Bleibt gesund und macht etwas dafür: bleibt zuhause !

  • Zu Covid-19 muß sicherlich nicht mehr viel gesagt werden, wir wissen alle wie das Gebot der Stunde lautet.


    Wie tiefgreifend diese Veränderungen sind merkt man meistens dann, wenn Aspekte erscheinen die man bisher nicht berücksichtigt hat. Wisst ihr zum Beispiel, ob euer Autohaus noch arbeitet ? Gibt es jemanden, der schon tiefgreifende Erfahrungen machen mußte und mit uns teilen möchte ?


    https://www.mitsubishi-motors.de/corona-info


    Mitsubishi Deutschland hat sicherlich nichts gegen die Veröffentlichung dieser Zeilen


    Liebe Mitsubishi Kunden, Partner und Interessenten,


    ich hoffe, dass Sie alle gesund und wohlauf sind und es insbesondere auch Ihren Familien, Freunden und Bekannten gut geht.


    Die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus stellt uns alle vor große Herausforderungen. Täglich erreichen uns zahlreiche Fragen von Kunden, Interessenten, Fans und Partnern. Wir wollen Ihnen deshalb hier ein Update geben und versprechen, Sie auf dem Laufenden zu halten.


    Wir stehen im direkten Austausch mit unserem Hersteller Mitsubishi Motors Corporation in Japan sowie mit Mitsubishi Motors Europe in den Niederlanden, um Fragen zu klären und um uns gegenseitig zu unterstützen.


    Die Produktion bei Mitsubishi Motors läuft derzeit wie gewohnt weiter, auch die Versorgung mit Ersatzteilen ist aktuell gewährleistet.

    Für unsere Deutschland-Zentrale in Friedberg gilt eine umfassende Home- bzw. Mobile-Office-Lösung, alle Anfragen werden dadurch weiterhin bearbeitet.

    Selbstverständlich stehen wir in engem Kontakt mit unseren Geschäfts- und Handelspartnern, um schnell und flexibel auf die sich täglich ändernde Situation reagieren zu können und zu unterstützen.


    Wie Sie sicherlich der Presse entnommen haben, gibt es aktuell erhebliche Einschränkungen für unsere Mitsubishi Handels- und Servicepartner vor Ort. Verkaufsräume müssen auf behördliche Anweisung temporär schließen, zum Teil sind jedoch die Werkstätten weiterhin geöffnet und zumindest eingeschränkt erreichbar. Für den Fall, dass Sie eine Werkstattleistung benötigen, kontaktieren Sie bitte Ihren Mitsubishi Partner telefonisch oder über dessen Website bzw. digitale Kanäle, um die aktuelle lokale Situation individuell zu besprechen.


    Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass wir auch weiterhin den guten und umfassenden Service, den Sie von uns und unseren Mitsubishi Partnern vor Ort gewohnt sind, den Umständen entsprechend aufrechterhalten können.


    Die kommenden Wochen werden sicherlich zahlreiche Einschränkungen erfordern. Unsere eindringliche Bitte an alle ist deshalb: Lassen Sie uns gemeinsam alles dafür tun, dass die aktuellen Maßnahmen schnell beendet werden können. Das bedeutet konkret: Bitte halten Sie sich an alle behördlichen und ärztlichen Anweisungen, waschen Sie regelmäßig Ihre Hände, halten Sie Abstand zu anderen Menschen und vermeiden Sie bitte größere Personenansammlungen.


    Gemeinsam werden wir diese Krise bewältigen, wenn wir gut aufeinander aufpassen, sorgsam miteinander umgehen und zusammenhalten.


    In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund!


    Ihr Kolja Rebstock und das gesamte Mitsubishi Motors Team

  • bei uns wird noch in der Werkstatt gearbeitet, aber nur mit reduzierter Besetzung, da wir die Mobilität der Fahrzeuge ja noch gewährleisten müssen, Autos gehen nun mal auch kaputt...wie lange das aber noch geht, wissen wir nicht...

  • Ja, der Dank gilt denen die in dieser Zeit ihre Gesundheit für alle anderen riskieren und unseren Alltag mit all dem versorgen das alles halbwegs weiter läuft.


    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    So blöd wie es brauche könnt ihr mir gar nicht kommen :deliver:

    994086.png

  • Man könnte ja die Zeit nutzen und am ASX basteln.


    Da wäre die viele "Freizeit" wenigstens teilweise sinnvoll angelegt. Meine Kotflügelverbreiterunge liegen ja noch immer im Karton und irgendwann hat man auch mal keine Lust mehr auf Fernsehen, Lesen, Schularbeiten und Spielen mit den Kids ...


    Wenn es nur nicht so lausig kalt wäre in der Garage. :wacko: Bin leider letzte Woche, als es noch so schön warm war, nicht zum Anbauen gekommen.


    kc85

  • Wenn es nur nicht so lausig kalt wäre in der Garage. :wacko: Bin leider letzte Woche, als es noch so schön warm war, nicht zum Anbauen gekommen.

    Ja. ich warte auch auf mehrtägige Temperaturen über 15° Grad damit ich den Unterbodenwachs und die Hohlraumversiegelung endlich auf bzw einbringen kann.

    So blöd wie es brauche könnt ihr mir gar nicht kommen :deliver:

    994086.png

  • Freizeit?

    Hätte ich auch gerne. Jetzt im Homeoffice mit den laufenden Projekten ist da eher Mehrarbeit angesagt, weil man nicht mal eben ins Nachbar-Büro laufen kann und da Sachen klären kann. 10-Stunden-Tage sind an der Tagesordnung, damit man alles am Laufen hält.

    Einige Kollegen arbeiten mit Unterbrechungen (Kinder im Haushalt) und sind nur frühmorgens, oder spät abends online. Alles zeitraubend ohne Ende.


    Bin mal gespannt, wie lange uns das noch so ausbremst.

  • Mein Kommentar bezüglich der vielen "Freizeit" bezog sich auch eher aufs Wochenende in Zeiten von Corona, dass man ja besser in den eigenen 4 Wänden verbringen soll.


    In der Woche gehe ich ja auch arbeiten, allerdings derzeit etwas verkürzt und teilweise auf Abruf, was die Sache nicht besser macht. Mein Tag ist derzeit schlicht nicht so recht planbar. Homeoffice fänd ich persönlich super - in meinem Job geht das aber leider nur begrenzt.


    Und trotz mehr Zeit zu Hause habe auch ich an Arbeitstagen insgesamt gefühlt weniger Zeit als sonst. Einfach weil der Tag derzeit keine feste Struktur hat und weil man sich nebenbei ja auch um die Kinder kümmern muss (die Schulaufgaben sind nicht ohne, die Kids haben ein straffes Programm zu erledigen). Vor und nach der Arbeit ist man nun auch noch Lehrer, Trainer, Animateur, ...


    Wenn man dann doch alles rausgekramt hat, um irgendwas zu machen, was man schon lange mal erledigen wollte, klingelt garantiert das Telefon und man muss doch wieder los. Deswegen lese ich derzeit lieber mal in einem Buch, wenn es gerade passt. Das kann man wenigstens fix bei Seite packen.


    Ich hoffe, in 14 Tagen kann man die Maßnahmen langsam etwas lockern und es kehrt wieder etwas Normalität ein.


    kc85

  • Auch in meinem Home Office komme ich nicht zur Ruhe. Die ganze Verwaltung unserer Lebensmittelproduktion ist daheim und hält dem Werk bei allem den Rücken frei. Wir schaufeln vorne Mengen hinein die uns hinten aus den Fingern gerissen werden, und der Einzelhandel zeigt sich zum ersten mal seit Jahrzehnten von seiner kooperativen Seite.


    Auch weiterhin gilt, daß es zu keinerlei Engpässen in den Supermärkten kommen wird, dank Netzwerk spreche ich für die ganze Branche. Wenn es zu Fehlartikeln kommt, wird es zuerst bei den Packmittelherstellern eng. Same story wie Klopapier. Die Mehrkosten für diese nie dagewesene Auftragsspitze zahlt Dir natürlich keiner. Umsätze die jetzt generiert werden, fehlen wenn die Schränke irgendwann voll sind.


    Sagt es bitte allen die es nicht mehr hören wollen: tätigt keine Vorratskäufe.


    Die Gesellschaft muß sich auf die Pandemie konzentrieren und kann keine zusätzlichen Probleme gebrauchen.