ein Schritt von deinen Oppel 75 PS zu ASX 117 PS, aber bedenke dass dieser auch ein paar Kilos mehr drauf hat. :sleeping:

Monatliche Kosten kannst du dir jetzt schon überall im Web einholen wie

Steuern - http://www.kfz-steuer.de/kfz-steuer_pkw-text.php

Versicherung - https://www.check24.de/versicherungen/kf…rung-vergleich/

oder bei deinem persönlichen Vers.Dealer.

Diesel/ Benzin - http://www.diesel-oder-benzin.de/

Gruß BigM
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



WhiteASX

Youngtimer

Beiträge: 64

Fahrzeug: ASX "Edition" 1.8 D-D+ (150 PS)

Wohnort: Sachsen Anhalt (nähe Halle/Saale)

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. April 2011, 12:00

ich bin den 1.6er benziner zwar nicht gefahren aber bei dem relativ großen auto, finde ich die motorisierung etwas zu schwach!

es sollte min. der 1.8er (diesel) mit 116ps sein damit man auch mal (wie BigM schreibt) ein lkw auf der landstraße überholen kann.



mein :) hat mir auch gesagt das der diesel wesentlich ruhiger läuft und man da weniger innengeräusche hat.

ich bin total zufireden mit meinem kauf und möchte ihn nich wieder her geben! :D

ist natürlich immer alles eine frage des geldes, da hast du recht!

hab gestern was in der werbung gesehn, viellicht schuast du einfach mal hier: www.autohaus24.de (darf man links posten, weiß gar nich ?( ), evtl. bekommst dann nen diesel auch günstiger...

6

Mittwoch, 6. April 2011, 13:10

Wesentlich schwerer ist der ASX nicht, soweit ich das beurteilen kann...

ASX: http://de.wikipedia.org/wiki/Mitsubishi_ASX

Opel Astra G Kombi: http://de.wikipedia.org/wiki/Opel_Astra_G

Der Diesel soll ruhiger laufen? Hätte mir gedacht der würde mehr "Motorgeräusche" von sich geben. Ob Diesel oder Benzin bei gleicher PS Klasse ist im Grunde bei den regelmäßigen Kosten egal, nur der doch deutlich höhere Anschaffungspreis! Im Interent würde ich so ein eher ungern kaufen, da ichdann bei einer Werkstätte anstehen muss, ich das Auto dort aber nicht gekauft habe.

So wesentlich größer ist der ASX im Vergleich zu anderen Kompakten gar nicht, einfach nur höher. Die Länge ist z.B. meist ebenbürtig. Beim letzten test waren die Leute echt überrascht, weil das Auto so groß ist. je weiter man aber weg steht, desto deutlicher wird aber, dass es sich beim ASX um einen wirklich mageren SUV handelt, was mir eben besonderes gefällt, da das Design trotzdem sehr bullig wirkt.

WhiteASX

Youngtimer

Beiträge: 64

Fahrzeug: ASX "Edition" 1.8 D-D+ (150 PS)

Wohnort: Sachsen Anhalt (nähe Halle/Saale)

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. April 2011, 13:23

aber selbst 150kg gewichtsunterschied machen eine menge aus!

fahr dein auto mal alleine oder voll besetzt, da merkst du doch schon das er zu knabbern hat!

und der 1.6er bleibt nun mal ein 1.6er auch mit 116ps (hubraum kann bekanntlich nur durch noch mehr hubraum ersetzt werden). der 1.8 diesel hat ja dann auch noch den turbo der da einiges wieder weg macht.

fahr mal beide probe, da verpflichtest du dich ja nich noch zum kauf ;)

du wirst die unterschiede merken! und zu den geräuschen kann ich nur das weiter geben was mir der händler gesagt hat. und meiner is verdammmt ruhig! bin aber bisher nich schneller als 130 km/h gefahren da ich ihn noch ein fahre...

Ösi-ASX

unregistriert

8

Mittwoch, 6. April 2011, 16:28

Ein Neuwagenkauf würde für mich auch so nicht in Frage kommen. Die Vorführer würde es bereits um ~19999? geben,
Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass du in Österreich 8 bis 9% auf einen neuen ASX bekommst.

Der 1,6-Liter Invite kostet (mit Metalic zum Ausfpreis von 590.-) lt. Liste 22.380. Also solltest du ihn neu um 20.400 kriegen können. Deshalb scheint mir ein Vorführwagen um 19.999.- zu teuer! Da sollten 19.500.- drin sein (ca. 13%). Vor allem läßt sich das über die Zeit und km steuern, die der Vorfürwagen gefahren werden soll!

Der 1,8-Liter-Diesel kostet als Invite (auch mit Metallic) 26.280.- Liste. Wenn du den mit 13% Nachlass bekommst, zahlst du rund 22.800.-! Vielleicht ist dir der Diesel ja doch die ca. 1800 mehr wert, verglichen mit den 19999.- in deiner jetzigen Konstellation?


Liebe Grüße aus Wien!

Calimero

Youngtimer

Beiträge: 60

Fahrzeug: ASX Intense 1,8 DI-D+ 2WD - Pantherschwarz

Wohnort: Krefeld

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. April 2011, 17:05

Huhu!

Also 22.800 für einen Invite ist ganz schön teuer!
Ich hab 200€ mehr bezahlt und nen Intense Diesel inkl. extras bekommen.
Also einfach mal den einen oder anderen Händler abklappern und dir Preise machen lassen.

Viel Glück
Gruß
Calimero

10

Donnerstag, 7. April 2011, 07:05

Also das ist ja mal der hammer, für minimalen Aufpreis einen Intense....auch im Internet habe ich so ein Angebot noch nicht entdeckt.

Die Sache ist die, dass ich mit zirka 18000.- rechne und die 20000 schon über der Schmerzgrenze sind. Diesel wäre wahrscheinlich wirklich besser, auch mit den gleichen PS, aber preislich gibt es diesen auch im Netz nicht annähernd für 20000.- Vielleicht ändert sich dass ja noch bis zum herbst/jahreswechsel.

Alternativ dazu hätte ich die Möglichkeit einen Skoda Octavia Neuwagen mit perfekter und luxuriöser Ausstattung für 22000.- zu bekommen durch einen Mitarbeiterrabatt meines bruders.

11

Donnerstag, 7. April 2011, 11:22

Hallo Alex1204,
ich fahre den 1,6 ASX jetzt seit vier Wochen - eine Fahrt in den Skiurlaub war schon dabei. Ich hatte vorher einen 1,6 Astra H mit 105 PS.
Mein ASX kommt aus Holland und hat als Intro-Edition plus nachträglich eingebauter Parkhilfe rd. 19.900,- gekostet. Der Moter ist mit seinen 117 PS nicht besonders spritzig. Wie es schon Opelfahrer kennen, kommt die Kraft beim ASX wenn erst im oberer Drehzahlbereich. Das ist für mich nicht so problematisch, da ich den ASX wegen seines niedrigen Verbrauchs gewählt habe. Nach mittlerweile rd. 3200 km habe ich einen Verbrauch zwischen 6,9 (Landstraße und Stadt) und 7,5 (bei 80% Autobahn) Liter, bin ganz zufrieden und denke, im Sommer kriege ich ihn Richtung 6,5 -6,8 Liter.
Der Motor ist ziemlich brummig und wird tatsächlich am 120 KM/H sehr laut. Ist kein großer Unterschied zu dem Astra H.

Gruß
zoll68

12

Donnerstag, 7. April 2011, 12:58

Danke zoll68 für deine Stellungnahme!

Mein derzeitiger Stra hat zwar nur 75 PS (1,6L Benzin), dafür geht er aber richtig gut und dass haben mir auch schon einige Fahrgäste bestätigt. Der Fahrspaß soll bei einem "Neukauf" natürlich nicht auf der Strecke bleiben. Wenn ich nicht aufs geld schauen müsste würde ich mir sofort den 150 PS Diesel Instyle bestellen 8)



Verkrauchsmäßig ist der 117 Benziner meiner Meinung nach nicht wirklich attraktiv, wenn man das gefährt mit anderen vergleicht, würde ich jetzt mal sagen, weil mein 13 Jahre alter Astra auf 7,5L/100km durchschnittlich fährt!

Ösi-ASX

unregistriert

13

Donnerstag, 7. April 2011, 15:47

Also 22.800 für einen Invite ist ganz schön teuer!
Ich hab 200? mehr bezahlt und nen Intense Diesel inkl. extras bekommen.
Also einfach mal den einen oder anderen Händler abklappern und dir Preise machen lassen.
AAAAACHTUNG!
Wir Ösi´s müssen immer um einiges mehr bezahlen, wenn es ums Auto oder Zubehör geht! Die Preise sind mit jenen in D nicht zu vergleichen!
Alternativ dazu hätte ich die Möglichkeit einen Skoda Octavia Neuwagen mit perfekter und luxuriöser Ausstattung für 22000.- zu bekommen durch einen Mitarbeiterrabatt meines bruders
Ich denke dass auch Skoda durchaus Autos mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis baut. Und mit einem Mitarbeiterrabatt (der wahrscheinlich über 15% liegt) fährst du sicher super! Da würde ich mir an deiner Stelle auch den Skoda Yeti mal genauer ansehen. Mit dem könntest du sogar in dein Budget von 18.000 fallen!

14

Donnerstag, 7. April 2011, 20:49

Ich hatte vorher einen 1,6l Passat 3b Kombi mit 101 PS. Mein ASX hat jetzt 10000 km auf dem Buckel und ich zieh die Gänge durchaus auch mal bis in den höheren Drehzahlbereich. Gut er ist kein Rennwagen aber als lahme Ente will ich den auch nicht abtun. Die Geräuschkulisse ist durchaus etwas lauter, finde sie aber dennoch erträglich.

Wenn du vorwiegend Überlandfahrten machst würde ich dir den Diesel nahelegen, aber für den Stadtverkehr, ab und an mal nach auswärts bzw. ein - zweimal im Jahr in den Urlaub finde ich das der Benziner völlig ausreicht.

Ich habe den Diesel vorher probefahren können und habe den anschließenden Kauf des Benziners nicht bereut :thumbup:
MFG
Dirk

15

Freitag, 8. April 2011, 06:24

Ein Neuwagenkauf würde für mich auch so nicht in Frage kommen. Die Vorführer würde es bereits um ~19999€ geben, 116 PS Benziner halt, Diesel entsprechend teurer. Denke da wird kaum noch ein Rabatt möglich sein.
Wenn ich das lese kann ich Dir nur dringend raten Dich nochmal gut umzusehen. Ich habe für einen neuen DI-D Intro nicht viel mehr bezahlt... ;)

MC_IRC

Youngtimer

Beiträge: 95

Fahrzeug: 1.6 MIVEC ClearTec 2WD Edition EZ 01/12

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 16. Juni 2011, 08:58

Unser Händler hat mit den Benziner Edition Modell für 22500€ angeboten. Wollte meinen Audi für 5000€ in Anzahlung nehmen. War mir dann zu teuer.

Vorfühwagen sollte 500€ weniger kosten, aber imho zu teuer. In den schlägigen Automobilverkaufseiten wird das Modell Edition schon für 18,300€ angeboten. Wir haben dann erstmal frustriert aufgegeben, weil wohl die Mitsubishi Händler wohl (zumindestens bei uns in der Region) zusammenarbeiten. Nirgends war auch nur 1% Rabatt drin...

gelöschter User

unregistriert

17

Donnerstag, 16. Juni 2011, 09:10

Hallo,
dann solltest Du Dir mal die Angebote von www.autohaus24.de oder anderen anschauen, da bekommst Du das Fahrzeug erheblich günstiger.
Verkauf den Audi privat und gut ist es.
Gruss
Desaster

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 600

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 16. Juni 2011, 09:49

Unser Händler hat mit den Benziner Edition Modell für 22500? angeboten. Wollte meinen Audi für 5000? in Anzahlung nehmen. War mir dann zu teuer.
Vorfühwagen sollte 500? weniger kosten, aber imho zu teuer. In den schlägigen Automobilverkaufseiten wird das Modell Edition schon für 18,300? angeboten. Wir haben dann erstmal frustriert aufgegeben, weil wohl die Mitsubishi Händler wohl (zumindestens bei uns in der Region) zusammenarbeiten. Nirgends war auch nur 1% Rabatt drin...
So wie Desaster es schon vorschlug, Audi priv. verkaufen und dann eben über das Internet Angebote einholen. Da sollten mehrere Händler gelistet werden die weitaus bessere Konditionen anbieten. Vielleicht muss man eben ein paar hundert km Anfahrt in Kauf nehmen aber wenn man Dollars sparen kann!? Oder eine weitere Möglichkeit besteht ja auch sich Re.Importeure mal anzuschauen. Jute Preise ......

Was mich wundert, ist aber die Tatsache, dass sich dein Händler vor Ort so anstellt und keinen Rabatt gewährt. Üblich sind bei Mitsubishi 5 - 10% und teilweise auch mehr, einen guten Preis für eine Inzahlungnahme gibt es sonst auch noch oben drauf. Also vielleicht fährst du halt noch ein paar Dörfer weiter zu einem weiteren Mitsu-Clan :D Aus welcher Ecke kommst du eigentlich?

Gruß BigM
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



gelöschter User

unregistriert

19

Donnerstag, 16. Juni 2011, 10:01

Hallo,
teilweise kann man sich die Abholung in hunderten Km Entfernungs auch ersparen, wenn man mit dem Händler den Transport bis vor die Haustür vereinbart. Kosten liegen so zwischen 150 - 300 Euro, abhängig von Entfernung und Händler.
Wenn die Händler untereinander ein "Preis bzw. Rabatt-Netzwerk" unterhalten, ist es schwierig einen guten Preis zu bekommen.
Gerade in ländlichen Gegenden.
Da müßte man dann auch schon wieder weite Strecken fahren, um einen Rabattwilligen Händler zu finden.
Dann doch besser die Lösung über Internet.
Gruss
Desaster

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 600

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 16. Juni 2011, 10:17

Hallo,
teilweise kann man sich die Abholung in hunderten Km Entfernungs auch ersparen, wenn man mit dem Händler den Transport bis vor die Haustür vereinbart. Kosten liegen so zwischen 150 - 300 Euro, abhängig von Entfernung und Händler.
Wenn die Händler untereinander ein "Preis bzw. Rabatt-Netzwerk" unterhalten, ist es schwierig einen guten Preis zu bekommen.
Gerade in ländlichen Gegenden.
Da müßte man dann auch schon wieder weite Strecken fahren, um einen Rabattwilligen Händler zu finden.
Dann doch besser die Lösung über Internet.
Gruss
Desaster
yo, kommst du aus einer falschen Ecke Germanys, wirst mit 150-300 bei weitem nicht auskommen. Da leg noch mal ordentlich was drauf, wenn letztendlich um die 500 ausgegeben werden ist man gut bedient. Es wird meiner Meinung nach immer günstiger wenn man es selbst vor Ort erledigt, auf den persönlichen vertrauensvollen Geschäftsabschluss will ich hier noch nicht mal drauf eingehen. Im Netz wird auch viel Müll angeboten bzw. kurz gesagt, man muss wissen wer die schwarzen Schafe sind. Vertrauen ist gut, Kontrolle besser :!:

Aber muss halt jeder selbst wissen wie man es über die Bühne bringt.
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



Ähnliche Themen