Beiträge von MacGyver

    Wenn ich noch ein CTEK bekomme, dann das CTEK 7.0 MXS. Das Ding kann bis 7 Ampere auch ein Auto versorgen, so dass beim Ausbau der Batterie keine Versorgunsunterbrechnung am Fahrzeug erfolgt. Dann ist das Anlernen des Fahrzeugs auf eine neue Batterie eigentlich nicht notwendig.

    Um ein Auto beim Ausbau zu versorgen brauchst du keine 7 Ampere, da reichen weit weniger als 1A (wenn du es richtig machst sogar nur ein Bruchteil).

    Zu sowas nehm ich ne 7,2Ah Zelle oder eben einen Lader den ich gerade zur Hand habe.


    Mercedes E 200 W213. Batterietausch schätze mal 500,- €

    Wird bei Mitsu wohl nicht viel günstiger sein .... wenn man bedenkt das die Zelle nur ~100€ kostet schon eine schöne Gewinnmarge.

    Hallo MacGyver,


    da hast Du natürlich recht das es diese auch gibt, allerdings empfinde ich persönlich die Lötschrumpf Verbinder als "Dauerhafter" da keine korrosionsfähigen Zwischenräume , zwischen den Einzeladern entstehen. Das ist aber wahrscheinlich eine "Glaubenssache" ...

    Zwischenräume hast du bei sauber gequetschten Verbindern auch nicht. Es hat schon seinen Grund weshalb überall gequetscht und nicht gelötet wird.

    Eine Lötverbindung bricht eher als eine Quetschverbindung.

    Wenn ich in verschiedenen Anleitungen zum E-satz sehe das teils mit Quetschverbindern und nicht mit wasserdichten Lötverbindern gearbeitet wird falle ich mal wieder vom Glauben ab, wer baut den heutzutage noch ernsthaft solche Schwachstellen ein...

    Quetschverbinder gibt es auch "wasserdicht" (Quetschschrumpfverbinder) und sind die bessere Wahl gegenüber Lötverbindern.

    Ich hab ne 70Ah verbaut, hat damals ~110€ gekostet. Ne 85er wäre aber auch möglich gewesen, war aber zu dem Zeitpunkt in Ralation zu teuer.


    Nachladen ist prinzipiell kein Problem, du wirst eben nur nicht komplett laden können da die Spannungslage der EFB etwas höher ist.


    Weiß zusätzlich jemand was die Lichtmaschine für eine Ladeleistung hat, um eventuell Spielraum bei der Batteriewahl zu haben? Es gibt selten 66Ah aber viel 60 oder 72 Ah.

    Schau was reinpasst, ist doch kein Problem für die LM.

    Wenn die Lichtfarbe Richtung 4000K gehen soll, kannst du die GE vergessen. Würde momentan wohl am ehesetn zu den Nightbreaker Laser greifen. Aber selbst die werden im Vergleich zu Xenon noch eine wärmere Lichtfarbe haben. Ich fahre noch immer die NB Unlimited (wollen einfach nicht kaputt gehen) und bin zufrieden. Ausleuchtung auf jeden Fall besser als bei den GE Megalight, die paar Euro mehr für Osram würde ich auf jeden Fall ausgeben.

    Gibt zwar auch noch einige Kandidaten die ein kälteres Licht haben, aber das geht dann gewaltig zu Lasten der Sichtigkeit.

    Im Schein und in der COC stehen nur 225/55-18 drin

    Dann dürftest du ganz offiziell auch nix anderes fahren ....

    Solltest dich bei Gelegenheit wohl drum kümmern das die mal eingetragen werden, kann dir unnötige Diskussionen ersparen.

    Die 70er darfste aber auf deinem BJ aber nicht fahren, wie bereits festgestellt wurde.

    Sensoren können es ja nicht sein da der ASX ja indirektes rdks hat

    Wie kommst du auf die Idee? Wenn ich mich richtig erinnere verwendet Mitsu ausschließlich aktive RDKS.

    Vermutlich hast du Reifen ohne RDKS montiert ..... oder eben wie schon vielfach gesagt, anlernen.

    Bei einer Temperatur ab ca. +4 Grad Celsius wird der Klimakompressor aber gar nicht mehr zugeschaltet.

    Sicher? Würde aus Erfahrung das Gegenteil behaupten (denn "Entfeuchtung" klappt auch bei niedriger Temperatur).

    Werde es mal im Winter testen wenn es denn mal kalt wird.


    Was man von Desasters Aussagen halten kann, dürften wir ja alle wissen.

    Riemenspannung kontrolliert? Spannung gemessen? Funktioniert die Klimaanlage noch?


    Wenn es kein direktes Problem der Lima ist sollte man sich mal Riemen, Riemenspanner und AC Kompressor anschauen.

    Gleichzeitig noch ein Blick auf den Massepunkt der Lima werfen.


    Wenn ich ins Handbuch sehe steht da drin wenn das aufleuchtet soll man sofort stehen bleiben und den Service rufen da es etwas mit dem Gas und Bremssystem zu tun haben könnte. Meine frage ist ob es wirklich so schlimm ist und an was es liegen könnte?

    Könnte es sein das du bei der Meldung "ASC System service required" geschaut hat .....



    Allerdings solltest du dir darüber im Klaren sein das du jederzeit liegen bleiben könntest wenn die Batterie nicht richtig geladen wird.
    Hattest du damals auch den richtigen Batterietyp eingebaut? Denn in den Start/Stop Varianten ist definitiv ne EFB verbaut und keine "normale" Nasszelle.

    Das sind zwei getrennte Leuchtmittel die separat angesteuert werden. Einmal Tagfahrlicht über Zündung so lange kein Fahrlicht an. Und dann noch das Nebelleuchtmittel was wiederum separat geschaltet wird.


    Heißt letztendlich entweder die neuen LED Kombischeinwerfer umbauen wenn möglich (funktioniert nur wenn "Steuergerät" und LED Leistungselektronik getrennt sind). Dann könntest du sie über die vorhandene Beschaltung anschließen.


    Oder eben die benötigten Leitungen neu ziehen.