Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Horst Marbel

unregistriert

61

Samstag, 1. Juni 2013, 13:39

Naja, ~50€ für den vorderen Satz Markenbeläge ist normal. Andere Anbieter bekommst du schon ab 25€, allerdings hätte ich da bei den Bremsen ein ungutes Gefühl.

Für 40tkm sehen die Beläge aber wirklich reichlich fertig aus, so sahen die Beläge bei mir meist erst nach >100tkm aus. Mal gespannt wie es beim ASX ist, hat erst 30tkm runter.

Was ist denn für den Tausch nötig? Standardwerkzeug und Bremskolbenrücksteller, oder ist da noch was spezielles verbaut?

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 809

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

62

Samstag, 1. Juni 2013, 13:40

Manch einer würde mit den Belegen noch locker 10.000 km runtereissen :whistling: :D
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



Lehm1302

Youngtimer

Beiträge: 52

Fahrzeug: Mitsudishi ASX 1.8 DI-D+ 4WD Invite

  • Private Nachricht senden

63

Samstag, 1. Juni 2013, 20:13

Manch einer würde mit den Belegen noch locker 10.000 km runtereissen :whistling: :D
Das hat mein bester Kumpel auch gesagt :D aber nur ironisch gemeint da wir bei ihm am Opel beim wechseln nur noch drei Beläge gefunden haben er meinte "ja das hat zum Schluss so geruckelt auf der Beifahrerseite "

Und ich fahre nicht so sehr langsam deshalb solten bei mir die Reifen und Bremsen nicht so verschließen sein ausserdem habe ich bald 45Tkm und bevor die dann alles für teuer Geld tauschen wollen habe ich sie jetzt schon ausgetauscht.

Lehm1302

Youngtimer

Beiträge: 52

Fahrzeug: Mitsudishi ASX 1.8 DI-D+ 4WD Invite

  • Private Nachricht senden

64

Samstag, 1. Juni 2013, 21:26

Was ist denn für den Tausch nötig? Standardwerkzeug und Bremskolbenrücksteller, oder ist da noch was spezielles verbaut?


Also es ging besser als gedacht habe den Sattelträger los
geschraubt glaube 17mm Schrauben. (und ich habe die alten wieder genommen und da
ich es vom ASX nicht kenne ein Drehmoment von 110nm-120nm wie beim Passat
genommen) Und keine Angst bis jetzt alles gut ich überprüfe das ab und an da es
das erste Mal war beim ASX)

Den Rücksteller brauchte ich dann nicht habe es per Hand gemacht da ich die
Führungsbolzen nicht los machen wollte und durch den Bügel am Halter bin ich
nicht dran gekommen mit den Rückdrücker. Ansonsten wie gehabt schön sauber
machen schauen das die Manschette nicht beschädigt wird oder der Bremsschlauch geknickt und dann noch das Rad wieder ran (mit ca. 120nm) nach 50km
nachziehen und die ersten 500km keine Vollbremsung. :deliver:





:prost:

fademar

Haudegen

Beiträge: 151

Fahrzeug: ASX Diesel

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

65

Sonntag, 2. Juni 2013, 09:11

Hallo Lehm
Wo hast du 17mm Schrauben verbaut ( gibt gar nicht )
du meinst sicher 10mm Schrauben mit 17er Schlüsselweite.

Gruß
fademar

Beiträge: 934

Fahrzeug: ASX 4WD 1,8 DI-D+Instyle

Wohnort: Ludwigsburg

  • Private Nachricht senden

66

Dienstag, 4. Juni 2013, 01:56

Hallo,
mein :) beim Opel hatte mir vor längerer Zeit mal geraten, die Bremsen bei meinem Astra komplett (Bremsbeläge sowie Bremsscheiben) zu erneuern. Auf meine Frage, wie lange es die jetzigen noch packen würden, meinte er so ca. 9.000 km ?( ... und da soll einer Schlau daraus werden. :deliver:
Grüße,
White Beauty

67

Donnerstag, 13. Juni 2013, 13:03

Gibt es da etwas besonderes zu beachten? Bekomme ich das selber hin? Ich habe keine "zwei linken Hände" allerdings hab ich sowas noch nie gemacht.. Kann man den Bremssattel aufklappen so das man beide Beläge darein bekommt? Schafft man es den Bolzen per Hand zurück zu drücken? Gruß Kevin

gelöschter User

unregistriert

68

Donnerstag, 13. Juni 2013, 13:30

Bremsbeläge selber wechseln

Schafft man es den Bolzen per Hand zurück zu drücken?
Hallo,
absolute Vorsicht!!!
Man sollte schon geeignetes Werkzeug haben, um die Bremskolben nicht zu verkannten und nicht zu riskieren, das sie sich doch herausdrücken.
Für Laien ohne entsprechendes Werkzeug und Kenntnisse ist das nicht geeignet!
Gruss
Desaster

bogu112

unregistriert

69

Donnerstag, 13. Juni 2013, 13:47

eieieiei,
Finger weg von den Bremsen und erst recht wenn dementsprechende Kenntnis / Ausbildung nicht vorhanden. Hier geht es um Menschenleben!!!
Wenn es ums Geld sparen durch selber wechseln geht dann lieber ASX verkaufen und Bus fahren.

ASX-Gauner

Ashigaru

Beiträge: 870

Fahrzeug: Asx 1.8 DID Edition Island Weiß

  • Private Nachricht senden

70

Donnerstag, 13. Juni 2013, 17:17

Vorsicht !!!

Servus,
Also ich bin zwar kein kfz'ler, aber auch nicht ungeschickt was Fahrzeuge angeht ! Selbsteinschätzung ist wichtig !! Ich habe schon Zündverteiler und und und gewechselt, aber von Bremsen ( überhaupt sichergeitsrelevante teile ) lass ich definitiv die Finger !! Wenn mir unterwegs der Zündverteiler die Hufe hochreißt steh ich maximal in der Pampa ! Ich möchte mir nicht ausmahlen was passiert wenn die Bremsen nicht richtig gehen !! Fahr zur Werkstatt !! Denk an deine Sicherheit, an die deiner Insassen und andere Verkehrsteilnehmer !!
Auf den Fufie (sprichwörtlich) kommt's doch nicht an !! Man(n) gibt so viel Geld für Unsinn aus, da kann man ab und an mal was sinnvoll investieren!!

Liebe Grüße
Asx-gauner
:thumbsup: Das ist total logischer Scheiß, das muss ins Internet !! :thumbsup:
:wm:
Es gibt 3 Dinge die Du im Leben machen solltest !!
1. einen Asx kaufen !
2. dem Forum beitreten !
3. zum ASX - Treffen kommen !

Oxebo

Ashigaru

Beiträge: 739

Fahrzeug: ASX 4WD 1,8 DID Intense, EZ. 12 2011, Platinum Grau metallic, abnehmbare Ahk. 1,8 t, Sitzheizung nachgerüstet, schw. Seitenschutzleisten. Seit Okt. 2014 Seat Leon X-Perience 2,0 TDI 150 PS

  • Private Nachricht senden

71

Donnerstag, 20. Juni 2013, 21:42

Bremsen rubbeln

Hallo zusammen,
seit ca. 2 Wochen rubbeln meine Bremsen und das Lenkrad fängt beim Abbremsen aus Geschwindigkeiten von mehr als 100 km/h an leicht zu flattern. Bin heute dann zum :) gefahren. Und meine Befürchtungen wurden wahr, Scheiben und Beläge sollen gewechselt werden, und das nach 36000 km Laufleistung:thumbdown: . Nach Auskunft des Meisters geht da auf Garantie gar nichts, weil Verschleissteil, Mitsu würde das nur bis ca. 10000 km akzeptieren. Finde das schon sehr erschreckend, bin sonst meistens so ca. 100000 km mit einem Satz Bremsscheiben an der Vorderachse mit meinen Vorgängerfahrzeugen gefahren.
Habe mir dann heute im renomierten Zubehörshop für 45,- € Bremsbeläge für die Vorderachse gekauft, werde die Bremsscheiben dann demnächst ausbauen, auf der Drehmaschine den Rundlauf kontrollieren und dann abdrehen, hoffe die Probleme so kostengünstig beheben zu können.

Und keine Sorge, habe Bremsscheiben bisher sogar schon für Vertragswerkstätten abgedreht (Kia und Volvo).


Gruß Oxebo


Bin ich eigentlich der Einzige mit rubbelnden Bremsen beim ASX?

gelöschter User

unregistriert

72

Donnerstag, 20. Juni 2013, 22:08

Bremsen rubbeln

Bin ich eigentlich der Einzige mit rubbelnden Bremsen beim ASX?
Hallo,
bisher offensichtlich schon.....!

Da solltest Du aber mal nach einer Kulanz-Beteiligung seitens Mitsubishi nachfragen, was natürlich schwierig ist, wenn Du selber austauschst.
Aber Beläge nach 36.000 Km runter das hört man ja bei diversen Marken schon mal von, aber verzogene Scheiben, das darf eigentlich nicht sein. Da ist der Zulieferer wohl nicht in der Lage, Mindest-Qualitätskriterien zu erfüllen.
Hier ist Mitsubishi gefragt!
Gruss
Desaster

gelöschter User

unregistriert

73

Donnerstag, 20. Juni 2013, 22:20

Hallo Oxebo

mein ASX hat bis dato etwa 31.000 km gelaufen. Die letzten 6 Wochen hab ich den Wagen meiner Frau mal von unter 2000 km auf knapp 3000 km hochgepuscht, da sie eh krank und Ihr Colt die Jahresinspektion anstehen hat. Jetzt im Juni also dann knapp 3000km, nach einem Jahr.
Aber ich hab meine ASX Bremsen mal nur von aussen laienhaft kontrolliert, sehe wenig Verschleiss, wobei ich ja kein Fachmann bin.
Und meine Befürchtungen wurden wahr, Scheiben und Beläge sollen gewechselt werden, und das nach 36000 km Laufleistung
In Deiner Fahrzeug Info zeigst Du uns ja, dass Du auch Deinen ASX manchmal im Hängerbetrieb benutzt. Ich selbst habe auch einen kleinen ungebremsten Hänger , der aber wenns oft war vielleicht 30 mal 10 km genutzt wurde, als ich meine Terrassen umgebaut habe.
Kann es sein , dass Du auch einen ungebremsten Hänger fährst, den aber häufig benutzt. ich könnte mir vorstellen, wenn ich immer oder oft zusätzöiche 700 kg hnter mir herziehe und ich die mit meinem ASX dann abbremsen müsste, dass dann die Bremsen unverhältnismässig schneller abnutzen.
Zumindest könnte das auch eine Erklärung sein.
Vielleicht sagst Du uns mal etwas zu Deinem Hängerbetrieb usw.

Gruss ASX13

Horst Marbel

unregistriert

74

Freitag, 21. Juni 2013, 10:55

Aber Beläge nach 36.000 Km runter das hört man ja bei diversen Marken schon mal von, aber verzogene Scheiben, das darf eigentlich nicht sein.
Darf eigentlich nicht, kann aber bei extrem heißgefahrenen Bremsen durchaus passieren. Dann sind sie eh "ausgeglüht" und können entsorgt werden.
Bei den Bremsen spielen leider viele Faktoren mit, ich als "Langstreckenfahrer" rechne bei frühestens 100tkm mit dem Austausch.

Oxebo

Ashigaru

Beiträge: 739

Fahrzeug: ASX 4WD 1,8 DID Intense, EZ. 12 2011, Platinum Grau metallic, abnehmbare Ahk. 1,8 t, Sitzheizung nachgerüstet, schw. Seitenschutzleisten. Seit Okt. 2014 Seat Leon X-Perience 2,0 TDI 150 PS

  • Private Nachricht senden

75

Samstag, 22. Juni 2013, 22:28

Danke für die Antworten

Hallo zusammen,
eine erste Sichtkontrolle zeigt keinen auffälligen Verschleiß an den Scheiben, keine Riefen und die Belagstärke scheint auch noch bei 50% zu liegen. Das Fahrzeug wurde nicht aus extremen Geschwindigkeiten heruntergebremst und der zeitweise genutze Anhänger hat auch nur ein zul. Gesamtgewicht von 450 kg. Ist schon alles etwas suspekt.
Mit der Reparatur muß ich leider noch etwas warten da ich zur Zeit krank geschrieben bin. War am 21.6. kurz vor Flensburg mit einem Mietwagen (Opel Astra) unterwegs, da ist mir dann auf der Autobahn mit ziemlich hoher Geschwindigkeit ein Citroen C5 in den Kofferraum gerauscht, leide nun an extremen Nackenschmerzen und Kopfschmerzen, das einzig Gute daran war der Ersatzmietwagen, BMW 320d touring mit Automatic. Das Teil geht wie die Hölle und fast gänzlich ohne Turboloch :D .


Gruß Oxebo

gelöschter User

unregistriert

76

Samstag, 22. Juni 2013, 22:34

Unfallfolgen

leide nun an extremen Nackenschmerzen und Kopfschmerzen,
Na dann mal "Gute Besserung" ! Probleme im Bereich der HWS sind was Ekelhaftes, kann ich ein Lied von singen....!
Gruss
Desaster

ASX Inform

Knight of the Garter

Beiträge: 537

Fahrzeug: ASX Inform 1.6 Benzin/LPG

Wohnort: Siedenbollentin

  • Private Nachricht senden

77

Samstag, 22. Juni 2013, 22:51

Hallo Dietmar,

leide nun an extremen Nackenschmerzen und Kopfschmerzen

gute Besserung auch von mir. Hoffentlich zieht sich das nicht länger hin. Beim ASX-Treffen am 20.7. könnt ihr doch hoffentlich dabei sein.

Gruß
ASX Inform

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 809

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

78

Samstag, 22. Juni 2013, 23:03

Auch von mir gute Besserung ... :thumbsup:
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



Oxebo

Ashigaru

Beiträge: 739

Fahrzeug: ASX 4WD 1,8 DID Intense, EZ. 12 2011, Platinum Grau metallic, abnehmbare Ahk. 1,8 t, Sitzheizung nachgerüstet, schw. Seitenschutzleisten. Seit Okt. 2014 Seat Leon X-Perience 2,0 TDI 150 PS

  • Private Nachricht senden

79

Samstag, 22. Juni 2013, 23:03

Danke für die Anteilnahme

bin zur Zeit mit ziemlich heftigen Medikamenten vollgepumpt, ist also erträglich. Hoffe daß ich mit einer Krankschreibung von einer Woche auskomme, mein Chef ist zwar nicht begeistert (weil zur Zeit sehr viel Arbeit anliegt) da der Unfall aber bei einer Dienstreise passierte, sehe ich das alles etwas entspannter.

Gruß Oxebo

Oxebo

Ashigaru

Beiträge: 739

Fahrzeug: ASX 4WD 1,8 DID Intense, EZ. 12 2011, Platinum Grau metallic, abnehmbare Ahk. 1,8 t, Sitzheizung nachgerüstet, schw. Seitenschutzleisten. Seit Okt. 2014 Seat Leon X-Perience 2,0 TDI 150 PS

  • Private Nachricht senden

80

Sonntag, 30. Juni 2013, 15:48

Bremsen gut für 100000 km

Hallo zusammen,
habe mich heute um die rubbelnden Bremsen meines ASX gekümmert. Nach der Demontage aller Räder hatte ich die Bremsscheiben mit den Radmuttern wieder gegen die Radnaben gezogen und den Planschlag der Bremsscheiben mit einer Meßuhr kontrolliert. Vorne links 0,04 mm Seitenschlag alle anderen Scheiben 0,03 mm. Soweit so gut, der Hersteller der neuen Scheiben erlaubt einen Planschlag von 0,10 mm.
Daraufhin habe ich die vorderen Bremsen zerlegt und befundet: Die Dicke der Scheiben lag bei 25,67 mm bzw. 25,65 mm. Das Verschleißmaß beträgt 24,4 mm. Die alten Beläge hatten noch eine Restbelagstärke von 7 mm, Neuteil 9 mm. Die Laufleistung meines ASX betrug zu dem Zeitpunkt 37404 km. 100000 km mit einem Satz Bremsen sollten also kein Problem sein!
Da ich die neuen Bremsscheiben sehr günstig erwerben konnte und um jeder Diskussion mit dem Mitsu Dealer aus dem Weg gehen zu können, habe ich daraufhin die Radnaben entrostet und anschließend neue Bremsscheiben und Beläge montiert. An den neuen Bremsscheiben konnte ich einen Planschlag von 0,02 mm messen. Danach dann Räder montiert und Probefahrt, :elefant: kein Rubbeln mehr feststellbar. Bin jedoch noch in der Einfahrfase der neuen Bremsen und habe die Sache daher etwas vorsichtiger angegangen! Hoffe aber, daß alles so bleibt und auch bei warmer Bremse keine Vibrationen auftreten werden.


Die wirkliche Ursache für das Problem konnte ich aber nicht finden :( .


Gruß Oxebo

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen