Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 2. Juli 2018, 20:04

Inspektion bei 1.6, Bremsen schon Wechseln?

Hallo, eine Bekannte fährt einen 1.6 ASX mit 117 PS.
Ihr Wagen wird jetzt 7 Jahre alt, die Garantie ist abgelaufen und nun möchte Sie den Wagen nicht weiter zum Freundlichen geben sondern möchte mir die Arbeit gerne übergeben.

Der Wagen hat nun 72 Tkm auf der Uhr, der Ölwechsel steht an und ich bin mir bei den Bremsen nicht sicher ob sich Sie mitwechseln soll oder nicht?

Einerseits hat Sie noch genügend Bremsbelag (ca. 4mm) aber die Bremsscheiben sind noch die ersten und haben bei der "Kontrolle" mit dem Finger einen deutlich spürbaren Grad sodass ich davon ausgehe das bei den Scheiben schon fast die Mindestdicke erreicht ist.

Wäre es mein Wagen und ich würde Ihn täglich fahren dann würde ich die Bremsen noch nicht machen, allein aus dem Grunde weil ich täglich nachsehen könnte wie weit die Bremsen Heute runter sind.

Die Dame der das Auto gehört hat jedoch gar keinen Plan von Autos und würde den Wagen mit Sicherheit erst wieder zur nächsten Inspektion zum Freundlichen oder zu mir geben und ich weiß nicht ob die Bremsen noch so lange leben.

Ein anderes anscheinend leidiges Thema ist das quietschen des Autos beim Bremsen.
Der Wagen soll beim Betätigen der Bremse der Art kreischen das es in den Ohren weh tut.
Weiß da zufällig jemand woran das liegen kann?

PS: Ich bin kein Laie im Auto Bereich und ich habe schon bei einigen Fahrzeugen die Bremsen gemacht.
Grundkenntnisse sind also vorhanden.

Kann mir trotzdem eventuell noch jemand die Anzugsmomente für die Bremskomponenten mitteilen?

Ich danke euch vielmals für eure Hilfe.

Gruß

Hennessy

Wolfobert

Haudegen

Beiträge: 171

Fahrzeug: ASX 1,6 MIVEC Benziner, EZ 2013

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 2. Juli 2018, 21:27

Bremsen: Ich habe den 1,6-Benziner mit 117 PS und habe am Wochenende meine Hinterbremse komplett überholt - das leidige Festgammeln des Handbremshebels bei den Modellen mit kombinierter Scheibenbremse/Handbremse, von daher weiss ich, das auf der hinteren Bremsscheibe eine vorgegebene Mindestdicke von 8,4 mm eingegossen ist, neu hat sie 10 mm. Den Grat am Rand kann man mit der Flex wegmachen und dann messen.
Das Kreischen der Bremse deutet auf zu geringe Belagsdicke der Bremsbeläge hin: Am inneren Bremsbelag ist ein Blech angebracht, das ab einer Mindestbelagdicke in Kontakt mit der Bremsscheibe kommt und dann vibriert und pfeift, damit man weiss, das man danach schauen sollte.
Die Drehmomente weiss ich nicht, weil ich berufsbedingt weiss, wie fest ich anziehen muss, aber der Bremssattel ist mit M8 x 1 mm-Sechskantschrauben befestigt, der Bremssattelhalter mit M10 x 1,25 mm-Sechskantschrauben. Im Internet finden sich entsprechende Tabellen für die entsprechenden Drehmomente. Empfehlenswert ist auch die Verwendung von Schraubensicherung, es sind immerhin die Bremsen und dann noch am Auto von jemand anders. :opa:

3

Montag, 2. Juli 2018, 22:03

Hallo Wolfobert und vielen Dank schon einmal für deine Antwort.

Die hinteren Bremsen vollkommen i. O. und haben auch noch eine Belagstärke von ca. 9 mm, die Scheiben hinten haben einen kaum spürbaren Grad.

Das die vorderen Beläge mit noch ca. 4 mm Reststärke schon am Verschleißwarner angekommen sind kann ich mir kaum vorstellen.
4 mm sind immerhin noch fast ein Drittel der Belagstärke was ein neuer hat.

Ausserdem hatte sie dieses kreischen schon einmal in der Garantiezeit, ich weiß aber leider nicht was dagegen unternommen wurde.

Ich hätte jetzt vielleicht darauf getippt das die Führungsschienen für die Beläge am Bremssattel nicht von Flugrost befreit wurden?

Die Schrauben vom Bremssattelhalter bearbeite ich immer mit Mittelfester schraubensicherung.

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 668

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 2. Juli 2018, 22:54

Just my 5 cent: meine haben 130 TKM gehalten

Jedes Jahr beim Freundlichen der die "traurige" Routine hatte, daß an der Karre nichts kaputt geht. Ich wette er hat sich die ganzen 5 Jahre schon auf die Bremsen gefreut :D


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

oss

Ronin

Beiträge: 416

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Intense 4WD amethystschwarz met. 1,8 DI-D 85 KW

Wohnort: Rauris

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Juli 2018, 11:21

Bremsbeläge

Hallo Leute,
Bremsbeläge können auch "verglasen" wenn eine zu hohe Temperatur auftritt.

Da ist es dann egal ob 4mm Restdicke oder weniger, es kann beim Bremsen ein Quietschgeräusch entstehen.
In diesem Fall hilft nur ein Austausch der Scheiben und Klötze.
Ob es das beim ASX der Dame ist kann ich nicht sagen aber diese Möglichkeit besteht!

lg oss :wmat:

6

Dienstag, 3. Juli 2018, 16:34

Hallo und danke auch für deine Antwort.
Das ist noch ein guter Tipp allerdings fährt die Dame mit dem Wagen eigentlich wirklich nur im Schneckentempo, wird auch zu 90% in der Stadt bewegt.

Verglasen kommt dann meist ja doch bei einem sportlichen Fahrstil zum Vorschein.
Würde ich mal annehmen?

RS-Foto

Ronin

Beiträge: 312

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Edition 100 + 2018 platinumgrau

Wohnort: Kevelaer / Niederrhein / NRW

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Juli 2018, 19:35

Bin da schon etwas fasungslos !

Du bietest jemandem an, den Service für dessen Auto zu übernehmen.
Dann kommen von Dir diese Fragen im Forum ?
Ganz dünnes Eis, denke ich !!

Das Geräusch der Verschleissanzeige ist Dir , wie auch immer zu deuten, nicht bekannt ?

Behauptest aber kein Laie zu sein.
Da würde ich mich ehr zurückhalten.

Noch schlimmer ist in diesem Threat aber der Hinweis, mit der Flex an der Brensscheibe herumzufingern !!

Man man man.... ;(
VG Roland

8

Dienstag, 3. Juli 2018, 19:49

Den Grat am Rand kann man mit der Flex wegmachen und dann messen.
Äh... nicht Dein Ernst, oder?

RS-Foto

Ronin

Beiträge: 312

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Edition 100 + 2018 platinumgrau

Wohnort: Kevelaer / Niederrhein / NRW

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 3. Juli 2018, 19:51

Verglasen der Bremsen

Hallo und danke auch für deine Antwort.
Das ist noch ein guter Tipp allerdings fährt die Dame mit dem Wagen eigentlich wirklich nur im Schneckentempo, wird auch zu 90% in der Stadt bewegt.

Verglasen kommt dann meist ja doch bei einem sportlichen Fahrstil zum Vorschein.
Würde ich mal annehmen?


Tritt meist genau dann auf, wenn Menschen zu vorsichtig und oft sehr lange leicht bremsen.
Dann sollten die Bremsen mal ordentlich "freigebremst" werden.
"Aus hoher Geschwindigkeit, öfter mal richtig, richtig stark in die "Eisen" latschen "

Das wird jedem Teilnemhmer von Fahrsicherheitstrainings, immer wieder empfohlen !
VG Roland :wm:

RS-Foto

Ronin

Beiträge: 312

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Edition 100 + 2018 platinumgrau

Wohnort: Kevelaer / Niederrhein / NRW

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 3. Juli 2018, 19:59

Den Grat am Rand kann man mit der Flex wegmachen und dann messen.
Äh... nicht Dein Ernst, oder?

Den Grat am Rand kann man mit der Flex wegmachen und dann messen.
Äh... nicht Dein Ernst, oder?

Trennschleifer, Rohrzange und Hammer genügen :D

oss

Ronin

Beiträge: 416

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Intense 4WD amethystschwarz met. 1,8 DI-D 85 KW

Wohnort: Rauris

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 3. Juli 2018, 20:02

Bremsen ASX

Eine Überhitzung kann auch hervorgerufen werden wenn du langsam ein längeres Gefälle fährst und immer auf der Bremse bist. Hatte vor kurzem so einen Kandidaten vor mir, da leuchteten die Bremslichter von oben am Berg bis unten. Das war aber kein sportlicher Fahrer :)

Ich muss aufgrund deines Threads leider auch annehmen dass du nicht wirklich Fachwissen hast und rate dir ab Bremsen an Autos anderer zu reparieren.


lg oss

RS-Foto

Ronin

Beiträge: 312

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Edition 100 + 2018 platinumgrau

Wohnort: Kevelaer / Niederrhein / NRW

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 3. Juli 2018, 20:12

Ich muss aufgrund deines Threads leider auch annehmen dass du nicht wirklich Fachwissen hast und rate dir ab Bremsen an Autos anderer zu reparieren.

Schon sicher wenn zu vermuten ist, das ABS und ESP-Sensoren auch Fremdworte sind ?
VG Roland

13

Dienstag, 3. Juli 2018, 23:08

Ich weiß nicht wo steht das ich das Geräusch eines Bremsverschleißanzeigers nicht deuten kann.
Ich habe extra noch dazu geschrieben das die Bremsen dafür zu viel Belag haben.

Was andere Leute für Tipps von sich geben hat auch nichts mit Mir zu tun.
Ich würde jedenfalls keine Flex an meiner Bremsscheibe anwenden.

Deine Frage mit den Abs und ESP Sensoren verstehe ich nicht.
Müsstest Du noch einmal verständlicher formulieren.

Ich danke euch für eure Einschätzungen meiner Fähigkeiten, darum habe ich jedoch niemanden gebeten.

14

Mittwoch, 4. Juli 2018, 08:33

...nur im Schneckentempo, wird auch zu 90% in der Stadt bewegt.
10.000 Km Stadtverkehr sind mit 50.000 km Landstrasse und BAB vergleichbar.
Wäre also keine Schande, wenn die Bremsen runter wären.

Ich würde jedenfalls keine Flex an meiner Bremsscheibe anwenden.
Sehr löblich, fürs messen der Scheibendicke verwendet man dieses:


Um weitere Diskussionen/Vermutungen/Anschuldigungen in diesem Thread zu vermeiden, würde ich folgendes vorschlagen:

1. Klötze raus, Scheiben raus.
2. Klötze wechseln, wenn sie schon mal draussen sind. bei 72.000 km Stadtverkehr kann ich mir nicht vorstellen, dass diese noch lange halten.
2a. Klötze haben noch genug Belag= Kupferpaste auf die Rückseite, evtl. Kante an den Belägen mittels Feile entfernen, Bolzen vom Sattel fetten.
3. Scheiben RICHTIG messen, die Mindestdicke ist im Regelfall eingestanzt, z.B. MIN TH 19,2 mm.
4. Wenn Raucher, eine rauchen und dabei überlegen, ob man die Bremsen komplett rausschmeißt und für die nächsten 5-7 Jahre Ruhe hat, oder ob man das alte Material weiter verwendet.
5. Ausführung der Entscheidung, welche bei Punkt 4 getroffen wurde.
6. Bremsflüssigkeit ggf. auch wechseln, oder (nicht empfohlen) nur auffüllen.

Amen

Beiträge: 337

Fahrzeug: Eclipse Cross Bj 2018

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 4. Juli 2018, 11:44

top tom :thumbsup:

so ist es richtig.
grüsse jörg
gerade bremsöl wechseln wird immer wieder gern vergessen und dann sind nach ein paar jahren die bremszangen auch gerne am klemmen.
aber nach 4 jahren sehr sinnvoll.
ich habe bei einem motorrad was ich gekauft hatte das bremsöl mit der kuchengabel rauslöffeln können.
super gewartet. :cursing:

16

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:16

fürs messen der Scheibendicke verwendet man dieses:

Oder aber man legt sich vorn und hinten an die Bremsscheibe einen Euro ran, misst die Dicke der Bremsscheibe mit den Beiden Münzen und zieht davon die Stärke der beiden Münzen wieder ab.

Danke für die Anleitung.

Wolfobert

Haudegen

Beiträge: 171

Fahrzeug: ASX 1,6 MIVEC Benziner, EZ 2013

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 4. Juli 2018, 21:41

Eieiei, da gehts ja ab. Mit der Flex-Methode war gemeint, ein Stückchen Rand abzumachen, um als Hobbyschrauber mit dem Standard-Messschieber, den man evtl zu Hause hat, auf die Scheibe zu kommen. Als Maschinenbau-Mechanikermeister habe ich sowohl das Know-How als auch beispielsweise einen Mikrometer, um auch über den Rand hinweg zu messen. Das man den Rand nicht komplett abschleift ist klar, das wird nichts. Sowas mache ich, falls es nötig wäre, auf einer Drehmaschine. Wenn man aber hin und wieder nach der Bremse schaut, wird sie von den Belägen auch gleichmäßig abgeschliffen.
@ Hennessy: Und bei 4 mm Restbelag ist das Verschleisswarnerblech ziemlich sicher im Kontakt.Da ist eben auch bißchen Sicherheit drauf, falls man gerade auf großer Alpentour ist, sollten die Beläge noch bisschen halten.

oss

Ronin

Beiträge: 416

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Intense 4WD amethystschwarz met. 1,8 DI-D 85 KW

Wohnort: Rauris

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 5. Juli 2018, 16:25

Mechaniker

@Hennessy
Ich kann und will deine Fähigkeiten gar nicht einschätzen, ich hab nur das Gefühl dass du selber einfach unsicher bist was da zu tun ist oder eben nicht.

Bei den Bremsen ist einfach Vorsicht geboten, mehr wollte ich nicht anmerken!

lg oss

RS-Foto

Ronin

Beiträge: 312

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Edition 100 + 2018 platinumgrau

Wohnort: Kevelaer / Niederrhein / NRW

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 5. Juli 2018, 20:04

@Hennessy
Ich kann und will deine Fähigkeiten gar nicht einschätzen, ich hab nur das Gefühl dass du selber einfach unsicher bist was da zu tun ist oder eben nicht.

Bei den Bremsen ist einfach Vorsicht geboten, mehr wollte ich nicht anmerken!

lg oss


Hier möchte ich ausdrücklich zustimmen und noch etwas zu diesem Threat ergänzen:

Mir geht es ausdrücklich nicht darum, in diesem Forum jemanden anzugreifen!
Wer schreibt:
"Ich bin kein Laie im Auto Bereich und ich habe schon bei einigen Fahrzeugen die Bremsen gemacht.
Grundkenntnisse sind also vorhanden."

....kann das für sich und sein eigenes Fahrzeug halten wie er möchte.

Aber bitte die Finger von Bremsanlagen anderer Menschen lassen.
Der TO wird nie mehr froh, wenn danach etwas passieren sollte. Ohne Gewerbeanmeldung, zahlt keine Versicherung !
VG Roland