Du bist nicht angemeldet.


hosch

Rallye-Champion

Beiträge: 279

Fahrzeug: 4WD 2.2 DI-D+ Diamant Edi+, AHK, perlweiß, Mod. 2016

Wohnort: Rotenburg an der Fulda

  • Private Nachricht senden

41

Donnerstag, 23. Mai 2013, 00:12

Motorschaden

@ASX Inform... das tut mir echt weh zu hören. Mein Honda HR-V hat es mehr als 200000 km mit Autogas geschafft und das war noch nicht mal eine der neueren sequentiellen Gas-Anlagen. Zwischendurch war ich öfter mal in der Werkstatt, das lag aber immer nur an der Einstellung der Gasanlage oder am Verdampfer, der zweimal per Garantie gewechselt wurde. Eigentlich bin ich bis heute immer noch ein Autogas-Befürworter.

Ich drücke dir die Daumen, dass du eine Regelung mit Umrüstbetrieb und :) findest!

Viel Erfolg :keks:

HoSch

jbmfslk

unregistriert

42

Donnerstag, 23. Mai 2013, 07:41

Autogasanlage

Hallo ASX Inform,

das mit der Freigabe stimmt nicht, ich habe meinen ASX direkt nach dem Kauf auf Gas umbauen lassen, ich habe volle Garantie 3 Jahre bis 100000 km, wie alle anderen auf ihren ASX auch. Mitsubishi gibt aber nur die Garantie wenn mann eine Zavoli-Anlage einbauen lässt und diese natürlich vom Mitsubishihändler eingebaut wurde. Also hast Du wahrscheinlich nicht beim Mitsubishihändler die Anlage einbauen lassen und auch keine Zavolianlage. Ich habe mich vor dem Kauf eines neuen Fahrzeuges sehr lange damit beschäftigt, denn ich wollte auf jedenfall wieder ein Gasfahrzeug! Meine Frau fährt einen Golf mit Autogasanlage ab Werk. Ich fahr noch einen alten 190e den ich restauriert habe mit Autogas, der hat jetzt schon 288000 und 120000 km auf Autogas.

Hast Du bei Deiner Anlage auch einen zusätzlichen Schmierstoff zum schmieren der Ventile? Ist bei der Zavoli-Anlage vorhanden (die Freigegebene von Mitsubishi) :wm: :wmjp:

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 744

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

43

Donnerstag, 23. Mai 2013, 08:09

Hallo ASX Inform

das sind ja keine guten Neuigkeiten. Ich hoffe aber mal alles wird sich irdgendwie regeln lassen und du kannst bald wieder sorgenfrei durch's Ländle cruisen.
Mit einem Gasumbau hatte ich auch beim ASX Kauf spekuliert, wäre dann natürlich der Benziner geworden, auch im Hinblick auf meine Vielfahrerei, aber letztendlich wußte der Diesel uns zu überzeugen. Ein Kollege pendelt seit über 12 Jahren mit einem Subaru Allrad mit Gasumbau ohne Probleme. Der hat schon über 450 Tkm hinter sich. Ein anderer Kollege auch Pendler ebenfalls mit Gasumbau aber fuhr widerum seinen Fiat Panda damit in die Grütze. Also so ganz sicher scheint mir ein Gasumbau "noch" nicht zu sein.

Thinking positiv :!: :thumbup:

Gruß BigM
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



gelöschter User

unregistriert

44

Donnerstag, 23. Mai 2013, 09:50

Motorschaden nach Gasumbau

Mitsubishi gibt aber nur die Garantie wenn mann eine Zavoli-Anlage einbauen lässt und diese natürlich vom Mitsubishihändler eingebaut wurde.
Hallo,
das dürfte allerdings meiner Einschätzung nach keineswegs "Gerichtsfest" sein. Denn wenn eine Gasanlage toleriert wird, dann gilt das dann auch für alle anderen Gasanlagen. Es geht ja hier darum, das die im Motor verbauten Materialien mit einer Gasanlage betrieben werden können, mehr nicht. Hier einen bestimmten Hersteller der Gasanlage vorzuschreiben ist daher schon mal keinesfalls akzeptabel.
Und der Einbau durch eine Fachwerkstatt für Gasumbau ist ja wohl sehr viel eher ein Garant für eine Fachmännische Ausführung, als wenn ein Mitsu-Mechaniker dies einmal alle Jubeljahre vornimmt.
Das ist beim Gasumbau ähnlich wie mit Inspektionen bei Fremdfirmen, solange diese nach den Richtlinien des Herstellers erfolgen, sind diese ebenso anzuerkennen, wie bei Durchführung in der Markenwerkstatt.
Gruss
Desaster

45

Donnerstag, 23. Mai 2013, 10:43

Hallo ASX Inform,

das hört sich ja überhaupt nicht gut an. Wie hat sich denn der schaden bemerkbar gemacht? Ich möchte es wissen da ich auch mit Autogas fahre allerdings der schon erwähnten Zavoli- Anlage.
So richtig zufrieden bin ich damit im Moment nicht, denn im Gasbetrieb so ab 1.500 bis 2.500 U/Min bemerke ich ein leichtes kaum spürbares Motorruckeln und ich meine dies auch etwas zu spühren im Benzinbetrieb. Bei dem Freundliche spreche ich das auch immer wieder an und die Überprüfen auch alles aber kommen zu keiner Erkenntnis. Ich glaub ich muss mal die Werkstatt wechseln!

Gruß
ribbler

ASX Inform

Knight of the Garter

  • »ASX Inform« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 537

Fahrzeug: ASX Inform 1.6 Benzin/LPG

Wohnort: Siedenbollentin

  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 23. Mai 2013, 12:43

Hallo ribbler,

bemerkbar gemacht hat sich das Problem durch

1. immer weniger Leistung, auf der Autobahn jetzt nur noch max. 150 km/h.
2. Motor springt schlecht an und geht im kalten Zustand im Leerlauf aus.
3. Auf der Landstraße bei Tempo 90-100 km/h ein Vibrieren oder unrundes Laufen, als wenn etwas fehlt (in diesem Fall der 2. Zylinder).
4. Stark erhöhter Verbrauch zuletzt auf der Autobahn ca. 10 l/100km und mehr bei max. Tempo 120 km/h.

@jbmfslk

zusätzliche Ventililschmierung (Flash Lube) ist nicht nicht verbaut, war lt. Umrüster nicht erforderlich. Was sich jetzt aber wohl als fataler Fehler rausgestellt hat.

Am Dienstag hab ich Termin beim Umrüster zur detaillierteren Untersuchung der Problems.
Im Anhang noch die Kompressionsmessung im warm/kalt Vergleich. ( Gesund sieht anders aus)

Ich berichte weiter. Frei nach dem Motto: Kopf hoch, wenn der Hals auch dreckig ist.

Gruß ASX Inform
X(
»ASX Inform« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ASX Inform« (23. Mai 2013, 12:59)


Buffalo

Rookie

Beiträge: 33

Fahrzeug: ASX 1,8 DI-D "35Jahre" ClearTec 2WD in Granit-Braun + AHK

Wohnort: Landkreis Herzogtum Lauenburg

  • Private Nachricht senden

47

Donnerstag, 23. Mai 2013, 19:24

Meine Informationen zum Thema Autogas

Hallo zusammen,

als ich mich vor ca. einem Jahr ernsthaft für den ASX interessiert habe, habe ich mich auch erstmals mit dem Thema Autogas/Umrüstung beschäftigt. Ich war mir bei der Motorisierung echt nicht sicher, ob es ein Diesel (hatte ich schon einige und bin eigentlich echt Fan), ein Benziner (deutlich günstigerer Einstiegspreis) oder ein Benziner mit anschließender Umrüstung auf Autogas (wirtschaftlich absolut interessant) werden sollte.


Ich habe lange versucht mich zum Thema Autogas schlau zu machen, mich durch einige Foren gelesen (u.a. Autogas Forum), andere Info-Quellen (ADAC etc.) angezapft und so weiter. Viele der Informationen waren mittlerweile veraltet, auch das asx-forum gab zu der Zeit nicht viele Informationen her.


Die von mir kontaktierten Mitsubishi Händler haben eher abgeraten, waren aber wohl auch nicht richtig fachkundig, ich erhielt auf meine Fragen zum Thema Autogas u.a. Antworten wie "auf keinen Fall", "dann ist die Garantie aber weg", "das hält der Motor nicht aus". Alles andere als wirklich hilfreich.


Meine Fragen wurden eigentlich immer mehr und meine Verunsicherung immer größer.


Also habe Mitsubishi Motors kontaktiert und erhielt die folgende Antwort:


Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Als Energieträger ist Gas in Deutschland schon lange ein Thema. Durch die erheblich gestiegenen Kraftstoffpreise und die immer strengeren Abgasvorschriften gewinnt die Umrüstung von Fahrzeugen auf Gasbetrieb auch für uns an Bedeutung.

Wir haben uns daher nach Verhandlungen mit diversen Gasanlagenanbietern ausschließlich für den folgenden Kooperationenpartner, die Firma Zeicom, entschieden.

Der Anbieter bietet hochwertige Gasanlagen (LPG Autogas) inklusive der für die Eintragung notwendigen Gutachten an. Seitens MITSUBISHI MOTORS Deutschland GmbH haben wir diese Anlagen geprüft und für alle Benzinmotoren, inklusive Fahrzeuge die die Abgasnorm EURO 5 erfüllen, freigegeben mit Ausnahme von:

·
Alle GDI-Motoren
· 3,8 Ltr.
MIVEC Motor (6G75, Pajero V80)

·
4B11 MIVEC T/C Motor (Lancer Evolution/
Ralliart)


Genaue Informationen darüber können Sie über Ihren Mitsubishi Vertragspartner erhalten.

Auf die Gasanlagen gewährt die Firma Zeicom bei Neufahrzeugen 3 Jahre und bei Gebrauchtwagen 2 Jahre Garantie ab Verkaufsdatum. Die Preisgestaltung unterliegt dem Mitsubishi Partner und ist individuell von der Größe der Gasanlage, des Fahrzeugtyps und der Einbauzeit abhängig.

Eine direkte Umrüstung oder Nachrüstung ab Werk ist bisher nicht möglich.

Bei dem Einbau einer Gasanlage bleibt die Fahrzeuggarantie generell bestehen, sofern ein fachgerechter Einbau und ordnungsgemäße Einstellung der Gasanlage bei der Umrüstung und im Rahmen der allgemeinen Wartungsdienste erfolgte. Schäden, die im Zusammenhang mit dem Einbau bestehen, unterliegen nicht der Fahrzeuggarantie. Des weiteren sind die entsprechenden Bauteile der Gasanlage von der Fahrzeuggarantie ausgeschlossen. Nach den neuesten Informationen ist zu berücksichtigen, dass nicht an allen Tankstellen ein Gasgemisch angeboten wird, welches der einheitlichen DIN EN 589 entspricht. Weicht das Mischungsverhältnis von der Hersteller-Einstellung ab, kann es nicht nur zu erheblichen Funktionsstörungen, sondern auch zu kapitalen Motorschäden kommen.

Für weitere detaillierte Einzelheiten, bitten wir, sich an Ihren Mitsubishi Partner zu wenden, der Sie gern beraten kann. Im Internet unter http://www.mitsubishi-motors.de/ können Sie alle Partner, auch in Ihrer direkten Umgebung, entnehmen. Wir hoffen, wir konnten mit unseren Informationen zur Klärung beitragen.

Garantie bei Mitsu entfällt, da von denen keine Gasanlagen freigegeben sind und werden.
Vorgeschlagen wurde eine Reparatur mit speziellen Ventilen bzw. Ventilsitzen.


Das war dann eine wirkliche Hilfe. Ich konnte in unmittelbarer Nähe meiner Arbeitsstelle sogar einen Mitsubishi Händler ausfindig machen, der Zeicom-Anlagen vertreibt und bin dort vorstellig geworden. Und prompt gab es die nächste Enttäuschung. Dort bekam ich auf meine Fragen nach einer Umrüstung auf Autogas (Vorteile, Nachteile, Erfahrungen der Werkstatt) lediglich Antworten wie "Ja, das kann man machen", "eigentlich problemlos" und "muss jeder selber wissen". Ich war ziemlich bedient und vom Thema Autogas wieder ziemlich weit entfernt.

Anschließend habe ich beim "Händler meines Vertrauens" eine Probefahrt mit dem ASX-Benziner gemacht und war etwas enttäuscht, besonders in Punkto Durchzug war ich von meinem kleinen Colt DI-D ganz anderes gewohnt. Nach dem anschließenden Test des ASX-Diesel war eigentlich alles klar, das sicherlich ganz breite Grinsen das mir im Gesicht stand war bestimmt nicht zu übersehen. Ich hätte mir die wochenlange Sucherei und Rechnerei sparen können - manchmal bedarf es wirklich nur einer Probefahrt. Und anschließend kann man sich jede Motorisierung "schönrechnen". Den Kauf des Diesel habe ich jedenfalls bisher nicht bereut.

Viele Grüße aus Schleswig Holstein

Buffalo
"Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern."
Henry Ford


jbmfslk

unregistriert

48

Donnerstag, 23. Mai 2013, 20:14

Zeicom

Hallo ASX Inform,

ja es ist natürlich eine Zeicomanlage die ich verbaut habe keine Zavoli. Genau das ist es, mein Mitsuhändler hat mich beraten und mir alles erklärt, deshalb wird Mitsu auch auf die Zusatzschmierung setzen. Mir war klar, das ich ein neues Auto nur vom Fachhändler mit voller Garantie umrüsten lasse, meine Mercedes waren auch von einer freien Werkstatt umgerüstet, hatte da auch nie Probleme. Ich weis das hilft Dir jetzt nicht, sorry!

deshalb kamen auch nicht viele Automarken in Frage, Opel, VW, Ford, Mitsu. Optik und Preis/Leistung waren bei Mitsu am bestens, finde ich!

Ich drück Dir die Daumen, das Dein Umrüster das per Garantie übernimmt.

Gruss Michael :wm: :wmjp:

ASX Inform

Knight of the Garter

  • »ASX Inform« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 537

Fahrzeug: ASX Inform 1.6 Benzin/LPG

Wohnort: Siedenbollentin

  • Private Nachricht senden

49

Dienstag, 28. Mai 2013, 21:22

ASX- Autogas - Motorschaden

Hallo @all,

heute war ich also beim Autogas-Umrüster zur detailierteren Diagnose. Die Ventile von Zylinder 2 sind definitiv hin. Ob noch weitere Ventile oder Sitze in Mitleidenschaft gezogen sind, kann erst nach Demontage des Zylinderkopf`s beurteilt werden.

Ich habe mich mit dem Umrüster jetzt erst mal so geeinigt, dass er die Arbeit und einen Leihwagen für die Zeit der Reparatur auf seine Kappe nimmt und ich wohl die benötigten Ersatzteile zahlen werde.
Am Montag geht`s los und ich werde da sein wenn der Kopf ab ist, um den Schaden zu begutachten und ggf. zu dokumentieren. Dann kann ich vielleicht auch schon sagen welche Kosten auf mich zukommen werden.
Ich weiss nicht ob es sinnvoll wäre einen Sachverständigen einzuschalten. Ob der nach einer Laufleistung von ca 45000 km definitiv sagen kann ob der Schaden zu 100% durch die Gasanlage bzw. das Fehlen der Zusatzschmierung entstanden ist, weiss ich nicht.
Da würde es wahrscheinlich auch auf einen Vergleich bzw. Kostenteilung rauslaufen.

Schreibt mir Eure Meinung. Ich bin für jede Anregung dankbar. :thumbup:

Gruß
ASX Inform

gelöschter User

unregistriert

50

Dienstag, 28. Mai 2013, 21:56

Wenn die Kosten

Ich weiss nicht ob es sinnvoll wäre einen Sachverständigen einzuschalten.
für einen Sachverständigen nicht zu hoch sind..... vielleicht solltest Du darüber nachdenken...... schaden kann es nicht..... wobei aber sowas dann meist in einem Rechtsstreit endet... und das kann Jahre dauern....
Kannst Du Dir Rat beim ADAC oder einem anderen Verein holen?
Kannst Du mal googeln, nach Deiner verbauten Anlage?
oder nach dem Betrieb der die Anlage einbaut googeln.... meist ist Dein Schade ja kein Einzelschaden....und andere sind vielleicht auch betroffen.... Googel findet oft viel.
Ich drück Dir den Daumen
Gruss ASX13

gelöschter User

unregistriert

51

Dienstag, 28. Mai 2013, 22:23

Motorschaden nach Gasumbau

Ich habe mich mit dem Umrüster jetzt erst mal so geeinigt, dass er die Arbeit und einen Leihwagen für die Zeit der Reparatur auf seine Kappe nimmt und ich wohl die benötigten Ersatzteile zahlen werde.
Hallo,
das hört sich ja schon mal gut an!
Offensichtlich kann man hier ja versuchen eine gütliche Einigung zu erreichen.

Am Montag geht`s los und ich werde da sein wenn der Kopf ab ist, um den Schaden zu begutachten und ggf. zu dokumentieren.
Das ist gut, sofern Du keinen Gutachter dazu holen möchtest, dann auf jeden Fall aber auch Bilder vom Schadensbild und den einzelnen Teilen machen.
Hierbei auch den Zustand der anderen Zylinder dokumentieren.
Wenn es dann doch zu Streitigkeiten hinsichtlich der Verantwortlichkeiten kommen sollte.....!
Wünsche Dir viel Glück!
Gruss
Desaster

ASX Inform

Knight of the Garter

  • »ASX Inform« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 537

Fahrzeug: ASX Inform 1.6 Benzin/LPG

Wohnort: Siedenbollentin

  • Private Nachricht senden

52

Dienstag, 28. Mai 2013, 23:18

Google hilft und Sachverständiger macht Sinn...

aber Google hab ich schon gefragt und nicht`s wirklich hilfreiches gefunden.

Ein Sachverständiger und Rechtsstreit bedeuten auch nichts Gutes. ?( Das kostet viel Zeit, Nerven und Geld.
Wenn man dann noch Pech hat und an den "falschen Richter" kommt, kann man sich das alles an die eigene Backe kleben.. :evil:
Im Moment glaube ich, dass eine einvernehmliche Einigung die beste Lösung wäre.

Ich will doch nur Spaß mit dem ASX... :thumbup:

Gruß
ASX Inform

gelöschter User

unregistriert

53

Dienstag, 28. Mai 2013, 23:34

Eime gütliche Einigung

ist meist das Beste...
im Moment glaube ich, dass eine einvernehmliche Einigung die beste Lösung wäre.
und schont die Nerven. Wenn es also alles im Bereich des zumutbaren ( Was die Kosten anbetrifft) bleibt, ist es sicher die beste Lösung.
Ich hatte ja geschrieben, ein Rechtsstreit kann Jahre dauern....

Dann sich lieber den Schönen Dingen zuwenden.... und wenn es das ASX fahren ist... lach.

Viel Erfolg und gute Fahrt
ASX13

54

Mittwoch, 29. Mai 2013, 08:45

Ein Sachverständiger und Rechtsstreit bedeuten auch nichts Gutes. ?( Das kostet viel Zeit, Nerven und Geld.
Wenn man dann noch Pech hat und an den "falschen Richter" kommt, kann man sich das alles an die eigene Backe kleben.. :evil:
Hi, und erst mal mein Mitgefühl für Deinen Motorschaden.

Vielleicht ist es hilfreich einmal mit einem Mitglied der Schlichtungsstelle der Kfz-Innung zu sprechen. Oft können diese gut vermitteln und damit einen Rechtsstreit abweisen. Auch sind das alles Kfz-Meister mit viel Erfahrung, so dass auch die Bewertung der Schadensursache in die Meinungsbildung mit einfließt.
Nicht wenige Richter bei uns verpflichten vor Annahme des Rechtsverfahrens zum Gespräch mit der Schlichtungsstelle.

Zu Deinem Schaden: Es wird schwierig sein, da etwas zu stemmen. Warum kannst Du aus folgenden Fragen ableiten:

- besteht eine Freigabe von MM für die bei Dir verbaute Anlage?
- Gibt der Hersteller der Anlage eine Freigabe für den ASX?
- Hat der Einbaubetrieb bereits eine Langzeiterfahrung mit dieser Anlage im ASX?

Ein nicht unerheblicher Faktor bei den Gasanlagen ist, dass die Verbrennung mit Gas zwar etwas weicher, die Verbrennungstemperatur aber höher ist. Viele Legierungen in modernen Motoren haben da bei längerem Betrieb oder auch bei höherer Belastung (z. B. längere Strecken mit vollgas) ein erhebliches Problem mit.
Dies äußert sich dann u. U. in dem bei Dir aufgetretenen Schadensbild. Dass nur 1 Zylinder hierbei betroffen war hat erst mal nichts zu sagen. Der Schaden tritt immer an der schwächsten Stelle auf. Daher geben manche Hersteller keine Freigaben für Autogas.

Viel Erfolg bei der Klärung der Kostenseite.

Frage: Läßt Du dann wieder auf Gas umbauen oder baust Du lieber wieder auf "Normalbetrieb" zurück?

LG
"Nimm die Menschen wie sie sind - andere gibt es nicht"
(Konrad Adenauer)

ASX Inform

Knight of the Garter

  • »ASX Inform« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 537

Fahrzeug: ASX Inform 1.6 Benzin/LPG

Wohnort: Siedenbollentin

  • Private Nachricht senden

55

Mittwoch, 29. Mai 2013, 10:09

Hallo ASXFahrer,

erstmal Danke für die Einschätzung. Zu Deiner Frage ob wieder Gas oder lieber wieder Normalbetrieb: Weiter im Gasbetrieb. :thumbup:

Allerdings auf jeden Fall mit Zusatzschmierung (Flash Lube) und ggf. mit gehärteten Ventilen bzw. Ventilsitzen. :amen:

Gruß
ASX Inform

gelöschter User

unregistriert

56

Mittwoch, 29. Mai 2013, 10:41

Motorschaden nach Gasumbau

Hallo,
folgenden interessanten Beitrag zum Thema gefunden (Beitrag Nr. 3) :

Klick

Gruss
Desaster

ASX Inform

Knight of the Garter

  • »ASX Inform« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 537

Fahrzeug: ASX Inform 1.6 Benzin/LPG

Wohnort: Siedenbollentin

  • Private Nachricht senden

57

Montag, 3. Juni 2013, 23:17

Hallo zusammen,

ich habe unseren schwarzen heute zur stationären Behandlung eingeliefert. Morgen kommt er unters Messer. :S
Sobald der Kopf abgebaut ist werde ich informiert und stoße dann zur Diagnose und zur Besprechung der möglichen Therapien dazu. ?(
Ich werde weiter berichten. :!:

Gruß
ASX Inform

ASX-Gauner

Ashigaru

Beiträge: 870

Fahrzeug: Asx 1.8 DID Edition Island Weiß

  • Private Nachricht senden

58

Dienstag, 4. Juni 2013, 00:11

oh man , ich wünsch dir und einem asx echt alles beste der Welt !
Ich kenne das Gefühl , dass du momentan hast nur zu gut !

Liebe Grüße
Asx-gauner
:thumbsup: Das ist total logischer Scheiß, das muss ins Internet !! :thumbsup:
:wm:
Es gibt 3 Dinge die Du im Leben machen solltest !!
1. einen Asx kaufen !
2. dem Forum beitreten !
3. zum ASX - Treffen kommen !

Beiträge: 934

Fahrzeug: ASX 4WD 1,8 DI-D+Instyle

Wohnort: Ludwigsburg

  • Private Nachricht senden

59

Dienstag, 4. Juni 2013, 02:13

Hallo >>ASX Inform<<,
hört sich alles ein wenig an wie banges Warten was. :S
Ich wünsche Dir in dieser Angelegenheit viel Glück, dass alles gut laufen wird.
Grüße,
White Beauty

ASX Inform

Knight of the Garter

  • »ASX Inform« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 537

Fahrzeug: ASX Inform 1.6 Benzin/LPG

Wohnort: Siedenbollentin

  • Private Nachricht senden

60

Dienstag, 4. Juni 2013, 21:41

Hallo zusammen.. nochmal Glück gehabt? (Die Hoffnung stirbt zuletzt)

Der Zylinderkopf ist runter und unser schwarzer scheint nicht ganz so krank zu sein wie befürchtet.
Wenn der Meister recht behält, kommen wir mit einem Satz neuer Auslassventile und Einschleifen davon.
Rein optisch war am Zylinderkopf ausser ein paar Ablagerungen, hauptsächlich am 2. aber auch leicht am 4. Zylinder, nichts zu erkennen.
Von richtigen Verbrennungen oder Beschädigungen ist weder am Kopf noch an den Ventilen etwas zu sehen.
Ich hatte ja erst daran gedacht, evtl. den kompletten Kopf bzw. die Ventilsitze überarbeiten und Gasfest machen zu lassen. Aber der Preis ist heiß... ca. 1500 Euronen.
Jetzt warte ich auf die Info was ein Satz neuer Ventile incl. einschleifen kostet und ob neue Ventile überhaupt wirklich etwas bringen.
Dazu soll sich der Betrieb, der den Kopf bearbeitet, nach Begutachtung äußern.

Ich habe noch ein Bild angehängt... Der 1.6 Motor macht ja schon nicht viel her unter der Motorhaube..
Aber so ganz ohne Zylinderkopf wird`s ganz schlimm..

Weitere Info`s kommen.

Bevor ich es vergesse.. Vielen Dank an alle für die guten Wünsche.. Es scheint geholfen zu haben. :thumbsup:

Gruß
ASX Inform
»ASX Inform« hat folgende Dateien angehängt:
  • DSCN1549_1024.JPG (287,52 kB - 58 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Februar 2017, 19:36)
  • DSCN1550_1024.JPG (244,96 kB - 51 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Februar 2017, 19:36)

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen