Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 31. Oktober 2016, 17:43

Gebrauchter ASX oder Neuer?

Hallo liebe ASX-Community,

Bin momentan auf der Suche nach einem Auto für meine Eltern. Da ist mir der ASX sofort ins Auge gefallen, da er alle ihre Anforderungen erfüllt. Vor allem sind dies der Tempomat und die Rückfahrkamera. Der Wechsel erfoglt von einem Toyota Corolla Liftback BJ1999, also haben Sie nicht allzu hohe Ansprüche an das neue Gefährt.

Jetzt haben wir bei unserem Mitsubishi-Händler ein Angebot für einen gebrauchten ASX aus dem Jahr 2012 (EZ: 06.2012) in der Instyle Variante.
Gelaufen hat er knapp 65000 km und soll 15k€ kosten inklusive Winter- und Sommerreifen, wobei die Sommerreifen in 2 Jahren wohl spätestens fällig sind. 5 Jahre Gebrauchtwagengarantie gibts auch noch.

Da ich mich damit nicht so gut auskenne, wollte ich Euch mal fragen was Ihr davon haltet. Ist der Wagen den Preis noch wert oder lohnt sich eher die Investition von knapp 18,8k€ in den neuen ASX mit dem Facelift in der Diamond Edition?

Mit freundlichen Grüßen :)
pati1414

Rigattoni

James "Captain Slow" May

Beiträge: 429

Fahrzeug: ASX-Star 1,6 BJ. 2016 weiß

Wohnort: Fürth

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 31. Oktober 2016, 18:10

Servus...

Von was für einer Motorisierung reden wir hier denn?
Was hat er denn noch zusätzlich an Ausstattung?

Ach ja.... welche Laufleistung im Jahr? Kurzstrecken/Langstrecken?
--
Viele Grüße,
Peter

3

Montag, 31. Oktober 2016, 18:29

Hi, danke für die schnelle Antwort :thumbsup:

Es handelt sich um den 1,6l Benziner mit 86kW/117 PS.

Als Ausstattung hat er halt alles was die Instyle Varaiante so mit sich bringt.
Also: Xenonscheinwerfer, Sitzheizung, Lederinterieur, Keyless-Go, Soundpaket von Rockford-Fosgate, Panoramadach, Privacy-Verglasung...

Überwiegend werden Kurzstrecken gefahren. Einmal im Jahr dann in den Urlaub mit etwa 3-4k km Gesamtstrecke. Insgesamt so ca. 10000 km im Jahr. Kann natürlich etwas schwanken aber niemals mehr als 15k km im Jahr.

Rigattoni

James "Captain Slow" May

Beiträge: 429

Fahrzeug: ASX-Star 1,6 BJ. 2016 weiß

Wohnort: Fürth

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 31. Oktober 2016, 18:43

Dann ist der deutlich zu teuer.
Schau mal nach einem vergleichbaren Angebot, wie z.B. DIESES hier.

Wenn der Händler da noch mit sich reden lässt, wäre es eine Überlegung wert.

Diesel kommt bei Kurzstrecke nicht in Frage. Der geht auf kurz über lang dabei kaputt.... auch wenn Andere da was anderes behaupten :D
--
Viele Grüße,
Peter

5

Montag, 31. Oktober 2016, 19:00

Vielen dank!! :) Dann heißts jetzt weitersuchen :D

Rigattoni

James "Captain Slow" May

Beiträge: 429

Fahrzeug: ASX-Star 1,6 BJ. 2016 weiß

Wohnort: Fürth

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 31. Oktober 2016, 19:08

Vielen dank!! :) Dann heißts jetzt weitersuchen :D

Naja... Weitersuchen, oder noch mal zum Händler hin.
13.500 auf den Tisch legen und "Einpacken" sagen. Bares zählt immer. ;)
Zur Not den alten Toy privat verticken.
--
Viele Grüße,
Peter

Beiträge: 72

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 Invite

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 31. Oktober 2016, 21:40

Also was du da geschrieben hast ist einfach zu teuer. Ich habe für meinen 2015er mit 23000km 14500€ hingelegt mit allem drum und dran. Unfallfrei, also wie schon die Vorredner 13500€ Bar und ciao.

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 624

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 31. Oktober 2016, 22:00

Bestätigt, viel zu teuer. Für den Preis bekommst Du schon fast ein Sondermodell vor dem Facelift. Logischerweise Neuwagen. Schau Dir auf der Mitsubishi-Homepage unter "Angebote" die Diamant Sondermodelle an. Vorteil eines neuen ASX: viele Jahre Fahrfreude ohne große Werktstattkosten.


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

ASX Freak

Haudegen

Beiträge: 101

Fahrzeug: ASX 1.6 Klassik Kollektion 03/15

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 1. November 2016, 08:29

Vorteil eines neuen ASX: viele Jahre Fahrfreude ohne große Werktstattkosten.

. . . und 5 Jahre Garantie! Ganz ehrlich, max. 13k€. Die Ausstattung ist in dem Moment erst mal egal. Mit 65000km? Netter Versuch. Ich bin wirklich kein Freund von extensivem "Preisrausquetschen" - der Händler soll ja auch leben können. Aber das ist eindeutig zu viel. Es gibt den 1.6 Benziner derzeit neu für unter 17000,-. z.B. als SUV Star mit guter Ausstattung. Steht halt schon ein paar Monate. Macht aber nix. Oder eben den "Neuen". Hab ich mir gerade eben beim freundlichen ansehen dürfen. In Natura sieht der eindeutig viel viel besser aus als auf den Fotos im Netz. Muss meine Meinung revidieren - doch ganz gut gelungen.

Good luck.

Gladstone

Pioneer Sergeant

Beiträge: 1 439

Fahrzeug: Outlander 2.0 DI-D 4WD Instyle

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 1. November 2016, 11:16

In der Konstellation würd' ich auch zum Neuen raten. Da ist ja preislich nicht mehr viel dazwischen und beim Gebrauchten um die 70.000km gehen dann bald die ersten Verschleisteile los.
«It would be a tragedy if anybody were to push Mr Gladstone into the river and a disaster if anybody were to pull him out again.» - Benjamin Disraeli

Rigattoni

James "Captain Slow" May

Beiträge: 429

Fahrzeug: ASX-Star 1,6 BJ. 2016 weiß

Wohnort: Fürth

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 1. November 2016, 11:42

Naja..
Wenn er ein Fahrzeug konfiguriert, was in etwa die gleiche Ausstattung hat (Xenon, Panorama, Leder, (Navi schreibt er nix von), Rockford, Keyless, Privacy, Sommer/Winterräder), dann legt er fast das Doppelte auf den Tisch des Herrn. Das darf man auch nicht vergessen.

Mit der 5-Jahres-Gebrauchtwagengarantie finde ich einen Händlerpreis von 13.500 angemessen, vorausgesetzt, der steht da wirklich wie aus dem Ei gepellt.
Was wir nicht wissen ist, ob der TE bar bezahlt, finanziert und/oder auch noch den alten Toyota in Zahlung geben will.
Das schlägt sich natürlich auch auf den Preis nieder.

Ich persönlich gebe kein Auto in Zahlung und verhandle immer Barpreise. Ich kaufe auch nie ein Bestellfahrzeug, sondern suche nach einem Lagerfahrzeug, was meinen Vorstellungen entspricht. Da muss man natürlich ab und an mal Kompromisse eingehen. Entweder ich kann mit dem Kompromiss gut leben, oder ich suche halt weiter. Da hat man als Kunde immer bessere Chancen, weil die vom Hof müssen. Die kosten den Händler Geld... Selbstverständlich halte ich ihm das unter die Nase.
Aber auch ich handle nach dem Grundsatz: Leben und leben lassen. Mir nutzt es als Endkunde nichts, wenn der Händler sich den Verlust nachher über die Wartungskosten wieder rein holt. Deswegen: Fair bleiben, sodass beide mit einem Lächeln ein Geschäft besiegeln. Man darf auch nie vergessen, dass einem da in der Regel ein Vollkaufmann gegenüber sitzt, der seine Marge am Auto (oder halt den Standverlust) genau kennt.
--
Viele Grüße,
Peter

12

Dienstag, 1. November 2016, 12:13


Ich persönlich gebe kein Auto in Zahlung und verhandle immer Barpreise.

Kein Fahrzeug in Zahlung geben ist gut für die Verhandlung, Barpreis nicht immer... seit vielen Jahren bekommen die Händler eine Marge von der Bank bzgl. Kreditvermittlung. Viele Händler gehen soweit, dass Sie die Marge mit in die Kalkulation aufnehmen und so einen besseren Fahrzeugpreis kalkulieren können... der Markt ist sehr hart umkämpft.
Aber auch ich handle nach dem Grundsatz: Leben und leben lassen.
Das macht leider kaum noch jemand...

Beiträge: 329

Fahrzeug: ASX TOP 2.2DI-D 4WD - MY15

Wohnort: bei Stuttgart

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 1. November 2016, 17:05

... jeder will leben ...

Bei meinen letzten zwei Neufahrzeugen, u.a. der ASX, war der Barzahlungspreis höher als der bei Finanzierung.

Auch der "Alte" wurde unabhängig vom Neufahrzeug begutachtet.
Und immer mit dem Deal, Neufahrzeug in Besitzt genommen und vier Wochen Zeit den alten selbst zu verkaufen
oder dem Händler auf den Hof zu stellen.
AAHK - Webasto Standheizung - Bosch PDC vorne + hinten

Rigattoni

James "Captain Slow" May

Beiträge: 429

Fahrzeug: ASX-Star 1,6 BJ. 2016 weiß

Wohnort: Fürth

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 1. November 2016, 19:06

Joah das kann sein... aaaaber...

Ich würde nie im Leben für ein Auto einen Kredit aufnehmen und da jahrelang dran abbezahlen.
Das ist vielleicht eine altbackene Einstellung, aber bislang bin ich damit bislang gut gefahren.

Wie schon geschrieben: Ich kaufe immer Lagerfahrzeuge, oder max. Tageszulassungen.
--
Viele Grüße,
Peter

15

Freitag, 4. November 2016, 11:41


Ich würde nie im Leben für ein Auto einen Kredit aufnehmen und da jahrelang dran abbezahlen.
Wieso nicht??

Beiträge: 329

Fahrzeug: ASX TOP 2.2DI-D 4WD - MY15

Wohnort: bei Stuttgart

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 4. November 2016, 15:30

Wenn ich das Geld für das Auto habe, dann wäre ich ja in der momentanen 0% Zins-Lage blöd, es Bar zu bezahlen.
Klar, wenn ich das Geld nicht habe (oder es nicht richtig finanzieren kann), würde ich auch keinen Kredit für ein Auto aufnehmen.

Mein ASX mit 1,9% Jahreszins auf 4 Jahre, war unterm Strich noch etwas günstiger als der Barpreis .... wer Ihn dann Bar bezahlt, ist selber schuld.
Den Kredit kann man dann nach 1 Monat Laufzeit auch sofort wieder ablösen, spart dann nochmal etwas Zinsen.
AAHK - Webasto Standheizung - Bosch PDC vorne + hinten