Beiträge von Enno469

    Hallo Steff1,


    aus eigener Erfahrung und knapp 9.000 km kann ich Dir folgendes berichten:

    In der meisten Zeit nutze ich nur My Sense, nur ab und zu Sport. Dagegen Eco habe ich in den ganzen Monaten nicht einmal genutzt. Bin mir auch nicht sicher, ob Eco etwas bringt. Müsste es einfach einmal ausprobieren. Zuletzt habe ich in My Sense nur die Tachoanzeige für Sport genutzt, weil mir die Darstellung gefallen hat. Ändere das ab und an mal.


    Bei Sport habe ich das Gefühl, dass die Lenkung etwas zackiger funktioniert und alles etwas fixer geht bei der Beschleunigung. Das Getriebe schaltet dann wesentlich schneller und auch die Beschleunigung wird es besser. Es kann mich auch täuschen, aber er klingt auch etwas kerniger. Das kann jedoch auch ein subjektiver Eindruck sein.


    Welchen ASX hast Du Dir zugelegt?


    Ich wünsche Euch allen einen schönen erste Advent.


    Enno469

    Das mit dem Lesen und Verstehen ist immer so eine Sache. Ich kenne es aus eigener Berufserfahrung, die meisten Leute kommen noch bis zur Telefonnummer und verstehen nicht einmal den Unterschied zwischen Lastschrifteinzug und Selbstzahlung.


    Enno469

    Hallo Zusammen,


    die Meldung "Bremsen" kommt ab und an auch bei meinem ASX. Da hängt meiner bescheidenen Meinung nach mit dem verbauten Radar zusammen. Mitunter werden auch Bodenwellen und Äste /Blätter etc. pp. erkannt. Das macht auch der Mercedes meiner Frau. Alles halb so tragisch.


    Enno469

    Mit dem Original Radio von Mitsubishi wirst Du weiterhin die Probleme haben. Meiner Laien Meinung nach liegt es nicht ausschließlich am Radio. Bei meinem alten ASX wurde auf Kulanz das Radio 4x getauscht. Beim 5. Mal nehme ich an, dass von der Werkstatt ein neuer USB Port verbaut wurde, damit funktionierte das System einwandfrei. Ob der Einbau eines neuen Radios die Sachlage ändert kann ich nicht sagen.


    Enno469

    Das mit den Kabeln habe ich auch alles ausprobiert und immer auch die Originalkabel von Apple etc. genutzt. Leider ist das auch keine Lösung und der Fehler trat immer wieder auf. Ich vermute es liegt an dem USB Port und deren Verkabelung mit dem Radio. Der Wille gute Technik anzubieten ist leider bei dem Radio und den dazugehörigen Komponenten nicht ganz gelungen. Die Teile passen nicht richtig zu einander. Das werkseitige Navi ist von der Darstellung ganz o.k., aber die Funktionen sind doch sehr eingeschränkt, so werden auch keine Staus etc. angezeigt.


    Enno469

    Hallo Falco,


    leider ist das ein bekanntes Problem mit dem Radio und der mangelhaften Verbindung zum Handy. Bei mir trat der Fehler sporadisch bei Android Auto und auch bei AppleCar Play auf. Der Fehler ist äußerst nervig, vor allen Dingen wenn das Radio in den Modus "Dauerklingeln" oder in den totalen Absturz geht. Dabei wird der Bildschirm komplett schwarz, im Hintergrund lief das Radio jedoch weiter. Bei mir wurde in den letzten Jahren das Radio mehrfach gewechselt. Meine Vermutung ist jedoch, dass es nicht am Radio liegt, sondern an dem USB Port. Leider funktioniert das Radio nicht kabellos, dieses wurde beim neuen ASX deutlich besser gelöst. Da verbindet sich das Handy kabellos mit der Mulitmedia Einheit. Bisher gab es da noch kein derartiges Problem.


    Bei meinem alten ASX wurde wahrscheinlich einmal der USB Port getauscht, danach trat der Fehler nicht mehr auf. Vielleicht mal mit dem "Freundlich" darüber sprechen.


    Enno469

    Hallo Steff,


    ich habe nur die optische Warnung eingestellt. Ein Piepton würde mich sicherlich irgendwann nur nerven. Es können mehrere Handys im Multimediasystem angemeldet werden, dieses funktioniert kabellos. In meinem Fahrzeug nutze ich Apple Carplay und dieses funktioniert bisher tadellos.


    Enno469

    Hallo Zusammen,


    nach knapp 3 Monaten und rund 6.000 km mit dem neuen ASX möchte ich Euch kurz meine Erlebnisse schildern. Ende Juli habe ich meinen alten ASX 2.0 gegen einen ASX 1.3 Mildhybrid in der Ausstattung Intro Edition getauscht. Natürlich war der Neue deutlich teurer als der Vorgänger, aber trotzdem stimmt das Preis- und Leistungsverhältnis. Das Fahrzeug hat rundum eine sehr gute Ausstattung und alles was man braucht.


    Motor:


    Der neue ASX hat jetzt einen sehr guten Motor mit 158 PS bekommen, dieser reicht für alle Lebenslagen vollkommen aus. Das Fahrzeug hat mit dem 7 Gang Doppelkupplungsgetriebe die perfekt Kombination und schaltet wesentlich komfortabler als das CVT aus dem 2.0. Dieses Getriebe war nicht schlecht, aber der sog. Gummibandeffekt war schon mehr als deutlich zu spüren. Bei höheren Drehzahlen wurde es auch deutlich lauter. Das jetzige Getriebe schaltet da deutlich besser und die Schaltvorgänge sind kaum zu spüren. Das spart natürlich deutlich am teuren Treibstoff. Der alte ASX hatte stets einen Verbrauch von 6,5 bis 8,5 Litern und das bei einer äußerst moderaten Fahrweise. Der neue hingegen verbraucht zwischen 5,6 und 6,4 Litern und kommt damit der Herstellerangabe doch recht nahe.


    Innenraum / Komfort:


    Am Innenraum und der Verarbeitung gibt es nichts zu kritisieren, alles ist perfekt verarbeitet. Die Sitze bieten auch auf langen Strecken einen sehr guten Sitzkomfort und ausreichend Seitenhalt. Die Rücksitzbank lässt sich bei allen Varianten um 16 cm verschieben und im Kofferraum gibt es auch einen doppelten Boden. Der Kofferraum ist völlig ausreichend, obwohl das Fahrzeug einige Zentimeter kürzer geworden ist. Das Armaturenbrett ist deutlich moderner geworden und die beiden großen Displays sind sehr kontrastreich und bieten eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten. AppleCarplay funktioniert auch ohne Kabel. Das Radioteil hat eine gute Klangqualität. Besonders gut gefällt mir das Ambilight, mit zahlreichen Farben. Bei den Fahrassistenzsystemen ist alles vorhanden, was heute Fahrzeuge haben müssen. Der Abstandstempomat ist vor allen Dingen auf langen Strecken sehr angenehm. Die Straßenlage von dem Fahrzeug ist auch deutlich besser und nicht mehr allzu windanfällig. Der Federungskomfort ist gut.


    Design:


    Beim Design ist natürlich die Handschrift vom Partner Renault klar und deutlich erkennbar. Natürlich kann man über das jetzige Aussehen trefflich streiten und ist auch mitunter Geschmacksache. Es muss auch nicht jedem gefallen. Der alte sah nicht schlecht, war allerdings auch etwas in die Jahre gekommen. Mir gefällt das neue Design, auch in der Farbe Rot mit schwarzen Dach. Besonders gut sehen auch die 18`Zollfelgen aus.


    Fazit:


    Der Neue ASX ist natürlich kein reiner Mitsubishi mehr und das ist natürlich für die treue Fangemeinde sehr schade. Natürlich steht auch eins fest, eine Entwicklung eines Fahrzeuges ist für die Hersteller sehr teuer. Daher macht es schon Sinn, sich bei einem Kooperationspartner zu bedienen. Andere Hersteller wie Mercedes, Ford, VW etc. machen dieses mittlerweile auch. Der Kostendruck spielt dabei eine ausschlaggebende Rolle. Ich habe mich bewusst für den neuen ASX entschieden, weil ich mit meinem Autohaus stets zu frieden war. Es besteht ein besonderes Vertrauensverhältnis und ich war mit deren Arbeit immer zu frieden.


    Enno469

    Hallo ASX-Minden,


    ja ich habe es getan. Ende Juli habe ich meinen fast vier Jahre alten ASX gegen das neue Modell getauscht. Eigentlich wollte ich den Neuen nicht haben, aber nach einer ausgiebigen Probefahrt mit dem Hybrid war ich doch von den Qualitäten des Neuen überzeugt. Meinen ausführlichen Test hier zu finden:


    Neuer ASX 2023


    Mit meinem Autohaus war ich über die ganzen 8 Jahre immer zu frieden. Mittlerweile ist es auch schon das vierte Fahrzeug, welches wir in dem Autohaus gekauft haben. Es ist zwar nicht der Hybrid geworden, aber der 1.3 mit 158 PS und DKG. Das Gesamtpaket als Intro Edition passt und die Ausstattung lässt keine Wünsche offen. Leider war der alte ASX schon deutlich in die Jahre gekommen und daran hat auch das 3. Facelift nur bedingt geholfen. Es ist kein schlechtes Fahrzeug, aber auf dem Stand der Technik war er nun wirklich nicht mehr. Da wirkt der Neue schon stimmiger, auch wenn er aus dem Hause Renault kommt. Das muss nicht unbedingt schlecht sein. Das Multimediasystem mit Apple Carplay funktioniert durch die kabellose Verbindung deutlich besser, als im alten ASX. Meinen ausführlichen Test werde ich demnächst an anderer Stelle veröffentlichen.


    Mercedes bedient sich auch bei Renault, aus dem Kangoo wird ein Mercedes T- Modell. Bei VW, Toyota, Ford Suzuki etc. werden auch Fahrzeuge von anderen Herstellern verwendet.


    Das mit der "Dusche" ist bei mir noch nicht aufgetreten.


    Enno469:)

    Nach knapp 4 Jahren und über 67.000 km gab es mit dem CVT kaum Probleme. Am Anfang war es etwas ungewohnt laut und stellenweise hatte ich den sog. "Gummibandeffekt". Das Fahrzeug wurde laut, aber die Geschwindigkeit nahm kaum zu. Ansonsten war das Fahren entspannter, als mit dem 5 Gang Handschalter.


    Auf jeden Fall war das CVT besser als sein Ruf. Bergab gab es ab und zu ein ruckeln, dass konnte aber nie geklärt werden woher es kam.


    Sicherlich ist es auch Geschmacksache welches Getriebe (Handschalter, CVT oder DKG) man favorisiert. Es hat alles Vorteile, aber auch eben Nachteile.


    Mein ASX mit dem CVT Getriebe hat einen Verbrauch zwischen 6,8 und 8,5 l Benzin.


    Enno469

    Hallo Zusammen,


    seit gestern habe ich einen ASX 1.3 (158 PS) in der Intro Edition in meinem Besitz. Von der fast kompletten Ausstattung bin ich von Anfang überzeugt. Es bleiben kaum Wünsche offen,


    1. Design:

    Mein Fahrzeug ist in der Lackierung rot mit einem schwarzen Dach. Auch die 18 Zoll Alufelgen passen hervorragend zum Gesamtbild.


    2. Innenraum:

    Die Sitze sind in Teilleder und bieten guten Seitenhalt, der weiße Rand an der Lehne ergänz das Gesamtbild. Das Armaturenbrett mit den beiden großen Displays ist von der Grafik hervorragend und bietet eine Vielzahl individueller Einstellmöglichkeiten, die jeder auf seine Bedürfnisse einstellen kann. Es ist modern gestaltet und entspricht dem aktuellen Stand der Technik. Alle Assistenzsysteme (Spurhalte, Totwinkel) sind im Fahrzeug enthalten. Apple CarPlay funktioniert ohne lästige Strippe und verbindet sich automatisch mit der Multimedia Einheit des Fahrzeugs. Sitz- und Lenkradheizung ist ebenfalls im Fahrzeug vorhanden.


    3.Motor:

    Vorher habe ich eine Fahrt mit der Basismotorisierung und dem Dreizylinder (91PS) unternommen. Der Motor ist eine Basis, nicht mehr und auch nicht weniger. Es bietet zwar einiges an Kraft und die Turboaufladung haucht dem Motor etwas Leben ein. Es ist etwas für Sparfüchse, aber wichtige Ausstattungsmerkmale fehlen, wie z.B. eine Sitzheizung. Das Fahrzeug verfügt über eine manuelle Klimaanlage. Die 6 Gang Handschaltung ist etwas schwergängig. Ich habe mich dann doch für den 1.3 Mildhybrid mit 158 PS entschieden.


    Über meine Erfahrungen werde ich euch zeitnah berichten.


    Enno469

    Hallo Zusammen,


    heute geht mein treuer Kamerad nach


    • 115603200 Sekunden
    • 1926720 Minuten
    • 32112 Stunden
    • 1338 Tage
    • 191 Wochen, 1 Tag
    • 44 Monate
    • 3 Jahre, 242 Tage

    und 67250 km zurück zum Autohaus. Es war eine schöne gemeinsame Zeit. Bei dem Fahrzeug gab es, wie auch schon beim Vorgänger keinerlei große Probleme. Das einzige war das Radio, welches den Drang zum nerven hatte. Das Fahrzeug wird sicherlich bald einen neuen Besitzer finden.


    Ich bleibe Mitsubishi und meinem Autohaus treu. Über meine Erfahrungen werde ich an anderer Stelle berichten.


    Euch allen ein schönes Wochenende.


    Enno469:):)

    Hallo Zusammen,


    mich würde interessieren ob schon jemand in der Community Erfahrungen mit dem neuen ASX gesammelt hat. Vielleicht besitzt schon jemand das Fahrzeug und kann über seine bisherigen Erfahrungen und Erlebnisse berichten.

    Vielen Dank.


    Enno469:)

    Hallo Zusammen,


    nach über 3,5 Jahren und fast 67.000 km kommt heute wahrscheinlich mein letzter Bericht über meinen ASX 2.0. Die Garantie läuft zwar noch über ein Jahr, aber vielleicht wird es bald ein Neuer. Außerdem werden bald neue Sommer- und Winterreifen fällig und 2024 läuft die Garantie ab.


    Bis zuletzt gab es kaum Ärger mit dem Fahrzeug, außer mit dem Radio. Dieses hat mich immer wieder genervt und es war eine Katastrophe. Auch dem Autohaus standen stellenweise die Haare zu berge. Sie haben jedoch alles getan, um eine Reparatur durchzuführen. Vor allen Dingen mit Android Auto und Apple Carplay war die Nutzung des Radios nur sehr eingeschränkt möglich.


    Das festverbaute Navi ist eigentlich nie richtig nutzbar und keine Alternative zu Google Maps. TomTom hat zwar eine schöne Oberfläche, aber es meldet überhaupt keine Verkehrsstörungen und ist völlig somit nutzlos.


    Mittlerweile merkt man schon deutliche Alterserscheinungen beim Lenkrad und dem darauf befindlichen Leder, dieses fühlt sich schon etwas abgegriffen an. Ansonsten gibt es keine weiteren Verschleißerscheinungen. Alles andere befindet sich noch an seinem Platz und es gibt keinen Grund zum Klagen.


    Der Motor läuft immer noch sehr gut, auch das CVT Getriebe funktioniert tadellos. Momentan liegt der Verbrauch zwischen 6,8 und 7,5 l auf 100 Kilometern. Ölverbrauch hat das Fahrzeug keinen.


    Enno469:):)

    Hallo Zusammen,


    nach meinem Urlaub möchte ich Euch kurz meine Eindrücke vom neuen ASX - Hybrid in der Ausstattung TOP schildern.


    1. Allgemeines:

    Der neue ASX sticht durch sein Design hervor, obwohl deutlich die Gene vom Renault Captur erkennbar sind. Jedoch eine gewisse Eigenständigkeit gewahrt bleibt. Am Anfang war ich skeptisch, ob der neue ASX ein Ersatz für den alten (2010 - 2021) ist. Hier muss ich sagen, es ist ein Ersatz. Mir persönlich gefällt der neue. Natürlich werden neue Fahrzeuge immer mehr mit anderen geplant und auch gebaut, weil Entwicklungskosten extrem hoch sind. Selbst Mercedes macht da keine Ausnahme. Das Mercedes T Modell ist eigentlich ein Renault Kangoo. Die Motoren die Mercedes in A und B - Klasse verwendet, entstehen in Zusammenarbeit mit Renault. Das Fahrzeug ist auch durch seine umfangreichen Sicherheitspakete endlich auf dem Stand der Zeit, da hatte der alte doch etwas Nachholbedarf und die lange Produktionszeit hat da sein übriges getan.


    2. Design:

    Wie schon erwähnt, handelt es sich um den Captur mit den Insignien von Mitsubishi. Das Design ist modern und wirkt sportlicher als der alte ASX. An den neuen Anblick muss man sich erst einmal gewöhnen. Es ist eben halt kein reiner Japaner mehr und nicht jedem gefällt das. Mir gefällt z.B. die Farbgestaltung (weiß mit schwarzem Dach). Die Übersichtlichkeit ist gegeben und endlich gibt es eine vernünftige Kamera und auch Parkpiepser. Das einzige was ein kleiner Kritikpunkt ist, die etwas zu hohe Ladekante.


    3. Innenraum u. Technik:

    Die Verarbeitung des Fahrzeuges und das Interieur ist modern und auf den ersten Blick gibt es an der Verarbeitung nichts zu kritisieren. Alle Regler (Klimaanlage, Sitzheizung etc.) sind gut erreichbar und es gibt auch nicht zu viele Digitalisierung. Was mir besonders gut gefallen hat ist der große Bildschirm für Radio, Navi etc. in der Mitte des Armaturenbrettes. Das Navi funktioniert sehr gut und rechnet Ziele schnell aus. Natürlich verfügte das Fahrzeug über Android Auto bzw. Apple Carplay. Das Handy kann induktiv geladen werden.

    Die Ledersitze bieten ausreichenden Seitenhalt und auch für größere Personen ist ausreichend Platz vorhanden. Ich bin 1,90 m groß und war am Anfang skeptisch ob die Platzverhältnisse ausreichen, ein paar Zentimeter gehen jedoch durch das Glasdach verloren, jedoch stört das kaum. Ein besonderes Highlight ist die verschiebbare Rücksitzbank und der doppelte Ladeboden. Trotz der etwas geringeren Außenlänge sind die Platzverhältnisse auf allen Plätzen gut. Endlich haben auch die Fensterheber eine Beleuchtung und man muss diese bei Dunkelheit nicht mehr suchen, dass ist ein großes Mank beim Vorgänger.


    4. Motor:

    Ich bekam von meinem Autohaus den 1.6 Hybrid zur Verfügung gestellt und mir gefällt die Kombination aus Batterie und Benzinmotor. Beim Starten des Fahrzeuges ist kaum etwas zu hören und als erstes fährt das Fahrzeug fast geräuschlos durch den E Antrieb los. Erst bei Bedarf startet der Benziner und in der Stadt spielt der Hybrid seine Stärke aus. Bei dem Hybrid benötigt man auch keine Wallbox, der Akku wird beim Fahren immer wieder neu geladen.

    Durch den Hybrid sinkt natürlich auch der Spritverbrauch. Der lag bei dem Fahrzeug um die 5,8 l, hierbei muss man jedoch beachten, dass dieses Fahrzeug erst etwa 150 km auf der Uhr hatte und noch nicht eingefahren war. Das liegt mein alter ASX deutlich drüber. Mit seinen 150 PS (Benziner) verbraucht er zwischen 6,5 und 8,0 Litern. Der neue erzeugt kaum Windgeräusche und insgesamt das leisere Fahrzeug und auch nicht mehr so windanfällig wie der alte.


    Fazit:

    Der neue ist eine echte Alternative zum alten ASX. Natürlich ist der neue ASX auch deutlich teurer geworden. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er das neue Konzept von Mitsubishi mittragen möchte. Insgesamt ist das Konzept stimmig und es ist auch immer reine Geschmacksache ob einem das Fahrzeug gefällt.



    Für mich wird es sicherlich wieder einen neuen ASX geben, weil ich mit meinem Autohaus sehr zu frieden bin. Wir verstehen uns auf Augenhöhe und es gab nie einen Grund zur Beanstandung an den durchgeführten Arbeiten. Auch die Beratung und der Service sind immer hervorzuheben.



    Enno469:)

    Hallo Zusammen,


    habe heute den neuen ASX 1.6 Hybrid in der Top Ausstattung zur Probefahrt bekommen. Bei der Vorstellung des Fahrzeuges im September 2022 war ich doch skeptisch, aber das Fahrzeug ist deutlich moderner als der alte ASX. Stylisch ist er auf der Höhe der Zeit. Es wirkt alles sehr dynamisch und die Farbe weiß, mit schwarzem Dach passt ganz toll zu dem Fahrzeug.


    Spontan würde ich das Fahrzeug kaufen. Natürlich bewegt sich der neue ASX in einer ganz neuen Preisregion, als mein fast 4 Jahre alte ASX.


    Zu den Fahrleistungen kann ich noch nichts sagen.


    Ich werde ihn heute noch ausführlich testen.


    Enno469:)