Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

gelöschter User

unregistriert

21

Samstag, 15. Oktober 2011, 10:13

DPF-Regeneration

das ist mir auch klar am besten wäre eine lösung das das alles
von alleine funktioniert !
Hallo,
genau, solche technischen Abläufe sollen durch den Hersteller entsprechend geregelt werden, so das Eingriffe/Maßnahmen durch den Fahrer nicht gefordert sind. Hierzu sollten auch nachteilige Auswirkungen, z.B. bei bei einem Abbruch der Regeneration, entsprechend verhindert werden.
Gruss
Desaster

harry22

Ronin

Beiträge: 451

Fahrzeug: ASX 1,8 DID 4WD Diesel granit-braun schaltgetriebe

Wohnort: nähe von Lohr am Main

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 15. Oktober 2011, 10:21

hallo

ja da hast du ja recht !
nur woher soll das auto denn wissen wie lange ich noch fahren will ?
ich meine halt das wenn ich nur noch 1km bis zu meinem ziel habe würde ich keine reinigung machen.
sondern dann halt erst bei der nächsten fahrt oder eben der übernächsten !
was ich halt meine ist wenn ich doch die nächsten zwei oder eben drei fahrten nur so kurze strecken fahre,
das er mir jedesmal die regeneration abbricht ist das auch nicht ziel des erfinders!
da ich ja jedesmal diesel ins motorenöl bekomme und ich dann klar eine vermehrung habe ?
sorry ich habe mal maurer gelernt aber schon ein bisschen mit maschinen zu tun gehabt
und auch sonst nicht ganz auf den kopf gefallen bin !
denke ich zumindest :D :D

grüße harald

23

Samstag, 15. Oktober 2011, 13:33

Hallo harry22,Dein Auto weiss mehr über Dich als Du denkst :cursing: 8o :thumbsup: .Also vertraue ruhig auf den :) freundlichen Mitsuhändler. L.G.chudzi54
:thumbsup: " Der wieder 'nen Roten fährt " :thumbsup:

chaiwalla

unregistriert

24

Samstag, 15. Oktober 2011, 20:14

...ja was unsere Autos über uns wissen;schaut mal unten stehenden link...

http://www.heise.de/autos/artikel/Daten-…be-1012221.html

Chaiwalla

gelöschter User

unregistriert

25

Samstag, 15. Oktober 2011, 22:08

hallo chaiwalla

..ja was unsere Autos über uns wissen;schaut mal unten stehenden link...
das ist echt ein sehr empfehlenswerter Artikel... sollte Jeder mal genau und aufmerksam lesen... insbesondere die Tuningfreunde, die mal eben selbst so einen Tuningchip versteckt ins Auto einbauen, um den dann vor einem Wekstattbesuch wieder zu entfernen. Gemeint sind aber nur die Chips aus der Bucht, die man dort so für nen 100 er kaufen und selbst einbauen kann. Aber dies soll jetzt nicht den Thread sprengen. Es ging ja um die DPF Regeneration. ( mir wollte mal einer erzählen, dass die in der Werkstatt sowas nicht merken- Chip ein und Ausbau )

Wenn das sich dann mal alles bewahrheitet, auch was so in Europa geplant ist, na dann sind wir mit Facebook, einem Handy und einem eingebauten Navy nebst dem Rechner im Auto echt gläsern....

Gilt aber dann für jedes Auto, nicht nur für den ASX
liebe Grüsse

26

Samstag, 15. Oktober 2011, 22:29

Upps. Zwar stellenweise etwas reißerisch, aber trotzdem interessant. Ich befürworte übrigens das Datensammeln ala Fartenschreiber (so wie es auch im Fall Haider genannt wurde) - allerdings wirklich nur für die letzten 30 Sekunden. Alles andere hat in einem Fahrprofil nix zu suchen...

ASX-FG

27

Sonntag, 16. Oktober 2011, 09:12

das ist mir auch klar am besten wäre eine lösung das das alles
von alleine funktioniert !
Hallo,
genau, solche technischen Abläufe sollen durch den Hersteller entsprechend geregelt werden, so das Eingriffe/Maßnahmen durch den Fahrer nicht gefordert sind. Hierzu sollten auch nachteilige Auswirkungen, z.B. bei bei einem Abbruch der Regeneration, entsprechend verhindert werden.
Gruss
Desaster

Hallo!

Dem Gesagten stimme ich 100% zu. Allerdings hat der Hersteller seinen Job nicht besonders gut gemacht. Im Normalfall erledigt das Auto alles selbständig, unauffällig und zur Zufriedenheit - Ölverdünnungsprobleme und Mehrverbrauch durch die Regeneration (erst recht durch wiederholte Regenerationen) wird dabei als notwendiges Übel in Kauf genommen. (Ich denke die Prüfstandsläufe zur Verbrauchsermittlung werden wohl abgebrochen, wenn da zufällig eine Regeneration nötig wird?! Sonst sürde man ja womöglich einen realistischen Verbrauchswert ermitteln ;-))
Bei meinem Fahrprofil (überwiegend schnelle Bundesstrassen und kaum unter 20 km pro Fahrt) ist der Verbrauch ohnehin nicht wirklich niedrig und wird gelegentlich durch Regenerationsversuche im ungünstigen Augenblick noch in die Höhe getrieben.

Ich würde mir wünschen:
Alternative 1: Eine vollautomatische Regeneration die vollständig im Hintergrund abläuft (Aber hallo: Ein Verbrauch jenseits der 10 Liter bleibt nicht unbemerkt im Hintegrund...)
Alternative 2: Alles wie es ist, ABER: Ankündigung der Regeneration z.B. in Form einer Leuchte oder eines Sysmbols im Display das mir sagt: "In 5 Minuten (oder 5 km oder was auch immer) startet eine DPF-Regeneration" in Verbindung mit der Möglichkeit, den Start ein- zweimal unterdrücken zu können (wie lange und wie oft die Regeneration ohne schädliche Nebenwirkungen unterdrückt werden könnte, müsste natürlich wiederum der Hersteller festlegen)

Gruß
Markus

P.S.: Hab bislang nur mitgelesen. Interessantes Forum. Für ein Online-Forum sehr angemessener Umgangston. Weiter so...

gelöschter User

unregistriert

28

Sonntag, 16. Oktober 2011, 10:15

Lob für das Forum

Interessantes Forum. Für ein Online-Forum sehr angemessener Umgangston. Weiter so...
Hallo markus68,
vielen Dank für Dein Lob, das hören wir immer gerne. Wir werden uns natürlich auch weiterhin bemühen, dieses hohe Niveau auch zu halten, versprochen!
Viel Spaß noch im Forum.
Gruss
Desaster

harry22

Ronin

Beiträge: 451

Fahrzeug: ASX 1,8 DID 4WD Diesel granit-braun schaltgetriebe

Wohnort: nähe von Lohr am Main

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 16. Oktober 2011, 10:31

Alternative 2: Alles wie es ist, ABER: Ankündigung der Regeneration z.B. in Form einer Leuchte oder eines Sysmbols im Display das mir sagt: "In 5 Minuten (oder 5 km oder was auch immer) startet eine DPF-Regeneration" in Verbindung mit der Möglichkeit, den Start ein- zweimal unterdrücken zu können (wie lange und wie oft die Regeneration ohne schädliche Nebenwirkungen unterdrückt werden könnte, müsste natürlich wiederum der Hersteller festlegen)

morgen

genauso sehe ich das auch !!!
habe ich auch weiter oben schon geschrieben

grüße harald

brummel

Youngtimer

Beiträge: 60

Fahrzeug: R1200GS, F800GS, Peugeot Boxer, ASX 2,2 D 4WD , Stöckli SL Racecarver, Head iChip SL, Head TT70 , Cannondale CX,

Wohnort: Nördl. Breisgau

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 16. Oktober 2011, 12:49

Gestern mußte ich auch die Regeneration abbrechen, hatte keine Zeit für die
Ehrenrunde.
Hallo, jetzt werden spritsparende Karren von den Konzernen gebaut und von uns gekauft und dann muss man für die Regeneration des Dpf Ehrenrunden drehen. Macht zum Teil ja durchaus Spass - aber dann hätte ich beim Pajero bleiben können mit höherem Verbrauch - und der hatte nach 16 Jahren so gut wie keine Oxidation (Rost) und im Gelände richtig Spass.
Das Ziel ist die nächste Kurve :P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Desaster« (16. Oktober 2011, 13:07) aus folgendem Grund: Schriftgröße angepasst. Große Schriftgrösse wird in Foren als "schreien" gewertet, das wolltest Du ja sicherlich nicht.


gelöschter User

unregistriert

31

Sonntag, 16. Oktober 2011, 12:57

Ehrenrund bei Regeneration Pflicht?

Hallo, jetzt werden spritsparende Karren von den Konzernen gebaut und von uns gekauft und dann muss man für die Regeneration des Dpf Ehrenrunden drehen.
Hallo,
nein, mußt Du sicherlich nicht, ist keine Verpflichtung!
Wer allerdings die Regeneration (wenn er sie denn bemerkt) nicht unterbrechen möchte, der kann das gerne tun (um ggfs. Nachteile zu vermeiden).
Gruss
Desaster

32

Sonntag, 16. Oktober 2011, 17:19

Hallo, jetzt werden spritsparende Karren von den Konzernen gebaut und von uns gekauft und dann muss man für die Regeneration des Dpf Ehrenrunden drehen.
Hallo,
nein, mußt Du sicherlich nicht, ist keine Verpflichtung!
Wer allerdings die Regeneration (wenn er sie denn bemerkt) nicht unterbrechen möchte, der kann das gerne tun (um ggfs. Nachteile zu vermeiden).
Gruss
Desaster

Das ist sicher richtig, aber das Regenerationsverfahren das MM gewählt hat ist sicherlich die schlechteste (oder billigste) Lösung, beim ASX. Vor dem Kauf habe ich mir überhaupt keine Gedanken um diese Problematik gemacht, weil ich dachte es gibt keine Probleme damit. Mein Arbeitskollege mit seinem B200CDI hat noch nie etwas von einer DPF-Reg. mitbekommen, der fährt fast nur Kurzstrecke. Wenn ich dem was von einer Ehrenrunde wegen DPF-Reg. erzähle haut der sich auf die Oberschenkel vor lachen. Mein Nachbar (Rentner) mit seinem Peugeot 308 HDI fährt fast nur absolute Minikurzstrecken von 4-5km zum Einkaufen, der hatte auch noch nie Probleme mit seinem DPF.
Wenn ich vorher gewusst hätte was mich da erwartet, hätte ich zumindest vom Diesel Abstand genommen. Bei diesem System das MM verwendet macht es ja überhaupt keinen Unterschied ob ich Lang- oder Kurzstrecke fahre, wenn nach 300km Autobahnfahrt kurz vor dem Ziel eine Reg. startet, habe ich ja den selben Effekt, als wäre ich nur 5km gefahren. Das ganze ist meiner Meinung nach unbefriedigend.

gelöschter User

unregistriert

33

Sonntag, 16. Oktober 2011, 17:39

DPF-Regeneration

Hallo,
zum B200 CDI solltest Du mal das hier lesen:
Klick
Offensichtlich bemerkt der Arbeitskollege die Regeneration nur nicht (Gehör beeinträchtigt?).
Zum Peugeot 308 HDI hinkt der Vergleich, da Peugeot eine anderes System verwendet (Harnstoffeinspritzung).
Wie ich schon mal angemerkt hatte, wird diese Einspritzung verdächtigt, Dieselpartikel zu erzeugen die so klein sind, das eine erhöhte Lungengängigkeit und somit eine erhöhte Gesundheitsgefahr besteht.
Sollte sich das Bewahrheiten, wird es da sicherlich künftig Einschränkungen und/oder Verbote geben, da die Gesundheitsgefahr durch diese Zusätze erheblich steigt.
Gruss
Desaster

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Desaster« (16. Oktober 2011, 18:20)


34

Sonntag, 16. Oktober 2011, 18:14

Ob die die Reg. merken oder nicht, darum gehts ja garnicht, manche bemerken auch einen platten Reifen nicht :D . Ich meinte nur das diese Fahrzeuge kein Problem mit der Ölverdünnung haben. Ich bleibe bei meiner Meinung. Die MM-Lösung ist unbefriedigend, weil ich glaube, wenn Kraftstoff ins Motoröl gelangt fördert das den Verschleiß. Vielleicht irre ich mich auch und der ASX-Diesel schafft locker Fahrleistungen von über 300000km. Wer die erreicht soll sich dann hier melden :thumbsup:

Peugeot spritzt ein Additiv ein (kein Harnstoff) damit bei niedrigerer Abgastemperatur der DPF freibrennen kann. Harnstoff wird eingespritzt um die Stickoxide zu senken, Mercedes verwendet das bei seinen Bluetec-Modellen für den US-Markt.

gelöschter User

unregistriert

35

Sonntag, 16. Oktober 2011, 18:18

DPF-Regeneration

Mein Arbeitskollege mit seinem B200CDI hat noch nie etwas von einer DPF-Reg. mitbekommen, der fährt fast nur Kurzstrecke.
Hatte ich ja auch nur wegen dieser Bemerkung geschrieben.

gelöschter User

unregistriert

36

Sonntag, 16. Oktober 2011, 18:23

Hi Waldo

Vor dem Kauf habe ich mir überhaupt keine Gedanken um diese Problematik gemacht, weil ich dachte es gibt keine Probleme damit.
als ich den ASX zum ersten mal zu Gesicht bekam und die Entscheidung zum Kauf tätigte, das war im August, September letzten Jahres, hab ich mir auch nie Gedanken zum DPF gemacht. Ich fuhr damals einen Seat Alhambra 1,9tdi mit einem nachträglich eingebauten DPF.
Ich wusste damals auch nicht, dass es so grundverschiedene Syteme gibt. Und mit dem Wagen habe ich keine Probleme bemerkt, wohl aber nach dem Einbau des DPF einen kleinen fast nicht zu bemerkenden Leistungsverlust.
Ich kann auch heute nicht sagen, ob ich mich damals dann anders entschieden hätte, aber ich weiss, dass ich als ich hier im Forum über die Problematik zum ersten mal etwas lesen konnte, dass ich mich doch etwas erschrocken hatte.

Ob es nun wirklich das billigste System ist, was Mitsubishi eingebaut hat, kann ich nicht sagen, zumal wenn ich in anderen Foren auch über diese Problematik lese, eben auch bei anderen Herstellern.

So gesehen werden oft im Nachhinein oft neue Erkenntnisse für viele Autofahrer zu einer Herausforderung.
Als Beispiel nenne ich mal den E10 Sprit und die Nutzbarkeit in alten Fahrzeugen. Wer den nicht benutzen kann, weil sein Auto es nicht verträgt, bekommt so im Nachhinein auch die A.... karte gezeigt.

Noch habe ich keine Probleme am ASX festgestellt... auch keine Ölvermehrung und die damit vebundenen Mehraufgaben, wie zusätzliche Werkatsttbesuche. Ok , ich habe Updates machen lassen müssen und jetzt ein Additiv einfüllen müssen, aber wenn es denn einer guten Sache dient, und mein ASX weiterhin so unproblematisch läuft, dann nehme ich das als kleinen zusätzlichen Aufwand in Kauf.

Noch bin ich zufrieden mit dem Wagen und hoffe, dass es noch lange so bleibt.

ASX King

unregistriert

37

Sonntag, 16. Oktober 2011, 18:44

Wenn ich vorher gewusst hätte was mich da erwartet, hätte ich zumindest vom Diesel Abstand genommen.

Hallo Waldo,

da gibt es doch nur eins - verkaufen- so machst Du vielleicht einen anderen ASX Fan glücklich und der kommt schneller zu seinem Wunschfahrzeug


Gruss aus Brandenburg

38

Sonntag, 16. Oktober 2011, 21:04

Ich bin ja mit meinem zufrieden, Ölvermehrung habe ich bis jetzt nicht, nach 4000km, allerdings fahre ich auch immer eine Ehrenrunde wenn die Reg. vor Zielankunft noch läuft und das klann ja nicht Sache des Erfinders sein. Da kauft man sich einen Diesel um "Umweltfreundlich" zu fahren und dann wird sinnlos Kraftstoff vergeudet. Allerdings werde ich kurz vor der ersten Inspektion bewusst die Reg. ein paarmal abbrechen, mal sehen ob der Ölstand dann steigt :?: . Meine bisherigen PKW fuhr ich eh max. nur 3 Jahre, vielleicht kommt irgendwann ein ASX-Benziner mit ca. 150PS und Automatikgetr., der wäre dann meiner :D

harry22

Ronin

Beiträge: 451

Fahrzeug: ASX 1,8 DID 4WD Diesel granit-braun schaltgetriebe

Wohnort: nähe von Lohr am Main

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 16. Oktober 2011, 21:11

Ich bin ja mit meinem zufrieden, Ölvermehrung habe ich bis jetzt nicht, nach 4000km, allerdings fahre ich auch immer eine Ehrenrunde wenn die Reg. vor Zielankunft noch läuft und das klann ja nicht Sache des Erfinders sein. Da kauft man sich einen Diesel um "Umweltfreundlich" zu fahren und dann wird sinnlos Kraftstoff vergeudet. Allerdings werde ich kurz vor der ersten Inspektion bewusst die Reg. ein paarmal abbrechen, mal sehen ob der Ölstand dann steigt :?: . Meine bisherigen PKW fuhr ich eh max. nur 3 Jahre, vielleicht kommt irgendwann ein ASX-Benziner mit ca. 150PS und Automatikgetr., der wäre dann meiner :D

Hallo
Und deswegen ist ja meine Idee das man das selbst bestimmen kann
wann das gemacht wird und wann halt nicht !
Dann müßten auch keine Ehrenrunden gedreht werden :thumbup:

Grüße Harald

40

Sonntag, 16. Oktober 2011, 22:01

Zu kompliziert

@harry22

Da gebe ich dir ja vollkommen recht, aber da drauf wird sich kein Hersteller einlassen, denn es gibt ja Hersteller die keine Probleme mit der DPF-Reg. haben. Es gibt ja viele Kunden die sich mit dieser Problematik nicht herumschlagen wollen, die wollen nur fahren von Insp. zu Insp. Wenn MM so eine manuelle Reg. einbauen würde, würden wahrscheinlich einige Kunden abspringen.

Ähnliche Themen