Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. Februar 2018, 11:45

ASX ohne Diesel? Was soll das?

Hallo ASX Freunde,

bin gerade etwas frustriert :cursing:
Wie ich gerade feststellen musste, werden keine Dieselmotoren mehr für den ASX angeboten.
Dafür ist so ein Firlefanz wie Spurhalteassistent, Fußgängererkennung und CarPlay dazugekommen,
Dinge die ich im Wald unbedingt brauche... Kann man sowas nicht optional anbieten?
Liegt das jetzt an der Übernahme durch Renault-Nissan?
Mir kommt es gerade so vor als würde man den ASX absterben lassen.

Der ASX war bisher der einzige vernünftige SUV der ohne diesen ganzen
Assistenzkram ausgekommen ist... und jetzt das. Demnächst kommt ja auch
noch die tolle Staatswanze dazu (eCall).

Mannnn MITSUBISHI, ich brauche mehr HUBRAUM nicht irgendwelche Assistenzsysteme.
Gab da nicht mal eine Ankündigung von einem 2.4 L Diesel mit 175 PS und 420 Nm???

Gruß Horst

ASX Freak

Haudegen

Beiträge: 101

Fahrzeug: ASX 1.6 Klassik Kollektion 03/15

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. Februar 2018, 12:31

Hi, wenn ich spekulieren würde . . . der PSA Diesel ist emissionstechnisch aufgrund der derzeitigen Diskussionen sicher kein Verkaufsargument. Daher wurde er aus dem Programm genommen. Zudem hat Renault kein Interesse daran einen Motor des Mitbewerbs zu verwenden. Auf der anderen Seite sind gerade die Renault-Diesel der Albtraum eines jeden Umweltschützers. Kein anderer Diesel ist so dreckig - nachweislich. Selbst die Fiat-Motoren nicht. Andererseits lässt sich der 2.2 nicht ohne Aufwand an die aktuellen Normen anpassen (Euro 6dTEMP). Das wäre aber erforderlich um ein Verkaufsargument zu bieten. Also - nix Diesel. Der Assistentenwahnsinn ist hausgemacht. (Zwinkermodus an) Da mittlerweile jeder Depp auf die Ergüsse der Fachpresse abfährt, ist ein Auto ja nur dann gut, wenn es voll vernetzt ist und mindestens 10 der 15 unnötigsten Assistenzsysteme an Bord hat. Dem kann sich Mitsubishi dann leider nicht verschließen. Sonst heißt es wieder: oldschool, nicht auf dem Stand der Technik, altbacken etc. Wie gesagt, die Lemminge werden es schon richten.(Zwinkermodus aus)

Man darf auch nicht vergessen, wo Mitsu herkommt. Von "wer war das nochmal" zu 1,4% Marktanteil war für die ein riesen Schritt. Das wollen sie natürlich - verständlicherweise - nicht wieder verlieren.

VG

Beiträge: 355

Fahrzeug: 2/13 bis 9/13 Misubishi ASX 1.6 MIVEC 2WD Intense ClearTec in Cool-Silber; seit 9/13 Mitsubishi ASX 1.8 DI-D+ 4WD Invite ClearTec in Tansanit-Blau, Dienstwagen

Wohnort: Nordharz

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. Februar 2018, 12:44

Also neu ist das nicht:
https://www.welt.de/wirtschaft/article14…Motors-ein.html

und Volvo geht sogar noch weiter:
http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehme…akan-samuelsson

Wenn mit Deutschland und Frankreich die letzten bedeutenden Dieselmärkte zusammenbrechen, bringt die Dieseltechnologie nun einmal den weltweiten Konzernen keine Rendite mehr, auch wenn der Diesel durch geringere Steuern hier noch subventioniert wird.

Das kann man natürlich bedauern, wie die weitgehende Abschaffung des Streitwagens, der Kutsche, der Dampflokomotive, des Beta-Max Videosystems, der Ehrenduelle, des Lendenschurzes, des Commodore C64, der Schreibmaschine oder der Polaroidkamera (die wenigstens immer noch einen kleinen Nischenmarkt besetzt). Was der Daimler, VW und BMW da veranstalten ist einfach Dinosauriergebrüll.
:reiter:
Als einer meiner früheren Arbeitgeber pleite ging, sagte man zu mir: Cowboy, dein Pferd ist tot. Steig ab. Alles hat seine Zeit. So sieht das dann auch mit dem Diesel aus.
"Freundlichkeit ist eine Sprache,
die Taube hören und Blinde lesen können."
Mark Twain


amotion2017

unregistriert

4

Mittwoch, 7. Februar 2018, 18:08

Mitsubishi wäre ja schön blöd, noch einen Deisel anzubieten, da, wie heute in der Zeitung zu lesen war, der Diesel-Verkauf im Januar 2018 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 17,6 % eingebochen ist und nun nur noch bei 33,3 % liegt. Bei Volvo werden die Diesel vermutlich zu 99 % geleast, da trägt der Händler das Restwertrisiko. ASX werden dagegen wohl eher zu 99 % privat gekauft, und wer will sich da schon mit einem Diesel gern selbst enteignen???

Gruß, amotion

5

Mittwoch, 7. Februar 2018, 18:40

Ja die Zeitung schreibt viel wenn der Tag lang ist... Dann wird es eben ein Pajero mit 3.2 Liter und gut.
Ich hab keine Lust mit so einem Akkuschrauber durch den Wald zu gurken.

6

Mittwoch, 7. Februar 2018, 19:23


Ich hab keine Lust mit so einem Akkuschrauber durch den Wald zu gurken.
:D Der war gut :thumbsup:

Der Pajero ist bzgl. Allrad und Untersetzung das Maß der Dinge.

meinasx

Youngtimer

Beiträge: 57

Fahrzeug: ASX invite 1.6 Diesel

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. Februar 2018, 22:10

Hallo,

bin ich froh, dass meiner erst knappe 2 Jahre alt ist.
Das heißt, noch gemütlich 6 Jahre Diesel fahren.

Bei meinem Händler stehen noch 7 Diesel zu verkaufen.

:wmat:

LG
meinasx

8

Montag, 5. März 2018, 10:34

Falles es jemanden interessiert:

Der 2.2DID ist wieder im Programm.