Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 47

Fahrzeug: ASX 1,6l Benzin Edition ,schwarz,

  • Private Nachricht senden

141

Sonntag, 3. Januar 2016, 15:13

Ist zwar schon ein alter Strang,aber er paßt noch immer.Also nach 2 Monaten ASX-fahren sehe ich das Auto so:Das Aussehen des ASX macht mich nach-wie vor glücklich.Der 1,6l Benziner reicht mir vollkommen aus,denn Autobahn fahre ich sehr selten und wenn,dann auch nur meistens die Richtgeschwindigkeit.Mir ist der deutlich geringere Brennstoffverbrauch wichtiger,als eine kleine Zeitersparnis.Ausserdem ist ein SUV auch nicht DAS Fahrzeug,um Geschwingkeitsrekorde aufzustellen.Das Platzangebot im gesamten Auto überzeugt und die Zuladung(kg) ist schon fast als enorm zu bezeichnen.Aber wo viel Licht,da ist auch Schatten.
Mich stört ein wenig,daß ich mich sehr verrenken muß,um den Sicherheitsgurt zu greifen.Weiterhin hört sich das Gräusch beim Türschließen sehr hohl an(speziell die hinteren Türen.Das werde ich wohl als nächstes in Angriff nehmen und die Pforten dämmen.
Über die Sparsamkeit beim Verbrauch wurde schon viel geschrieben:einfach nur sparsam-so kann man es beschreiben.
So,mein Schwarzer ist abgetaut.Jetzt fahre ich einfach mal wieder ne Runde,habe mich richtig in Rage geschrieben.
Gruß
Lothar

Enno469

unregistriert

142

Donnerstag, 28. Januar 2016, 07:33

Erfahrungsberichte zum Benziner mit 117 PS

Hallo Community,

Ende Oktober habe ich mir einen neuen ASX gekauft. Mittlerweile habe ich knapp 6000 km auf der Uhr und ich möchte meine ersten Erfahrungen mitteilen. Nach fast 10 Jahren SEAT habe ich auch einen direkten Vergleich mit einem Mitbewerber. Mit der Entscheidung den ASX zu kaufen bin ich auf dem richtigen Weg gewesen und noch absolut zu frieden. Am Anfang war ich natürlich wegen der Motorisierung etwas skeptisch, aber noch den gefahrenen Kilometern gibt es nicht zu meckern. Die meist gescholtene Geräuschentwicklung vom Motor ist meist etwas überzogen. Die Qualität des Fahrzeuges ist super, nichts klappert oder knistert. Bei Kälte war`s bei SEAT wesentlich schlimmer. Das Platzangebot ist völlig ausreichend. Ich bin 1,90 m groß und habe ausreichend Platz und lange Touren sind auch kein Problem. Das positive Erlebnis setzt sich auch an der Tankstelle fort. Der Motor ist äußerst sparsam und mit dem SEAT (1.4 TSI) überhaupt nicht zu vergleichen. Klar der Turbo Benziner lies sich sportlicher bewegen, hatte jedoch auch einige Probleme (Haltbarkeit der Steuerkette).

Ich werde auch weiterhin über meine Erlebnisse berichten.

Enno469

143

Samstag, 6. Februar 2016, 16:02

Hallo zusammen,

ich bgerüße alle hier im Forum.
Ich überlege mir gerade einen ASX Benziner anzuschaffen.
Ich bin ihn beim Händler auch schon probegefahren. Zwar anzugsmäßig kein absoluter Reißer;aber für meine Zwecke durchaus ausreichend.
Er soll bei uns zu einem Zweit bzw.Drittwagen werden. Das einzige was mich ein wenig nachdenklich stimmt ist die relative geinge Ladefläche bei umgeklappter Rückbank. Ca. 1200 ltr finde ich bei der Größe relativ wenig. Der Dacia Duster der auch noch in der Auswahl ist, hat hier ca.450 ltr mehr zu bieten.
Wie ist denn Eure Erfahrung wenn man etwas Sperriges transportieren will oder habt Ihr das Problem nie?
Aktuell haben wir in unserem Haushalt einen Twingo und einen alten SLK. Beides sind nicht wirklich Transportautos.
Wie sieht es hier bei dem ASX aus?

klausamsee

Haudegen

Beiträge: 140

Fahrzeug: ASX 1.8 DID+ Klassik Collection

Wohnort: Mitten im Hegau

  • Private Nachricht senden

144

Samstag, 6. Februar 2016, 16:32

Also ich war bezüglich Ladefläche zunächst skeptisch, da sich mein kleiner Space Star ("Ur"-Ausführung) im Laufe der Zeit immer mehr zum Lastenesel entwickelt hatte. Beim ersten Mal ASX beladen war ich enttäuscht, bis ich eine andere Ladestrategie entwickelt habe. Inzwischen bekomme ich ca. 30% mehr als in den Space Star geladen (benutze den immer wieder mal als Transporter für immer die gleiche Kartingröße).
Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würde ich die Ladekante vom ASX niedriger machen, den Kofferraumboden (bzw. die Abdeckung zum nicht vorhandenen Reserverad) absenken und die Sitze wie beim alten Space Star umklappen (also erst die Sitzbank vor und hoch, dann die Lehne runter). Bei umgelegter Sitzbank ist nämlich vor den hinteren Sitzen eine Menge ungenutzter Platz. So könnte man bestimmt noch mal 5 bis 10 cm Ladehöhe gewinnen.
Für die normalen Wochenendeinkäufe ist der Kofferraum aber absolut geeignet, man muss sich halt auch mal trauen, zwei Getränkekisten übereinander zu stellen.

Klaus

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 426

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

145

Samstag, 6. Februar 2016, 17:34

Hallo Nachttraum,

die rhetorische Gegenfrage lautet aber, was Du erwartest von einem Kompakt-SUV mit den Außenmaßen eines VW Golf ?

Der ASX ist ein echter Viersitzer auch für große Leute, der Kompromiss ist vielleicht beim Laderaum zu finden. Für mich ist er aber vollkommen ausreichend, da ich nicht ständig Waschmaschinen durch die Gegend fahre. Ich freue mich immer, wenn 6 Wasserkisten auf einmal hinter die Rückbank passen.

Zudem hat Mitsubishi mit dem ASX eine Alternative zum Outlander geschaffen, der in der Konstruktion bis auf die größere Ladefläche identisch mit dem ASX ist. Einen Vergleich mit dem Duster würde ich aber nicht wagen, das ist zwar solide aber auch relativ alte Renault-Technik.


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

Der Neue

Youngtimer

Beiträge: 49

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Klassik Kollektion + 1.6 2 WD

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

146

Samstag, 6. Februar 2016, 17:56

ich will den Duster ja nicht schlecht machen, aber ich habe letzten Samstag in einem gesessen, da mein Kumpel sich den wohl kaufen möchte. Hmm, naja :huh: mir ist der nicht gleich ins Herz gesprungen ( Verarbeitung ), aber das muss ja jeder für sich selber endscheiden, denn mehr Auto bekommt man nun wirklich nicht für das Geld. Der ASX reicht für mich auch alle mal aus, auch wenn hinten keine 2 Meter Menschen vllt nicht sitzen können, da ich alleine bin ist & war das für mich beim Kauf auch nicht relevant. Und mein " groß " Einkauf sieht so aus : 1 Kiste Wasser,1 Kiste Sprudel, 2 große Pakete Milch, 2 große Einkaufstaschen und 2 Säcke Katzenstreu, und das passt alle mal.



Bis denne



:wm:

147

Sonntag, 7. Februar 2016, 12:01

Hallo,

Danke für Eure Antworten. Ihr habt sicherlich Recht. Man muss wohl den besten Kompromiss finden.
Ich glaube auch nicht dass man den Duster von der Qualität mit dem ASX vergleichen kann.
Aktuell geht meine Tendenz auch eher Richtung ASX. Besonders wo ich vom örtlichen Händler aus meiner Sicht einen guten Preis für den Benziner angeboten bekommen habe.
Bei dem Wagen müsste aber NaVi, Rückfahrkamera und Sitzheizung nachgerüstet werden.Das übernimmt der Händler und ist auch in dem Preis mit drin.
Habt Ihr Erfahrungen mit solchen Nachrüstungen? Kann es da zu Problemen kommen?

Dirk

Der Neue

Youngtimer

Beiträge: 49

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Klassik Kollektion + 1.6 2 WD

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

148

Sonntag, 7. Februar 2016, 12:07

nein leider nicht @ nachttraum, bei mir war alles drin außer das Navi :wm:

Ihmchen

Youngtimer

Beiträge: 49

Fahrzeug: ASX 1.8 4WD Intense

  • Private Nachricht senden

149

Sonntag, 7. Februar 2016, 16:33

Der "einfache" ASX Benziner 1.6 ist derzeit für (mich) unfassbare 14.999€ Neu zu bekommen- letzte Woche gesehen in Berlin beim Fachhändler. :thumbsup:

150

Montag, 22. Februar 2016, 22:41

ASX Benziner 117 PS

Als ich vorhin ,dass Forum entdeckte und anfing die Beitrage über den ASX 117 PS Benziner zu lesen, bekam schon das Gefühl vor 14 Tagen einen Fehlkauf getätigt zu haben, vor allen weil ich während der Probefahrt dies alles nicht so festgestellt hatte. :whistling:
Die Begriffe lahme Ente, zu laut das man nicht mehr mit einander reden kann und die vielen Vergleiche mit anderen Marken können einen schon etwas verunsichern.
Aber da habe ich zum Glück noch die letzten Beiträge von 2016 gelesen und die haben mich bestärkt alles richtig gemacht zu haben.
Denn es ist nun mal so, mann muss es für sich selbst entscheiden mit was man leben kann und mit was nicht. Auch spielt natürlich das Finanzielle die größte Rolle.
Auch bin ich auf die Käufer neidisch die nur noch 14 oder 3 Tage warten müssen.
Bei mir sind es noch 5 Wochen ;( (uff), bis mein ASX (17 PS/Benziner) zu mir kommt.
Viele Grüße aus Berlin
Reisender

ASX-Gauner

Ashigaru

Beiträge: 870

Fahrzeug: Asx 1.8 DID Edition Island Weiß

  • Private Nachricht senden

151

Dienstag, 23. Februar 2016, 19:07

Servus und Herzlich Willkommen,
bis mein ASX (17 PS/Benziner) zu mir kommt.
Ich gehe jetzt mal ganz selbstbewusst davon aus, dass Du dich vertippt hast! :whistling: Sonst hättest echt eine lahme Krücke..! 8o
Also in diesem Sinne, schöne Vorfreude..

Liebe Grüße
ASX-Gauner
:thumbsup: Das ist total logischer Scheiß, das muss ins Internet !! :thumbsup:
:wm:
Es gibt 3 Dinge die Du im Leben machen solltest !!
1. einen Asx kaufen !
2. dem Forum beitreten !
3. zum ASX - Treffen kommen !

Beiträge: 47

Fahrzeug: ASX 1,6l Benzin Edition ,schwarz,

  • Private Nachricht senden

152

Dienstag, 23. Februar 2016, 20:15

Als ich vorhin ,dass Forum entdeckte und anfing die Beitrage über den ASX 117 PS Benziner zu lesen, bekam schon das Gefühl vor 14 Tagen einen Fehlkauf getätigt zu haben, vor allen weil ich während der Probefahrt dies alles nicht so festgestellt hatte. :whistling:
Die Begriffe lahme Ente, zu laut das man nicht mehr mit einander reden kann und die vielen Vergleiche mit anderen Marken können einen schon etwas verunsichern.
Aber da habe ich zum Glück noch die letzten Beiträge von 2016 gelesen und die haben mich bestärkt alles richtig gemacht zu haben.
Denn es ist nun mal so, mann muss es für sich selbst entscheiden mit was man leben kann und mit was nicht. Auch spielt natürlich das Finanzielle die größte Rolle.
Auch bin ich auf die Käufer neidisch die nur noch 14 oder 3 Tage warten müssen.
Bei mir sind es noch 5 Wochen ;( (uff), bis mein ASX (17 PS/Benziner) zu mir kommt.
Viele Grüße aus Berlin
Reisender

Hallo Reisender
Ich mußte auch erst zu meinen Benziner finden.Mir kam er zuerst auch laut vor,aber ich finde ihn jetzt garnicht mehr zu laut.Der Fahrkomfort ist gut und der Brennstoffverbrauch sowieso.Wenn du kein Langstreckenfahrer bist ist der Benziner top.Wenn ich ein Auto zum Ampelrennen hätte haben wollen,hätte ich sicher keinen SUV gekauft.
Also ich bin mit meinen ASX sehr zufrieden.
Gruß aus Meck-Pomm

big-one3

Youngtimer

Beiträge: 73

Fahrzeug: ASX 2.2 DI-D 4WD TOP Panther-Schwarz, Honda CB 1000 Big One (SC30), Honda CB 1300 Bigger One (SC40+SC54SA)

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

153

Dienstag, 23. Februar 2016, 21:23

Auch bin ich auf die Käufer neidisch die nur noch 14 oder 3 Tage warten müssen.
Bei mir sind es noch 5 Wochen;( (uff), bis mein ASX (17 PS/Benziner) zu mir kommt.
Viele Grüße aus Berlin
Reisender

N'Abend Reisender. Ich kann Dich gut verstehen - 5 Wochen, da brauchst Du noch etwas Ausdauer. Aber nur Geduld - Deine Zeit wird kommen. ;)
Bei mir hat das Warten am Donnerstag ein Ende, endlich :elefant: :elefant: :elefant:
Ansonsten kann ich Dir nur beipflichten. Es wird viel geschrieben, häufig und vielleicht auch zu oft nur über das Negative. Ich denke das sollte man mit gesunden Menschenverstand zur Kenntnis nehmen, seine Schlüsse daraus ziehen aber keinesfalls verunsichern lassen. Nicht überbewerten. Die Ansprüche und Erwartungen an ein Fahrzeug - und nicht nur da, sind nun mal unterschiedlich und das ist auch OK so. Man muss immer seinen eigenen Weg finden, das ist das was zählt.

Wenn Du nicht so viel fährst, dann ist der Benziner ganz sicher die bessere Wahl. Meinen RAV4 habe ich als Benziner 7 Jahre gefahren. Es war mein bisher zuverlässigstes, bestes und problemlosestes Auto. Hab' ihn nicht gerne weggegeben. Aber bei gut 23.000 km Fahrleistung im Jahr ist es absehbar wann bei mir wieder ein neues Fahrzeug fällig wird. Der ASX 2.2. ist nach über 30 Jahren mein erstes Dieselfahrzeug. Ich denke es ist für mich die richtige Wahl - "wissen" tue ich es nicht. Das wird sich weisen - so what :) Ich freu' mich jedenfalls drauf. Das wünsche ich Dir auch :thumbup:

Triple-Superfour-Grüße von big-one3
Henry Ford I.:
"Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt...
Deshalb beschäftigen sich auch nur wenige damit..."

ASX-Sebastian

Greenhorn

Beiträge: 10

Fahrzeug: ASX

Wohnort: Regensburg

  • Private Nachricht senden

154

Sonntag, 10. April 2016, 14:45

"Ausreichend" motorisiert

Hi.

Seit Anfang März fahre ich ASX. Ein 2015er - Basis - 1.6 Benziner 117PS - für ca 16.000 (neu) inkl. Alus, Metalic und WR Satz vom Mitsubishi Fachhändler (Musste "nur" 100km weit fahren für das beste Angebot, zwischen KV und Abholen lagen 6 Tage). (Schon krass wie die Preise sich entwickelt haben)

Nach knapp 2.500km und in wacher Erinnerung an meinen vormaligen Octavia II Combi (1.6 MPI 102 PS, 5gang) einmal der Vergleich bezüglich Fahrleistungen bei ungefähr gleichem Gewicht, Leistung und Radstand:

Der ASX mit 1.6 MIVEC ist keine Rakete, aber ausreichend motorisiert. "Ausreichend" ist natürlich subjektiv, da mein "Alter" auch nicht grade abging wie die wilde Lutzi. Es kommt wohl darauf an wo man herkommt. Mit dem Octavia war ich von den Fahrleistungen her immer sehr zufrieden.

Das Getriebe beim ASX ist definitiv länger übersetzt als beim Octavia. Das "schluckt" gefühlt die 15PS mehr (immerhin ~15% mehr Leistung bei 5ccm weniger als der Skoda) weg. Krass finde ich die Schaltempfehlungen - da will das Motormanagement bei 30 km/h partout nicht den 4. Gang behalten - das ging beim Skoda ohne Probleme bei knapp unter 1500 UPM mit gut ziehender Elastizität. Der ASX kommt aus so einer Drehzahl überhaupt nicht aus der Hüfte. Insgesamt muss ich vor Allem im hügeligen Terrain wesentlich schaltfreudiger sein als bisher.

Untenrum - also zwischen 1500 Upm und 2500 Upm geht gelinde gesagt gar nichts. Das reicht zum gemütlichen anfahren und herumcruisen. So richtig Dampf kommt zwar auch ab 3000 Upm nicht auf - aber immerhin reicht es um zu überholen, auf der BAB zu beschleunigen und um auch bei Steigungen nicht abzusterben.

Nun habe ich das vorher gewusst (hab gut 2 Monate Threads hier durchgelesen bevor ich überhaupt zur Probefahrt bin) und war schon mäßig gespannt auf eine Probefahrt. Die Überraschung - sitzt man erstmal im 1.6er ASX relativiert sich das. Er fährt sich durch und durch komfortabel und mitschwimmen geht überall.

Allerdings - und da kann ich schon die Unkenrufe verstehen - Yeti, Tiguan, Quashquai, iX35 und Co (von den dicken Q3-X und X1-5 rede ich hier gar nicht) ziehen vergleichsweise krass ab. Anders gesagt - "Rennen" im Sinne von Wegkommen an der Ampel, Elastizität und Durchzug gewinnt man gegen keinen anderen SUV ähnlicher Größe. Er fährt sich einfach nicht so "agil" wie eine Kombilimuosine und auch gefühlt nicht halb so agil wie die oben genannten SUV es von außen aussehen lassen.


Was ich aber besonders gut finde - ist für ein Auto dieser Bauform und bei dem Motor - den Verbrauch. Tankstellennachrechnen und BC sind sich einig - mit viel Stadtkurzstrecke und nicht auf die Fahrweise achten kommt er auf 6.75L. WOW - mein alter (2011er) Skoda - zog bei gleicher Strecke gute 10L. Unter 7 hatte ich den nicht mal auf der Autobahn bekommen. Das war auch eins der schlagenden Argumente dafür sich endlich den Traum vom SUV zu erfüllen.

Der Motor läuft etwas rauer als beim Skoda, ich finde das aber nicht nervig. 120 auf der Autobahn sind geräuschtechnisch vollkommen im Rahmen. Ausgefahren hab ich ihn auch schon - laut GPS 168 km/h auf der Ebene ohne Wind (Tacho ~180). Naja - aber mehr als 130 brauch ich normal auch nicht.

Insgesamt - bin ich Top zufrieden mit dem Motor. Ich wusste vorher was mich erwartet und bin auf der Probefahrt gezielt meine üblichen Wege gefahren. Im Umstieg von Kombi auf SUV habe ich gefühlt ein wenig Agilität (Fahrwerk und Motor) gegen Komfort und Übersicht getauscht. Wenn ich mir was wünschen dürfte (höhö) - dann wäre es ein 6-Gang getriebe mit 5 kürzer übersetzten Gängen und einem langen Cruising-Gang für gleichmäßige mittlere und hohe Geschwindigkeiten. Ansonsten bleibts dabei - 1.3 Tonnen Auto mit einem 1.6er ohne Aufladung: Das ist nicht weniger als ausreichend motorisiert - aber auch nicht mehr als das.

Ach ja: Was ich noch erwähnen möchte (Besitzer eines ASX wissen das ja) - aber das "Motörchen" verschwindet quasi in dem riesen Motorraum - das sieht schon ein wenig verloren aus da drin der kleine Block. 1.6L Motoren sind so schon nicht riesig - aber im Vergleich zum vollplastikverschalten Skoda wirkt es rein optisch ein wenig armseelig - oder wie man es charmanter ausddrücken könnte "übersichtlicher" unter der Haube. Aber die bleibt ja meistens geschlossen;-)

Viele Grüße.

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 426

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

155

Sonntag, 10. April 2016, 16:33

Hallo Sebastian,

danke für die ausführliche Analyse die jeder Benziner hier gut nachvollziehen kann. Und da Du Dich ja gut durchgelesen hast kennst Du ja meine Meinung, je älter er wird desto besser zieht er. Bei den 168 km/h laut GPS wird er sich sicher noch deutlich steigern.


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

ASX-Sebastian

Greenhorn

Beiträge: 10

Fahrzeug: ASX

Wohnort: Regensburg

  • Private Nachricht senden

156

Dienstag, 12. April 2016, 15:40

Hi.

kennst Du ja meine Meinung, je älter er wird desto besser zieht er. Bei den 168 km/h laut GPS wird er sich sicher noch deutlich steigern.
:-) - ja das hab ich schon ein paar mal gelesen.

Mal abgesehen von der Endgeschwindigkeit die für mich wirklich eher eine akademische Frage darstellt - weil ich das höchst selten ausfahre, würde ich das natürlich super finden wenn das so ist. Allerdings muss ich eher sagen das ich eine wirklich spürbare Leistungssteigerung nach einiger Zeit bzw. mehreren tausend Kilometern bisher noch bei keinem Auto vorher bemerkt habe.

Was ich mir durchaus vorstellen kann ist das man mit zunehmender Beherrschung des Autos und wenn man es dann schon eine ganze Weile fährt - also Erfahrung sammelt und den Vergleich verliert.

Das bedeutet - Brauche ich Druck?! - dann:

- weiß ich besser welche Drehzahl/welcher Gang in welcher Geschwindigkeit am besten zieht. Beispielsweise am Berg bei 80km/h die Entscheidung 2., 3. oder 4 Gang. Das meine ich mit Erfahrung.
- Ich einfach den Bezug/Vergleich zu anderen Fahrzeugen "vergesse" wenn ich seit langer Zeit nur ASX fahre. Unsensibel ausgedrückt könnte man das einen harmlosen Selbstbetrug bzw. Wunschgedanken nennen ;-)


Was ich meine durchaus gemerkt zu haben ist eine durchaus merkbar mehr werdende "Spritzigkeit" im Vergleich zwischen 7km auf der Uhr beim Abholen und dem 1000 und ersten Kilometer. Das kann aber daran liegen das ich die ersten 500km eher schonend eingefahren habe und dann auf den zweiten 500km langsam etwas mehr Druck gemacht habe. Ich meine aber das er direkt nach dem abholen am berg wirklich zu kämpfen hatte, während das mittlerweile am selben Berg entspannter geht.

Nochmal - ich hoffe sehr du hast recht ;-) denn - wenn das nicht zulasten des Verbrauchs geht - wäre das schon super noch ein wenig mehr "Sprutz" zu haben.

:-)

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 426

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

157

Dienstag, 12. April 2016, 21:17

Das machst Du schon richtig auf den ersten 1000 Kilometern. Die größten Veränderungen merkt man auch am Anfang, das ist keine Einbildung und wurde hier im Forum unter Anlernen des Motors schon mal gut beschrieben.
Gerade am Berg hatte ich zu Beginn richtig Probleme, natürlich fährt man auch etwas spritziger. Der Berg an den ich gerade denke, an dem zieh ich im 3. Gang inzwischen von 50 auf 90 km/h hoch - dann ist er auch schon zu Ende. Mit dem 4. Gang könnte ich das Tempo dann gar nicht mehr halten.

Es ist schon speziell der dritte Gang der Spaß macht, bei 80 km/h und 3200 Umdrehungen auf die Autobahn einfädeln ist ein Traum. Natürlich weit entfernt von einem spritzigen Motor, aber völlig ausreichend für jede Alltagssituation und jeden übermotivierten Dienstwagenbesitzer hinter mir.


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

ASX Freak

Youngtimer

Beiträge: 91

Fahrzeug: ASX 1.6 Klassik Kollektion 03/15

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

158

Donnerstag, 14. April 2016, 08:58

Moin,

meiner hat sich nach nun gut einem Jahr (~30000km) so richtig eingegrooved 8) . Da ich eher gemächlich fahre hatte ich die Befürchtung er würde lahm werden/bleiben. Nix da. Ab und zu mal "Gummi" geben und das wars. Mein Dicker läuft laut Tacho gut 200km/h, das sind GPS gemessene 184km/h. Absolut i.O. :thumbsup:

Was mir extrem aufgefallen ist: die YH Leichtlaufpellen sind in punkto Verbrauch echt klasse (hab die 17" drauf). Nach dem Wechsel von WR auf SR ist der Verbrauch signifikant gesunken d.h. um über einen halben Liter bei exakt gleichem Fahrprofil - auf nun wieder deutlich unter 6 Liter. Die Bridgestone sind zwar ok aber offensichtlich doch rollwiderstandsfreudiger. Anyhow, der ASX macht nach wie vor Spaß. Einzig das elend kratzempfindliche Plastik im Innenraum ist nervig. Klappern gibt's nicht. Alles noch da wo es hingehört.

VG

ASXSteff

Haudegen

Beiträge: 128

Fahrzeug: Hyundai i40 cw, ASX 1.6 Invite (EU)

Wohnort: bei Berlin

  • Private Nachricht senden

159

Montag, 2. Mai 2016, 14:13

Mein Dicker läuft laut Tacho gut 200km/h, das sind GPS gemessene 184km/h. Absolut

Ich hatte meinen am Wochenende auch das erste mal ausgefahren und war überrascht. Laut GPS kratzt er wirklich an der 190 km/h Marke...
Bergab auf der A2 kurzfristig GPS gemessene 199...Tacho knapp über 210. Und erstaunlich stabil...

Aber ich bevorzuge lieber wieder meine ruhigere Gangart...viel entspannter und sicherer :opa: ;)
ASX 1.6 Invite 2WD (03/15, aus AUT), Silky White Perleffekt, CanBus Alarm, Sonnenblenden, Gummimatten, Michelin CrossClimate

Hyundai i40cw 1.6 blue Trend (08/16), weiß

bisher: Fiesta, Felicia, Almera N16, Civic EJ9, Spark, Cee'd SW, Berlingo Multispace

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ASXSteff« (2. Mai 2016, 14:34)


ASX Freak

Youngtimer

Beiträge: 91

Fahrzeug: ASX 1.6 Klassik Kollektion 03/15

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

160

Dienstag, 3. Mai 2016, 16:42

Moin, ich grüble gerade über folgende Info: wenn die Angaben, die ich im Netz gefunden habe, stimmen, dann ist der 4A92 Benziner im ASX mit einer Multipoint Saugrohreinspritzung bestückt. Ich dachte bisher es handelt sich hier um einen "waschechten" Direkteinspritzer. Das wäre ja prima, denn dann fiele der ASX nicht in die Kategorie "Nano-Feinstauberzeuger". Kann ich kaum glauben. Sorry, ist vielleicht ne doofe Frage. Weiß da jemand was drüber? So langsam verliert man ja den Überblick. Danke für jeden Hinweis im Voraus.

VG

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen