Beiträge von Dietmar

    Hallo Peppi,


    kommt drauf an, wo die Schrauben abgerissen sind.
    Sollte noch eine paar Gewindegänge vorhanden sein, kannst Du probieren eine normale M6 Mutter an zu schrauben.

    Sollte nur noch ein kleiner Rand vorhanden sein, könntest Du es mit Sicherungs- oder Achsklemmringen probieren:


    1,9 bis 24 mm Sicherungsringe Welle DIN 6799 E Clip Sicherungsscheibe Sprengring

    Sicherungring (nur Beispiel)


    Image Description Not FoundAchsenklemmring (nur Beispiel)

    Das dort wieder eine schleichende Korrosion stattfinden kann, ist mir bewußt.

    Daher auch der Hinweis mit dem Konvermi und Polfett.
    Zusätzlich wurde das Blech mit Alu-Zinkspray vollflächig lackiert.

    Wie erwähnt, bin ich der Anleitung im russischen Forum gefolgt und habe zusätzlich dünne Alubleche in der Größe 7,5 x 5 cm untergelegt.

    Somit dürfte sich eine ausreichende Oxidschicht bilden, bis da wieder was durchgammelt hat das Auto dann vermutlich ein paar Jährchen auf dem Buckel.

    So habe es auch schon bei meinem Outlander I gemacht, der hat jetzt 18 Jahre hinter sich und das Hitzeschutzblech nach der Maßnahme auch ca. 12 Jahre.

    Ich habe die alten Muttern benutzt.

    Vorher habe ich sie mit Kovermi Rostkonverter bepinselt und wieder verschraubt.

    pasted-from-clipboard.png


    Die Gewindegänge der Schrauben habe ich mit Polfett eingerieben.
    Also da sollte jetzt nichts mehr weiterrosten.

    Aber letztendlich bleibt es Dir überlassen, ob du neue nimmst, dann aber bitte nur Edelstahl.
    Sonst gammelt da bald wieder der Rost.

    Hallo,


    bei meinem ASX (1,8 DI-D) hat sich das Hitzeschutzblech auch die Tage an den Verschraubungen gelöst.

    Ich habe es dann nach der Anleitung aus einem russischen Forum gemacht:
    Der Wärmereflektor fiel ab

    (Den Text evtl. mit einem Translator z.B. Google übersetzen lassen.)

    Alternativ kannst du auch einfach größere Unterlegscheiben nehmen und neu verschrauben.
    pasted-from-clipboard.png M6 (30x6x1,5 mm)

    Beim Lösen der alten Mutter bitte ein wenig Geduld und viel Rostlöser benutzen.

    Ansonsten ist die Reparatur keine Kunst.

    Mit bestem Gruß

    Glückwunsch Dorfmatzer,


    ich habe mich damals auch für den 1.8 DI-D (HighPower) entschieden und bereue es bisher nicht.

    Es mag sich etwas abwegig anhören, aber der 1.8 (HP) drückt noch etwas besser als der 2.2 DI-D.


    Wünsche Dir eine sorgenlose und knitterfreie Fahrt mit dem ASX.


    Gruß Dietmar

    Hallo,


    Zitat

    Was mir leider nicht so gut gefällt, ist die Restreichweite, welche nicht im Gauge-Modus angezeigt werden kann, sondern nur via Tripmodus aufgerufen wird.


    die Restreichweite kannst Du als X-Gauge erstellen und so direkt als Gauge-Wert anzeigen lassen.


    X-Gauge Edit:
    TXD = 43 -> OK
    RXF = 800000000000 -> OK
    RXD = 0000 ->
    MTH = 000000000000 ->
    NAME = RKM
    (z.B. für RestKiloMeter) -> OK
    und zum Schluß SAVE auswählen.


    Gruß Dietmar