Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASXVoreifel

unregistriert

1

Samstag, 6. Januar 2018, 18:07

Eclipse Cross vs. Subaru XV Modelljahr 18 vs. Toyota RAV 4 Hybrid Allrad

Meine persönliche Analyse für den Autokauf 2018:

Mitsubishi Eclipse Cross:
Garantie: +
Motor: - (Downsizing Müll)
Bodenfreiheit: o
Zukunftssicher: o
Design: - -
Sicherheitsfeatures: o
Preis: - (Vollaustattung mit Allrad)

Subaru XV 2018:
Garantie: +
Motor: o
Bodenfreiheit: +
Zukunftssicher: o
Design: +
Sicherheitsfeatures: ++
Preis: + (Vollaustattung mit Allrad)

Toyota RAV 4 Hybrid Allrad:
Garantie: o
Motor: +
Bodenfreiheit: o
Zukunftssicher: ++
Design: o
Sicherheitsfeatures: o
Preis: - - (Vollaustattung mit Allrad)

Peanuts wie Spritverbrauch, Beschleunigung und Vmax interessieren gar nicht (sonst würde ich keinen ASX fahren).

Habe inzwischen alle drei Autos in echt gesehen und der Subaru hat am meisten überzeugt. Sogar die Macht im Haus.

sven0403

Rallye-Champion

Beiträge: 202

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1.6 (Benzin) Diamant Plus 2017

Wohnort: Halle (Saale)

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 6. Januar 2018, 18:29

Den Subaru finde ich innen ganz hübsch, leider ist der Kofferraum wie auch im Eclipse Cross zu klein, am Toyota gefällt mir die Formensprache irgend wie nicht so recht.

3

Samstag, 6. Januar 2018, 19:40

Auch wichtig: Inspektionskosten!

Mitsubishi 20.000 / 12 Monate
Subaru 30.000 / 24 Monate
Toyota: weiß ich leider nicht.

Somit wäre der Mitsu bei mir sofort raus.

xris

Youngtimer

Beiträge: 53

Fahrzeug: Mitsubishi Eclipse Cross Style (CVT, AWD)

Wohnort: Reichenbach i. K. Schweiz

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:42

@ASXVoreifel

Sorry, hast Du den Mitsubishi Eclipse Cross und den neuen Subaru XV überhaupt schon gefahren?
Deine unqualifizierte Aussage über den "Downsizing Müll-Motor" des Eclipse Cross ist nämlich falsch!

Ich konnte den Mitsubishi ausgiebig testen und ich muss sagen, dass - nicht nur der Motor - mich total überzeugt hat. Hohes Drehmoment bereits fast ab Leerlaufdrehzahl und nicht erst bei hohen Drehzahlen wie beim XV-Saugmotor.

Im Übrigen hat dies auch die Schweizerische Autozeitschrift "Automobil Revue" festgestellt. Zitat:

Laufruhiger, aber kraftloser Motor. Der im Motorraum werkelnde 2-L-Boxer mit 156 PS hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Seine grosse Laufruhe überzeugt auf langen Strecken, aber dem Vierzylinder fehlt es an Kraft. Er dreht sauber bis 4000/min hoch, aber danach kommt leider nicht mehr viel mehr als reine Geräuschveränderung. Leider ist das über Schaltpaddel am Lenkrad auch manuell bedienbare CVT-Getriebe aufgrund seiner zweifelhaften Reaktionszeiten dagegen auch keine grosse Hilfe..."

Vielleicht solltest du die Autos zuerst auch fahren, bevor du solche inkompetente Aussagen schreibst...

Gruss Xris

ASXVoreifel

unregistriert

5

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:25

@Xris

Hier ist der inkompetente Klugscheißer :thumbsup:

Ich bin sowohl den XV als auch den RAV4 persönlich in Deutschland gefahren und werde diesen „Downsizing Müll“ nicht fahren. Wenn wie in USA und einigen anderen Ländern die 2.4 Liter Motoren oder die V6 Motoren eingebaut wären könnte man das Übeldesign vielleicht noch übersehen. Aber so hält nicht.

Aber warum fährst du dann einen 2.2 Di-D? Zuwenig Hubraum oder quält dich die Ungewissheit ob die Turbo Benziner halten? Ist Zeitschriften lesen und zitieren der Weisheit letzter Schluss bevor man sich selbst überzeugt?

Wenn die Meinung anderer Mitglieder nicht akzeptieren kann und für Inkompetent hält lebt in der falschen Zeit und Gesellschaft.

:amen:

Gladstone

Pioneer Sergeant

Beiträge: 1 442

Fahrzeug: Outlander 2.0 DI-D 4WD Instyle

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Januar 2018, 07:17

Admin-Hinweis:
Wir fahren jetzt die Emotionen wieder zwei Gänge zurück und bleiben sachlich.
«It would be a tragedy if anybody were to push Mr Gladstone into the river and a disaster if anybody were to pull him out again.» - Benjamin Disraeli

xris

Youngtimer

Beiträge: 53

Fahrzeug: Mitsubishi Eclipse Cross Style (CVT, AWD)

Wohnort: Reichenbach i. K. Schweiz

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:14

@ASXVoreifel

Sorry, ich wollte dich nicht persönlich angreifen :prost:

Ich akzeptiere selbstverständlich Meinungen anderer Leute. Wenn diese meiner Meinung nach nicht fundiert sind, gebe ich jedoch gerne eine Stellungnahme ab die auf Fakten beruht.
Der interessierte Forumleser, kann sich die Meinung selbst bilden.

Ja, auch (Fachzeitschriften) lesen hilft einem seinen Horizont zu erweitern.

Warum ich einen 2.2 DI fahre?
a) Weil es damals keinen Turbobenziner gab für den ASX
b) Weil mich damals der Dieselmotor überzeugt hat - übrigens aus genau den selben Gründen wie der Motor des Eclipse Cross: Sehr gute Durchzugskraft aus niedrigen Drehzahlen.

Angst, dass der Motor nicht hält habe ich keine. Abgesehen davon, dass Mitsubishi stets gute Qualität abliefert, gewährt diese Marke ja auch eine 5-Jahresgarantie...


Gruss
Xris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xris« (10. Januar 2018, 15:09)


ASX Freak

Haudegen

Beiträge: 101

Fahrzeug: ASX 1.6 Klassik Kollektion 03/15

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:29

Moin, geschmäcklerische Aspekte (Design) mal außen vor gelassen bin ich etwas verwirrt wegen der Bewertung des EX. Der Motor ist kein klassischer Downsizing Motor wie bspw. bei Ford. Der alte Mitsu Sauger hat 1.6 Hubraum, der EX nicht viel weniger. Schwerer wiegt für mich die Umstellung auf Direkteinspritzung, denn diese bedingt schlechtere Abgaswerte sowie die Neigung zur Rußbildung. Auch das ist in der heutigen Zeit ein wichtiges Kriterium. Daher empfinde ich auch eine Aussage wie "der Spritverbrauch ist Peanuts" als zumindest etwas unglücklich. Die erfolgte Reaktion kann man daher gut nachvollziehen.

Rein technisch resp. vom Fahrgefühl her ist der EX mindestens ebenbürtig bzw. sogar besser, da er bspw. das wesentlich ausgereiftere CVT Getriebe besitzt. Was ich nicht verstehe - wenn man die Preisliste/Ausstattung vergleicht, sehe ich da keine signifikanten Unterschiede - weder in der Komfort- (wobei die Sitzheizung hinten meinen Kids schon gut gefällt;-)) noch Sicherheitsausstattung oder beim Preis. Für mich sind eher die vielen "Fremdsteuerungsfeatures" lästig. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man das Geld eher in die Ausbildung der Fahrzeugführer investieren sollte anstatt "Arroganzfolgen-Verhinderungsfunktionen" einzubauen. Das ist ausdrücklich meine persönliche Meinung. Diese wird allerdings täglich untermauert. Gerade heute Morgen wieder auf der A3. 60 Minuten Stauverzögerung wegen unterschreiten des Mindestabstands bei Regen (10m bei 130km/h reichen halt nicht für eine Notbremsung - das ist "simple" Physik).

Letztendlich entscheidet jeder selbst nach Geschmack und keiner hat das Recht, einem das auszureden.
Daher . . . jeder wie er mag.
VG

xris

Youngtimer

Beiträge: 53

Fahrzeug: Mitsubishi Eclipse Cross Style (CVT, AWD)

Wohnort: Reichenbach i. K. Schweiz

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 10. Januar 2018, 14:30

Der Motor ist kein klassischer Downsizing Motor wie bspw. bei Ford. Der alte Mitsu Sauger hat 1.6 Hubraum, der EX nicht viel weniger. Schwerer wiegt für mich die Umstellung auf Direkteinspritzung, denn diese bedingt schlechtere Abgaswerte sowie die Neigung zur Rußbildung.


Ich möchte deine Post nur dahin präzisieren, dass der Eclipse Cross zwei Einspritzsysteme besitzt. Je nach Leistungsbedarf wird das Benzin direkt oder konventionell ins Ansaugrohr gespritzt. Jeder Zylinder hat also Zwei Einspritzdüsen, so wie es im Anhang zu sehen ist. Der Motor wird also nicht dauernd im Direkteinspritzmodus betrieben, was - wenn es um die Feinstaubproblematik geht - umweltfreundlicher ist.

Gruss Xris
»xris« hat folgende Datei angehängt:

ASX Freak

Haudegen

Beiträge: 101

Fahrzeug: ASX 1.6 Klassik Kollektion 03/15

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 10. Januar 2018, 14:32

Für mich sind eher die vielen "Fremdsteuerungsfeatures" lästig.... wegen unterschreiten des Mindestabstands bei Regen (10m bei 130km/h reichen halt nicht für eine Notbremsung - das ist "simple" Physik).

Aber, wie Du selbst schreibst, sind für den autofahrenden Menschen solche "Fremdsteuerungsfeatures" unerlässlich.
Wenn der Abstandsregeltempomat die Zahl der Auffahrunfälle drastisch reduziert und der City-Notbremsassistent auch nur ein Kinderleben rettet... die Eltern werden den Fahrzeugingenieuren auf ewig dankbar sein.

Hallo Kane,

der Citynotbremsassistent gehört tatsächlich zu den sinnvollen Errungenschaften - absolut. Denn hier spielt ein Faktor eine Rolle, den man als Fahrer nicht/kaum beeinflussen kann - die Naivität/Unbedarftheit von Kindern. Auf der Autobahn dermaßen dicht aufzufahren ist allerdings bestenfalls Dummheit - meistens aber Arroganz. Daher meine ich, sollten die Fahrer besser/intensiver geschult werden. Mancher Fleischliebhaber, der mal in einer Schlachterei war, wurde zum Veganer. Vielen Menschen sind die Folgen einfach nicht bewusst. Gegen rasantes Fahren ist nichts einzuwenden, wenn die Parameter stimmen: Wetter, Verkehrsaufkommen etc. Wenn so ein Depp mir aber 1 Stunde meines Lebens raubt, die ich hätte sinnvoller verbringen können, dann ist das schon sehr ärgerlich.

Satiremodus an

Viele Menschen sind dermaßen getrieben, dass das Hirn nach dem Besteigen des Fahrzeugs (mittlerweile automatisch) einfach abschaltet. Und das nervt mich! Der natürliche Abstandsregeltempomat sitzt da, wo vorne die zwei Höhlen/Löcher im Kopf sind, gesteuert von dem, was (eigentlich) darüber sitzt. Vielleicht sollte man lernen, diesen wieder zu benutzen. Schließlich hat man dazu ja auch eine Prüfung abgelegt. Frage mich nur warum . . .

Satiremodus aus

VG

ASX Freak

Haudegen

Beiträge: 101

Fahrzeug: ASX 1.6 Klassik Kollektion 03/15

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 10. Januar 2018, 14:35


Ich möchte deine Post nur dahin präzisieren, dass der Eclipse Cross zwei Einspritzsysteme besitzt. Je nach Leistungsbedarf wird das Benzin direkt oder konventionell ins Ansaugrohr gespritzt. Jeder Zylinder hat also Zwei Einspritzdüsen, so wie es im Anhang zu sehen ist. Der Motor wird also nicht dauernd im Direkteinspritzmodus betrieben, was - wenn es um die Feinstaubproblematik geht - umweltfreundlicher ist.

Gruss Xris

Hallo Xris,

cool, danke für die Info. War mir nicht bekannt.

VG

ASXVoreifel

unregistriert

12

Mittwoch, 10. Januar 2018, 17:38

Hier wird nichts Neues berichtet.

Volkswagen hat diese Form der Einspritzung bereits bei den 2.0 TFSI Motoren verwendet.

In den deutschen bzw. englischen Presse Unterlagen zum Eclipse Cross und dem 4B40 Motor habe ich bisher nichts darüber finden können.

Insofern wäre es vielleicht nicht schlecht hier einfach mal das ganze Dokument anzubieten wo der Bildausschnitt her stammt.

Launch Info English Eclipse Cross

So isses.

ASXVoreifel

unregistriert

13

Mittwoch, 10. Januar 2018, 17:46

Und hier noch einmal für die nicht englisch Leser

Einführungsinfo

Leichte Unterschiede in der Übersetzung sind vorhanden.

14

Mittwoch, 10. Januar 2018, 18:33



Insofern wäre es vielleicht nicht schlecht hier einfach mal das ganze Dokument anzubieten wo der Bildausschnitt her stammt.

Launch Info English Eclipse Cross

So isses.
Danke, das Schriftstück ist ziemlich interessant.

ASXVoreifel

unregistriert

15

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:33

Frage:

Warum hat der Eclipse Cross in Ireland 8 Jahre Herstellergarantie und in Deutschland nicht?

Prospekt Ireland

Ist Deutschland nicht mehr in der EU?

Warum haben Mitsubishi Modell Modelljahr 2018 in USA und Canada eine Garantie von 10 Jahren auf Motoren, Getriebe und Achsen bzw. 100000 Meilen (etwas über 160000 km)? Wieso hier nicht, halten hier die Autos nicht durch?

Garantiebedingungen, lesenswert

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 668

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:42

Um nicht zu sagen: hochinteressant

Vielen Dank dafür :thumbsup:


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

xris

Youngtimer

Beiträge: 53

Fahrzeug: Mitsubishi Eclipse Cross Style (CVT, AWD)

Wohnort: Reichenbach i. K. Schweiz

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 10. Januar 2018, 22:28

Hier wird nichts Neues berichtet.

Volkswagen hat diese Form der Einspritzung bereits bei den 2.0 TFSI Motoren verwendet.

In den deutschen bzw. englischen Presse Unterlagen zum Eclipse Cross und dem 4B40 Motor habe ich bisher nichts darüber finden können.

Insofern wäre es vielleicht nicht schlecht hier einfach mal das ganze Dokument anzubieten wo der Bildausschnitt her stammt.

Launch Info English Eclipse Cross

So isses.


Meine Mitsubishivertretung hat mir freundlicherweise Kopien der Verkäuferschulung zur Verfügung gestellt (technischer Teil). Ich werde diese später mal hier rein stellen.

Gruss Xris

xris

Youngtimer

Beiträge: 53

Fahrzeug: Mitsubishi Eclipse Cross Style (CVT, AWD)

Wohnort: Reichenbach i. K. Schweiz

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 11. Januar 2018, 15:14

Hier noch der technische Teil der Verkäuferschulung. Viel Spass beim durchstöbern.

Teil 1

Gruss Xris
»xris« hat folgende Dateien angehängt:
  • 3.jpg (254,13 kB - 54 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Oktober 2018, 18:59)
  • 4.jpg (255,24 kB - 45 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Oktober 2018, 19:00)
  • 5.jpg (253,45 kB - 41 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Oktober 2018, 19:00)

xris

Youngtimer

Beiträge: 53

Fahrzeug: Mitsubishi Eclipse Cross Style (CVT, AWD)

Wohnort: Reichenbach i. K. Schweiz

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 11. Januar 2018, 15:18

Und noch diese:
»xris« hat folgende Dateien angehängt:
  • 7.jpg (252,37 kB - 44 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Oktober 2018, 19:01)
  • 8.jpg (253,06 kB - 43 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Oktober 2018, 19:01)
  • 9.jpg (255,75 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Oktober 2018, 19:01)

ASXVoreifel

unregistriert

20

Donnerstag, 11. Januar 2018, 20:08

Ganz nett aber noch nicht überzeugend weil folgende Fragen nicht geklärt bzw. erklärt sind:

- gibt es eine elektrisch angetriebene Ölpumpe die den Ölkreislauf im Turbo aufrechterhält wenn ASG aktiv ist?
- selbiges für den inneren Kühlkreislauf der Wasserkühlung bei ASG?

Bei einem Saugmotor ist vor allem ersteres nicht notwendig weil wenn Motor aus, dreht da nichts mehr nach.

Um aufzuzeigen was ich meine empfehle ich mal dieses Papier eines Mitbewerbers auf Seite 19.

VW SSP 359 Servicetraining

Hier das Dokument für die neue EA211 Generation.

SSP 511 Servicetraining

Die gehen da sehr genau auf alle Aspekte ein was moderne Downsizing Motoren so abkönnen müssen, mehr wie manch anderer.

Aber ich finde es halt zuviel für eine Dauerhaltbarkeit. Bei meinen berufsbedingten Reisen in Afrika und nahen Osten sind Fahrzeuge mit solchen Motoren eher selten bis nicht vorhanden gewesen. Da wird der Sauger klar bevorzugt weil, haltbarer, wartungsärmer und man benötigt keine Onlineverbindung um am Auto was reparieren zu können.

Am besten natürlich einen Hubraumstarken R4, R6, V6 oder V8 Motor. Egal ob als Diesel oder Benziner. Aber das werden die europäischen Abgasnormen schon zu verhindern wissen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ASXVoreifel« (11. Januar 2018, 20:29)