Du bist nicht angemeldet.


1

Dienstag, 3. April 2012, 15:13

Kostenvergleich 1,6l Benziner + Diesel Instyle

Der Benziner ist im Unterhalt wesentlich günstiger, als der Diesel. Wobei natürlich die Fahrleistung hier nicht berücksichtigt ist. http://www.adac.de/infotestrat/autodaten…er/default.aspx

2

Dienstag, 3. April 2012, 15:14

Oh, das funktioniert wohl nicht. Pardon.

3

Dienstag, 3. April 2012, 17:03

...und nervenschonender, was man so an Erfahrungen liest.

4

Dienstag, 3. April 2012, 17:14

Ein Grund warum ich mich nach 11 Jahren Diesel wieder für einen Benziner entschieden habe.

PS: Druck es als PDF dann kannst du es hier zur Ansicht darlegen

gelöschter User

unregistriert

5

Dienstag, 3. April 2012, 17:36

Im Prinzip haben wir ja alle

Ein Grund warum ich mich nach 11 Jahren Diesel wieder für einen Benziner entschieden habe.
uns für irgendetwas entschieden... Einer liebt Diesel, der Andere Benziner.
Ich selbst halte wenig von diesen Tabellen, da sie frei manipulierbar sind. Ja es ist richtig, man hat beim Diesel höhere KFZ Steuern zu entrichten, auch die Versicherungen verlangen mehr...
Nur mag ich es nicht, einen 1,8 ltr. Wagen mit einem 1,6 ltr. Wagen direkt zu vergleichen, sind zwar nur Pfennigsbeträge aber irgendwie passen diese Vergleich selten, wobei man beim ASX ja keine Möglichkeit hat direkt zu vergleichen.
Man könnte auch die ASX Editionen in beiden Versionen vergleichen, da ist der Anschaffungspreis nicht so immens hoch, ich meine die Differenz vom Kaufpreis ( Listenpreis)
Und wenn dann alle Daten verglichen werden, dann kann ich mit dem noch immer günstigeren Dieselpreis bei hoher Fahrleistung die Kosten wieder senken.
Vergleich hin und her.... es ist auch ein Gefühl, dass ich beibehalten möchte.... gutes Drehmoment, bei gemütlichem Cruizen recht niedriger Verbrauch, und seit neuestem wissen wir, auch die Benziner haben einen sehr hohen , ja noch höheren Feinstaub Ausstoss , als die Diesel.

Ich mag den Diesel, aber hab nichts gegen die Beziner....
Jeder soll das fahren was Ihn zufrieden macht....

6

Dienstag, 3. April 2012, 18:22

Ich habe das Drehmoment geliebt bei meinen Diesel ( Pajero und Grandis ) aber nicht die Schweineteuren Reparaturen dieseltypischer Sachen wie Zweimassenschwungscheibe, Einspritzdüsen usw. Und ich wollte mal wieder warm haben im Winter, der Grandis brauchte mit seinem 2.0 D-ID Motor gut 20 Kilometer bis Anzeige zuckte....

Aber richtig jeder wie er es gerne möchte...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HBTS« (3. April 2012, 19:05)


Vespian

Youngtimer

Beiträge: 53

Fahrzeug: ASX 1,8 DI-D Instyle Islandweiss 4 WD, AHK und Standheizung

Wohnort: nördl. Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 13. Juli 2012, 13:45

Benziner vs. Diesel

Hallo,

ich hab schon beide gefahren, den 117 PS Benziner und den 150 PS Diesel. Ich muss sagen, würde ich ein Auto für die Stadt brauchen, würd ich auch den Benziner nehmen. Ich fahre aber eher selten in der Stadt sondern 50% AB, 40% Landstrasse und 10% Stadt. Da ist mir dann das Drehmoment beim Überholen schon wichtig. Ich schätze auch die Geräuschkulisse, die beim Diesel angenehm ruhig ist, beim Benziner dagegen ist es mir ein bisschen zu laut, gerade beim beschleunigen und in höheren Drehzahlen. Wenn ich nur die Kosten im Blick hätte könnte ich mir auch einen Colt kaufen, der ist nämlich gegenüber dem ASX auch billiger, aber so kauft hald jeder was ihm gefällt. Autokauf ist doch gerade bei Männern eher eine Frage des Gefühls, denn des Geldes, da wird schon mal auch ein "unvernünftiges" Auto gekauft, weil es einfach gefällt.
Ich denke, wenn jeder mit seiner Wahl zufrieden ist, dann passt es doch.

Wünsche allen noch ein schönes WE

Vespian
Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos.
(Juan Manuel Fangio)

gelöschter User

unregistriert

8

Samstag, 15. September 2012, 10:02

Autokostenvergleich Diesel / Benziner

Hallo,
hierzu gibt es eine aktuelle Untersuchung

Klick

Gruss
Desaster