Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Uwe67

Greenhorn

  • »Uwe67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Fahrzeug: ASX 1.8 DI-D 2WD 110KW

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. August 2017, 10:24

Bremssattel defekt

Hallo Gemeinde,
ich habe ein Problem mit einem defekten Bremssattel und konnte über dieses Thema nichts finden.
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
Die Handbremse zieht links hinten nicht richtig. Laut Werkstatt liegt es am Bremssattel.
Konnt schon mehrfach die Funktion mit Rostlöser und bewegen des Handbremshebels mit einem
Ringschlüssel wieder herstellen. Kommt nach 2 Wochen aber wieder.
Jetzt kostet der Sattel ca 500€. Im Zubehör konnte ich meinen Sattel nicht finden.
Ein Foto ist angehängt. Mich interessiert jetzt was das für ein seltsamer Sattel ist.
Hat jemand vielleicht eine Teilenummer oder so? Habe auch einen gebrauchten vom 2.2 DI-D
gefunden, der sieht genau so aus wie meiner. Kann das sein, das der vom 2.2 DI-D beim 1.8 DI-D
auch verbaut ist bzw. passt?
»Uwe67« hat folgende Dateien angehängt:
  • Sattel1.jpg (120,98 kB - 46 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Januar 2018, 19:25)
  • Sattel2.jpg (224,89 kB - 39 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Januar 2018, 19:25)

Grauer Wolf

Greenhorn

Beiträge: 21

Fahrzeug: ASX 1.6 Diesel

Wohnort: Kirchheim

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. August 2017, 11:17

Bremssattel


3

Donnerstag, 31. August 2017, 11:39

Hmmm, der erste den ich mit der Feststellbremse sehe. Normalerweise wurde ne Trommelbremse als Feststellbremse verbaut.
Kann es sein das du nen "ausländischen" ASX fährst?
Müsste meiner Meinung nach der 4605B650 bzw. 4605B649 sein (Budweg 345030 bzw. 345031, ~280€).

http://www.budweg.com/product/details/345030

Oder such dir ne fähige Werkstatt die Ahnung hat und lass den Sattel reparieren.

@Grauer Wolf
Glaube auf die Idee kam er schon, nützt aber nicht viel, da seine Kombination eher selten auf dem ASX ist.

Uwe67

Greenhorn

  • »Uwe67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Fahrzeug: ASX 1.8 DI-D 2WD 110KW

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. August 2017, 14:47

Danke für die schnelle Antwort.
Der Budweg 345030 ist es. Leider nirgends lieferbar.
Der ASX ist ein Vorführwagen beim deutschen Mitsubishihänder gekauft.

tom735

Richard "Hamster" Hammond

Beiträge: 423

Fahrzeug: BMW X1 20d xDrive / ASX SUV Star+ 2,2 DI-D

Wohnort: östlich v. München

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. August 2017, 14:56

Interessant... wenn ich das richtig sehe, drückt der Umlenker die Bremsbeläge mechanisch gegen die Scheibe?

6

Donnerstag, 31. August 2017, 15:10

Jo, Standardbremssattel für Scheibenbremsen. Wie bereits schon mal irgendwo geschrieben, beliebter Schwachpunkt bei der VAG Gruppe (aber nicht nur da). Gammelt fest und als Folge werden die Beläge einseitig runterradiert. In schlimmen Fällen riecht man es schon beim abstellen des Wagens (wenn man es denn nicht vorher am Fahrverhalten merken sollte).
Ein versierter KFZler sollte es hin bekommen den Sattel zu zerlegen und die Hebelwelle zu tauschen (wenn es denn eine gibt). Neuer Dichtsatz rein und fertig.

@Uwe
Einfach mal bei den üblichen Ersatzteilhändlern anfragen.

Wolfobert

Youngtimer

Beiträge: 86

Fahrzeug: ASX 1,6 MIVEC Benziner

Wohnort: Kreis Tuttlingen

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 31. August 2017, 20:48

Die gleiche Bremse wie bei meinem ASX

Hallo,
vorneweg möchte ich Dich auf einen Thread verweisen (Wechsel der vorderen Bremsscheiben), wo ich ab Punkt 20 (Seite 1, ganz unten) meine Reparatur der hinteren, festgegammelten Feststellbremse bzw. Bremssattels beschrieb:
ASX Bremsscheiben vorn selbst wechseln

:opa: Bremsen- Know-How und geschickte Hände sind hier allerdings von Nöten, falls Du den Sattel selbst wegmachen willst. Ansonsten eine freie Werkstatt suchen.


Gleichzeitig freut es mich zu sehen :elefant: , das ich nicht der Einzige bin, dessen ASX hinten diese Feststellbremse hat, bei der keine separate Trommelbremse verbaut ist, sondern wo die "normalen" Scheibenbremsbeläge beim Anziehen der Handbremse über eine Hebelmechanik gegen die Bremsscheibe gedrückt werden (übrigens exakt das gleiche System wie bei Opel Astra G,) Im Übrigen ist auch mein ASX 1,6 Benziner kein Grauimportfahrzeug.

Uwe67

Greenhorn

  • »Uwe67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Fahrzeug: ASX 1.8 DI-D 2WD 110KW

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 1. September 2017, 11:33

Danke dir Wolfgang und allen anderen.
Bisher habe ich die Sache mit Kriechöl und Ringschlüssel hinbekommen.
Das wird aber von Mal zu Mal schlechter.
Ich versuch mal den Hebel im eingebautem Zustand abzuhebeln.
Kann mir da was entgegenkommen oder was rausspringen?

9

Freitag, 1. September 2017, 13:37

Der Hebel ist nicht das Problem (falls dieser überhaupt separat ist), die dahinterliegende Welle gammelt fest und die ist meist nur von innen zu entfernen.
Habe da auch schon bei anderen Wagen mein Vergnügen, gutes Kriechöl hat kurzzeitig geholfen, aber im Endeffekt kommt man meist um ne Reparatur nicht drum rum. Leider scheint die Ersatzteilversorgung für diesen Sattel eher schlecht. Wenn es aber den Dichtsatz gibt, sollte es machbar sein. Welle und Sitz aufpolieren und mit ansctändigem Schmiermittel einsetzen, dann hält das länger als Original.

Wolfobert

Youngtimer

Beiträge: 86

Fahrzeug: ASX 1,6 MIVEC Benziner

Wohnort: Kreis Tuttlingen

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 1. September 2017, 13:49

Probiers ruhig mal eingebaut. Ich wusste eben nicht, was mich erwartet, darum wollte ich die Demontage im Reinbereich machen, um die Kleinteile wieder zufinden, war aber problemlos.
Es ist schon ein paar Tage her, aber aus dem Gedächtnis: Zuerst den Handbremsseilzug aushängen, indem du den Hebel mit einem kräftigen Schraubenzieher entlastest,um die Kugel vom Bremsseil auszuhängen. Dann die Mutter weg und anschließend den Hebel mit Schraubenzieher herunterhebeln. (Ich meine, das der Hebel nachher nur in einer Position wieder aufgesetzt werden kann, aber mach sicherheitshalber eine Markierung (Körnerpunkt oder Kratzer)).Wenn der Hebel weg ist, kannst Du den Faltenbalg vorsichtig mit den Fingern herunter nehmen. Dann bist Du schon an der Stelle und kannst die Schwergängigkeit bekämpfen. Wenn Du Glück hast, reicht es ja vielleicht, das der Rostlöser ohne Gummibalg besser in die Ritzen kommt. Falls nicht, musst Du die Mechanik einsprühen und bewegen, zum Beweglichmachen kann der Hebel dann ja wieder provisorisch drauf.
Einzige Schwierigkeit ist eben das Problem, das du beim Bewegen den Bremskolben bzw. den Belag nach vorne schraubst, was im eingebauten Zustand nicht funktioniert, also musst Du zumindest den Bremssattel lösen und die Beläge rausmachen, damit das geht.
Da ich nicht weiss, was Du für ein technisches Wissen hast, verlink ich Dir mal ein Video, wo man das Prizip der Feststellbremse und des Rückstellens sieht, auch in den Vorschlägen rechts davon. Ob Du dann mit so einem gezeigten selbstgebastelten Teil kämpfen willst oder besser für ~25 €uro bei EBAY so ein Köfferchen mit universellem Rückstell-Werkzeug kaufst , (wie in YT rechts gezeigt) bleibt Dir überlassen.
Auf jeden Fall immer den Kolben im Auge behalten und rechtzeitig zurückdrehen, bevor Du ihn zu weit herausschraubst.

Wolfobert

Youngtimer

Beiträge: 86

Fahrzeug: ASX 1,6 MIVEC Benziner

Wohnort: Kreis Tuttlingen

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 1. September 2017, 13:53

Handbremse fast keine Wirkung mehr

Scheint wohl öfters passieren, bei dieser Art von Handbremse.

crosso

Youngtimer

Beiträge: 66

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.8 Diesel 150 PS 4WD Instyle

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 1. September 2017, 14:59

Ist wie ein Opel Astra Caravan H meiner Frau, die Vorgehensweise wie schon McGyver schon beschrieb.
Übrigens ist das "Verkorksen bzw Gammeln" der hinteren Bremsen bei fast allen Pkw üblich und das ist bestimmt kein spezielles ASX Problem

Peters_ASX

Haudegen

Beiträge: 106

Fahrzeug: ASX 1.6 MIVEC 2WD Intense Facelift 2013/jetzt Instyle Facelift 2013

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 22. Dezember 2017, 16:14

Hallo Gemeinde
Nu sind die Sättel bei mir auch hin (beide hinten).
War heute beim Freundlichen und der hätte gerne 1200€ für beide Sättel und Lohn.
Dat allet vor Weihnachten ;(

Ach ja......ET-Nr. 4605B650 und 4605B649 je 423€.

Mfg aus Bärlin

14

Freitag, 22. Dezember 2017, 21:53

Ach ja......ET-Nr. 4605B650 und 4605B649 je 423?
Mal in ner anderen Werkstatt anfragen. Beide Sättel gleichzeitig hinüber is eher unwahrscheinlich.
Austauschteile bekommst du für ~220€/Stück, Beläge und Scheiben auch noch ~100€, also ~500€ Material. Einbau ist ja auch kein Hexenwerk, das geht auf jeden Fall günstiger als dein Angebot. Oder eben ne richtige Schrauberwerkstatt finden, die reparieren auch mal nen Sattel.