Beiträge von Wolfobert

    Wie gesagt: ASX!

    Die AXTON Hochtöner haben perfekt in die Kunststoffdreiecke gepasst. Bei den Hochtönern habe ich die Originalkabel gelassen, kann mir nicht vorstellen, das die bei den kleinen Dingern limitierend sind. Für die Türlautsprecher habe ich dickere Leitungen verlegt, was aber auch einer der zeitaufwändigeren Arbeiten war (Türeinführung).

    Nachtrag: Das Blech über dem Endtopf war wirklich ein Mangel, alle Befestigungsbohrungen waren durchgefressen, so das das Blech über die Muttern gerutscht war und lose auf dem Topf rumlag, ein Verlieren war jederzeit möglich. 3 der Befestigungsmuttern waren zugänglich und liessen sich noch lösen, jetzt wird das Blech von großen Scheiben gehalten.

    Der bemängelte Spurstangenkopf war auch keine Schikane, nach dem Ausbau entfernte ich spasseshalber den Gummibalg, die Kugel hatte nach oben über 1 mm Luft.

    Nächste Woche noch den Schlusssegen holen.

    Evt einen Tip welche Lautsprecher was taugen, evt auch mit seperaten Hochtöner.

    Die Türen werden auch mit Alubutyl etwas aufgewertet.

    Ich will ja auch kein Krachmonster aufbauen, nur fülligen Klang haben.

    AXTON ATC165 (Hifi-Test schreibt: Mehr kann man für sein Geld nicht bekommen =>110 Euro).

    Die habe ich vor ca 2.5 Jahren im ASX verbaut, gekauft aufgrund eines Vergleichs auf der Webeite einer HIFI_zeitung. Bin immer noch sehr zufrieden, auch oder weil die separaten Hochtöner wirklich eine gute Arbeit neben den Großen unten in der Tür machen.

    In meinem Profil habe ich dazu einen kleinen Bericht geschrieben, aber eben bezogen auf die Feinheiten des ASX.

    Ich bin leider letzte Woche durchgerasselt, nach 8 Jahren und 123.000km. Hatte zwar im Vorfeld alle Bremsscheiben und-beläge erneuert, aber rechts einen heftig ausgeschlagenen Spurstangenkopf übersehen (den linken hatte ich in der Hand und am Lenkrad gewackelt, aber den rechten nicht) - und wenn ich eh wieder kommen muss, soll ich auch noch das Wärmeschutzblech über dem hinteren Auspufftopf ordentlich befestigen. Am Auspuff hat er sich anfangs eh aufgehalten, weil er ein bisschen nach Loch klingt, er konnte aber nichts finden (wie auch ich nicht im Vorfeld), vermutlich ein Loch in einem Rohr, das innen im Topf läuft. Ich hoffe, das sich das nicht weiterentwickelt.

    Die Spurstangenköpfe tausche ich beide am Samstag, für das Blech werde ich auch eine Lösung finden, dann hole ich meine Plakette.

    Ich habe dieses Wochenende auch, weil die HU ansteht und 123k auf dem Tacho, alle Bremsen komplett neu gemacht, also 4 x neue Scheiben, 4 x neue Beläge, vorne mit neuen Blechen für den Bremssattel und die Beläge (waren im Belag-Karton mit dabei), alles von TRW für 180 Euro.

    Auf die nächsten 100.000 km...

    Trommelbremsen sind zum (selber) warten der letzte Sch..., von daher freue ich mich an den Scheibenbremsen. Und da ich auf meinem Weg zur Arbeit auf der Landstrasse mitten in einer Gefällestrecke mit viel Gegenverkehr abbiegen muss, werden die Bremsen tählich benutzt.

    Ich hatte das Problem früher mal bei einem Astra, den ich von meinem Rentnervater übernommen hatte. 10 Jahre alt und die ersten Bremsen noch drauf, weil nicht viel gefahren wurde. Die Scheiben gingen um keinen Preis runter. Letztendlich habe ich mit Winkelschleifer ("Flex") und Trennscheibe einen Schlitz über die ganze Länge durchgezogen, über den ich die Scheibe dann in 2 Teilen mit dem Brecheisen runterhebeln konnte - komplett festgerostet.

    Ansonsten kommt bei mir auch immer eine dünne Schicht Kupferpaste zwischen Scheibe und Nabe, dann rostet da nichts fest.

    1.)Ich meine, bei Mitsubishi kann man das automatische Klappen der Spiegel rausprogrammieren lassen, war m.M. hier im Forum früher öfters im Gespräch.

    2.) Bei meinem knackt zwar manchmal das Eis beim Öffnen, aber passiert ist noch nichts.

    Zum Thema AHK: ich verbaue ganz gerne die HAK Kupplungen, ist zwar nicht der super Hingucker, weil die Aufnahme des Haken unten am Auto rausguckt, dafür ist der Verriegelungsmechanismus des Haken narrensicher und einfach von der Handhabe.

    Die habe ich auch seit knapp vier Jahren und bin damit sehr zufrieden. Der Mechanismus ist genial einfach. Ich wollte eine abnehmbare, weil ich mir beim Vorgänger gerne mal die Schienbeine am starren Haken angehauen haben. Ich verstehe nicht, was manche für ein Problem mit dem sichtbaren Teil der AHK haben, mich stört es in keiner Weise.

    Ich hattemal einen solchen Heckklappenträger an meinem Astra Caravan, zufällig auch noch von Mottez (wobei das Prinzip auch bei anderen Heckklappenträger gleich ist.).

    Ich habe ihn nach kurzer Zeit ausgeschlachtet (die vielen Gurte waren recht brauchbar).

    Grund:

    +Zuerst musst Du ihn sorgfältig montieren, damit nichts verkratzt wird.

    +Dann musst du die Fahrräder sorgfältig reinhängen und befestigen, das nichts verkratzt wird und damit sie sich bei der Fahrt nicht verschieben und dann auch nichts verkratzen.

    +Jetzt hängt das ganze Gewicht von 2 Fahrrädern an der Heckklappe, die dafür nicht konstruiert wurde.

    +Deine Frau fragt mit aggressivem Ton, warum Du sie vorher so gehetzt hast, wenn Du jetzt ewig an dem Ding rummontierst.

    +Wenn nach diesen Arbeiten (ENDLICH!!) alles hängt, holt Deine Frau den Picknickkorb, der auch noch in den Kofferraum soll, aber an der Klappe hängen ja die schweren Fahrräder. ( Jetzt wird Deine Stimme aggressiv...)

    +Jetzt fahrt Ihr los. Unterwegs kommt es zu bösartigen Handzeichen und Hupereien der hinter Dir fahrenden Autofahrer, weil Deine sorgfältig aufgehängten Fahrräder verrutscht sind und dadurch Blinker und Bremslichter verdecken.

    +Endlich angekommen, machst Du Deine Radtour, aber anstatt sie zu geniessen, denkst Du die ganze Zeit daran, das die Fahrräder nachher wieder an die Klappe gehängt werden müssen, während Deine Frau dringend heim auf die Toilette will..


    Mein Tipp: Erspar Dir das. Wenn keine AHK, dann leg im Kofferraum die Sitze um oder mach sie aufs Dach.

    Sind meines Wissens 3 oder 4 Schrauben, die in die Buchsen unter der Kunststoffabdeckung geschraubt werden (Zumindest bei den älteren Modellen). Dafür braucht man kein Video. Wenn doch, den Auftrag besser einem Fachmann geben, bevor die Reling den Abflug macht.

    Unabhängig vom Thread-Ersteller zum Thema Leasing als Privatmann: Mein Schwager hatte sich mit Lebensgefährtin was geleast. als die Beziehung in die Brüche ging, gab er das Auto zurück und musste bluten: Jedes Kratzerlein, jedes Fleckchen wurde penibel gesucht und abgerechnet, er musste unglaublich nachzahlen. Paar Tage später, bei einer Jahrgangswanderung kam ich mit meinem früheren Nebensitzer ins Gespräch, der ein recht erfolgreicher Unternehmer geworden ist. Der meinte auch, das Leasing nur für Unternehmer sinnvoll ist. Er tauscht seine Flotte regelmäßig aus und muss nie für irgendwas nachbezahlen, denn der Händler weiss, das dann der Riesenumsatz zu einem anderen Autohaus wandert, dafür nimmt er auch Kratzer und Dellen in Kauf.

    Zum Abgreifen des Signals vom Radio, um es an Endstufe oder Subwoofer weiterzugeben, gibt es im Handel sogenannte Hi/Low-Adapter zu Preisen von 20 Euro aufwärts, die werden parallel an die Lautsprecherleitungen vom Radio angeklemmt. Ob man das direkt am Radio oder erst weiter hinten an den Serienlautsprechern macht, ist von der vorhandenen Geschicklichkeit abhängig. Ist jedenfalls zu viel, um es hier auszubreiten. Such mal auf Youtube nach ARS24, die haben sehr viele Videos zum Thema CArHifi. Damit kannst du Wissenslücken schliessen, ob Du dann die gezeigten Lösungen kaufst oder auch mit was preiswerterem zufrieden bist...

    In meinem Profil habe ich auch mal was dazu geschrieben, ist eher allgemein gehalten, aber so als Einstieg...