Du bist nicht angemeldet.


Hubsi

Greenhorn

  • »Hubsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Fahrzeug: ASX 1,6 Diamant+ Edition 2017 Perlmutt-Weiß

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 5. Mai 2017, 20:29

Benziner röhrt und dröhnt ab 1800 Umdrehungen

Guten Abend Community,

ich habe einige Threads zum Thema Geräusch gefunden, möchte aber der Übersichtlichkeit halber mein ASX Problem beschreiben: im Dezember 16 kam das Auto beim Händler an und wurde vor Weihnachten angemeldet, alles prima.
Auch während der Einfahrphase war soweit alles gut, ich musste zwar deutlich umstellen (vorher den ASX Diesel gefahren), aber ich habe mich schnell an das neue Fahrgefühl gewöhnt. Seit ich den Wagen etwas flotter bewege hat sich ein Dröhnen unter dem Boden eingestellt, welches der Händler aber für normal hält.

Was passiert also genau: wenn ich den Wagen im kalten Zustand fahre und z.b. an einem Berg anfahren muss, dann gebe ich etwas mehr gas....und es röhrt unter dem Wagen. Ist er einmal warm gefahren, dann sind die Geräusche weniger, aber immer noch vorhanden. Im Drehzahlbereich von 1800 - 2500 ist es besonders "heftig", bremst der Motor den Wagen dann dröhnt es ebenfalls.

Hier habe ich gelesen: der Auspuff wurde etwas verdreht und dann war Ruhe. Also bin ich zum Händler und habe das Röhren bemängelt. Man hat ihn auf die Bühne genommen und meinte: eines der Auspuffgummis würde sehr dicht an der AHK liegen und hat den Halter des Auspuffs etwas gebogen. Leider ohne Erfolg.
Im Stand habe ich zum Vergleich mal einen anderen ASX Benziner angehört und auch mal Gas gegeben: auch der dröhnte - wenn auch anders. Beim Fahren ist es eben doch noch eine andere Warnehmung als im Stand.

Ich will zwar noch einmal beim Meister der ASXe betteln, aber vielleicht hatte hier ja bereits jemand das gleiche Problem und weiß über die Abhilfe zu berichten. Das Geräusch nervt mich ziemlich und ich kann es nur mit dem Radio übertönen, das kann aber nicht die Lösung sein. Das "olle" auto meiner Frau, nunmehr im 7. Jahr und mit 60.000 auf der Uhr läuft sehr viel ruhiger als ich das vom ASX sagen könnte. Selbst solche Kröten wie der Citroen C3 meiner Tochter macht das nicht.

Hat jemand einen Tipp für mich?

Danke im voraus
Hubsi

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 524

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 5. Mai 2017, 21:37

Hallo Hubsi, Auspuff war sofort mein Gedanke.

Daß sich das Geräusch drehzahlabhängig verändert ist typisch dafür, und da Du das Geräusch am Unterboden wahrnimmst bestätigt dies nur noch. Ich kenne das von meinem ersten Golf, der zweimal in seinem langen Leben irgendwo vorm Auspufftopf löchrig wurde.

Eventuell kannst Du das Geräusch besser lokalisieren wenn Du Deine Frau mal reinsetzt und auf Knien das Geräusch von außen suchen gehst. Ich würde auf dieser Spur erst mal bleiben.


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

tom735

Richard "Hamster" Hammond

Beiträge: 471

Fahrzeug: BMW X1 20d xDrive / ASX SUV Star+ 2,2 DI-D

Wohnort: östlich v. München

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 6. Mai 2017, 08:49

Im Stand habe ich zum Vergleich mal einen anderen ASX Benziner angehört und auch mal Gas gegeben: auch der dröhnte
Hatte ich bei meinem ASX Benziner auch... mich hatte es nicht sonderlich gestört.
Dröhngeräusche oder auch Schwirrgeräusche genannt, sind sehr häufig ein Problem, da für den Laien kaum zu lokalisieren. Eine vernünftige Werkstatt nimmt den Wagen auf die Bühne, ein Mechaniker setzt sich rein und simuliert eine Fahrt. Ein anderer steht unter dem Auto und versucht, nötigenfalls mit einem (Motor)Stethoskop, das Schwirrgeräusch zu lokalisieren.
Macht halt kaum eine Werkstatt, da für viele zu Zeitaufwändig.
Ich hatte mal hier im Forum gelesen, dass ein User mit einer nachträglich aufgetragenen Innenraumdämmung dieses Dröhnen fast vollständig beseitigt hat... ist halt ein erheblicher (Kosten und Zeit) Aufwand.

Als erste Massnahme könntest Du mal den Kofferraum möglichst schwer beladen und ne Runde fahren. Sollte sich das Geräusch dann verändern oder schwächer werden, hat vermutlich! die Achsverschränkung damit zu tun und man braucht sich wenigstens keine Gedanken über eine nachträgilche Dammung zu machen. Da ist dann der Vertragshändler gefragt.

Rigattoni

James "Captain Slow" May

Beiträge: 363

Fahrzeug: ASX-Star 1,6 BJ. 2016 weiß

Wohnort: Fürth

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 6. Mai 2017, 17:45

Bühne halte ich für kontraproduktiv...Ich würde mal über eine Grube fahren. Bei einer Bühne wird das komplette Fahrwerk entlastet, weil das Auto nicht auf den Rädern steht.
Auf einer Grube hat man die normale Last auf dem Fahrwerk. Vielleicht sieht man da dann mehr.

Der Benziner sollte eigentlich nicht dröhnen, jedenfalls macht das meiner nicht.
--
Viele Grüße,
Peter

Papa Daf

Rallye-Champion

Beiträge: 218

Fahrzeug: ASX 1,6l Benzin Bj 2015

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 6. Mai 2017, 18:15

hallo,
ich habe auch noch so ein kleinen tip.
das hitzeschutzblech am endschalldämpfer ist mehr als labberig.
man kann mit der hand ein paar kleine knicke zum stabilisieren einbringen.
ist hatte immer ein scheppern beim kofferraum zumachen.
seitdem habe ich es nichtmehr

grüsse jörg

tom735

Richard "Hamster" Hammond

Beiträge: 471

Fahrzeug: BMW X1 20d xDrive / ASX SUV Star+ 2,2 DI-D

Wohnort: östlich v. München

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 6. Mai 2017, 19:52

Bühne halte ich für kontraproduktiv...
Kommt drauf an, ob sich ohne Kraftschluss das Brummen zeigt. Wenn ja, dann geht natürlich auch eine Grube.

Beiträge: 43

Fahrzeug: Mitsubishi ASX INVITE 1,6L Benzin Bj.2017

Wohnort: Walhorn

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 6. Mai 2017, 22:48


eines der Auspuffgummis würde sehr dicht an der AHK liegen
Nicht die Gummis, sondern die Halterung des Endschalldämpfers bekommt nach Anbau einer AHK schneller Kontakt.
Mal drunterlegen und nachschauen. War bei mir auch so.
Gruss Horst.

Hubsi

Greenhorn

  • »Hubsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Fahrzeug: ASX 1,6 Diamant+ Edition 2017 Perlmutt-Weiß

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Mai 2017, 15:10

Hallo und danke an die Hilfswilligen Fahrer und Fahrerinnen,

ich werde mir mal selbst die Blechteile unter dem Auto ansehen und mal schauen woher das Geräusch genau rührt. Für weitere Ideen habe ich natürlich immer ein offenenes Ohr, wobei Ideen ja immer nur Vermutungen sein können.

@Horst: ich habe mich missverständlich ausgedrückt: natürlich war es nicht das Gummi des Halters, welches als Fehlerquelle vermutet wurde. Es wurde am Halter gebogen, aber wie ich schrieb: mit mäßigem bzw. gar keinem Erfolg.

Irgendein Mitglied hatte hier mal von einem Händler berichtet, der den ganzen Auspuff gelöst, ein wenig gedreht und dann wieder endmontiert hat. Leider finde ich den Beitrag nicht mehr. Das kann ich ggf. auch mal überprüfen, mein Schwiegerneffe hat in seiner Bastelwerkstatt eine Hebebühne, wohnt allerdings 100km entfernt, aber im Spätfrühling wollte ich ihn sowieso mal besuchen und dann kann man ja auch mal schauen.

Gruß
Hubsi

Rigattoni

James "Captain Slow" May

Beiträge: 363

Fahrzeug: ASX-Star 1,6 BJ. 2016 weiß

Wohnort: Fürth

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Mai 2017, 19:12

Wenn da was vibriert gibt es auch immer irgendwelche Spuren.
Vielleicht ist es auch nur eine gelöste Mutter/Schraube, die das verursacht. Es gibt da gefühlt tausende Stellen. Systematisch vorgehen...
Erst mal mit Motor aus am Auspuff rütteln und alle Verschraubungen kontrollieren.
Dann bei laufendem Motor in der Drehzahl mit einem Motor-Stethoskop (Oder auch einem langen Metallstab (langer Schraubendreher) am Ohr die besagten Stellen abhören.
Achtung vor beweglichen Teilen... Ich will hier keine Unfallstories davon lesen...
--
Viele Grüße,
Peter

Hubsi

Greenhorn

  • »Hubsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Fahrzeug: ASX 1,6 Diamant+ Edition 2017 Perlmutt-Weiß

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 16. Mai 2017, 08:46

Bisher noch nichts neues bezgl. des Dröhnfaktors. Ich habe noch keinen Termin in der Werkstatt gemacht, weil da noch auf ein anderes Teil gewartet wird. Das ist nichts schlimmes und deshalb warte ich geduldig, bis alles vorhanden ist. Der Wagen wird dann sowieso über Nacht in der Werkstatt bleiben, also eine gute Möglichkeit, dem Meister zu sagen: dann fahren Sie morgen früh mal mit dem kalten Motor los und achten auf das Geräusch....

Der wird sich wundern (hoffe ich). Bisher hat er abgewunken und ich kam mir ein wenig wie ein "Übergenauer" vor.

Gruß
Hubsi

sven0403

Haudegen

Beiträge: 166

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 (Benzin) Diamant Plus 2017

Wohnort: Halle (Saale)

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 17. Mai 2017, 13:12


Bisher hat er abgewunken und ich kam mir ein wenig wie ein "Übergenauer" vor.


Mach dir nichts draus, das scheint in jedem Einstellungsgespräch für Kfz-Meister das Hauptkriterium zu sein. Niemals den Kunden und seine Probleme ernst nehmen, Technische Mängel besonders merkwürdige Geräusche herunterspielen und an seiner Kompetenz solange zweifeln bis die Kiste auseinander fällt. Fällt einem Meister mal wirklich nichts mehr ein dann ist das eben "Stand der Technik" *lach*


Die habens aber auch wirklich nicht leicht, ich hatte mal ein dumpfes Ploppen aus dem hinteren Bereich beim durchfahren von Bodenwellen, bei probefahrten mit dem Meister trat das natürlich nie auf. Da kommt man sich schon echt blöd vor.

Hubsi

Greenhorn

  • »Hubsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Fahrzeug: ASX 1,6 Diamant+ Edition 2017 Perlmutt-Weiß

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 15:07

20.000 km, ein Jahr und immer noch das Dröhnen !!!

Hallo Community,

ich wollte mich einfach nochmals melden und den Stand der Dinge schreiben: der Wagen dröhnt immer noch, aber mit den Kilometern konnte ich den Mechatronikern immerhin notieren, wann genau das passiert:

Motor kalt: beim Anlassen und mit leicht erhöhter Drehzahl anfahren, ein dumpfes Grollen. Dann bei einer Drehzahl bis etwa 2000 ein veränderliches "Brummen", beides lauter als der Motor. Das Grollen beim anfahren ist so ähnlich zu beschreiben, als hätte man früher einem Vergaser den Luftfilter abgenommen, das Ansauggeräusch klang ähnlich.

Motor und Auspuff warm: wenn man in den Bereich bis 2800 UPM geht und dann Gas wegnimmt, dann scheppert es bei erreichen des Drehzahlbereiches um die 2500 bis 2600 UPM. Der Ton ist sogar reproduzierbar, wenn man etwa 50km gefahren ist. Da sich niemand in der Werkstatt diese Zeit nimmt und ich den Wagen bei der Abgabe zur Inspektion mal ganz knapp warm hatte, konnte ich trotz Probefahrt mit dem Meister das Geräusch nicht reproduzieren.
Einen Tag zuvor war es deutlich zu hören.

Durch die Tatsache, dass das Scheppern von unten bzw. hinten kommt und immer bei abfallender Drehzahl auftritt, ist natürlich die gesamte Geräuschkulisse keine schöne: bei jedem Schalten ist man exakt in dem Bereich und auch wenn man ziemlich genau 100 km/h fährt.

Der Meister sagte mir aber: er werde nach der Inspektion noch eine ausgiebige Fahrt machen und dabei meinen Zettel dabei haben.

Als ich den Wagen Am Nachmittag aus der Werkstat holte, hatten alle nur ein mitleidiges Schulterzucken für mich: nein Herr Hubsi, da waren keine Geräusche zu hören....

Immerhin hat man sich bereit erklärt, einen neuen Endschalldämpfer zu bestellen, der im Januar (in Kulanz oder Garantie) verbaut werden soll.

Sollte das auch nichts bringen, dann werde ich mit einem befreundeten Schrauber ein Flexrohr einbauen. Die Garantie wird dadurch nicht angekratzt.

Dann warte ich jetzt mal den Endschalldämpfer ab. Obwohl die Herren meinten: es wäre ja (vom Konstrukt her) das gleiche in grün, aber vielleicht habe ich ja auch mal Glück.

In diesem Sinne
Gruß
Hubsi

Papa Daf

Rallye-Champion

Beiträge: 218

Fahrzeug: ASX 1,6l Benzin Bj 2015

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 20:17

ich weiss nicht ob ich dir mal darauf geantwortet habe,
das abschirmblech über dem endschalldämpfer ist total laberig, der hat sogar beim türzumachen gescheppert.
ich habe ein paar extraknicke reingemacht, das hat geholfen.
aber sonst ist mein wagen auch dröhniger wenn er kalt ist., so schon 5 grad plus und drunter ist er nicht mehr meiner.
wenn aber alles wieder schon warm ist, wird es besser.

grüsse jörg

Peter9422

unregistriert

14

Freitag, 29. Dezember 2017, 11:37

Nur als Tipp

Dein Auto ist zwar ziemlich neu, aber laß mal die Gummipuffer der Motoraufhängung prüfen. Beim Fahrzeug meiner Tochter ( Hyundai ) war es ähnlich, Dröhnen zwischen 2-3000 Drehzahl und beim Gas weg nehmen, bei warmem Motor etwas besser. Offensichtlich hatten die Puffer nicht richtig gesessen und die Motorvibration hat sich auf die Karosse übertragen. Nach Wechsel war's gut. Der Tipp kam von einem Schrauber, in der Werkstatt hatten Sie auch nach X Besuchen das Problem nicht gelöst.

Hubsi

Greenhorn

  • »Hubsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Fahrzeug: ASX 1,6 Diamant+ Edition 2017 Perlmutt-Weiß

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:17

Hallo Papa DAF - doch hattest Du schon gemacht. Wurde auch geprüft.

Hallo Peter,

danke für diesen -in meinen Augen- wertvollen Tipp. Das kann ich mir durchaus vorstellen. Allerdings werde ich das dann nicht bei meiner Werkstatt prüfen lassen, die mir ja nun erst einmal den neuen Endtopf schenken möchten.

In jedem Fall wäre das aber ein Schritt "vor" dem Einbau eines Flexrohres.

Die Frage dabei ist aber auch: wie hat denn Hyundai seine Auspuffanlage am Krümmer verschraubt: ist dort auch eine starre Verbindung zu finden, oder ein Kugelgelenk mit Spannfedern oder gar ein Flexrohr?

Das wäre in jedem Fall noch wissenswert.

Gruß
Hubsi

Peter9422

unregistriert

16

Mittwoch, 3. Januar 2018, 14:53

Hallo Papa DAF - doch hattest Du schon gemacht. Wurde auch geprüft.

Hallo Peter,

danke für diesen -in meinen Augen- wertvollen Tipp. Das kann ich mir durchaus vorstellen. Allerdings werde ich das dann nicht bei meiner Werkstatt prüfen lassen, die mir ja nun erst einmal den neuen Endtopf schenken möchten.

In jedem Fall wäre das aber ein Schritt "vor" dem Einbau eines Flexrohres.

Die Frage dabei ist aber auch: wie hat denn Hyundai seine Auspuffanlage am Krümmer verschraubt: ist dort auch eine starre Verbindung zu finden, oder ein Kugelgelenk mit Spannfedern oder gar ein Flexrohr?

Das wäre in jedem Fall noch wissenswert.

Gruß
Hubsi
Hallo Hubsi,

der hat ein Flexrohr direkt hinter dem Krümmer.
Das Flexrohr wurde zuerst erneuert, weil es angeblich gebrochen und das Geräusch verursacht hatte. War es aber nicht.

Gruss Peter und viel Erfolg bei der Behebung des Schadens, das Gedröhne kann lästig sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter9422« (3. Januar 2018, 15:58)


Ähnliche Themen