Umfrage: Mit welcher wichtigen "Nützlichkeit" habt ihr euren ASX modifiziert?

  • So, meine Frage, was habt ihr euren ASX so nützliches gegönnt? 19

    1. Für die Karosserie: Kanten-, Kratz-, Steinschlag-, Spritzschutz (11) 58%
    2. Etwas Anderes, was in der Aufzählung fehlt (9) 47%
    3. Accessories, welche den Innenraum nützlicher bzw. angenehmer gestalten (8) 42%
    4. Ein-/Umbau von Radio, Lautsprecher, Zubehör (7) 37%
    5. Umrüstung der Beleuchtung (4) 21%
    6. Verwendung von Additive für den Treibstoff (3) 16%
    7. Tuning am Fahrgestell (3) 16%
    8. Optische Verschönerung durch Folien (3) 16%
    9. Ich fahre ihn unverändert (2) 11%
    10. Verwendung von Additive für Motoröl (1) 5%
    11. Verwendung einer mobilen oder Einbau einer Diebstahlsicherung (0) 0%
    12. Etwas mehr Sparsamkeit durch Chiptuning (0) 0%
    13. ODB2-Anbindung (0) 0%

    Hallo zusammen,


    ich bin nun seit wenigen Tagen mit meinem ASX einen mobilen Bund eingegangen..., also es ist mein erster Mitsu :) Es ist ein 1,8 Di-D.

    Ich bin nun neugierig, was seinem ASX so Gutes getan werden kann.



  • Danke, ein paar haben schon abgestimmt.


    Es wäre auch informativ, bei "Was in der Aufzählung fehlt" zu erwähnen, wenn es von allgemeinen Interesse sein kann.


    Über schöne Bilder würden sich auch viele freuen ;).

  • Das absolut nützlichste was man montieren kann, fehlt: Eine Anhängerkupplung.


    kc85

    Stimmt! Die AHK ist sehr praktisch für kleine Anhänger oder den Fahrradständer! :thumbup:

    Viele Grüße, Flo.

  • Stimmt! Die AHK ist sehr praktisch für kleine Anhänger oder den Fahrradständer! :thumbup:

    Viele Grüße, Flo.

    Ja, die AHK steht auch auf meinen Plan, da ich Fahrradträger noch vom Vorgänger besitze.
    Wenn die Bahn wegen Schnee im Winter nicht eine Woche gestreikt hätte, d.h. ich hätte den ASX eher abgeholt, so wäre diese schon angebaut: Es gab zu diesem Zeitpunkt eine Sonderaktion bei einer großen Kette aus der Oberpfalz zum Festpreis von 500,-.


    Mein ASX hat zwar Regen- und Lichtsensor, aber keine Rückfahrkamera, bzw. BT-Freisprecheinrichtung.
    Bei PEARL gerade im Angebot sind Freisprecheinrichtung zum Anklemmen an die Sonnenblende (12 EUR) und ein Fresnel-Linse (10 EUR).


    VG, Jörn

  • Ladekantenschutz....mehr hab ich da nicht für sinnvoll gehalten. Ach ja doch einen Marderschutz mit Ultraschall und Kontaktplättchen....hatte danach Ruhe vor dem possierlichen Tierchen.

  • Stimmt! Die AHK ist sehr praktisch für kleine Anhänger oder den Fahrradständer! :thumbup:

    Viele Grüße, Flo.

    Wenn das nur kl. Anhänger wären, unglaublich was da geschleppt wird! Von Langholz bis zu Großtieren, das einem die Kupplung erbarmen muss.

    Gruß fd

  • Ja, die AHK steht auch auf meinen Plan, da ich Fahrradträger noch vom Vorgänger besitze.
    Wenn die Bahn wegen Schnee im Winter nicht eine Woche gestreikt hätte, d.h. ich hätte den ASX eher abgeholt, so wäre diese schon angebaut: Es gab zu diesem Zeitpunkt eine Sonderaktion bei einer großen Kette aus der Oberpfalz zum Festpreis von 500,-.


    Mein ASX hat zwar Regen- und Lichtsensor, aber keine Rückfahrkamera, bzw. BT-Freisprecheinrichtung.
    Bei PEARL gerade im Angebot sind Freisprecheinrichtung zum Anklemmen an die Sonnenblende (12 EUR) und ein Fresnel-Linse (10 EUR).


    VG, Jörn

    Achja, die gute Bahn... 500.- Euro sind wirklich super! Ich habe ein bisschen mehr gezahlt :D


    Die Freisprecheinrichtung ist schon ein Must-Have. Wusste gar nicht, dass diese so schnell und günstig nachmontiert werden kann - sehr gut!

    Rückfahrkamera ist für mich ein Nice-To-Have. Schon schön eine zu haben, aber nicht dringend notwendig. MIt 10€ bist aber wirklich sehr sehr günstig dran. :)

  • Wenn das nur kl. Anhänger wären, unglaublich was da geschleppt wird! Von Langholz bis zu Großtieren, das einem die Kupplung erbarmen muss.

    Gruß fd

    Also ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass auch mal 2,4 to gehen. Das macht aber nicht mehr wirklich Spaß. War eigentlich auch nicht so geplant und würde ich nicht mehr machen, aber es musste sein. Ich glaube es was das erste Mal, dass ich einen zweistelligen Durchschnittsverbrauch hatte.

  • Konnte heute verifizieren, was mein Vorgänger an Nützlichkeit einbaute:


    Wenn das Auto anfängt komisch zu riechen, erkenne ich im Rückspiegel eine blaue LED.

  • Ich habe meinem Mitsu ein kleines HUD aufs Armaturenbrett eingebaut, welches einfach an den OBD angesteckt wird und mir die Geschwindigkeit und Drehzahl in die Scheibe einspiegelt, finde ich recht nützlich.

  • Ich habe meinem Mitsu ein kleines HUD aufs Armaturenbrett eingebaut, welches einfach an den OBD angesteckt wird und mir die Geschwindigkeit und Drehzahl in die Scheibe einspiegelt, finde ich recht nützlich.

    woher hast du dieses und welcher hersteller?


    Grüsse Jörg

  • Da halte ich überhaupt nichts von...

    Ein Gerät was am OBD angeschlossen wird ist ein NoGo, weil es direkten Zugriff auf die Motorsteuerung hat. Geht da was schief, dann war es das mit dem Steuergerät. Das Gleiche gilt für die Kollegen, die dauerhaft einen OBD-Dongle eingesteckt haben.

    Das machen die so lange, bis es da mal einen Kurzen gibt, weil der OBD-Dongle in die ewigen Jagdgründe gegangen ist. Mit ein wenig "Glück" zerschießt es dann das zentrale Steuergerät.

    Die Dinger über GPS und Zigarettenanzünder... die Kohle kann man sich sparen. Klickibunti in der Windschutzscheibe? Dazu noch vor der Fahrt einschalten und hinterher ausschalten, weil das sonst nur den Akku leer leuchtet...


    Was bei beiden Systemen arg zweifelhaft ist, ist die Montage (wenn man davon reden kann) auf dem Armaturenbrett. Meist werden die nur auf eine Antirutschmatte gelegt.


    Was man auch nicht vergessen darf:

    Der Gebrauch der Geräte im Sichtfeld des Fahrers kann Probleme mit der Rennleitung führen. Schließlich ist das Gerät nicht vom Fahrzeug-Hersteller freigegeben und man klebt eine Folie auf die Scheibe. Spätestens wenn man das Teil festklebt, ist das dann kein mobiles Gerät mehr, sondern mit dem Fahrzeug verbunden. Da wird der TÜV schon mal die Augenbrauen hoch ziehen.


    Mein Rat: Lasst die Finger von so nem Quark.

  • Der Tüv sagte gar nix dazu, da es nicht im unmittelbarem Sichtfeld liegt, ist das dem Prüfer egal gewesen! Zum Thema OBD: der CAN Bus, der am OBD anliegt, geht zuerst in das zentrale Gateway, dann erst ins ECU. Das HUD liest nur die Parameterdaten mit, ohne etwas reinzuschreiben und wird auch vom OBD mit Strom versorgt. Es schaltet sich automatisch mit Zündung ein und auch wieder aus und das seit 1 1/2 Jahren ohne irgendein Problem. Die Parameterdaten kommen vom Clustermodul, welches im Tacho sitzt, das "mitlesen" vom HUD ist dem egal. Was anderes sind die komischen Dongle, welche die Readyness Daten vom ECU protokollieren, wenn diese aber vernünftig programmiert sind, passiert auch da nix.

    Mein Rat: erst mal hinterfragen....^^

  • hier noch die Bilder, ich habe einen Keil gebaut, den ich untergelegt habe, damit bekomme ich die Schräge des Armaturenbretts vor der Scheibe ausgeglichen, die Folie an der Scheibe ist gerade unterm 1614785539763.jpg1614785539754.jpg Sichtbereich, wenn man in der normalen Sitzposition sitzt. Das Kabel habe ich komplett hinter das Armaturenbrett gedrückt, so dass man davon nichts mehr sieht.