Du bist nicht angemeldet.


1

Samstag, 2. Mai 2015, 09:01

Dachträger (ohne Reling)

Ich habe mir einen günstigen Dachträger gekauft, da ich ein oder zweimal im Jahr die Fahrräder der Familie transportieren will.
Die Konstruktion gefällt mir aber nicht sehr gut. Ich würde gerne wissen, ob das bei teureren Systemen, wie z.B. Thule Rapid System 753 oder dem Original-Mitsubishi Träger, besser gelöst ist. Hat jemand Bilder dazu?

Was mich an der Konstruktion stört:
Wie man hier sieht ist das Gewinde der Schraube nicht senkrecht sondern steht nach außen ab.

Am Träger selbst muss die Platte dann etwa senkrecht angeschraubt werden. Auf diesem Bild habe ich sie zur Verdeutlichung noch nicht angeschraubt und sie steht im "natürlichen" Winkel des Gewinde ab.

Damit zieht die Schraube aber sehr schief auf die Metallhalterung. Ich hoffe, meine Erklärung ist verständlich.
Das kann doch nicht gut sein?

Oxebo

Ashigaru

Beiträge: 738

Fahrzeug: ASX 4WD 1,8 DID Intense, EZ. 12 2011, Platinum Grau metallic, abnehmbare Ahk. 1,8 t, Sitzheizung nachgerüstet, schw. Seitenschutzleisten. Seit Okt. 2014 Seat Leon X-Perience 2,0 TDI 150 PS

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 2. Mai 2015, 11:33

Hallo,

sieht nicht so toll aus. Ich könnte mir aber vorstellen, dass der Fuß des Dachträgers erst dadurch im Querrohr fixiert/verspannt wird. Ist aber nur eine Vermutung, da ich das Trägersystem nicht kenne.

Gruß Oxebo

3

Samstag, 2. Mai 2015, 13:40

verstehe jetzt das problem nicht ganz.
heisst das wenn du alle schrauben fest anziehst, wird die metallhalterung aufgebogen?
oder meinst du damit, der schraubenkopf liegt nicht auf der ganzen schulter auf?
das wäre dann kein problem, weil die schrauben sehr viel mehr aushalten als man meint.
sind es m6 schrauben mit festigkeit 8.8?
das würde bedeuten, das eine einzelne schraube 1200kg maximale zugfestigkeit hat!

4

Samstag, 2. Mai 2015, 17:48

Ich meine, dass der Kopf der Schraube die ins Dach geht, nicht plan auf dem Metallbügel aufliegt. Damit hat sie auch eine seitliche Krafteinwirkung.
Meine Frage auch dazu: wie sieht das bei anderen Systemen aus?

gelöschter User

unregistriert

5

Samstag, 2. Mai 2015, 19:08

Verschraubung Dachträger

Hallo,
auf den Bildern sieht das aber doch ganz in Ordnung aus.
Am mittleren Schraubenkopf ist nur ein wirklich minimaler Spalt zu erahnen, der eigentlich keine Auswirkungen auf die Festigkeit haben dürfte.
Frag doch einfach mal bei Deinem :) nach, wenn Du da Probleme befürchtest.
Gruss
Desaster

6

Samstag, 2. Mai 2015, 19:19

Danke für die Antworten.
Du musst dir vorstellen, dass der Metallbügel senkrecht steht. D.h. es ist schon ganz schön ein Winkel.

7

Samstag, 2. Mai 2015, 19:29

hast du die reihenfolge vom schrauben anziehen schon mal in umgekehrter reihenfolge vorgenommen?
d.h. zuerst am träger und erst dann am dach.
die schrauben am träger selber würde ich beim demontieren nie lösen, sondern nur diejenigen auf dem dach.

8

Samstag, 2. Mai 2015, 19:45

Ja, natürlich. Die Schrauben am Träger als erstes. Die Bilder sind nur zur Verdeutlichung des Problem.
Wenn der Metallbügel fix am Träger ist, sieht man nicht mehr so gut, dass die Schraube ins Dach ganz schief steht.

9

Samstag, 2. Mai 2015, 19:59

achso :-)
ich glaube das es so ok ist.
mach doch mal ein foto wenn alles montiert ist auf dem man die schraubenköpfe ganz nahe sieht.
wie bereits geschrieben macht es den schrauben nix wenn sie nicht auf der ganzen schulter aufliegen.

10

Sonntag, 3. Mai 2015, 12:43

Bei meinem Peugeot (gleiches Dach wie am ASX) stehen die Schrauben genauso schräg vom Dach ab. Bei den Thule Dachträgern ist das bei der Verschraubung und dem Aufbau aber berücksichtigt und die Muttern liegen beim verschrauben Plan auf. Zur Zeit leider keine Bilder da ich nicht zu Hause bin und die Träger nicht montiert sind, aber es zeigt mir das nicht umsonst für Fahrzeuge spezifische Halterungen angeboten werden. Bei Universallösungen muss man wohl mit Kompromissen Leben.

Ich nutze die Thule Wing Bar Dachträgern mit entsprechendem Fuß für unsere Fahrzeuge.


11

Sonntag, 3. Mai 2015, 19:35

...
das würde bedeuten, das eine einzelne schraube 1200kg maximale zugfestigkeit hat!
Bitte berichtige wenn ich mich jetzt irre, aber in diesem Fall wären die Scherkräfte bedeutsamer, oder?

Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher