Rdks nach Reifenwechsel

  • Hallo zusammen,


    Ich habe mich vorgestern von privat Felgen mit reifen gekauft und diese gestern aufgezogen. Genehmigt sind sie für mein Auto, das habe ich alles geprüft. Die Sommerreifen haben 18 Zoll und dir Winterreifen jetzt 16 Zoll. Mein ASX ist aus 2018, die Felgen aus 2015.


    Ich bin gestern Abend noch zur Tankstelle Luftdruck prüfen und danach ca 30 km gefahren. Bei der Rückfahrt von da ging auf einmal die Warnleuchte des rdks an, ich solle bitte in die Werkstatt fahren. Das ging auch nicht mehr weg und es geht jetzt auch nicht mehr weg. Was ist da los?


    Sensoren können es ja nicht sein da der ASX ja indirektes rdks hat (es wird ja nicht für jeden reifen angezeigt was für ein Druck dort herrscht), daher habe ich jetzt die Sorge dass etwas kaputt gegangen ist beim Abs. Könnt ihr hier da etwas ausschließen oder hat jemand das selbe Problem?

  • Nur Umstellen nützt in dem Fall nichts - das Auto kennt die Räder/Sensoren ja (noch) nicht.


    Die Räder samt Sensoren müssen von einem Reifendienst (nicht jeder hat die nötige Technik) oder dem freundlichen Mitsubishi-Händler als 2. Reifensatz im Auto angelernt werden. Anschließend kann man dann auf den 2. Reifensatz umschalten, dann verschwindet auch die Warnmeldung.


    Das Anlernen dauert nur ein paar Minuten und sollte nicht mehr als 20€ kosten, als Stammkunde kommt man auch mal für lau davon.


    kc85

  • Oh alles klar, danke euch, dann muss ich morgen Mal eben bei Mitsubishi vorbeischauen. Wusste ich auch noch nicht, hatte bisher nur Autos die noch kein RDKS verbaut hatten :D

  • Moin, geht au selbst.

    Reifendruck: 2,6 bar auf die Reifen.

    anschließend Motor an, ins Menü des Fahrzeugs gehen, durchscrollen bis zum Punkt Reifendruck.

    Dort kann man auswählen 1 für Sommer, 2 für Winter. Im Winterbetrieb 2 auswählen, ca. 30Sec.

    die Taste gedrückt halten. Fertig.

    Menü verlassen. Anschließen ca. 5 km fahren, damit sich das System einstellt.

    Das wars, viel Spaß.

  • hallo,

    aber auch nur wenn der bordcompi die neuen rdks sensoren kennt, sonst kannste sogar 2,6 atü bis das du schwarz wirst haben.

    :)

    grüsse jörg

  • Und 1 und 2 hat auch nichts mit Sommer oder Winter zu tun. Das sind einfach nur die Nummern der zwei programmierbaren Radsätze. Ganz egal was da an Gummi drauf ist.


    Mein 2015er ASX hatte ab Werk 17-Zöller mit RDKS. Mein Vater hat die Winterräder immer ohne RDKS gefahren. Ergo gab es bei mir nur den Rädersatz 1. Ich habe das Auto dann in 2020 übernommen und zunächst auf 18-Zoll-Sommerräder mit RDKS umgebaut. Die wurden dann vom Mitsu-Händler als Rädersatz 2 im Auto angelernt. Kurz danach kam noch ein Satz 18-Zoll-Winterräder mit RDKS dazu. Beim Anlernen wurde dann der nicht mehr verbaute 17-Zoll-Rädersatz Nr. 1 überschrieben.


    Ergo ist bei mir Reifensatz 1=Winterräder und Reifensatz 2=Sommerräder.


    Wie auch immer, ein nicht angelernter Rädersatz kann logischerweise auch nicht ausgewählt werden.


    kc85

  • Versteh ich jetzt nicht, mein ASX Bj. 2020 wurde mit Sommerrädern ausgeliefert. Der Satz neue Winterreifen wurde von mir Ende Oktober montiert. Anschließend wie oben beschrieben "angelernt". Macht nach Rücksprache mein Händler auch so.

    Warum gibt`s dann bei Euch Probleme mit dem RDKS, was macht Euere Werkstatt anders?

  • Leider nein, habe das probiert und wirklich sehr sehr lange auf der Taste gedrückt, er springt nicht um. Er wird die Sensorren also nicht selber erkennen.

    Kann ich eigetnlich irgendwie erkennen ob da an den Felgen überhaupt Sensoren sind?! Nicht dass da garkeine dran sind und ich wie doof beim Höndler stehe.Mit der Warnung müsste ich dann halt den Winter leben....

  • Versteh ich jetzt nicht, mein ASX Bj. 2020 wurde mit Sommerrädern ausgeliefert. Der Satz neue Winterreifen wurde von mir Ende Oktober montiert. Anschließend wie oben beschrieben "angelernt". Macht nach Rücksprache mein Händler auch so.

    Warum gibt`s dann bei Euch Probleme mit dem RDKS, was macht Euere Werkstatt anders?


    Mit dem Umschaltknopf der Radsätze wird gar nichts "angelernt", sondern eben zwischen zwei bereits angelernten Radsätzen hin- und hergeschaltet. Da nützt auch ewiges Rumgedrücke oder das Einstellen bestimmter Reifendrücke nichts.


    Das Anlernen geschieht allein über das Programmieren der Nummerncodes (Sendor-ID) der 4 RDKS-Sensoren eines Radsatzes. Und das geht nur mit zusätzlicher Technik.


    Kann ich eigentlich irgendwie erkennen ob da an den Felgen überhaupt Sensoren sind?! Nicht dass da garkeine dran sind und ich wie doof beim Höndler stehe.Mit der Warnung müsste ich dann halt den Winter leben....


    RDKS-Sensoren haben keine einheitliche Optik (einfach mal nach "tmps rdks sensor mitsubishi" googeln), je nach dem ob OEM oder nachgerüstet, sehen die schon mal ganz verschieden aus. Einfach zum Händler fahren. Der sagt dir dann schon, ob Sensoren verbaut sind.


    kc85

  • RDKS-Sensoren haben keine einheitliche Optik (einfach mal nach "tmps rdks sensor mitsubishi" googeln), je nach dem ob OEM oder nachgerüstet, sehen die schon mal ganz verschieden aus. Einfach zum Händler fahren. Der sagt dir dann schon, ob Sensoren verbaut sind.


    Also wie es bei Stahlfelgen ist, kann ich nicht sagen, aber bei den Alus kann man es sehr leicht an den geschraubten Ventilen erkennen.

    Und nicht so wie früher wo sie nur eingezogen wurden und einen schwarzen Gummihals hatten.


    Und Autos seit November 14 müssen alle RDKS haben.


    Und der Kollege Franz hatte sich gebrauchte Räder gekauft, und deshalb kannte der Compi sie nicht


    Grüsse Jörg

  • Es gibt auch Metallventile ganz ohne RDKS. Die sehen fast genau so aus. Hab ich an den Alus meiner alten Opel Astras.


    Wenn man sich nicht halbwegs auskennt, wird man so nicht viel erkennen. Zumal es mittlerweile sogar schon RDKS-Sensoren im schnöden Gummiventil-Look gibt.


    Ab zum Händler, der kann einem das in unter einer Minute zweifelsfrei sagen. Sind Sensoren vorhanden, kann man die dann auch gleich proggen lassen. Ansonsten hat man wenigstens Gewissheit, dass man Nachrüsten oder mit der Warnmeldung leben muss.


    kc85

  • Sensoren können es ja nicht sein da der ASX ja indirektes rdks hat

    Wie kommst du auf die Idee? Wenn ich mich richtig erinnere verwendet Mitsu ausschließlich aktive RDKS.

    Vermutlich hast du Reifen ohne RDKS montiert ..... oder eben wie schon vielfach gesagt, anlernen.

  • Ja, Mitsubishi hat aktives RDKS, genauer gesagt "aktives Lowline--RDKS", mit Radensensoren. "Lowline" deshalb, weil hier keine Einzeldrücke je Rad abrufbar sind, sondern bei Unterschreitung des Mindestdruckes eines Rades nur eine allgemeine RDKS-Warnmeldung erfolgt. Quasi die Sparversion eines aktiven RDKS.


    Passives RDKS hingegen funktioniert nur bei drehendem Rad und erfolgt über den Abgleich der Raddrehzahlen und die ABS-Sensorik. Mitsubishi verwendet aber kein passives RDKS-System.


    kc85

  • Wie kommst du auf die Idee? Wenn ich mich richtig erinnere verwendet Mitsu ausschließlich aktive RDKS.

    Vermutlich hast du Reifen ohne RDKS montiert ..... oder eben wie schon vielfach gesagt, anlernen.

    wie ich darauf komme? Ganz einfach. Google. Ich habe nicht den Megapeil von Autos und habe gegooglet woran man die Unterschiede erkennt und es kommt immer die Beschfreibung, wenn die einzelnen Werte der Reifen ablesbar sind ist es aktives und wenn man nur eine Warnung kriegt ohne einzelne Reifen ablesen zu können ist es passives. Dass es da noch "Billig-Aktiv" gibt, findet man nicht...

  • Dafür ist so ein Forum doch da, damit man was dazulernen kann.


    Ist das ganze Problem mittlerweile mal gelöst? Sind die Sensoren da und programmiert?


    Eine kurze Rückmeldung dazu wäre nett.


    kc85