Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. Januar 2018, 16:18

Garantie und Kulanzverhalten von Mitsubishi Deutschland

Sehr geehrte Mitstreiter,

mich würde das Verhalten von Mitsubishi Deutschland im Falle der Garantie oder Kulanz interessieren.

D.h. wenn Ihr hier kurz mitteilen könntet, was bei eurem ASX auf Garantie oder Kulanz gemacht wurde und wie sich Mitsubishi dazu verhalten hat.

Wurden z.B. alle Kosten übernommenen oder nur teilweise, oder würde jegliche Zahlung gar abgelehnt?!

Vorab schon mal Danke für eure Beiträge.

UDOMO

Greenhorn

Beiträge: 21

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Diamant 1,6 Benziner 117 PS

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Januar 2018, 22:26

Hallo
Hatte 7 Jahre einen Outlander, 1Rückrufaction ( Lichtmaschine ) sonst nichts , außer normale Wartung .Seit März ASX ,eine Fahrertürdichtung hatte einen kleinen Riss, wurde bei Beanstandung sofort aus einem Neuwagen ausgebaut ,damit ich nicht noch mal kommen müsste. War super zufrieden.
Udo

Bekanor

Youngtimer

Beiträge: 69

Fahrzeug: ASX 2.2

Wohnort: bei Heilbronn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Januar 2018, 08:13

Etwa 1/2 Jahr nach Ende der Garantieverlängerung lies sich die Heckklappe meines Grandis nicht öffnen.
Händler angerufen (war bei Ihm erst 1x zur Durchsicht, TÜV, AU und Nachrüstung Standheizung und RaliArt Chip), Auto auf den Hof gestellt, Outi als Ersatzfahrzeug.
Nach Ende der Reparatur "erstmal keine Rechnung, ich denke das Mitsu das übernimmt".
Ich hab nachträglich nix gezahlt. Was genau gemacht wurde weiß ich nicht, aber mindestens das Schloss (nicht Schlieszylinder) wurde getauscht.

Ein Kollege hatte bei seinem Outlander gelegentlich einen ruckelnden Motor. Verdacht auf Turbo, seine Werkstatt hat gesagt das die Chanche auf Übernahme sehr gering sind. War in der Garantiezeit, aber 200tkm (50 zuviel) auf der Uhr. Er hat sich anderweitig Hilfe gesucht und nach Reinigung AGR/Drosselklappe läuft's wieder rund.
Meine Mitsus:
Carisma 1.6 Benziner
Grandis 2.0 DID
Asx 2.2, hoffentlich noch lange

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bekanor« (17. Januar 2018, 09:15)


Peter9422

unregistriert

4

Mittwoch, 17. Januar 2018, 09:03

Garantie + Kulanz

Ich hatte noch keine Probleme mit dem Fahrzeug. Aber ich habe gestern bei unserem Mitsu Stammtisch ( 8 Mitsu's davon 4 ASX ) nach gefragt. Ausser Kleinigkeiten, Fensterheber, Scheibenwischermotor, Scheibenwaschanlage, Keilriemen, Nachjustierungen und 1x Lichtmaschinentausch usw. gab es an den Fahrzeugen keine massiven Garantiefälle. Allerdings sind die meisten Fahrzeuge jüngere Baujahre und haben noch keine noch keine hohe KM Laufleistung, größtenteils unter 80 000 KM. Alles wurde schnell und problemlos geregelt, was aber eher unserer Vertragswerkstatt in Horn geschuldet ist, die in allen Dingen großzügig agiert. Aber auch bei Inspektionen nicht billig ist - naja die Schweiz war schon immer etwas teurer.

5

Mittwoch, 17. Januar 2018, 18:16

Bei mir gab es bislang keinerlei Probleme. Fahre seit dem Jahr 2001 Mitsubishi. Bei meinen Space Star (das alte Mini-Van-Modell) gab es 2003 einmal ein Aufhängungsproblem an der Hinterachse, was problemlos ohne Kosten für mich behoben worden ist.
Letzlich ist der sehr zuvorkommende Service meines Händlers einer der Hauptgründe, warum ich Mitsubishi treu bleiben werde.

BOBO
Am besten aber wirst du den Charakter eines Menschen kennen lernen,
wenn du beobachtest, wie er jemanden kritisiert und wie er sich verhält,
wenn er selbst kritisiert wird.

6

Freitag, 19. Januar 2018, 11:22

Vielen Dank für Eure Antworten :thumbup:

Interessant wäre jetzt noch, wie sich Mitsubishi bei einem Garantiefall verhält, wenn die Inspektionen nicht in der Vertragswerkstatt ausgeführt wurden, sondern bei einer freien Meisterwerkstatt.

Gibt es da noch Erfahrungswerte?

Peter9422

unregistriert

7

Freitag, 19. Januar 2018, 11:37

Vielen Dank für Eure Antworten :thumbup:

Interessant wäre jetzt noch, wie sich Mitsubishi bei einem Garantiefall verhält, wenn die Inspektionen nicht in der Vertragswerkstatt ausgeführt wurden, sondern bei einer freien Meisterwerkstatt.

Gibt es da noch Erfahrungswerte?
Die Frage ist gut Tom. Bei Kauf wurde ich AUSDRÜCKLICH darauf hin gewiesen, die KM Leistung von 20 000 KM bzw. Jahresinspektion minutiös ein zu halten ist und nur eine Mitsu Werkstatt zu beauftragen ist. Ich halte mich mal dran, weil ich es nicht weit habe und sonst nix gescheites in der Nähe ist.
Meiner Meinung nach ist es aber gesetzlich geregelt.
Ich denke aber ein freier Meisterbetrieb macht es wesentlich preiswerter !

Nachtrag, guck mal hier, gilt glaube ich auch für die EU : http://zirkon-motorsports.ch/pdf/Erlauterungen+auto+2010.pdf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter9422« (19. Januar 2018, 12:12)


8

Freitag, 19. Januar 2018, 13:26

Bei Kauf wurde ich AUSDRÜCKLICH darauf hin gewiesen, die KM Leistung von 20 000 KM bzw. Jahresinspektion minutiös ein zu halten ist und nur eine Mitsu Werkstatt zu beauftragen ist.
Vielen Dank Peter für das angehängte Schriftstück.

Die EU regelt das ähnlich (freie Werkstatt muss die Inspektion nach Herstellervorschrift ausführen) aber im Grundsatz ist das exakt das gleiche. Wäre nur interessant zu wissen, ob Mitsu da trotzdem Schwierigkeiten macht. Von KIA Deutschland weiß ich (aus 2. Hand :D ), dass die sich bis aufs Messer mit dem Kunden bekriegen, wenn die Inspektionen nicht bei der Vertragswerkstatt durchgeführt wurden.

Peter9422

unregistriert

9

Freitag, 19. Januar 2018, 13:36

@tom - Ich denke auch die werden Schwierigkeiten machen, das hat sich auch beim Kauf schon so angehört ! Man muss sich halt durchsetzen, aber du weißt ja sicher wie das läuft, dann würgen sie dir irgendwo anders wieder einen rein. Und der "Freundliche" ist dann auch nicht mehr der Freundlichste :elefant:

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 845

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 19. Januar 2018, 15:54

Da wird sich Mitsu wie auch die Werksgenossen von MB, BMW, VW, Toyoda, Hyundai, Ford, Oppel und wie sie alle heißen querstellen. Garantien sind freiwillige Leistungen der Hersteller und von daher wer wird dafür wohl die Spielregeln vorgeben, aufstellen und diese auch umsetzen .... :rolleyes: .... ich kann es total nachvollziehen.

P.S.: 200 Tkm ASX über Garantie Domlager, Federbein alles perfekt reguliert ohne Kosten für mich. Selbst das Ersatzfahrzeug war mit drin :thumbsup:
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



11

Freitag, 19. Januar 2018, 16:08

Da wird sich Mitsu wie auch die Werksgenossen von MB, BMW, VW, Toyoda, Hyundai, Ford, Oppel und wie sie alle heißen querstellen.
Und genau das ist nicht der Fall.
Beispiel MINI:
Fahrzeug: MINI Cooper S, 174 PS Turbomotor
E.Z.: 2012
Km: 86.000
Einsatz: Täglicher Autobahnverkehr, nicht zurückhaltend. 3-4x jährlich Nordschleife um (vermutlich) Spass zu haben.
Inspektionen: 1. bei MINI Köln, 2. freie Werkstatt, 3. freie Werkstatt.
Bei Km 72.000 (2016) Getriebe (Automatik) Schaltkasten defekt. MINI übernimmt 100% Material und 20% Arbeitszeit.
Bei Km 85.000 (2017) Motor defekt. MINI prüft den defekten Motor ob Tuningmassnahmen durchgeführt wurden und übernimmt im Anschluss 80% Materialkosten und 20% Arbeitszeit.

Die Dokument und Schriftverkehr hab ich gesehen, wenn es mir mein Nachbar zur Verfügung stellt, kann ich es hochladen... nur um evtl. Zweifel auszuschließen.

Garantien sind freiwillige Leistungen der Hersteller...
Äh... 2 Jahre Gewährleisung schreibt der Gesetzgeber vor.

12

Freitag, 19. Januar 2018, 16:12

.... ich kann es total nachvollziehen.
Keine Frage, selbstverständlich versuchen die Hersteller/Importeure, das Händlernetz zu unterstützen. Das versteh ich natürlich auch.

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 845

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 19. Januar 2018, 16:20

Hi Tom, du musst mir nix beweisen. Glaub dir doch auch so. Aber es bleibt meiner Meinung nach bei Einzelfällen. Die einzeln zu betrachten sind auch im Hinblick auf Garantie, Kulanz oder Gewährleistung. Dies sind drei völlig unterschiedliche Begriffe aber mit erheblich rechtlichen Konsequenzen.

Und bitte denke noch einmal nach was du hier in diesem Thread diskutieren möchtest
- gem. Thread Überschrift Garantie/ Kulanz Mitsu
- Garantie/ Gewährleistung
- ..... ?
Solche Diskussionen schweifen immer wieder vom Thema ab.

Grüße BigM
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



Peter9422

unregistriert

14

Freitag, 19. Januar 2018, 17:49

BGH Urteil Karlsruhe

Inspektionen in der freien Werkstatt. Dazu gibt es in Deutschland ein BGH Urteil.

Zitat : Die Karlsruher Richter entschieden, dass eine solche Beschränkung der Garantie unwirksam ist und Kunden damit auch weiterhin einen Garantieanspruch gegen den Hersteller haben – auch dann, wenn Sie ihr Auto in einer „freien“ Werkstatt haben warten lassen (Urteil vom 25. September 2013 – VIII ZR 206/12). Zitat ende.

Vorausetzung es handelt sich um einen Meisterbetrieb mit entsprechender Ausstattung und Inspektionen nach Vorgaben des Herstellers.

amotion2017

unregistriert

15

Freitag, 19. Januar 2018, 17:50

Bei unserem Golf hat VW eine Kulanzlösung abgelehnt, weil wir das Angebot der kostenpflichtigen Garantieverlängerung nicht wahrgenommen haben. - Bei unserem 5er-BMW wurde, obwohl alle Wartungen bei BMW, ein Kulanzantrag wg. "Pickel" auf den Original-BMW-Alufelgen abgelehnt, weil die Felgen angeblich schon zu alt waren. - Beim Outlander hatte ich bei Mitsu während der Garantiezeit Null-Probleme, da wurde alles getauscht, was das "Forum" so an Hinweisen hergegeben hat, u.a. sogar der Lederbezug am Fahrersitz.- In Sachen Kulanz habe ich bei Mitsu bisher keine Erfahrungen machen können, weil ich die Mitsus nie solange behalten habe.

Gruß, amotion

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 652

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 19. Januar 2018, 18:37

Es kommt leider trotzdem immer wieder auf den Einzelfall an, denn es geht ums liebe Geld. Und wie beide Seiten mehr oder weniger argumentieren.

Mir ist im Audi A4 bei 95.000 Kilometern der Zahnriemen gerissen. Im Scheckheft stand was von 120.000 Kilometern neben dem Garantiestempel im lückenlosen Scheckheft. Trotzdem wollte Audi mir einen Strick draus drehen, da intern der Intervall auf 90.000 km verkürzt wurde. Mein Fehler ? Mitnichten. Die Zeche hat dann vermutlich der Händler tragen müssen, nachdem wir uns geeinigt hatten. Allerdings wurde mir auch mal irrtümlich ein neuer Klimakondensator für 800 Euronen eingebaut, der aber leider nicht die Ursache des bemängelten Motorgeräuschs war. Das Geld gabs dann zurück, der Kondensator blieb drin. War ja jetzt ein Gebrauchtteil...

Jetzt aber vielleicht zurück zu Toms Topic, wobei ich hier bis auf die bekannten Rückrufe keine Erfahrung habe. Es geht einfach nichts außerplanmäßig kaputt.


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

Bekanor

Youngtimer

Beiträge: 69

Fahrzeug: ASX 2.2

Wohnort: bei Heilbronn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 19. Januar 2018, 22:51

Zitat

Zitat

Garantien sind freiwillige Leistungen der Hersteller...
Äh... 2 Jahre Gewährleisung schreibt der Gesetzgeber vor.

Nur um es nochmal zu verdeutlichen: Garantie ist keine Gewährleistung und Gewährleistung ist keine Garantie.
Gewährleistung: zum Zeitpunkt des Kaufes ist der Gegenstand Mangelfrei. Z.B die Glühlampe leuchtet.
Garantie: der Gegenstand bleibt für die Dauer gemäss seines Verwendungszweckes voll funktionsfähig. Die Glühlampe leuchtet 5 Jahre.

Du kannst die Wartungen bei freien Werkstätten machen. Die EU hat die Regelung "Vertragswerkstatt" vor einiger Zeit gekippt. Daraufhin haben Hersteller das Kleingedruckte angepasst. Steht auf der Rechnung nicht "gemäss Herstellervorgaben" wird abgelehnt. 10km zu spät beim Service, abgelehnt. Wenn für die Wartung Spezialwerkzeug gebraucht wird wo der Hersteller zweifelt das die Werkstatt das hat, abgelehnt. Gefällt dem Freundlichen deine Nase nicht, abgelehnt. Hat der Azubi in der Werkstatt lange Weile, angenommen. Kommt Geld rein.
Wenn du dann der Meinung bist das du alles richtig gemacht hast, musst du dein Recht einfordern. Und Recht haben und Recht bekommen... Das tolle ist, du bist in der Beweispflicht.

Mir wäre die Ersparniss das Risiko nicht Wert. Hast du mal deinen Händler auf seine Preise angesprochen oder Vergleichsangebote eingeholt?
Meine Mitsus:
Carisma 1.6 Benziner
Grandis 2.0 DID
Asx 2.2, hoffentlich noch lange

18

Samstag, 20. Januar 2018, 10:15

Mir wäre die Ersparniss das Risiko nicht Wert. Hast du mal deinen Händler auf seine Preise angesprochen oder Vergleichsangebote eingeholt?
Jap
1. Mitsubishi über 5 Jahre Inspektionen(in der Garantiezeit): ca. 2.800 EUR
2. Freie Meisterwerkstatt 5 Jahre Inspektion: ca. 1.500 EUR
3. Selbst erledigen: ca. 280 EUR (schließt natürlich Garantie aus).
Die Werte wurden nach AW Vorgaben berechnet.

Nachdem ich mir den Eclipse Cross genau betrachtet hab und mal den Runde gefahren bin, steht mein Entschluss fest: Der ASX bleibt. Daher die Überlegung mit den auszuführenden Inspektionen.

Ich werde diese ab sofort selbst erledigen, da weiß ich dann wenigstens, dass alles gemacht wurde 8) und verzichte wissentlich auch die weitere Garantie. Eure Beiträge zeigen mir deutlich, dass ich dem ASX genug Vertrauen schenken darf und der Wagen die nächsten 5 Jahre ohne großen Schaden übersteht (hoffe ich zumindest ^^ ).

Danke an alle, von mir aus kann der Thread zu. Wenn ein Mod. allerdings meint, es Bestünde genug Interesse diesen weiterzuführen... sehr gerne :thumbup:

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 652

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 20. Januar 2018, 15:10

Laß mal stecken, hier wird selten zugemacht.

Können wir bestimmt mal wieder gebrauchen :rasta:


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

20

Sonntag, 21. Januar 2018, 11:38

Guten Tag liebes Forum,

ich habe eine Frage, ich habe festgestellt das ich ein ruckeln beim Bremsen habe, bin dann zum Autohaus gefahren. Zuerst hat sich ein Mechaniker das angeschaut und hat festgestellt das eine Bremse krumm ist. Dies wurde dann auch vom Werkstattmeister festgestellt. Er sagte mir dann, dass es kein Garantiefall sei, da die Bremsen nur 6 Monate Garantie hätten?! Er bot mir an die Bremse abzudrehen, das würde mich ca. 100€ kosten. Mein ASX ist jetzt ein Jahr alt (wurde 2017 als Neuwagen erworben) und hat knapp 11.000km gelaufen, ist dies so richtig?

MfG