Du bist nicht angemeldet.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Community-Forum Mitsubishi ASX. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

M-Fan

Rookie

  • »M-Fan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1,6l Benziner, BJ 2013

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 19:50

Der Neue vom Kamener Kreuz

Hallo allerseits,
seit April bin ich stolzer Besitzer eines Mitsubischi ASX 1,6 liter Benziner. Gebraucht gekauft (Bj. 2013, 30.000 km) beim Mitsubishi-Händler meines Vetrauens.
Ich hatte vorher einen Colt 1,1, Im Jahre 2009, gekauft mit "möglichst wenig potentiellen Störquellen". Dieser hat in den 7 Jahren 180.000 km ohne Probleme abgespult und damit mein Vertrauen in die Marke sehr gefestigt. Bei einem Werkstattaufenthalt (ca. 2 mal jährlich Inspektion) bekam ich einmal einen ASX als Leihwagen und habe mich sofort in den Wagen "verliebt". Mir war klar, mein nächster wird ein ASX. Als nun im April unsere Familienkutsche (Renault Kangoo) nach nur 60.000 km schlapp machte, war es soweit. Wir haben aus 2 Autos einen gemacht und beide Wagen für den ASX in Zahlung gegeben. Der Colt war übrigens noch topfit und hätte anstandslos noch die nächsten 100.000 km abgespult. Der ASX hat für meine Verhältnisse eigentlich zu viel "Kilefit". Aber das macht nichts, an die meisten Sachen habe ich mich schnell gewöhnt, manche, wie die Klimaautomatik und der Tempomat sind sogar sehr praktisch. Die nervige Start-Stopp-automatik kann man ja einfach ausschalten. Nur der Sinn einer Sitzheizung oder eines Regensensors will sich mir nicht erschließen aber die stören ja auch nicht. Wenigstens hat er ein richtiges Getriebe und keine Automatik (mag ich nämlich überhaupt nicht).
Am meisten begeistert mich aber der Verbrauch, er braucht mit ca. 6,3 l/100km nur wenig mehr als der Colt. Für so ein Auto wirklich ein toller Wert. Ich genieße jeden der ca. 25.000 km die ich jedes Jahr damit zur Arbeit fahren darf.
Viele Grüße

big-one3

Youngtimer

Beiträge: 85

Fahrzeug: ASX 2.2 DI-D 4WD TOP Panther-Schwarz, Honda CB 1000 Big One (SC30), Honda CB 1300 Bigger One (SC40+SC54SA)

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 20:54

Hallo M-Fan,

herzlich willkommen hier im Forum und viel Spaß mit Deinem ASX. Ich habe meinen auch erst im Februar bekommen (Neuwagen) und habe bisher etwas über 14.000 km damit gefahren und bin absolut zufrieden mit dem Wagen. Vorher hatte ich einen RAV4 - auch der war ein tolles und absolut zuverlässiges Auto. Auf knapp 160.000 km keinerlei Problem mit dem Auto gehabt. Bin gespannt ob der ASX das auch in der Weise schafft, gehe aber eigentlich davon aus von dem was man hier überwiegend liest.

Warum ist die Start-Stopp-Automatik Mist? Die sollte doch eigentlich zu weiterem Spritsparen beitragen. Tut sie das nicht?

Ansonsten zu Sitzheizung kann ich nur sagen das ich kein Auto mehr ohne will. Bin leider auf Grund meiner 1.930 mm Länge etwas rückenanfällig und freue mich immer drauf wenn ich dem im Auto etwas Abhilfe schaffen kann. Automatik: dto. - nie mehr ohne. Der Rav4 war seinerzeit mein erstes Auto mit Automatik, ich will im Auto nix anderes mehr und hab' mir deshalb auch den großen Diesel vom ASX geholt. Mir hätte auch der 1,6-er gereicht aber den gab's "nur" mit Schalter. Beim Mopedfahren will ich auch nach wie vor selbst schalten aber im Auto brauch ich das nicht mehr. In Verbindung mit einem Tempomat und dem großen Diesel finde ich das eine optimale Kombination. Aber wie auch immer - der eine mags der andere nicht.

Dir gute Fahrt mit dem ASX.

Triple-Superfour-Grüße von big-one3
Henry Ford I.:
"Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt...
Deshalb beschäftigen sich auch nur wenige damit..."

ASXellent

Sir Sheridan Le Fanu

Beiträge: 1 667

Fahrzeug: 2011er 1.6 Invite Intro Edition

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 22:37

Auch Dir ein herzliches Willkommen

Und ja, der Benziner ist schon ein kleiner "hidden Champion" :rolleyes:


8| Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen 8|

M-Fan

Rookie

  • »M-Fan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Fahrzeug: Mitsubishi ASX 1,6l Benziner, BJ 2013

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 22:56


Warum ist die Start-Stopp-Automatik Mist? Die sollte doch eigentlich zu weiterem Spritsparen beitragen. Tut sie das nicht?

Aber wie auch immer - der eine mags der andere nicht.

Also ich habe den Verbrauch meines ASX schon ziemlich getestet. Bei meinem täglichen weg zur Arbeit (Kamen-Münster, ca 55 km ein Weg) bekomme ich den Verbrauch so bei 6 - 6,5 l hin (im Schnitt 6,3 siehe oben) Ob mit oder ohne Start-Stopp macht da keinen Unterschied. Bei den paar Ampeln unterwegs würde mich das auch wundern. Es mag ja eine Sache der Gewohnheit oder Kopfes sein aber wenn der Motor "einfach so" aus geht ohne das ich was tue, erzeugt das ein blödes Gefühl. Dann fürchte ich auch um die Haltbarkeit des Anlassers (was nicht dran ist kann auch nicht kaputt gehen!). Vielleicht muß ich mich erst daran gewöhnen und Vertrauen in diese Technik gewinnen.
Ich habe auch noch nie eine Sitzheizung vermisst, ja nicht einmal ansatzweise den Wunsch danach verspürt. Bis wir vor ein paar Jahren einen Dienstwagen mit Sitzheizung (und Automatik) bekamen, dachte ich wirklich eine Sitzheizung sei ebenso wie die Lenkradheizung ein Scherzartikel, so unsinnig empfand ich das. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass manche Menschen eine Sitzheizung ganz angenehm empfinden. Unsere Damen waren jedenfalls von dem Wagen hellauf begeistert.
Mit Automatik habe ich auch bereits meine Erfahrungen. Vor 20 Jahren hatte ich einmal einen VW Passat mit Automatik. Ich habe den Wagen gekauft TROTZ der Automatik und nicht WEGEN derselben. Nach einer Weile hatte ich mich daran gewöhnt und empfand die Automatik auch gar nicht mehr so schlimm. Aber gut fand ich sie nie. Ich hatte immer das Gefühl "da fährt ein anderer". Ich wäre auch nicht bereit auch nur einen Cent mehr für eine Automatik zu bezahlen, eher im Gegenteil. Automatik empfinde auch ich nicht als Komfort oder gar Luxus sondern einfach ein Zugeständnis an eine Erfordernis. Wer nicht schalten kann oder will braucht eben eine Automatik.
Der vor genannte Dienstwagen, ein VW-Polo mit einer 7-Gang-Automatik hat dann meine Abneigung gegenüber der Automatik vollends besiegelt. Während der Fahrt schaltetete das Ding rauf und runter wie verrückt, das machte mich fast wahnsinnig, sobald man ein bisschen am Gaspedal zuckte wurde wieder geschaltet. Die Nadel des Drehzahlmessers tanzte wie ein Lämmerschwanz und das alles ohne mein Zutun, Gottseidank gab es eine sog. "Tiptronic", das machte die Automatik erträglich.
Aber jeder mag es auf seine Weise und das ist auch gut so..
Übrigens bin ich auch auf 2 Rädern ein M-Fan, Ich fahre eine MZ.

BigM

Earl of Beaconsfield

Beiträge: 3 849

Fahrzeug: Outlander III 2,2 DI-D 4WD Instyle

Wohnort: Hedwig-Holzbein

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 07:00

Herzlichen Willkommen im Club der ASX'ler :thumbsup: schön das du den Weg hierher gefunden hast.

Allzeit gute Fahrt, viele Grüße BigM
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes:

Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!