Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

dragon63

Youngtimer

  • »dragon63« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.8 DI-D 150 PS 4WD Diamant Farbe Rot

Wohnort: LÖ

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. März 2011, 18:54

Anzugs-Dehmomente Radmuttern ASX

Hallo Gemeinde ;-)

bin gerade meine ASX von Winter auf Sommer Reifen am Schrauben..und habe mir einen Wolf gesucht :huh: was den Drehmoment an geht..


ANZUGSMOMENTE FÜR RADMUTTERN UND RADSCHRAUBEN
Um ein sachgemäßes Anziehen von Radmuttern bzw. Radschrauben zu gewährleisten, ist folgendes zu beachten:

a) Anzugsmoment:
Die vom Fahrzeughersteller angegebenen Anzugsmomente müssen unbedingt eingehalten werden.
Richtig ist ein gleichmäßiges Anziehen der Radmuttern bzw. der Radschrauben über Kreuz.

b) Drehmomentschlüssel:
Aus Gründen der Betriebssicherheit ist es zu empfehlen, Drehmomentschlüssel zu verwenden, die die exakte
Einhaltung der vorgeschriebenen Drehmomente gewährleistet.

c) Sonstiges:
Nach
der Montage von Leichtmetallrädern ist nicht mehr sichergestellt, dass
diese mit dem serienmäßigen Bordwerkzeug montiert werden können. Bitte
überprüfen Sie dieses und ergänzen Sie, falls erforderlich, Ihr
Bordwerkzeug.
Nach der Umrüstung ihres Fahrzeuges müssen die
Radmuttern bzw. die Radschrauben nach ca. 50 bis 100 gefahrenen
Kilometern nochmals anhand der im ABE oder TÜV-Gutachten angegebenen
Anzugsmomente nachgezogen werden.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Fahrzeughersteller
Mitsubishi

Modellreihe
ASX | Eclipse | Grandis | Outlander | Lancer | Pajero Pinin | Sigma | Space-Runner | Space-Wagon

Nabe
67.1

Lz/Lk
5x114,3

Nm
110

viel Spaß beim Schrauben
:D
"Ich bin ganz deiner Meinung,meine gefällt mir aber besser"

Ösi-ASX

unregistriert

2

Samstag, 26. März 2011, 22:40

Ich denke, Dragon, du machst dir da etwas zuviel Gedanken!
Ich hab die letzten 25 Jahre keinen Drehmomentschlüssel verwendet, wenn ich meine Reifen gewechselt habe und auch nie ein Problem gehabt!
Also: 25 Jahre lang jeweils 2 mal im Jahr 4 Reifen von Winter auf Sommer, also Stahl- auf Alufelgen und umgekehrt. Bei verschiedenen Autos. Anfangs hab ich zumindest noch nach ein paar km die Muttern kontrolliert (sollte man ja auch machen, wenn die Werkstätte MIT Drehmomentschlüssel die Reifen montiert hat! ... machst du das??? Hats du es gemacht nac hdem du deinen Neuwagen übernommen hast???).
Die letzten Jahre machte ich nicht mal mehr das! Und ich glaube echt nicht, dass ich deshalb mit meinem Leben spiele ...

LG aus Ösi-reich!

gelöschter User

unregistriert

3

Sonntag, 27. März 2011, 00:54

Nachziehen der Radmuttern...

ich gestehe... wie Ösi auch... ich hab auch noch nie nachgezogen... und fahre schon einige Jahre mehr... etwa 48 Jahre... teu teu teu unfallfrei..

hab schon mal nen Platten gehabt.. vor vielen Jahren als die reifen noch nicht die Qualität hatten... hab selbst Reifen gewechselt, auch von Sommer auf Winter... und bin nie mit Angst losgefahren...aber richtig ist es... Kontrolle kann nie schaden... vor allem wenn Fremde am Auto gearbeitet haben...

Zum Schrauben hab ich heute auch wie die Werkstatt einen Kompresor... und hab auch nen Drehmomentschlüssel... aber hatte wie dragon63 auch noch nie gefunden wie das Drehmoment sein muss... habs dann nach gefühl gemacht...( bei meinen alten Autos... dem ASX lass ich bald meine Sommereifen montieren, die Werkstatt bockt alles schneller auf...

viele Grüsse und danke für die Infos dragon63

asx13

bigbrother-mm

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 845

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 27. März 2011, 10:32

Sicherlich machen es tausende Fahrzeugbesitzer jeden Herbst und im Frühjahr immer wieder gerne selbst. Den Reifenwechsel. Die Anzugsdrehmomente dazu stehen in den Unterlagen zum Fahrzeug oder man erhält sie auf Nachfrage beim Freundlichen.

Doch Achtung: Routine ist der größte Fehler bei Arbeiten an "sicherheitsrelevanten" Teilen des Kraftfahrzeugs.

Ich empfehle daher lieber noch mal nach etwa 50 - 100 km die Radbolzen nachzuziehen. Die Firmen geben den Kunden diese Zeiträume auch in etwa so vor, aber dies wohl eher nur zwecks eigener rechtlicher Absicherung.

Ich glaube wir alle wollen nicht dass uns dies selber einmal passiert: ;(
http://www.bild.de/video/clip/ostsee/aut…54730.bild.html

Gruß BigM

P.S.: Eine super Anleitung von Dragon63 !!!! :thumbsup:
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



tomskyfly

unregistriert

5

Sonntag, 27. März 2011, 19:06

Hi Folks.
Yepp, ich sehe das auch so wie BigM.
Bei den original Felgen sehe ich weniger das Problem, da diese für die Zentrierung auf der Nabe gefertigt sind. Bei meinen Winteralus war jedoch ein Kunststoffteil bei, was zur Zentrierung in die Felgennabe gelegt werden musste. Da die Muttern der Winteralus keinen Konus haben um die Felge zu zentrieren kommt dem Kunststoff - Teil eine besondere Bedeutung zu. Das gleiche kann ich mir auch für Sommer - Alus aus dem Zubehör vorstellen. Nachziehen ist hier eine zusätzliche Kontrolle.

Übrigens, der Hersteller der Winteralus forderte dick und fett unterstrichen und mit Schriftgrad 40 in seiner ABE ein Anzugsmoment von 140 Nm. Warum wohl diese Deutlichkeit?

LG Tom

bigbrother-mm

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 845

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 27. März 2011, 19:42

140 ..... weil ...... sicher is ma sicher ..... :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



7

Freitag, 1. April 2011, 08:54

der Hersteller der Winteralus forderte dick und fett unterstrichen und mit Schriftgrad 40 in seiner ABE ein Anzugsmoment von 140 Nm


Also....Was sind denn Winteralus? Nach meinem Wissen gibt es nur Winterreifen auf Alu-Felgen, aber auf der gleichen kann ich auch jeden anderen Reifen montieren. Winteralus und 140Nm! Okay.....und Sommeralus? ;(

Alu-Felgen werden im Schnitt zwischen 110 und 130 Mn angezogen. Jeder Hersteller macht aber spezielle Angaben dazu, mit welchen Drehmoment die Felgen angezogen werden sollte. Hab auch schon eine Felge für den ASX entdeckt, da wurden 145 Nm angeben.

:D Bedenke, nach ganz fest kommt ab.............. :D

taffanaro

Greenhorn

Beiträge: 20

Fahrzeug: ASX Intense 1,8 DiD Tanzanite Blau ( NL )

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 1. April 2011, 09:15

Drehmoment beim Reifenwechsel: Seite 6-16

Hi.
Das steht bei mir auf Seite 6-16 ( ist allerdings das NL-Handbuch).
Übersetzt steht da in etwa:
Anzugsdrehmoment: 88-108 Nm
(Erreicht duch Ausübung einer Kraft von 350-420 N auf das äussere Ende des mitgelieferten Radmutternschlüssels)
Ad Astra

9

Freitag, 1. April 2011, 11:47

Anzugsdrehmoment: 88-108 Nm



Damit würde ich nie fahren! Das ist ja schon fast Lebensgefährlich. 110Nm sollten es schon sein!

tomskyfly

unregistriert

10

Freitag, 1. April 2011, 12:17

Was sind denn Winteralus? Nach meinem Wissen gibt es nur Winterreifen auf Alu-Felgen, aber auf der gleichen kann ich auch jeden anderen Reifen montieren.

Nun stimmt das nich ganz. Es gibt Hersteller, die überziehen Alufelgen für den Winterbetrieb mit einer zusätzlichen Schicht um Streusalzkorossion zu reduzieren. Die werden dann auch offiziell als Winteralus verkauft. Guckst du im Winter mal bei den Herstellern :rolleyes:

LG
Tom

11

Freitag, 1. April 2011, 12:35

Es gibt Hersteller, die überziehen Alufelgen für den Winterbetrieb mit einer zusätzlichen Schicht um Streusalzkorossion zu reduzieren. Die werden dann auch offiziell als Winteralus verkauft

1ter April lass Grüssen! Sorry - aber davon habe ich noch nie etwas gehört. Alufelgen werden mitlerweile immer mit einer Klarlackschickt überzogen und überleben auch einen Streusalzwinter.

Dann müsste ja ein Winterauto auch eine Sonderschicht haben wegen dem Streusalz! Aber solltest du das wirklich ernst meinen, dann ist das ein reiner Werbegag....um teure Alufelgen zuverkaufen. :D

taffanaro

Greenhorn

Beiträge: 20

Fahrzeug: ASX Intense 1,8 DiD Tanzanite Blau ( NL )

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 2. April 2011, 09:33

Anzugsdrehmoment: 88-108 Nm



Damit würde ich nie fahren! Das ist ja schon fast Lebensgefährlich. 110Nm sollten es schon sein!
Nun. Es steht jedem frei die Angaben im Handbuch nach seinem Gutdünken zu interpretieren.
Ad Astra

13

Sonntag, 3. April 2011, 11:36

Jedem das seine....aber schon mal auf die Idee gekommen, dass ein Fehler in der Anleitung vorliegt, der durch die engl. Übersetzung entstanden ist?

Engl. 88 - 108 Inch Pound. Wenn hier nicht der Wert mit angepasst wurde, sondern nur die Einheit, so würde das 100 - 122 Nm entsprechen!

Das dieser Fehler vorliegen könnte, sieht man wenn man sich die Anzugsmomente von Felgen aus dem Zubehör anschaut. Dortwird in jedem Gutachten im Schnitt der Wert 130 Mn angegeben. In einigen Ausnahmen auch 140 bzw. 145 Nm!.

So kommt der Verdacht doch sehr schnell auf, dass ein Übersetzungsfehler vorliegt.

Locke-64

Haudegen

Beiträge: 112

Fahrzeug: Wenn doch entlich Sommer währ! 1.8 D 2WD Instyle

Wohnort: fast schon Hamburger Jung

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 9. April 2011, 20:26

Ich nehme auch einen Drehmomentenschlössel

bin ich deswegen ein Luser? ;( 120Nm Da paziert nix weder dem Rad noch den anderen. :thumbup: Und Hallo bei 88 Nm fahren naklar kommt doch immer drauf an wohin ?(

taffanaro

Greenhorn

Beiträge: 20

Fahrzeug: ASX Intense 1,8 DiD Tanzanite Blau ( NL )

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. April 2011, 14:21

Antwort vom Mitsubishi support

So nachdem hier 2 Leute meinten einfach mal pauschal zu sagen das wäre Blödsinn, habe ich mal das getan was man in so einem Fall tun sollte: Fragen.
Antwort von Mitsubishi:
---SNIP-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geeh.....

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne haben wir die Angaben für Sie überprüft.
In den neusten Updates der technischen Daten heißt es:
Die Radmuttern mit dem vorgeschriebenen Anzugsmoment festziehen: Anzugsmoment: 98 ± 10 Nm.





Sie dürfen also beruhigt sein, die in Ihrer Betriebsanleitung angegebenen Werte sind aktuell. Weitere Besonderheiten gibt es nicht.


Wir hoffen dass wir Ihnen behilflich sein konnten.


Mit freundlichen Grüßen
i. A. Thomas Merkel i. A. Harry Büse

Teile & Service-Team

---SNIP-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und für alle die, die mir da nicht glauben ist das als hardcopy angehängt.
»taffanaro« hat folgende Datei angehängt:
  • Mitsubishi.jpg (324,62 kB - 115 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. Oktober 2018, 14:52)
Ad Astra

16

Samstag, 18. Juni 2011, 13:52

Wenn ihr eure Radmuttern mal genauer anseht, werdet ihr festellen das diese eine Aufgepresste Scheibe (Kegelsitz) haben.

Diese Muttern werden generell mit einem geringeren Anzugsmoment getought da sie einen höheren Anpressdruck erzeugen.

Ich wäre auch etwas vorsichtig, zu hohes Dremoment kann dazu führen das man die Radbolzen abreist oder die Alufelge beschädigt.

gelöschter User

unregistriert

17

Samstag, 18. Juni 2011, 14:01

Hallo,
vollkommen richtig, hierbei kommt es auch auf die Art der Schrauben an.
Es gibt Radschrauben / Radbolzen und Kugel- oder Kegelbund.
Und bei Alufelgen ist der Wert sowieso meist geringer.
Gruss
Desaster

oss

Ronin

Beiträge: 406

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Intense 4WD amethystschwarz met. 1,8 DI-D 85 KW

Wohnort: Rauris

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 18. Juni 2011, 15:02

Genau so heht's

Hi taffanaro,zu diesem Thema hätt ich pauschal gesagt 120 Nm für Alus und 140 Nm für Stahlfelgen.
Die Nachfrage bei Mitsu ist natürlich die Lösung, dieses Thema könnte man ja eeeeewig in die Läääääänge ziehen!
Bei den festgelegten Werten der Hersteller stecken schon meistens gute Gründe dahinter, also haltet euch dran und ihr seid sicher unterwegs.

Viel Spaß im ASX wünscht euch oss
:thumbup:

ASX Woize

unregistriert

19

Donnerstag, 22. März 2012, 06:36

Drehmoment für 17 Zoll Alu´s?

Guten Morgen Gemeinde,
kennt vielleicht einer die Nm für 17 Zöller Alu´s? Da der Frühling in Hamburg angekommen ist, würde ich gerne meine Alu raufpacken und sie nicht wieder verlieren :P

gelöschter User

unregistriert

20

Donnerstag, 22. März 2012, 07:52

Anzugs-Drehmoment für Radmuttern beim ASX

Hallo,
hier in diesem Thread findest Du die offizielle Antwort von Mitsubishi zu Deiner Frage, deshalb habe ich Deinen Beitrag hierhin verschoben.
Gruss
Desaster