Diesel-Skandal

  • schon gesehen,

    aber ohne irgendjemand in schutz zu nehmen oder jemanden zu verurteilen.

    wenn man sich so die grenzwerte anschaut, oder die schadstoffklasse.

    wie klein die grenzwertschritte in den letzten klassen. und dieses wird als heilmittel gegen alles verkauft.

    und jedes ppm was weniger zum auspuff rauskommt immer teurer bezahlt werden muss und dieses mit zweifelhaften erfolg.

    und dann sind so sprüche in der politik, sind genügend autos einer gewissen schadstoffklasse unterwegs, werden wir die schublade öffnen und die

    nächste stufe starten. nur um unsatz zu generieren mit fraglichen erfolg für die umwelt. erstens wenn man die alten autos ihren dienst gerecht beenden lässt anstatt noch nicht mal halb verbraucht in die presse wirft ist ökologisch auch mit " hohen" recyclingraten immer noch wert und sinnvoller sowie auch sauberer. da würde ich manchmal auch als autobauer schwach werden um vaus dieser zwickmühle das beste zu machen.

    aber so nebenbei, hat man mal evt gegengerechnet ob es nicht sinnvoller ist auf feuerwerk zu verzichten und diese 25% feinstaubganzjahresleistung dann den heizanlagen und autos zugute rechne. heizen und verkehr brauche ich leider das ganze jahr, feuerwerk macht nur wenige satt und ich kann lässig darauf verzichten.


    grüsse jörg

  • Beim kleinen Steuerzahler ist in der Masse mehr Geld einzutreiben als von einem Schweröl verfeuerndem Kreuzfahrtschiff. Es gab Zeiten da war ein Ford Escort 1.6 D die ersten drei Jahre steuerfrei und das ohne Partikelfilter. Da war der Feinstaub noch so grobkörnig das man ihn abhusten konnte.

    So blöd wie es brauche könnt ihr mir gar nicht kommen :deliver:

    994086.png

  • Wer frei von Schuld ist, werfe den ersten Stein. Oder: wenn einer es darf und damit durchkommt, machen es alle anderen auch. Mich wundert gar nix mehr.


    Ja heute ging es rund in meiner alten Heimat


    Razzia in Friedberg

  • Falls Nissan wieder kräftig Aktienanteile bei Mitsubishi aufstockt, weiss man, woher der Wind weht.

    Definitiv hat Nissan jetzt auch die Finger drin, denn Mitsubishi hat eine Kooperation mit Renault und Nissan. In Zukunft werden auch die Mitsubishis mit Nissan Motoren ausgestattet, das wurde in der letzten Schulung bei Mitsubishi so wörtlich gesagt....🤨😥

  • Im Qashqai Mercedes-Motoren, im Mazda Fordteile usw. Das ist doch heute die normale Vorgehensweise um Kosten zu sparen.

    So blöd wie es brauche könnt ihr mir gar nicht kommen :deliver:

    994086.png