Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

stoppelhase

Haudegen

Beiträge: 149

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.8 DI-D+ 4WD Intense Island-Weiß, AHK

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 2. Juli 2013, 23:07

Ein Bild hab ich im Moment nicht verfügbar, da ich grad neue Reifen drauf hab.
Du kannst Dir das so vorstellen, dass die Reifen noch völlig in Ordnung sind bis auf einen etwas mehr als Daumenbreiten Bereich an allen 4 Reifen-Außenseiten, dieser Bereich ist völlig platt, runter, unterhalb des zulässigen Wertes.
8| Behandle die Leute so, wie Du von den Leuten behandelt werden willst. :!:

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 845

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

42

Mittwoch, 3. Juli 2013, 09:24

Hi Stoppelhase ...!

Vielleicht so in etwa :?: und wahrscheinlich noch mehr runter außen.
Gruß BigM
»BigM« hat folgende Datei angehängt:
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



stoppelhase

Haudegen

Beiträge: 149

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.8 DI-D+ 4WD Intense Island-Weiß, AHK

  • Private Nachricht senden

43

Mittwoch, 3. Juli 2013, 09:56

Ziemlich genau so sieht das aus. Nur wie Du vermutest noch etwas mehr.
8| Behandle die Leute so, wie Du von den Leuten behandelt werden willst. :!:

gelöschter User

unregistriert

44

Mittwoch, 3. Juli 2013, 10:08

Einseitig abgefahrenes Profil

Hallo,
und das wollen die bei keiner Inspektion bemerkt haben....???

Denen gebührt der Orden "Blindflansche des Jahres"!!!!

Gruss
Desaster

mellon

Greenhorn

Beiträge: 13

Fahrzeug: ASX 1.8 DI-D 150 PS

  • Private Nachricht senden

45

Montag, 8. Juli 2013, 20:57

Tach
Meine Theorie : man setze sich beim einstellen mit rein , bzw lässt es mit korregieren . Ab ca .50 kg ungefähr ( alleine und Fahrersitz ) ändert sich die Achsgeometrie merklich am Fahrzeug .Das sieht übertrieben aus wie ein Plattfuß auf der Fahrerseite , somit stimmt die Spur nicht mehr .Und auf gewölbten Straßen merkt man das Ziehen in die " Grabenhälfte "(Links in Fahrtrichtung ) Klingt komisch ist aber oft so ... :love:
LG

bogu112

unregistriert

46

Montag, 8. Juli 2013, 21:06

Hallo mellon,
Tach
Meine Theorie : man setze sich beim einstellen mit rein , bzw lässt es mit korregieren . Ab ca .50 kg ungefähr ( alleine und Fahrersitz ) ändert sich die Achsgeometrie merklich am Fahrzeug .Das sieht übertrieben aus wie ein Plattfuß auf der Fahrerseite , somit stimmt die Spur nicht mehr .Und auf gewölbten Straßen merkt man das Ziehen in die " Grabenhälfte "(Links in Fahrtrichtung ) Klingt komisch ist aber oft so ...:love:
LG
bei meiner Vermessung habe ich in der Vergangenheit (und werde ich auch immer) sowie auch zukünftig auch auf dem Fahresitz Platz genommen.
Wenn dies nicht gemacht wird bringt die beste Vermessungstechnik, mittlerweile mit Laser usw. (und nicht wie ganz früher noch mit Wasserwage in den Hinterhofwerkstäten), sowieso nichts.

Gruss

bogu112

gelöschter User

unregistriert

47

Montag, 8. Juli 2013, 21:12

Achsvermessung

Hallo,
wenn man Eurer Theorie glaubt, dann werden alle Fahrzeuge ab Werk mit falsch eingestellter Achsgeometrie ausgeliefert!?

Also nach meinem Kenntnisstand hat das Gewicht des Fahrers so gut wie kaum Einfluß auf die Verstellung von Spur und/oder Sturz.

Ansonsten wäre ja vorgeschrieben, das eine Person bei der Vermessung auf dem Fahrersitz Platz nimmt.

Gruss
Desaster

ASX Inform

Knight of the Garter

Beiträge: 537

Fahrzeug: ASX Inform 1.6 Benzin/LPG

Wohnort: Siedenbollentin

  • Private Nachricht senden

48

Montag, 8. Juli 2013, 21:22

Achsvermessung

Hallo Desaster,
Also nach meinem Kenntnisstand hat das Gewicht des Fahrers so gut wie kaum Einfluß auf die Verstellung von Spur und/oder Sturz.
Also das war auch mein bisheriger Kenntnisstand.
Aber wenn es jemand wirklich besser wissen sollte.. Man lernt ja nie aus..

Gruß
ASX Inform

gelöschter User

unregistriert

49

Montag, 8. Juli 2013, 21:26

Achsvermessung

Aber wenn es jemand wirklich besser wissen sollte.. Man lernt ja nie aus..
Richtig, und dafür ist so ein Forum ja ein guter Platz, um andere an seinem Wissen teilhaben zu lassen.
Auch ich lasse mich gerne eines besseren belehren, falls mein bisheriger Kenntnisstand nicht/nicht mehr richtig sein sollte.
Gruss
Desaster

bogu112

unregistriert

50

Montag, 8. Juli 2013, 21:26

Hallo,
wenn man Eurer Theorie glaubt, dann werden alle Fahrzeuge ab Werk mit falsch eingestellter Achsgeometrie ausgeliefert!?

Also nach meinem Kenntnisstand hat das Gewicht des Fahrers so gut wie kaum Einfluß auf die Verstellung von Spur und/oder Sturz.

Ansonsten wäre ja vorgeschrieben, das eine Person bei der Vermessung auf dem Fahrersitz Platz nimmt.

Gruss
Desaster

Peugeot hat die Vorschriften wie z.B. Tank halb voll, Kofferaum leer, und auch Gewicht auf dem Fahrersitz, fragt aber jetzt nicht wie viel...
BMW macht das mit dem Gewicht auch so...

Was es aber letztendlich ausmacht (mit oder ohne) kann ich nicht beurteilen.

Beiträge: 323

Fahrzeug: ASX DID Intense Granit-Braun 1,8D

  • Private Nachricht senden

51

Montag, 8. Juli 2013, 21:30

Hallo mellon,
Tach
Meine Theorie : man setze sich beim einstellen mit rein , bzw lässt es mit korregieren . Ab ca .50 kg ungefähr ( alleine und Fahrersitz ) ändert sich die Achsgeometrie merklich am Fahrzeug .Das sieht übertrieben aus wie ein Plattfuß auf der Fahrerseite , somit stimmt die Spur nicht mehr .Und auf gewölbten Straßen merkt man das Ziehen in die " Grabenhälfte "(Links in Fahrtrichtung ) Klingt komisch ist aber oft so ...:love:
LG
bei meiner Vermessung habe ich in der Vergangenheit (und werde ich auch immer) sowie auch zukünftig auch auf dem Fahresitz Platz genommen.
Wenn dies nicht gemacht wird bringt die beste Vermessungstechnik, mittlerweile mit Laser usw. (und nicht wie ganz früher noch mit Wasserwage in den Hinterhofwerkstäten), sowieso nichts.

Gruss

bogu112

Das ist alles schön und gut, mit dem Fahrer im Auto aber

1: Wie voll soll der Tank sein ?
2: Darf ich hinterher noch jemanden mitnehmen ?
3: Darf ich anschließend das Auto noch beladen ?

Ein Auto gehört leer vermessen und wird auch ab Werk so eingestellt, da alle veränderlichen Parameter in der Achsgeometrie eingerechnet worden sind.

Jedes Gewicht welches mehr oder weniger im/am Auto ist führt halt zu einer Veränderung der Achsgeometrie und irgendwo muß man einen Fixpunkt setzen der nicht veränderlich ist und das ist der leere Wagen ;) .

Das größere Problem sind die Werkstätten die die Achsvermessung durchführen, da schrauben oft Mechaniker die nicht wissen was sie tun. Das erlebe ich oft bei unseren Roadster, das Fahrwerk ist komplett einstellbar. Also Sturz und Spur an der Hinterachse und Sturz, Nachlauf und Spur an der Vorderachse.

Da kommen oft Kollegen aus dem Roadsterforum mit frisch eingestellten Fahrwerk zu mir und beklagen sich über meine schlechte Empfehlung bezüglich der Werte.
Da hilft dann meist nur Fahrzeugwechsel für eine Probefahrt und anschließend zum vermessen :thumbsup: und alles ist gut.

bogu112

unregistriert

52

Montag, 8. Juli 2013, 21:39

einfach mal kurz googeln un die ersten paar Seiten lesen da steht ein buntes für und wieder...
VW macht es, BMW für den 1zer bzw. den alten 7bener, der neue 500er von Fiat...

Beiträge: 323

Fahrzeug: ASX DID Intense Granit-Braun 1,8D

  • Private Nachricht senden

53

Montag, 8. Juli 2013, 21:42

einfach mal kurz googeln un die ersten paar Seiten lesen da steht ein buntes für und wieder...
VW macht es, BMW für den 1zer bzw. den alten 7bener, der neue 500er von Fiat...

Her mit den links ;) du weißt ja wo es steht.

bogu112

unregistriert

54

Montag, 8. Juli 2013, 21:46

ganz einfach bei Google dieses eingeben:

-> spur vermessen auto mit gewicht auf dem fahrersitz

und dann die Beiträge auf den ersten 3 Seiten verteilt, lesen.

Beiträge: 323

Fahrzeug: ASX DID Intense Granit-Braun 1,8D

  • Private Nachricht senden

55

Montag, 8. Juli 2013, 21:58

So steht es in der Anleitung, von der Herstellerseite ist da auf die schnelle nicht zu lesen

http://www.7-forum.com/forum/5/spur-eins…sser-16324.html

Zitat



Spur bzw Vermessen kann wenn nach Werksvorschrift nie in ein paar Minuten gemacht werden Hier ein Auszug:





Gewichte: vollgetankt, 2x68kg auf den Vordersitzen, Sitze in Mittelstellung

1x68kg auf Rücksitzbank (Mitte)

1x21kg Kofferraum Mitte



Vorschriftsmässiger Luftdr., wie vor Radlagerspiel, Höhenstandskontrolle
der Räder. Vorschrift Sollhöhe +/- 2mm durch Be- bzw. Entladen
einstellen

Unterschied aller Räder max. 10mm



Gesamtvorspur 0° 18' +/5'

Sturz (Differenz re/li max 30' -11' +/-30'

Spurwinkeldifferenz bei 20° Radeinschlag des Innenrades -1°40' +/-30'

Nachlauf (Differenz w.o.)

Bei +/- 10° Radeinschlag 7°59' +/-30'

20 '' 8°14' +/-30'

Radversatz der Vorderräder 0°+/-15'



Hinterachse

Gesamtvorspur 0°18' +/-7'

Sturz (Differenz w.o.) -2°20' +/-30

Geometrische Fahrachse 0° +/- 15'





das heißt nicht das es zb BMW im Werk so macht und was macht man wenn der Fahrer 120kg hat ;)

Bei meinen ehemaligen Lexus sollte dieser nach Anleitung sogar auf eine angegebene Höhe gebracht werden. Nach Rücksprache mit Toyota/Lexus kann die Angabe, das Auto leer und ganz normal auf den Prüfstand vermessen.

Sinn macht das Gewicht nur bei Rennwagen die von einer Person gefahren werden und sich somit die Parameter dadurch nicht verändern.

MJB

Youngtimer

Beiträge: 76

Fahrzeug: ASX 1.8 DI-D+ Instyle 2WD, Platinum-Grau

Wohnort: Kreis BB

  • Private Nachricht senden

56

Sonntag, 14. Juli 2013, 10:57

Hallo,
wenn man Eurer Theorie glaubt, dann werden alle Fahrzeuge ab Werk mit falsch eingestellter Achsgeometrie ausgeliefert!?

Hallo!
Also folgendes: Ich habe meinen ASX mit Winterreifen vom Händler gekauft und musste feststellen, daß mein Lenkrad bei Geradeausfahrt leicht nach rechts stand, also am äußersten Rand des Lenkrads etwa 1cm in Uhrzeigerrichtung. Habe das dem Händler auch gleich mitgeteilt. Dann habe ich die Sommerreifen montiert (original mitgelieferte vom ASX, wie ja auch die Winterräder) und es hat sich etwas gebessert, d.h. das Lenkrad steht nicht mehr 1cm nach rechts bei gerader Fahrt, sondern "a bisserl" weniger. Das Fahrwerk muss aber sowieso vermessen werden bei der 15Tkm Inspektion, weil mich das einfach nervt, wenn das Lenkrad nicht exakt gerade steht, wenn ich geradeaus fahre. .......und ja, ich weiß, man muss da natürlich auch die Neigung der Straße berücksichtigen, aber das Lenkrad steht einfach "quer" und das dürfte nicht sein !!!....
Eigenartig ist nur, dass sich das Ganze etwas gebessert hat, nachdem ich die Sommerräder draufmontiert habe. Hab keine Ahnung, warum das so ist....
Zum Thema Reifenabnutzung: Flotte Kurvenfahrten nutzen die Reifen ab ;) ....selbstverständlich vorne außen extrem...hatte das früher an meinem C-Klasse Kombi auch, aber da war es ein bekanntes "Problem"....
...und noch etwas zum Thema Auspuff: meiner rostet auch :( und zwar extrem.... die Blende ist völlig verrostet und der Dämpfer selber sieht auch nicht so toll aus, und das Fzg ist EZ 14.01.2013! Ich weiß nicht, ob der Dämpfer nicht schon durchgerostet ist, aber ich finde, daß "er" lauter ist als am Anfang... :(
Bald ist die erste Inspektion fällig, da werden hoffentlich alle Probleme geklärt :)

Beiträge: 323

Fahrzeug: ASX DID Intense Granit-Braun 1,8D

  • Private Nachricht senden

57

Montag, 15. Juli 2013, 15:12


Also folgendes: Ich habe meinen ASX mit Winterreifen vom Händler gekauft und musste feststellen, daß mein Lenkrad bei Geradeausfahrt leicht nach rechts stand, also am äußersten Rand des Lenkrads etwa 1cm in Uhrzeigerrichtung. Dann habe ich die Sommerreifen montiert (original mitgelieferte vom ASX, wie ja auch die Winterräder) und es hat sich etwas gebessert, d.h. das Lenkrad steht nicht mehr 1cm nach rechts bei gerader Fahrt, sondern "a bisserl" weniger.

Eigenartig ist nur, dass sich das Ganze etwas gebessert hat, nachdem ich die Sommerräder draufmontiert habe. Hab keine Ahnung, warum das so ist....

Das hängt mit der Einpresstiefe, breite der Felge und den unterschiedlichen Reibwerten der Reifen zusammen ;)

MJB

Youngtimer

Beiträge: 76

Fahrzeug: ASX 1.8 DI-D+ Instyle 2WD, Platinum-Grau

Wohnort: Kreis BB

  • Private Nachricht senden

58

Dienstag, 16. Juli 2013, 10:57

@Taxidriver:
ok...aber dennoch steht das Lenkrad nicht gerade bei Geradeausfahrt ;)
....und deiner Theorie folgend...heißt das, daß ich bei jedem Winter-Sommerreifenwechsel die Spur/Sturz etc neu einstellen lassen muss? Das kann ja wohl nicht sein. Hatte dieses "Phänomen" bei keinem anderen Fzg von mir beobachten können. Hab die Reifen immer selbst gewechselt und nach dem Wechsel nie Probleme mit der Lenkradstellung gehabt. Und das Wichtigste: Das Fzg wurde ja mit einer "Fehlstellung" des Lenkrads ausgeliefert! Die beiden Reifensätze sind ja auch original von Mitsu geliefert worden, dann müsste das auch aufeinander abgestimmt sein.

gelöschter User

unregistriert

59

Dienstag, 16. Juli 2013, 11:08

Fehlstellung Lenkrad

Das Fzg wurde ja mit einer "Fehlstellung" des Lenkrads ausgeliefert!
Das hätte der :) schon bei der Übergabe-Inspektion fixen müssen.
Hier kann man sicherlich das Lenkrad auf dem Zahnkranz neu justieren, ist kein grosser Akt.

Die beiden Reifensätze sind ja auch original von Mitsu geliefert worden, dann müsste das auch aufeinander abgestimmt sein.
Reifen werden nicht auf das Fahrzeug abgestimmt. Entweder sie sind für die jeweilige Fahrzeug-/Felgen-Kombination geeignet/zugelassen, oder nicht.
Gruss
Desaster

Beiträge: 323

Fahrzeug: ASX DID Intense Granit-Braun 1,8D

  • Private Nachricht senden

60

Dienstag, 16. Juli 2013, 11:52

@Taxidriver:
ok...aber dennoch steht das Lenkrad nicht gerade bei Geradeausfahrt ;)
....und deiner Theorie folgend...heißt das, daß ich bei jedem Winter-Sommerreifenwechsel die Spur/Sturz etc neu einstellen lassen muss? Das kann ja wohl nicht sein.
Und das Wichtigste: Das Fzg wurde ja mit einer "Fehlstellung" des Lenkrads ausgeliefert!
Deine Frage war : Hab keine Ahnung, warum das so ist....

Da hast du etwas falsch verstanden ;)

Wenn das Lenkrad nach dem wecheln der Räder mehr oder weniger schief steht, dann hat das mit ET, Breite und Reibwerten zusammen. Das setzt aber voraus das dein Lenkrad nicht gerade steht ;-) .

Wenn es vorher gerade stand und nach dem Wechsel schief, dann liegt es an der Reifenabnutzung (bzw. Laufbild der Reifen) bzw einseitig abgefahrenen Reifen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Taxidriver« (16. Juli 2013, 15:09)