Wie definiert sich ein SUV

  • hallo am abend,

    ich habe mal eine spitzfindige frage, weil unsere geistigen spitzenkräfte in der regierung mal wieder dolle ideen haben.

    da kam aus der ökoecke die idee die suvs stärker zu besteuern.

    da kam bei mir der gedanke auf, wenn ich also den asx, ich nehme ihn, weil er sehr sparsam ist, auch im vergleich zu anderen benzinern.

    war wäre wenn ich ihn tieferlegen würde, ist es dann ein noch ein suv? sonst ist ein ein wagen in der unteren mittelklasse auf höheren beinen.

    tourareg mit w12 motor, q7, das sind fette teile die auch das wort sparen nicht kennen. q7 vollgas 40 liter auf 100, bestätigt von bekannten.

    deshalb finde ich meine 7,5 l vom ec auch nicht so dramatisch.


    grüsse jörg

  • Die Unterscheidung kann man von manchen unterbelichteten populistischen Volksvertretern nicht erwarten. Habe ich schon im eigenen Bekanntenkreis erlebt, da kommt ein Auto auf kleinen Stelzen angefahren und schon fährt das Hirn in den Energiesparmodus und zielführende Medienberichte werden zitiert.


    Natürlich geht es um die dicken Brummer, übermotorisierte Statusobjekte mit eingebauter Überlebensgarantie wenn nicht gerade ein Panzer drüber fährt. Auch Allrad ist purer Luxus , wenn man nicht gerade im Gelände unterwegs ist oder mit Hänger fahren muß.


    Unser "SÜVchen" ASX ist nichts anderes als ein Golf. Würde man ihn tiefer legen fiele er nicht auf, denn er hat nahezu identische Außenmaße die mit dem bloßen Auge gar nicht zu erkennen sind.

  • Ich fahre den ASX Allrad EZ16 weil ich einen Automatik benötige und auch einen höheren Einstieg,wegen meinem Knie .Auf den Allradantrieb hätte ich gut verzichten können.Hier im Westerwald geht es bergauf und bergab ich habe es nicht getestet,bin mir aber nicht sicher ob ich mit dem 1,6 l den es sowieso nicht in Automatik gibt, einigermassen zügig Steigungen hoch gekommen wäre,Vor dem ASX fuhr ich einen alten RAV4 1,8l 125PS ohne Allrad der zügig genug war, allerdings auch ohne Automatik.Und wirklich fürs Gelände ist der ASX auch nicht geeignet höchstens mal für einen Feldweg,für den mein RAV4 auch ohne Allrad völlig ausreichend war.

    Nur mal so angemerkt

    Viele Grüße von Martina

  • Als ich meinen ASX gekauft hatte, kam von meinem (neidischen?) Bruder gleich so ein Kommentar von wegen " SUV als Penisverlängerung, Umwelt, Benzinsäufer, Klimakiller" usw.

    Ich musste ihn dann erst mal aufklären, das sein Ford Focus Kombi mehr PS, mehr Hubraum und vermutlich auch mehr Verbrauch als mein 1, 6 -Liter-ASX-Motörchen hat und das mit den schweren SUVs die so gerne in der Presse zitiert werden, die Qs, Cayennes, Touaregs und wie sie alle heißen gemeint sind.

  • Ich kann dieses SUV-Gelaber nicht mehr hören.


    PS-Boliden, ...breit nehmen sie zwei Parkplätze ein, ...Drecksschleudern, ...Umweltsünder, ...braucht niemand !!

    Das passt zu vielen Fahrezugen, die momentan auf den Straßen unterwegs sind.


    Besonders verrückt ist die momentane Aussage, das sie bei Unfällen in Städten durch ihre Höhe gefährlicher für Fussgänger, Radfahrer, Kradfahrer wären.


    Dann verbieten wir doch auch gleich alle Familienvans, VW-Bullis und sonstige höhere Fahrzeuge gleich mit.

    Wohmobile eingeschlossen ?


    Ich bin ganz dabei, wenn völlig übermotorisierte Fahrzeuge bei der Steuer höher bewertet werden sollen.

    Das gilt aber für alle Fahrzeugklassen.... und nicht nur für die SUV, die immer alle über einen Kamm gescheert werden !


    Zudem wird der Besitzer eines Porsche Cayenne nach einem Verbot der SUV, bestimmt nicht mit einem Kleinwagen in die Stadt fahren :)


    Viele Grüße

    :wm:Roland

  • Unsere Politiker die können dem dummen Wahlvolk doch etwas vom Pferd erzählen. Es ist der reinste Populismus. Die völlig unausgereiften E- Fahrzeug mit ihren geringen Reichweiten und dem dünnen Tankstellennetz sind doch momentan völlig ungeeignet. Eine normale Urlaubsfahrt ist doch damit überhaupt nicht möglich. Die Herstellung der teuren Batterien ist ja auch völlig "klimaneutral" und umweltfreundlich. Es sind viel Fragen überhaupt nicht geklärt. Wie lange halten die Batterien und wie werden sie recycelt.


    Im übrigen ist die sog. co2 Besteuerung keine neue Erfindung. Die Kfz - Steuer wird schon seit November 2008 über den co2 Ausstoß berechnet. Durch die Umstellung auf das WLTP Prüfverfahren gab es ja schon eine Anpassung der Steuer, d.h. für viele Fahrzeuge wurde die Steuer sogar höher. Diese ganze Diskussionen über die SUV`s ist müßig, bei jedem anderen Fahrzeug wären die Unfallfolgen auch dramatisch gewesen. Es liegt nicht an den Fahrzeugen, sondern der Mensch ist der Unsicherheitsfaktor.