Beiträge von Rigattoni

    Ich nehme ein silikonfreies Shampoo (meine Frau kauft immer nur silikonfreies).


    Ganz wenig davon in warmem Wasser und nur um die Oberflächenspannung vom Wasser zu zerstören. Dazu ein fusselfreies Baumwolltuch zum säubern und eines zum trocknen.... fertig.

    Allerdings nur ~2-mal im Jahr. Ansonsten kommt bei Bedarf ein feuchtes, weiches Microfasertuch zum Einsatz.


    Silikone und Silikonhaltige Produkte verwende ich überhaupt nicht.

    Ami, so weit ich weiß, ist der Kunststoff nicht diffusionsoffen.

    Das Öl bleibt also auf der Oberfläche und zieht den Schmutz, Staub etc. der Umwelt an, bzw. bindet den.


    Meines Erachtens entsteht daraus auf Dauer ein Film auf der Oberfläche. Wobei Silikonöl nicht so leicht zu entfernen ist.


    Einfach meine Meinung, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

    Airbag abschalten per Schlüssel ist lediglich für einen Kindersitz gedacht, der die Sitzbelegungs-Matte abschaltet. Dann wird kein Airbag ausgelöst.

    Sitzt kein Beifahrer auf dem Sitz, wird auch kein Airbag ausgelöst. Ergo: Abschalten der Sitzerkennungs-Matte ist äußerst kontraproduktiv.


    Beim Fahrer wird auch ohne Sitzerkennungs-Matte der Airbag ausgelöst.

    Der Tipp ist eher kontraproduktiv.

    Wenn ihr den Stecker zieht, weiß das Steuergerät nicht, ob ihr angeschnallt seid oder nicht.

    Das hat zur Folge, dass im Falle eines Unfalls der Beifahrer keinen Airbag bekommt. Die Sitzbelegungsmatte ist nämlich ausgeschaltet.


    Also lasst die Finger von dem Stecker da unten.

    Habe mir ein Dashspiegel zugelegt ASX 8/19 Baujahr.

    Zeig doch mal einen Link zu dem Teil...

    Es gibt welche, die einen Bewegungs-Sensor verbaut haben, bzw. bei Erschütterungen aufwachen.

    Wenn das so ein Teil ist, dann muss das Ding aber wahrscheinlich nicht nur an Klemme 30, sondern auch an Klemme 15 hängen.


    Wie gesagt... Link zum Produkt, dann kann man weitersehen.

    Ich sehe auch keinen Grund gegen einen Diesel von VW und schon mal gar nicht beim Passat.

    Die Dinger sind robust und langlebig und in der Regel sehr gut ausgestattet.


    Das Fahrzeug muss zu dem Aufgabengebiet und Fahrprofil passen... und in den Geldbeutel.

    Das Problem mit dem fehlenden Einklemmschutz ist tatsächlich das Totschlagsargument für die Komfort-Schließung der Fenster.

    Öffnen wäre möglich, aber das ist halt dann halber Kram.


    ...und ja, es gibt tatsächlich viele Autokäufer, die ein Auto genau so konfigurieren. Sie schauen auf dem Markt, wie da die Autos verkauft werden. Ein befreundeter Gebrauchtwagen-Verkäufer im gehobeneren Preissegment hat mir das auch bestätigt. Am schnellsten werden die Autos verkauft, die komplett nackig bestellt wurden und die, die volle Hütte haben.

    Ansonsten kommen immer so Leute die sagen: Naja, Winterpaket hat er, aber da fehlt ja die Standheizung.... usw.

    Sehe ich genauso.

    Volle Hütte ist und bleibt einzig für einen späteren Verkauf ein Argument.

    Entweder man kauft ein Auto in Basis-Ausstattung, oder mit jedem Häkchen gesetzt, wo es geht.


    Für mich war auch nur entscheidend, dass Tempomat, Sitzheizung vorne und Klimaautomatik drin war.

    Das Radio hatte eine Halbwertzeit im Auto von 10 Tagen, bis mein erstes Android eingezogen ist. Nachdem ich alles an Blende und CAN-Box parat hatte, habe ich dem popeligen Radio den Stecker gezogen. Alleine schon, dass Telefon nur aus dem linken LSP kam hat mich schon abgenervt.


    RFK ist nett, aber die Cam hat nur 135° Sichtfeld. Wird wohl noch getauscht... irgendwann wenn ich mal viel Zeit und Langeweile habe.


    Alle anderen Spielereien, wie elektrische Sitzverstellung, Rückenmassage-Funktion, Lenkrad-Heizung ... brauch ich nicht und würde ich mir nicht mal bestellen wollen.

    Comfort-Öffnen/Schließung der Fenster wäre noch was, was fehlt. Da muss ich sagen, dass das wirklich noch fehlt, sich aber nicht StVZO-konform nachrüsten lässt.... leider, sonst wäre das schon gemacht.

    • VZE oder TSR Nachrüst-Versionen sind nicht der Hit. Sie haben alle Probleme bei der Erkennung der Schilderbrücken mit LED-Anzeige. Das einzige System was da wirklich richtig funktioniert ist derzeit in der aktuellen VW-Gruppe (Audi+VW) enthalten.
    • Frontscheibe beheizbar möchte ich nicht haben. In der Nacht hast du nur Geflimmer auf der scheibe durch die eingebauten Heizdrähte. Für mich ein Kandidat für eine Abwahl anderer Features.
    • Klimaautomatik 2-Zonen... jep dafür
    • Variable Rückbank für Familien evtl. interessant, ich habe da keine Aktien.
    • Kartentasche? Habe ich noch nie gebraucht. Nur ein weiteres FAch, wo irgendwer irgendeinen Kram drin parkt.
    • Sitzheizung hinten: Kann man nachrüsten. --> Sattler fragen.
    • Lenkradheizung --> kann man evtl. nachrüsten --> Sattler fragen, oder jemanden der Lenkräder mit Leder etc. belegt.
    • HUD... Bin da geteilter Meinung. einerseits ein nettes Feature, aber braucht man das wirklich?
    • Komfortschließung könnte man entgegen der StVZO nachrüsten, allerdings fehlt ein wichtiges Feature an allen Fenstern außer der Fahrertüre --> Einklemmschutz!!!
    • Dashcam: Habe ich schon seit mehr als einem Jahr im Auto, allerdings habe ich auch kein Serienradio mehr drin, sondern bin schon lange auf ein richtiges Android-Radio umgestiegen, mit wesentlich mehr Komfort und Features als es die OEM können mit ihrer veralteten SW

    sowas hatte ich auch schon im kopf.

    oder dieses muster auflackieren lassen, das im wasserbad aufgelegt wird und nachher lackieren lassen.

    ich weiss auch nicht mehr wie es heisst, aber dann kann man evt auch ein unempfindliches deko auswählen

    oder die silbernen balken über dem fussraum auch in wagenfarbe, oder annähernd, weil das ec-rot wird meinen rahmen sprengen.

    Das heißt Wassertransferdruck.

    Entweder man macht es selber in der Badewanne, oder lässt es machen. Dann geht aber schon ein Hunderter schnell mal über die Theke.

    Feine Sache, aber für mich oversized.


    Folieren ist auch Mist, das hält nicht wirklich bei den Innenraum-Temperaturen im Sommer... aber wahrscheinlich die preiswerteste und schnellste Lösung.


    Ich bau die Schalter aus, montiere die so lange auf einen Hilfsträger, (damit ich weiter fahren kann, ohne Fehlermeldung im Kombi) und mach die ganzen Vorarbeiten selber. Die Farbe und Klarlack kommt dann beim Lackierer drauf. Verhandelt habe ich 50 Euronen.

    Macht er dann wenn er Zeit hat und lackiert das dann mit. Den Klarlack zum Schluß macht er mit einem anderen Auftrag dann zusammen.

    Dauert dann ne Woche oder so was, aber das ist mir gerade egal, solange der Hocker rennt.

    Papa Daf,

    genau das gleiche Problem bei mir.

    Ich überlege gerade wirklich, ob ich das ändere und entweder in Wagenfarbe lackiere, oder foliere.


    Auch überlege ich, ob ich die Türverkleidungen (das Hartplastik) nicht doch noch mit Alcantara beziehe. Man sieht da ja alles drauf. Das ist auch sehr kratzempfindlich.

    Genau!

    Diese Nähmaschinen-Motörchen mit aufgesetzter Luftpumpe, damit da überhaupt was raus kommt, die sind für den Ottonormal-Fahrer eher schlecht.

    Warmfahren und Kaltfahren des Turbos kennen die Meisten nicht und wundern sich, dass ihnen die Luftpumpe irgendwann um die Ohren fliegt, bis hin zum kapitalen Motorschaden.

    Gestern noch hier vor der Tür: Ein Polo mit laut kreischendem Turbolader. Hält an, macht den Motor aus, wartet 2 Minuten und fährt dann weiter. Er war kaum angefahren, ging der Krach wieder los.


    Ja, die Autowerkstätten wollen leben, die Ersatzteil-Industrie will leben, aber statt den Hocker stehen zu lassen, wird der wohl jetzt ein paar Straßen weiter stehen (oder in der Werkstatt) mit Metall-Abrieb im Motoröl... und ohne Motor.

    Selber schuld sag ich da nur.

    Ich habe da auch noch nix Passendes gefunden.

    Der ganze Ebay-Kram: Schön ist anders....

    Die Teile von Ali darfste nicht fahren, weil sie keine Zulassung haben.... :thumbdown:

    Ich habe gerade noch meine Winter-Matten drin, die die Fußablage auch überdecken. Klettband oben dran, damit der Gummi nicht weg rutscht, aber das ist auch Quark.