Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

solaria

Greenhorn

  • »solaria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Fahrzeug: ASX 1.8 DID 2WD 116PS,Erstzulassung 04/2011

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 20. März 2012, 00:15

Unklare Probleme

Hallo zusammen.
Seit 04/2011 fahre ich einen ASX 1.8 DID 116 PS. letzte Woche ist der Motor plötzlich von selber mal auf 6000, 3 Tage später vor einer Ampel, auf 5100 hoch geschnellt. Bisher gibt es hierfür keine Erklärung. Beim Gaswegnehemen sind hin und wieder Geräusch festzustellen, schwer zu beschreiben, ein quietschen oder so. Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

gelöschter User

unregistriert

2

Dienstag, 20. März 2012, 06:01

Problem mit dem Leerlauf

Hallo,
hast Du dieses Problem denn schon dem :) gemeldet und den Fehlerspeicher auslesen lassen?
Der ASX hat ein elektronisches Gaspedal, an dem evtl. eine Störung bei Dir vorliegen könnte.
Solltest Du wirklich umgehend prüfen lassen.
Gruss
Desaster

solaria

Greenhorn

  • »solaria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Fahrzeug: ASX 1.8 DID 2WD 116PS,Erstzulassung 04/2011

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 20. März 2012, 08:26

Guten Morgen!
Ja, ich war bereits nach den ersten Auftreten bei meinem Vertragshändler. Dort haben sie auch im Fehlerspeicher nachgesehen, war anscheinend unklar und sie haben ihn gelöscht. Morgen wollen sie nochmal auf die Suche gehen, sie sagen das Mitsub. das Problem nicht bekannt ist und müssen jetzt selber suchen. Könnte eine solche Störung auch mit dem Ruckeln zusammen hängen? Vorallem bei Beanspruchung des Motors und an Steigungen mit Wohnwagen tritt ein starkes Ruckeln auf. Diverse Softwareinstallationen sind ohne Erfolg geblieben. Seit letzter Woche habe ich zum Testen eine "Leistungssteigerung". Er läuft hiermit etwas runder, aber die beschriebenen Probleme haben sich nicht groß´verändert, d.h. sie sind auch ohne dieser "Leistungssteigerung schon aufgetreten. Es handelt sich hierbei nicht um eine Chip oder eine Box die eingebaut wurde sondern nur um eine geänderte Software, die anscheinend von Mitsub. selber kommt, nur den Einspritzdruck erhöht und bewirkt, das der Turbolader früher einsetzt. Muss auch nicht eingetragen werden (Tüv etc.) und hat auch keine Auswirkungen auf die Garantie. Würde allerdings 800 € kosten? Bin mir aber noch nicht sicher ob ich das investieren möchte. LG :)

gelöschter User

unregistriert

4

Dienstag, 20. März 2012, 08:47

Problem mit dem Leerlauf

Könnte eine solche Störung auch mit dem Ruckeln zusammen hängen? Vorallem bei Beanspruchung des Motors und an Steigungen mit Wohnwagen tritt ein starkes Ruckeln auf. Diverse Softwareinstallationen sind ohne Erfolg geblieben. Seit letzter Woche habe ich zum Testen eine "Leistungssteigerung". Er läuft hiermit etwas runder, aber die beschriebenen Probleme haben sich nicht groß´verändert, d.h. sie sind auch ohne dieser "Leistungssteigerung schon aufgetreten.


Hallo,
die Motorsteuerung wertet unter anderem auch die Stellung des elektronischen Gaspedals aus, wenn da also etwas nicht stimmt, kann es sehr wohl auch zu den von Dir beschriebenen "Rucklern" im Betrieb kommen.
Sofern die Probleme mit der neuen Software ja nicht behoben werden können, bringt Dir diese ja im Moment auch nichts.
Ob Dir eine solche Software 800 Euro wert ist, mußt Du selber entscheiden.
Gruss
Desaster

solaria

Greenhorn

  • »solaria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Fahrzeug: ASX 1.8 DID 2WD 116PS,Erstzulassung 04/2011

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 20. März 2012, 21:17

Hallo!! Mein ASX hat nach 11 Monaten und 30000 Km schlapp gemacht. War mit dem Wohnwagen auf der Autobahn unterwegs. Nach ca. 20 km gings wieder mit dem Ruckeln los. Auf der Strecke waren Steigungen, aber ich wohne nicht im Gebirge. Meine Geschwindigkeit war ca. 100 km/h, zul.GGW bei 1200 kg, Leergewicht 950 kg. Nach dem Ruckeln an Steigungen gings in der -Ebene wieder recht gut, an einer der nächsten Steigungen plötzlich Leistungsabfall auf 2000 Umdrehungen im 6.Gang, mehr war nicht mehr möglich. Kuirze Zeit drauf guings runter auf 2000 im 5.Gang usw., bis ich dANN FÜR CA: 3km mit 60 km/h und Warnblinkanlage auf dem Standstreifen gefahren bin. An der Autobahnausfahrt plötzlich ein -geräusch, als wenn beim Aufblsen einer Luftmatratze der Scglauch rausrutscht(pfff). und nichts ging mehr. Zum Glück am Anfang einer Ausfahrt. Der Anruf beim Mitsub.Autohaus-nochmal Starten probieren, aber nur Orgeln, sonst nichts mahr. Ja, sie wollen selber kommen, aus den 50 KM entfernten Ort. Nach 20 min Warten kam eine Zivilstreife der Polizei zufällig vorbei und haben alles abgesichert, beim nächsten Mal gleich die 110 anrufen !!! Nach 1 1/2 Std. wurde mein ASX Huckepack und Wohnwagen im Schlepptau zum Autohaus gebracht, auch dort keine sofortige Lösung. Momentan kein abgerutschter Schlauch etc.. Sie waren Recht genervt, das ich schon wiederda war und vorallem hatten sie etwas stress mit der Polizei gehabt da keine Berchtigung für Abschleppen auf der AB usw..Nun habe ich einen Leihwagen und der Wowa steht am Autohaus. In 3 Wochen wollen wir in den Urlaub fahren, dann nachts mit Kindern-hoffentlci h nicht mehr so ein Erlebnis. Meine Frau meint, sie fährt keinen Meter mehr mit diesem Auto.
Hoffe ihr habt mehr Glück!!! LG ;(

6

Mittwoch, 21. März 2012, 01:34

Sicher daß es nicht an dem &%$#§ Dieselkraftstofffilter liegt?

solaria

Greenhorn

  • »solaria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Fahrzeug: ASX 1.8 DID 2WD 116PS,Erstzulassung 04/2011

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. März 2012, 21:52

Hallo zusammen! Habe heute eine erste Antwort von meinem Autohaus erhalten: . u. 2. Zylinder laufen auf 20 %, 3. u. 4 Zylinder sind auf 0. Wird wohl auf einen neuen Motor rauslaufen. Bin am überlegen, ob ich mir nach all den bisher aufgetretenen Problemen nicht gleich ein neues Auto besorge. VG

oss

Ronin

Beiträge: 387

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Intense 4WD amethystschwarz met. 1,8 DI-D 85 KW

Wohnort: Rauris

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. März 2012, 09:00

Unklare Probleme

Hallo ASX Freunde,
das sind wirklich keine Guten Nachrichten!
Ich muss sagen ich hab ein ungutes Gefühl was die Haltbarkeit des Motors betrifft, da ist ja schon einiges passiert mittlerweile!
Meiner läuft zwar derzeit gut aber er hat auch das Turbogeräusch, und das ein Ladeluftschlauch abgehen kann ist auch möglich.
Mit gröberen Folgen wie wir ja bereits wissen.
Ich mach mir mal ne Liste und lass das dann beim Service prüfen soweit das möglich ist.
Mein ASX hat erst 11500 km drauf.
Gibt es ASX mit hoher Kilometerleistung, wie sind die Erfahrungen bisher?
Wie ist der Stand beim Dieselfilter, wird bei euch in Deutschland ein neuer, abgeänderter Filter, auf Garantie verbaut?
Trotz des Garantieanspruches sind das schon nervige Sachen!
Ich hab mir ein neues Auto zugelegt um mal ein paar Jahre sorgenfrei unterwegs zu sein, das ist bisher nicht aufgegangen.
Na ja hoffen wir das Beste, ein mulmiges Gefühl bleibt allerdings.

SG Oss :wmat:

gelöschter User

unregistriert

9

Donnerstag, 22. März 2012, 09:18

Motorprobleme?

Hallo,
also nun braucht man aber nicht gleich den Teufel an die Wand zu malen.
Das Probleme an Motoren auftreten, ist ja nun mal nicht neu. Und das Schläuche sich schon einmal lösen können, sicherlich auch nicht, das kommt auch bei anderen Herstellern vor.
Wenn ich in Foren anderer Hersteller schaue, so ist die Häufung an Motorproblemen dort, im Verhältnis zu den Zulassungszahlen, ungleich höher.
Warten wir doch einfach einmal ab, was die Analyse der Ingenieure von Mitsubishi zu diesen Problemen ergibt.

Zu der Frage des Dieselfilters kann man derzeit wohl sagen, das ein geänderter Filter in Deutschland mittlerweile zur Verfügung steht. Bis auf 2 mir bekannte Ausnahmen, erfolgte der Austausch des Dieselfilters auch bei mehrfachen Problemen wohl bisher auf Garantie. Da der alte Dieselfilter wohl von Anfang an Fehlerbehaftet war, kann Mitsubishi sich hier auch nicht leisten, den Kunden mit den Kosten des Austausch zu belasten. Hier liegt definitiv eine Sachmängelhaftung vor, die in der Verantwortung des Herstellers und nicht in der des Kunden liegt.

Also Freunde, nur nicht von Einzelfällen verrückt machen lassen.
Gruss
Desaster

oss

Ronin

Beiträge: 387

Fahrzeug: Mitsubishi ASX Intense 4WD amethystschwarz met. 1,8 DI-D 85 KW

Wohnort: Rauris

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. März 2012, 09:32

Probleme anderer Marken

@ Desaster
Hier malt keiner den Teufel an die Wand!
Der steckt wohl eher im Detail :D
Du kannst das ganze gerne durch deine rosa Brille sehen, ist eh im Grunde eine gute Einstellung!
Die Betroffenen sehen das wohl etwas anders!
Ich bin 11 Jahre einen Ford Focus Diesel gefahren, der hat mittlerweile über 250000 auf dem Buckel.
Am Motor ausser Service nix gewesen, vielleicht bin ich ja nur verwöhnt!

Noch ASX Fan oss :wmat:

Knuddel

unregistriert

11

Donnerstag, 22. März 2012, 09:37

Motorprobleme

Betreffen die Probleme eigentlich in erster Linie die Dieselfahrzeuge? Von Problemen bei Benzinern lese ich nicht so viel. Oder gibt es fast nur Dieselfahrer...? :-(

gelöschter User

unregistriert

12

Donnerstag, 22. März 2012, 09:46

Motorprobleme?

Ich bin 11 Jahre einen Ford Focus Diesel gefahren, der hat mittlerweile über 250000 auf dem Buckel.
Am Motor ausser Service nix gewesen, vielleicht bin ich ja nur verwöhnt!
Hallo oss,
dann schau mal bitte im Focus-Forum nach, wieviele Dieselmotoren bei Ford Probleme gemacht haben, dann reden wir weiter.
Und eine rosa Brille habe ich nicht im Bestand, nur diese: 8)
Das man als Betroffener (natürlich) eine andere Sicht auf diese Dinge hat ist nachvollziehbar.
Aber wenn man nicht betroffen ist.......!
Gruss
Desaster

gelöschter User

unregistriert

13

Donnerstag, 22. März 2012, 10:32

Motorprobleme?

Betreffen die Probleme eigentlich in erster Linie die Dieselfahrzeuge? Von Problemen bei Benzinern lese ich nicht so viel. Oder gibt es fast nur Dieselfahrer...? :-(
Hallo,
ja, Du hast Recht, von den Problemen sind bisher hauptsächlich die Dieselmotoren betroffen.
Dies liegt aber zum Einen daran, das der Dieselmotor eine komplette Neuentwicklung ist und zum Anderen daran, das bei Dieselfahrzeugen natürlich auch eher "Mittel zur Leistungssteigerung" Anwendung finden, bzw. in einigen Fällen auch genutzt wurden und die Dieselversion des ASX auch das am meisten verkaufte Produkt ist.
Deshalb rate ich ja auch dazu, erst einmal die Analyse der Ingenieure zu diesen mitgeteilten Motorproblemen abzuwarten bevor behauptet wird, der Motor sei nicht Standfest.
Angesichts der bisher hier gemeldeten Fälle, ist jedenfalls eine derartige "Panikmache" keinesfalls gerechtfertigt.
Gruss
Desaster

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 809

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. März 2012, 11:29

Ich kann es gut nachvollziehen dass so manchem der A***sch auf Grundeis geht, wenn man solche Hiobsbotschaften liest. Ich schlucke dabei auch gewaltig. Man schaut dann auf sich selbst, was menschlich ist. Habe mir ebenfalls einen Neuwagen aus den selben Gründen wie oss angeschafft. Dennoch halte ich es wie Desaster und empfinde manche Probleme als Einzelfälle, die bei jedem Hersteller auftauchen. Einige Sachen sind meiner Meinung nach Probleme mit dem :) vor Ort. Da sollte man sich wohl lieber eine kundenorientierte Werkstatt suchen :D
Mich stimmen aber folgende Erfahrungen positiv:
- ich fahre den ASX seit 11 Monaten - 42.000 km zeigt der Tacho an - keine Ölvermehrung - nur bisher das 3.Update erhalten und die beiden Fläschchen - Dieselfilter 0-Probleme gehabt (wurde zur 30 Tkm-Inspektion gewechselt - noch nicht die geänderte Version) - auf Garantie wurden Domlager links und gesamte Federbein links anstandslos gewechselt (wegen Lenk-/ Laufgeräusche) - Ersatzwagen stand immer zur Verfügung -
Ich finde dies spricht für Mitsubishi und die bisherige km-Leistung für den Motor und das Fahrzeug :thumbup:
Gruß BigM
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!



solaria

Greenhorn

  • »solaria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Fahrzeug: ASX 1.8 DID 2WD 116PS,Erstzulassung 04/2011

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 22. März 2012, 22:35

Hallo Zusammen.
Ja, es ist wirklich kein gutes Gefühl auf der AB mit Motorschaden liegen zu bleiben, und das mit einem neuen Auto. Wirft da wirklich Fragen auf>ist der wirklich geeignet zum Wohnwagen ziehen etc. Auf der anderen Seite sin eigentlich die Vorraussetzungen des Motors 1.8 l Maschine und mind. 116 PS gar nicht so schlecht, zumindest mehr Hubraum als manch andere.Nur was passiert, wenn mir jetzt ein neuer Motor eingebaut wird. Sind dann alle bisher aufgetretenen Problem (hier schon geschildert) behoben? Oder geht die Suche dann weiter? Hab eigentlcih keine Lust drauf, das die ganze Gaudi von vorne beginnt!!! Wird hier eine komplett neue Software mit aufgespielt, die dann auch evtl. Probleme mit dem Gaspedal erledigt? Oder ist es nicht besser sich von dem Auto zu trennen da evtl. "Montagsauto"? Werd morgen versuchen mich mit dem Chef des Autohauses mal zu unterhalten. Nächstes Problem: Werden sie bis zu den Osterferien (Bayern)fertig? Da steht der Urlaub an und wir brauchen ein Zugfahrzeug!!! Tja, das Vetrauen in das Auto ist derzeit weg!! Und es wird lange dauern, bis sich das wieder einstellt. Meine Frau jedenfalls will nicht mehr mit diesem Auto fahren. VG ?( X(

gelöschter User

unregistriert

16

Donnerstag, 22. März 2012, 22:41

Motorprobleme

Hallo,
da keine bzw. fast keine Kompression auf den Zylindern 1-4 messbar war, ist von einem mechanischen Defekt auszugehen, der mit dem Einbau eines neuen Motors dann behoben sein sollte.
Der Einbau selber dürfte nicht das Problem darstellen, sondern wohl eher, ob rechtzeitig ein Motor bereitgestellt werden kann.
Und mit dem neuen Motor sollte das Vertrauen dann wieder vollkommen hergestellt sein, eher jedenfalls als wenn Reparaturversuche stattfinden.
Gruss
Desaster

17

Freitag, 23. März 2012, 08:05

Man muss aber bedenken daß das Leergewicht schon 1500 kg beträgt. Wenn ich dann noch 300 kg für Fahrer, Beifahrer, Gepäck & Kraftstoff dazurechne ist der kleine Motor ohne Wohnwagen schon mit 1800 kg beschäftigt; dazu dann noch die Last des Wohnwagens... das finde ich eigentlich ehrlich gesagt Wahnsinn.

Wieviel Leergewicht hatte denn der Wohnwagen?

Und übrigens erwarte ich im 21. Jahrhundert von einem Weltunternehmen daß es Ersatzteile - und wenn es ein ganzer Motor ist - innerhalb von 24 h bereitstellen kann...

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 809

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 23. März 2012, 08:27

Und übrigens erwarte ich im 21. Jahrhundert von einem Weltunternehmen daß es Ersatzteile - und wenn es ein ganzer Motor ist - innerhalb von 24 h bereitstellen kann...
:thumbup: Gefällt mir :!: Dies sehe ich genauso. Aber war und ist es nicht seit Jahren schon so, dass man bei den Modellen aus Japan, Korea und Co. auf Ersatzteile erhebliche Wartezeit in Kauf nehmen muss?
P.S.: Mein Federbein oder das Domlager waren im Übrigen innerhalb von 24 Std. beim :)


Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BigM« (23. März 2012, 08:46)


gelöschter User

unregistriert

19

Freitag, 23. März 2012, 08:54

Anhängelast / Ersatzteile

ist der kleine Motor ohne Wohnwagen schon mit 1800 kg beschäftigt; dazu dann noch die Last des Wohnwagens... das finde ich eigentlich ehrlich gesagt Wahnsinn.
So, so, ein 1.8 Liter Dieseltriebwerk ist also ein kleiner Motor?
Was ist den dann mit den 1.4 Liter TSI-Motoren z.B. im Touran? Die werden auch zum ziehen von Wohnwagen verwendet.
Und der Diesel ist vom Drehmoment her dafür schließlich auch bestens geeignet
Und übrigens erwarte ich im 21. Jahrhundert von einem Weltunternehmen daß es Ersatzteile - und wenn es ein ganzer Motor ist - innerhalb von 24 h bereitstellen kann...
Der Motor selbst ist sicherlich "schnell" verfügbar, sofern alle Administrativen Angelegenheiten geklärt sind. Mitsubishi muß ja schließlich hier eine Prüfung vornehmen und die Freigabe erteilen. Danach muß dann der Transport geplant werden.
Inwiefern der :) dann noch den Termin für die Anlieferung, gem. seiner Kapazität für den Motortausch, verändert ist auch nicht bekannt.
Das geht nun mal nicht alles innerhalb von 24 Stunden.
Gruss
Desaster

20

Freitag, 23. März 2012, 09:42

1,8l sind sicherlich nicht groß - eher mittelmäßig. Im Bekanntenkreis gibt es z.B. 2 Dodge RAM, die haben irgendwas mit 5 l... :D

Mit klein meinte ich die 116 PS... und das ist wirklich wenig für ein Zugfahrzeug.