Beleuchtung Fensterheber?

  • Finde es ganz schön düster an der Türverkleidung man sieht die Bedienung der Heber nicht ist da keine Beleuchtung oder ist diese bei mir defekt meine auf der Beifahrerseite ist auch nix zu sehen

  • Da gibts keine Beleuchtung, hatte ich auch schon vergeblich gesucht. Wenn du genau hinsiehst glimmt ein ganz ganz kleines Lichtchen an dem Schalter für vorne links. Wie gesagt du musst genau hinsehen

    Gruß

    Gary

  • Ich hatte mir mal aus China einen Fensterheber-Schalter besorgt und wollte schauen, ob man da nicht was "machen" kann.

    Muss ich wohl mal dran.

    --
    Viele Grüße,
    Peter

  • Vielleicht passen die beleuchteten vom Outi.

    In meinem Phev leuchtet es.

    Nur als dumme Idee.

    Den Strom für die Beleuchtung kann man vom Plus für den Schaltstrom abzweeigen.

    Leuchtet zwar sobald die Zündung an ist, sollte nicht störend sein.


    Grüsse Jörg

  • Braucht man da wirklich beleuchtete Schalter? Kann man doch alles bestens ertasten und nach 2 mal Benutzen eigentlich auch blind bedienen.


    kc85

  • Brauchen... brauchen... was braucht man schon.

    Ein beleuchtetes Ablagefach unter der Klima-Bedienung braucht man auch nicht. Das ist aber da.

    Coming Home und Leaving Home braucht man auch nicht... ist aber da und kann man im Steuergerät aktivieren.

    Alarmanlage (Außenhaut-Überwachung) braucht man auch nicht... lässt sich aber im BC aktivieren, wenn man weiß wie.

    Auto-Lock braucht man auch nicht... kann man auch aktivieren, wenn man weiß wie.


    Haben wollen ist da die andere Seite.


    Kennt man das nicht, dann fällt das nicht auf und braucht man auch nicht.

    War halt bislang in allen anderen Autos in den letzten 20 Jahren serienmäßig in meinen Autos drin.

    ...und meine Frau vermisst die Beleuchtung der Schalter. Ich brauch ja nicht zu beschreiben, was das bedeutet... ;)

    --
    Viele Grüße,
    Peter

  • Nach meiner Ansicht ist das Thema doch deutlich depremierender. Diese These, daß wir als Verbraucher entscheiden was wir brauchen, bzw. dann auch noch zahlen wollen ist doch nicht zu halten. In Wirklichkeit werden die Leute von der Industrie und Wirtschaft einfach vor vollendete Tatsachen gestellt. Und erfahrungsgemäß können die tatsächlich fast jeden Schrott produzieren, egal ob man das Zeug braucht oder eben auch nicht. Gekauft wird doch einfach alles und wenn es noch so überflüssig ist. Stichwort: "Reifendruck Kontrollsystem"! Das hatte ich schon vor 50 jahren in meinem persönlichen Bordcomputer abgespeichert. Trotzdem wird der Mist in die heutigen Fahrzeuge eingebaut, vermutlich weil wir alle von diesen Chefetagen für Deppen gehalten werden.

    Dafür rollen hier in diesem kleinen Land dann die Blechkisten mit 1.2 Tonnen aufwärts durch die Lande. Der Urgolf hatte seinerzeit mal zwischen 750 und 820 Kg Leergewicht. Aber wir sparen ja wo immer es geht. Ich fürchte fast, das mit den Deppen müsste noch mal überdacht werden!

  • Naja... RDKS ist definitiv was, was sicherheitsrelevant ist.

    Nicht umsonst ist es seit Jahren Pflicht bei Neuzulassungen.


    Wenn du mal auf der AB einen schleichenden Plattfuss eingefahren hast und der Reifen einfach überhitzt und sich plötzlich komplett verabschiedet, dann wirst du das RDKS schätzen lernen. Ist mir vor vielen Jahren so passiert. Ein Reifen auf der Hinterachse hatte sich unterwegs einen Nagel eingefahren, der dann auf der AB bei knapp 200km/h zum Problem wurde. Ich konnte mit Mühe das Auto zum Stehen bringen, Felge, Kotflügel und Bremsschlauch wurde beschädigt, als der Reifen dann in den Tod gerissen wurde.

    Hätte ich den Druckverlust im BC sehen können, wäre das nicht passiert.... und ja, ich hatte vor der Fahrt an der Tanke den Druck geprüft, weil ich eine Strecke von 450km vor mir hatte.


    Was so manch andere Sicherheits-Features betrifft:

    Schau mal auf die Straßen, wie viele mit allem Anderen beschäftigt sind als mit Autofahren. Rückwärtigen Verkehr beobachten scheint mittlerweile ein Fremdwort zu sein. Die Warnanzeigen im Außenspiegel dürften nicht abschaltbar sein, genauso wie der Abstandswarner.

    Wie oft habe ich morgens schon Frauen gesehen, die sich während der Fahrt geschminkt haben, Männer mit dem Rasierapparat in der Hand, Leute mit nem Buch oder Zeitung auf dem Lenkrad. Wie viele Leute sieht man unterwegs, die am Smartphone daddeln, SMS schreiben, Whatsapp oder was auch immer.


    Leider sind viele Autofahrer einfach Deppen und Deppen muss man das Leben ja einfacher machen, weil sie andere Leute wie dich und mich gefährden.

    Es haben halt viel zu viele Leute einen Führerschein, die nicht einmal in der Lage sind geradeaus zu fahren... von einparken rede ich nicht mal.


    Deshalb kann ich da bei manchen Dingen aus deinem Posting leider nicht zustimmen.


    Ja die Fahrzeuge werden immer schwerer und größer, aber warum denn?

    Crashzonen, Seitenaufprallschutz, passiver und aktiver Insassenschutz sind nun mal nicht umsonst. Kostet Platz und Gewicht.

    Beim Komfort ist es das gleiche Problem.


    Wünschst du dir wirklich eine 20-Seiten lange Ausstattungsliste, wo du deine Häkchen setzen musst, was du haben willst?

    --
    Viele Grüße,
    Peter

  • Zitat Rigattoni : "Deshalb kann ich da bei manchen Dingen aus deinem Posting leider nicht zustimmen."


    Dem schließe ich mich gerne an !



    Gruß

    vom Älbler

    Der Älbler / Eclipse Cross PHEV & MB-V-Klasse 300d 4x4

  • Hallo Rigattoni,


    ich habe da mal ne Frage....:P

    Ist das beleuchtete Ablagefach bei Dir Serie gewesen oder Nachgerüstet, (was hast du für eine Ausstattungsvariante) bei mir leuchtet da nix.....

    die anderen Sachen coming Home, Alarm, Auto Lock hast Du das selbst freigeschaltet oder kennst Du da jemanden der das macht, Mein Mitsu Händler, will, oder darf, das nicht machen....


    Das mit den beleuchteten Schaltern ist ärgerlich, kann ich aber verschmerzen. Es ist halt dem relativ niedrigem Preis des Fahrzeugs geschuldet.


    Ich habe mich am Anfang auch schwer getan, da für mich selbstverständliche Dinge wie Wischwasserstandsanzeige, Bremsverschleissanzeige, Alarmanlage (auch wenn diese meist nix bringt), per Fernbedienung steuerbare Fensterheber ( Dinge welche mein 19 Jahre alter Golf hat) fehlen. Aber ich habe mich daran gewöhnt.

    Ich wollte ein Auto das mich über ein paar Jahre zuverlässig auf Arbeit und zurück bringt, und hoffe der ASX macht das, sehen wird man es eben in ein paar Jahren...


    Aber ich verstehe Dich, niemand macht gerne einen Schritt zurück, leider bestimmt, bei den meisten, oder zumindest bei mir, der Preis die Musik.


    Es gibt wichtigere Dinge im Leben als Autos :S


    Grüße!

    1322316.png

  • Muss gerade unfreiwillig an mein erstes Auto denken, einen VW Golf II


    Da hatte ich nur einen Wunsch: einen rechten Aussenspiegel :love:


    Es hat sich viel getan seitdem. In den 90ern war es unvorstellbar, daß eine Klimaanlage mal in Kleinwagen angeboten wird. "Ist doch viel zu teuer". Dem Kollegen hat es vor 18 Jahren die Windschutzscheibe seiner E-Klasse zerlegt, sollte 3500€ neu kosten ( er hatte da so einen Regensensor verbaut - heute völlig normal in unseren PKW ).

    style7,ASX.png


    :P Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen :P

  • Die Beleuchtung des Ablagefachs unter der Klimabedienung war bei mir schon drin. Das ist ein ASX Star.

    Die anderen Dinge kann man sich mit der richtigen SW freischalten, der Händler macht das nicht, weil diese Funktionen nicht mit in der Homologation für Deutschland drin waren, sprich: Er darf es nicht machen. Ich habe das selber frei geschaltet, durch umkodieren auf einen anderen Markt, komme also in alle Steuergeräte rein und kann Datensätze lesen und schreiben... Ist halt nur keine offizielle SW und die Bedienung ist auch nicht ganz trivial. Habe ich ziemlich am Anfang gemacht, Laptop dafür und OBD-Dongle dafür verstauben im Schrank.


    Bei mir waren die Gründe einen ASX zu kaufen nicht viel anders als bei dir.

    1. hat uns der ASX sehr gut gefallen (tut er immer noch)
    2. hat er nicht so einen Blödsinn wie Direkteinspritzung, die nur Probleme macht, weil ich hauptsächlich nur noch Kurzstrecke fahre und nicht wie früher 70.000km im Jahr runterreiße.
    3. Benziner sollte es werden
    4. keinen Kaffeemühlen-Motor drin haben
    5. kein Turbolader
    6. ist das bewährte "alte" Technik
    7. der ASX ist bequem auch auf längeren Strecken
    8. brauche ich keine Schw***-Verlängerung
    9. der Preis.


    Ich habe viele teure Autos in der Vergangenheit gefahren und alle hatten ein riesiges Problem: Teure Wartungen.

    Wenn du für einen Satz Reifen 14 Tage Urlaub auf Teneriffa machen kannst, ein Satz Bremsen vorne mit Scheiben 4-stellig wird und alleine eine einfache Inspektion ohne Klimbim 1.200 Scheine aus der Tasche zieht, dann überlegt man sich das schon, ob es das wert ist.

    Aus dem Alter, dass ich meinen Nachbarn zeigen muss, dass ich gutes Geld verdiene, aus dem bin ich einfach auch raus.

    Meine Enkelin fährt jetzt auch einen ASX Star aus dem gleichen Baujahr.


    Natürlich... über 400PS unter dem Hintern machen Spaß, aber ich muss auch an die Zukunft denken. In 3 Jahren gehe ich in Rente und da lebe ich mit einer größeren Rücklage an Barmitteln einfach besser.

    --
    Viele Grüße,
    Peter

  • Mit dem Kram habe ich mal geliebäugelt, allerdings muss man wissen, dass die Dinger nur mit direkter Sonneneinstrahlung über ein paar Stunden dann auch ein paar Stunden leuchten. In der dunklen Jahreszeit und dann noch evtl. in der Garage geparkt, hat man da überhaupt nichts von.

    Zudem... Wie lange sollen die halten? Aufkleber wären für mich jedenfalls keine Lösung, nicht einmal ein Provisorium. ;)

    --
    Viele Grüße,
    Peter

  • Hallo,

    ich habe diese Aufkleber schon ca.2-3Jahre drauf nur an der Fahretür.

    Halten tun sie, aber wie schon gesagt bringen sie in der dunklen Jahreszeit garnichts.


    Gruß Bernd