Stromkabeldurchführung ASX 2020

  • Servus Zusammen,


    nachdem mein 1.8 Di-D nun doch etwas in die Jahre gekommen ist, habe ich mir den neuen Spirit+ gegönnt und bin voller Vorfreude 😁


    Da ich den Einbau eines Aktiv Subwoofers plane, wollte ich schonmal im Vorfeld reinhorchen ob schon wer Erfahrung mit der Kabeldurchführung von der Batterie in den Innenraum hat. Gibt es da den einen, einfachen Weg oder wirds tüftelig?

    Die Soundanlage ist zwar schon um Welten besser als beim 2010er Modell, jedoch kann ein bissel extra Wumms nicht schaden 😏


    Danke schonmal im Voraus 👌🏼😁

  • hallo, ich habe unter dem Armaturenbrett an der ETACS das dicke Stromkabel angezapft und dort eine Endstufe drangehängt, somit muss ich nicht in den Motorraum. Funktioniert ohne Probleme. Ich habe mir vorher im Schaltplan das ganze angesehen, das Kabel geht über den Sicherungskasten im Motoraum direkt auf die Batterie. Meine Endstufe (Helix hxa 400) braucht bei hoher Lautstärke ca. 25 Ampere, verkraftet das Kabel ohne Probleme, und die Bordelektrik stört es auch nicht.

  • Moin,


    Und erstmal danke für die Info 👌🏼 was musstest du alles abbauen um an das Kabel zu kommen? Welche Farbe hat es denn? Wie genau hast du es angezapft(quetschverbindung?)

    Der Ausbau der Radio Blende um den Hi/Lo Adapter an zu schließendürfte ja ziemlich identisch sein wie beim 2010er Asx


    Sorry für die vielen Fragen, aber ich möchte da sicher stellen nigs zu vermurksen 😅

  • Moin, eigentlich habe ich nur die kleine Klappe zum Sicherungskasten unter dem Armaturenbrett links geöffnet, dann sieht man das kabel schon, sind zwei dicke 6Quadrat Kabel, einfach messen, welches Dauerplus hat. Ich habe es ein Stück abisoliert und das Kabel vom Verstärker mit einem entsprechenden Kolben direkt angelötet, alternativ könntest du das Kabel auch auftrennen und mit einer entsprechenden grossen Lüsterklemme wider mit dazugeschaltetem Verstärkerkabel wieder verbinden, wenn du nicht gut Löten kannst, die bessere Alternative. Die Verkleidung ums Radio ist nur geklippst, mit Plastikspachtel vorsichtig loshebeln und gerade noch vorn ausklippen. Mach das Handschuhfach raus, dann ist das Kabelverlegen zum Radio ein Kinderspiel.

  • Ach jetzt weiß ich was du meinst 😅


    Okay, das sind schonmal prima Tipps, danke dir soweit.

    Wobei ich dennoch dankbar wäre, wenn wer en Tipp für die konventionelle Art und Weise, mit Batterie und Durchführung hätte. Würde es als "Laie" wenn möglich vermeiden wollen irgendwelche stromkabel an zu Kappen 😏

  • Naja, ich habe ja auch erst mal nach einer Durchführung gesucht, aber das war alles so dicht, dass ich nicht lange rumgemacht habe und das Kabel der Etacs benutzt habe. Ich habe mir ein übrigens ein Woofergehäuse geholt, welches genau im Kofferaum rechts passgenau in die Seitenverkleidung passt, ohne Löcher oder Schneiden, ein 25er Gladen Woofer rein und man hat einen wunderschönen tiefen Bass, der auch bei leiser Lautstärke schon gut kommt.

  • Ah, die Schmarotzerklemme.....lass besser die Finger davon, sowas ist Müll....noch ne andere Idee, die ich bei einem Bekannten gemacht habe und die einwandfrei funktioniert, ohne dass man das Originalkabel verletzt: das Ende des Verstärkerstromkabels ca10 - 12 mm abisolieren und direkt in den Stecker stecken und das Verstärkerkabel mit 2 kabelbindern fest parallel zum Etacskabel sichern, hält einwandfrei, gibt vollen Kontakt und es ist nix beschädigt! Wichtig ist nur, dass man das abisolierte Kabel direkt in die Öffnung des Steckers steckt, wo auch das Etacs Kabel drinsteckt, so dass das abisolierte Stück guten Kontakt zum Metall der Steckzunge bekommt.

  • Okay...dazu müsste ich nur immer noch wissen, wie dieses Kabel aussieht 😅 hab leider keine Messinstrumente und beim jetzigen asx bj 2010 habe ich insgesamt 5 dicke Kabel gefunden, 2 an einer Verbindung (schwarz/rot und schwarz/grau) und 3 weitere rot, schwarz und grau

  • Sehr geil, danke dir 👌🏼

    Welches Modelljahr is denn deiner?


    Ach...und warum so negativ bezüglich Stromdieb? Die ars24 Jungs nutzen das für die Hi/Low Adapter und scheinen damit glücklich zu sein 🤔

  • Na ja.. macht das lieber direkt an die Batterie mit einer schönen eigenen Sicherung.

    Eventuell gibt es über einen AHK E-Satz Anbieter eine Info wie das Dauerplus in den Motorraum gelegt wird. Da gibt es für die Elektrik das gleiche Problem.

  • Moin Toga,


    Klar, diese Lösung wäre auch mir am liebsten, finde dazu allerdings rein gar nichts im Netz...zumindest nicht was das neue Modell angeht. Hab auch mal die Jungs von ars24 angeschrieben.


    Beim Modelljahr 2010 hab ich be kleine Gummitülle im Fußraum hinterm handschuhfach entdeckt, durch das ein einzelner sehr weicher schwarzer Schlauch geführt wird. Allerdings fraglich ob es das beim neuen noch gibt und ich müsste das stromkabel einmal quer durch den Motorraum ziehen, was jetzt auch nich sooo prall ist.


    Vlt hau ich mal meinen Händler drauf an...die müssten ja wissen wie man Kabel zieht 🤷🏼‍♂️

  • Die AHK-E-Satz-Anbieter kan man in der Hinsicht als Quelle vergessen. So sieht z.B. der Hinweis zur Kabelführung für einen Erweiterungssatz für Dauerplus/Ladeleitung an der AHK-Dose bei Jaeger aus:

    Jaeger_Erweiterungssatz.JPG


    In Sachen Kabelführung im Auto nicht gerade hilfreich, oder?


    kc85

  • Hehe, jo...solch Pläne hab ich such gefunden 😅


    Da vermisst man dann doch wieder etwas die simple Bauweise der alten Autos...da war das deutlich leichter 😅


    Die Jungs von Ars24 haben im übrigen auch noch meine Erfahrung mit dem neuen Asx...werd mich mal direkt an MM wenden

  • Hallo, die Stromdiebe oder Schmarotzerklemmen haben nur eine kleine Kontaktfläche, so dass die Dinger, wenn man bisschen mehr Strom durchschickt, auch mal gut warm werden. Ich finde die Dinger sind Schrott. Ich hänge dir mal ein Foto der Etacs an, ich habe so bei meinem 2018er ASX auch keine Kabeldurchführung gefunden, bei der man problemlos durchkäme.

    Ich hoffe, man kann es so auf dem Foto erkennen, es ist ein zweipoliger Stecker mit 2 sehr dicken Kabeln an der Vorderseite der Etacs, ich habe das rote Kabel mit in den Stecker gesteckt und mit Kabelbinder gesichert, natürlich kommt auch direkt in das rote 10 mm Kabel eine Sicherung. Eigentlich ist 10 Quadrat zu dick, besser wäre 6 Quadrat, welches hier auch ausreichend wäre.

  • Genial, das hilft mir enorm weiter 👌🏼

    Muss ich dabei was beachten? Zündung logischerweise aus, Batterie abklemmen oder ähnliches? Will da nichts grillen 😅


    Hast du das Kabel mit in die Manschette gesteckt oder einfach seitlich dran vorbei?

  • Ich war da etwas radikaler, ich habe einen freien Platz ausgemessen und habe dann durch das Blech zwischen Fussraum und Motor gebohrt und das Kabel von der Batterie für meinen Oldschool-Verstärker durchgeführt, viel Silikon drauf und paar Tage später noch ein zähes Fett.


    pasted-from-clipboard.jpg


    ETACS-Kabel wäre mir zu riskant, von den Stromdieben halte ich nichts, die habe ich in jungen Jahren bei Auto- und Motorradbasteleien verwendet und wenn es später Probleme gab, war es immer im Bereich dieser Teile: Oft trennt man beim Schliessen der Klemmen schon ein paar Adern ab und schneidet andere an, später korrodiert es drin, ich bin davon abgekommen, je nach Platz, Zeit und Anwendung crimpe, löte oder verwende ich Lüsterklemmen mit Aderhülsen.

    (Und wer sich an meiner Powerkabel-Durchführung stört: Ich fahre meine Autos, bis das der TÜV uns scheidet oder bis kurz davor und dann interessiert das niemand mehr.)


    Daran denken, das das Plus-Kabel innerhalb der ersten 30 cm ab der Batterie mit einer Sicherung abgesichert wird, damit es im Fall, das sich das Kabel vom Verstärker löst oder beschädigt wird, keine Probleme bis hin zum Fahrzeugbrand gibt, sonst macht die Versicherung Probleme. Aber so ein Sicherungshalter ist ja in der Regel beim Kabelset mit dabei.

  • ich habe das Kabel mit in den Stecker direkt parallel zum Originalkabel gesteckt. An der Etacs passiert nix, da das Kabel die Stromzuführung zur Etacs ist und du quasi vorher abzweigst, wichtig ist halt, dass du auch gleich ne Sicherung mit reinbaust. Ich habe weder Batterie noch sonst was abgeklemmt, bin aber bei sowas auch ziemlich schmerzfrei, aber schaden kann es ja nix, wenn du den Strom abschaltest.

    Ein Loch in die Spritzschutzwand bohren kam bei mir nicht in Frage, wenn man sowas in Betracht zieht, sollte auf jeden Fall ne Duchführungstülle benutzt werden, die Kabel scheuern sich sonst gerne durch (alles schon gehabt), ausserdem war mein Auto noch neu, wie ich die Anlage eingebaut habe.

  • OK, danke dir Darth 👌🏼

    Werd das einfach mal beim alten ausprobieren...wenns da was grillt wärs weniger dramatisch 😁


    Löcher bohren kommt absolut nicht in Frage...trotzdem danke für deinen Rat Wolfobert.