Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

gelöschter User

unregistriert

1

Donnerstag, 30. Januar 2014, 22:03

Mitsubishi weltweit und in Europa steigert

die Produktionszahlen und auch die Verkaufszahlen in Europa. Deutschland weiterhin der stärkste Markt in Europa.

Steigerung von verkauften Fahrzeugen in Europa um 10 %, von 96.933 Einheiten auf 106.712.
Erstmals seit 2 Jahren wurden wieder die 100.000 Einheiten geknackt.

Genau alles nachzulesen Europa : Klick

Die Produktionssteigerung weltweit ist hier nachzulesen: Klick

Gesamtproduktion von Mitsubishi Fahrzeugen : 1.239.441 Einheiten weltweit. ( 11,8 % Steigerung )

Gruss ASX13

Gladstone

Pioneer Sergeant

Beiträge: 1 416

Fahrzeug: Outlander 2.0 DI-D 4WD Instyle

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. Januar 2014, 22:06

Das klingt doch sehr gut!
«It would be a tragedy if anybody were to push Mr Gladstone into the river and a disaster if anybody were to pull him out again.» - Benjamin Disraeli

gelöschter User

unregistriert

3

Donnerstag, 30. Januar 2014, 22:14

Und der ASX ist mal wieder Zugpferd Nr. 1

Zitat Anfang
Meistverkauftes Modell in Europa ist der Mitsubishi ASX vor dem
Mitsubishi Outlander und dem erst in vergangenen Jahr eingeführten Space
Star.
Zitat Ende

Mehr braucht man da wohl kaum zu sagen......! :thumbsup:
Desaster

gelöschter User

unregistriert

4

Donnerstag, 30. Januar 2014, 22:18

Sehe ich auch so

Dennis, eine Steigerung um 10 % tut jedem Unternehmen gut....

wenngleich die Händler jedoch über das verkleinerte Modellangebot, was zudem ja noch einmal bis 2016 verkleinert werden soll, nicht so lustig finden, da die Modellpallette im Vergleich zu den vielen europäischen Fahrzeugherstellern, die meist jedes Segment besetzt halten, dann doch eingeschränkt ist.

Aus Firmenpolitischer Strategie ist jedoch eine gesunde Minimierung der Pallette sicher auch zum Gesunden eines Unternehmens besser, denn wenn man sich den PSA Konzern betrachtet, dann nützt eine grosse Modellpallette wenig, wenn dabei die Verluste in die Milliarden gehen.

Bin mal gespannt auf den neuen FIAT Chrysler Konzern gespannt. Was mögen die Italiener wohl denken, wo sich Fiat nun aus Italien zurückzieht und im neuen FCA - Fiat Chrysler Automobiles sich in Holland ansiedelt.... das ist sicher ein grösserer Schock für Italien, als die Verkleinerung der Mitsubishi Modellpalette in Europa und damit das hiesige Händlergeschäft.

Hier die Nachrichten zu FCA dem neuen Automobilkonzern : Klick

Gruss asx13

Gladstone

Pioneer Sergeant

Beiträge: 1 416

Fahrzeug: Outlander 2.0 DI-D 4WD Instyle

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 31. Januar 2014, 08:39

Also die Mitsu-Händler, welche die letzten 10 Jahre überlebt haben, werden auch die nächsten 2 noch solide über die Bühne bringen. Mit ASX und Outlander sind ja wenigstens zwei Fahrzeuge in verkaufsstarken Segmenten vorhanden. Der Großteil der Händlerschaft hat sich schon während des DaimlerChrysler-Fiaskos nach einer Zweitmarke umgesehen. Summa summarum, besonders unter der Händlerfreundlichen Neugestaltung des Vertriebs durch die Frey-Gruppe dürften die meißten Mitsu-Händler positiv gestimmt in die Zukunft schauen.

Zu Fiat-Chrysler: Bei AB war die Tage der Bericht zum neuen Jeep Cherokee und da merkt man schon recht eindeutig, das die Italiener das Ruder übernommen haben: Innen wirklich sehr gelungen und edel. Außen allerdings das Mutipla-Gedenkdesign ...
«It would be a tragedy if anybody were to push Mr Gladstone into the river and a disaster if anybody were to pull him out again.» - Benjamin Disraeli

Ähnliche Themen