Kosten Ventile einstellen/kontrollieren

  • Hallo, der ASX ist mein erstes Auto, wo man das Ventilspiel prüfen muss, das gab es schon seit den 80ern nicht mehr. Warum wird das gemacht, verwendet Mitsubishi keine Hydrostößel? Ich kenne kein neuers Auto ohne Hydrostößel!

    Gruß Matthias

  • Hallo, der ASX ist mein erstes Auto, wo man das Ventilspiel prüfen muss, das gab es schon seit den 80ern nicht mehr. Warum wird das gemacht, verwendet Mitsubishi keine Hydrostößel? Ich kenne kein neuers Auto ohne Hydrostößel!

    Gruß Matthias

    Die Ventilsteuermechanik ist billiger zu produzieren, wenn auf Hydros verzichtet wird.

    Und ausserdem spült es beträchtlich Geld in die Kassen der Vertragswerkstätten... zumindest in der Garantierzeit.

  • Der Verzicht auf Hydros spart grundsätzlich etwas beim Verbrauch. Mit Hydros hat der Stößel dauernd Kontakt zum Nocken, was mehr Reibung und auch mehr Verbrauch bedeutet.


    Außerdem sind Motoren ohne Hydros drehzahlfester, die Ventilsteuerzeiten sind (speziell beim Kaltstart) exakter und nicht von der verwendeten Ölsorte abhängig. Außerdem sind Hydros deutlich verschleißanfälliger als rein mechanische Tassenstößel und teurer in der Herstellung.


    Und es gibt zahlreiche moderne (Benzin-)Motoren, quer durch alle Marken, bei denen aus verschiedenen Gründen auf Hydros verzichtet wird (Ford, Opel, Hyundai/Kia, Toyota, Honda, ...). Schon seit gut 20 Jahren sind Hydrostößel wieder auf dem Rückzug. Dank moderner Fertigungsmethoden sind mechanische Tassenstößel für lange Laufleistungen ohne ein Nachstellen gut. Mitsubishi übertreibt es mit der Prüferei beim Ventilspiel meiner Meinung nach auch auch etwas. 8o


    Ich kenne aber auch einige Autos, da waren die Hydros schon deutlich vor 100.000km hinüber. Da ist der scheinbare Vorteil der Wartungsfreiheit dann auch für die Katz.


    kc85

  • Außerdem sind Motoren ohne Hydros drehzahlfester...

    Was bei den Mitsu Motoren ja sehr wichtig ist :):).


    Ich versteh es wenn bei den Motorrädern welche jenseits der 12.000 U/min drehen, keine Hydros verbaut werden. Aber bei den Traktormotoren von Mitsubishi??

  • Einstellen muss man, wenn das Ventilspiel nicht mehr passt. Sollte bei 92.000km noch lange nicht der Fall sein.


    kc85

    Aber bitte, wie kann ich jetzt feststellen das die Einstellung nicht mehr passt?:/:/

    Dachs der freche!

  • frechdachs In der Regel kann man das hören.

    Zu großes Ventilspiel macht sich durch klackern bemerkbar.

    Zu kleines Spiel verschleißt Ventile und Ventil-Sitz.... das hört man meist nicht, kommt aber auch in der Regel nicht vor.


    Beim Freundlichen wäre schon die Nachfrage angebracht gewesen, wie er auf die Idee gekommen ist.

  • Was bei den Mitsu Motoren ja sehr wichtig ist :):).


    Ich versteh es wenn bei den Motorrädern welche jenseits der 12.000 U/min drehen, keine Hydros verbaut werden. Aber bei den Traktormotoren von Mitsubishi??

    Ich wollte die möglichen Beweggründe für einen Hydroverzicht nur möglichst vollständig aufzählen. Welches der Argumente abseits der Kostenfrage für Mitsubishi letztlich vielleicht noch ausschlaggebend war, kann ich nicht beurteilen. ;)


    Mein 2015er hat jetzt gute 94.000km runter und auch da ist von Verschleiß absolut nix zu hören. Bei 100.000km steht laut Wartungsplan ja eine erste Überprüfung an. Ich glaube, das kann ich mir getrost schenken.


    kc85

  • In Wartungsbuch für meinen ASX 1,8 Diesel (4N13), ist bei 45t Km Ventilspiel Kontrolle vorgesehen. Ist das eventuell ein Entgegenkommen an die Werkstätte!

    fr

  • Ist beim 1.8er Diesel halt so vorgesehen. Kostet alle 45.000km ein halbe Stunde Arbeit im Rahmen der Durchsicht. In wie weit die ASX-Diesel da anfällig sind, da fehlt mir der Einblick.


    Beim 1.6er Benziner ist Mitsubishi da Gott sei Dank deutlich großzügiger.


    kc85

  • Ist beim 1.8er Diesel halt so vorgesehen. Kostet alle 45.000km ein halbe Stunde Arbeit im Rahmen der Durchsicht.

    meinst Du, mit 30 min ist das abgetan?


    Mein Händler meine damals, dass die Hauptkosten beim 30.000er Kundendienst (kostete bei meinem 2.2er 620 Eur) das überprüfen der Ventile ausmacht.

  • meinst Du, mit 30 min ist das abgetan?


    Mein Händler meine damals, dass die Hauptkosten beim 30.000er Kundendienst (kostete bei meinem 2.2er 620 Eur) das überprüfen der Ventile ausmacht.

    Könnte mir auch vorstellen das das Venileinstellen ein teure Angelegenheit wird!:/

  • Einstellen wäre natürlich teuer. Aber das ist ja erst nötig, wenn das Spiel nicht mehr passt. Wenn die Prüfung keine Auffälligkeiten ergibt, dann fällt das Einstellen logischerweise aus.


    kc85

  • Wie schon gesagt, es gibt 2 Möglichkeiten: Entweder man hört klappernde Ventile (dann ist Abhilfe eh dringend nötig), oder man muss eben im Zweifel den Ventildeckel runternehmen und mit der Fühllehre nachmessen.


    Sonst heißt es eben pokern.


    kc85

  • Einstellen wäre natürlich teuer. Aber das ist ja erst nötig, wenn das Spiel nicht mehr passt. Wenn die Prüfung keine Auffälligkeiten ergibt, dann fällt das Einstellen logischerweise aus.


    kc85

    Leider unterscheidet der Wartungsplan von Mitsu nicht zwischen "Kontrolle" und "Einstellen".


    Du zahlst immer die vollen AW. Wenn das Spiel nicht stimmt, zahlst halt auch noch die Shims... und da langt Mitsu richtig hin X(.