Reifen... Qual der Wahl :-(

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich vor dem Winter einen schleichenden Plattfuß (Nagel) hatte und daraufhin den Wechsel auf Winterreifen eine Woche vorgezogen hatte... kommt nun die Frage auf, welchen Reifen ich drauf ziehen lassen soll.


    225/55 R18 und wenn, dann packe ich rundum neue Pellen drauf.


    Ich mag es, wenn ein Reifen leise ist, trotzdem gute Werte auf nasser und trockener Straße hat.


    Zur Wahl (jedenfalls nach meiner Recherche):

    • Pirelli Powergy als 98V
    • Michelin Primacy 4

    Was habt ihr für Erfahrungen?

  • Ich fahre seit letzter Saison den Primacy 4 und bin damit sehr zufrieden.


    Die Reifen bekommt man oft nagelneu von Leuten, die direkt beim/nach dem SUV-Kauf auf Ganzjahrespellen umrüsten für kleines Geld über die Kleinanzeigen. Der Primacy 4 ist z.B. bei diversen Opel und Hyundai als Erstausrüstung montiert.


    Ich hab für meine 4 nagelneu (die waren noch vor Auslieferung vom Autohaus gewechselt worden) 225€ beim Kauf bezahlt.


    kc85

  • Hallo Rigattoni,


    ich kann auch Michelin empfehlen, ich habe auf dem ASX zwar leider noch die originalen Maxxis Allwetterreifen (haben noch 6mm), welche ich aber nur noch im Sommer fahre, da ich "richtige" Winterreifen bevorzuge, aber sobald die einigermaßen abgefahren sind kommen Michelin, in der von Dir genannten Dimension, als Sommerreifen, drauf.

    Ich habe die letzten Jahre viele Reifen gefahren, wenn auch nicht auf dem ASX, aber die Michelin Reifen, waren doch immer am überzeugendsten.

    Ich persönlich kaufe keine preiswerten Reifen mehr, das lohnt sich nicht, das Plus an Fahreigenschaften und Haltbarkeit macht den Mehrpreis wieder wett.

    Pirelli hatte ich noch nie drauf, da kann ich mir kein Urteil erlauben.

    Alternativ wäre vielleicht noch Conti was, habe ich auch viel gefahren waren auch gut, aber das steht bei Dir ja nicht zur Wahl. ;-)


    Ich würde die Michelin nehmen.


    Grüße!

  • Ich fahre grundsätzlich keine Billigreifen.

    Die 200cm² Auflage auf der Straße möchte ich so gut wie möglich haben.

    Conti... auch überlegt, aber leider zu laut mit über 72db.

    Die beiden in der Auswahl sind zwischen 68 und 69db.


    Der Pirelli scheint bei Nässe eher zum aufschwimmen zu neigen als der Michelin.

    Ich frage auch mal meine Freie Werkstatt des geringsten Misstrauens, wo meine Reifen lagern und der mir die Inspektionen mittlerweile macht.

    Ist halt um die Ecke und arbeitet sehr zuverlässig. Zudem gibt es noch eine Bratwurst mit Brötchen vom Grill und ein Kaltgetränk nach Wahl.

    Ich mache keine Räderwechsel mehr selber. Einzig und alleine nach dem Räderwechsel klicke ich noch mal die Radbolzen ab, mehr nicht. Für das Geld brauch ich mich nicht abzumühen und Räder aus dem Keller schleppen, aufbocken und den Kram dann wieder nach dem reinigen wieder in den Keller zu packen.

    In der Beziehung bin ich eine faule Sau geworden... :saint::D

  • Wie schon geschrieben:

    Ganzjahresreifen sind immer nur ein Kompromiss. Das sind halbe Winter- und halbe Sommerreifen.

    Ich fahre auch nicht im Winter mit den 225er rum, sondern mit 205er auf den 16" Felgen mit RDKS


    Normalerweise fahre ich 1x im Jahr (jetzt 2 Jahre nicht... ;( ) nach Livigno in den Ski-Urlaub, da kannst du die Ganzjahres-Reifen einfach nur abhaken.... und ich habe Schneeketten für die Winterräder. ;)


    Im Sommer kämpfe ich um jeden Meter Bremsweg. Da sind die GJR einfach im Nachteil, wenn man ein paar Meter mehr Platz braucht. Das bedeutet rein zu rauschen, oder vorher zum Stehen zu kommen, wenn es eng wird. Mir wurde im letzten Jahr alleine 2x die Vorfahrt auf der Bundesstraße genommen. Hätte ich da nur 1 Meter mehr gebraucht, hätte ich den anderen Autos den Motor aus der Haube gehoben...

  • Hallo Peter , sag mal bescheid wofür du dich entschieden hast. Bei stehen auch neu Reifen an,ich nehme an, du hast die längere Erfahrung bezüglich asx .

    Ach ja, vergaß ich zu erwähnen: Michelin Primacy 4 werden es.

  • Sodele...

    Reifen sind bestellt und kommen nächste Woche.

    Gerade "günstig" bekommen für insgesamt für 588€ und werden direkt an meine Werkstatt geschickt.

  • Sodele...

    Reifen sind bestellt und kommen nächste Woche.

    Gerade "günstig" bekommen für insgesamt für 588€ und werden direkt an meine Werkstatt geschickt.

    Habe16 Zoll Reifen, werden nächste Woche montiert. 340€ :thumbup:Müssen jetzt sowieso vom Gas, und den Gürtel enger schnallen!

  • Reifen sind in Zustellung heute.

    Mal schauen wann die Räder dann drauf kommen.

    Ich wechsle normalerweise nach Ostern...

    Habt ihr Erfahrung mit der Lebensdauer der RDK-Sensoren in den Rädern?

    Meine sind jetzt 6 Jahre alt.

  • Hallo Rigattoni,


    ich hatte mal gelesen das die Batterien der Sensoren auf ca. 6 Jahre ausgelegt sind. Meine sind noch keine 6 Jahre ich werde aber nach den 6 Jahren Reifen sowie RDKS Sensoren tauschen lassen. ein nachträglicher Tausch, wegen leerer Batterie wäre ärgerlich.


    Grüße!

  • Ja, können noch 1-2 Jahre halten.

    Ich glaube ich lasse es drauf ankommen. Wüsste nicht, wie man die Batterie in den Dingern testen könnte.


    Dadurch dass ich auch dieses ganze Jahr noch Homeoffice mache (wie die letzten 2 Jahre schon), fahre ich ja nicht täglich.

    Hat was für sich... bei den Spritpreisen gerade.

    Vor der Preisexplosion noch vollgetankt und noch einen 20l-Kanister voll da stehen. So schnell brauche ich nicht an die Tanke, außer evtl. zum waschen, legen, fönen.

  • Meine Werkstatt hat erwähnt ,dass bei den Original Sensoren die Batterie getauscht werden kann. Werde ich,wenn fällig ausprobieren. Sind jetzt auch 5 Jahre alt funktionieren aber noch.

  • Meine Werkstatt hat erwähnt ,dass bei den Original Sensoren die Batterie getauscht werden kann. Werde ich,wenn fällig ausprobieren. Sind jetzt auch 5 Jahre alt funktionieren aber noch.

    Das ist ja interresant, wusste ich nicht das es welche gibt mit austauschbarer Batterie.

    Danke für die Info!!!


    Grüße!

  • Hmmm... ich kenne bislang nur Sensoren mit fest eingebauter Batterie.

    Aber gut zu wissen. Leider hat die Werkstatt die Räder schon fertig, sonst hätte ich mal schauen können.

  • In der Mitsubishi-Reparatur-Anleitung steht kein Wort zum Austausch der Batterie im Sensor. Würde mich auch wundern, die Teile sind in der Regel vergossen und nicht zerstörungsfrei zu öffnen.


    Das einzige was geht, ist das Lösen des kompletten Sensors vom Ventil und dadurch, bei Bedarf, natürlich der Tausch des kompletten Sensor-Gehäuses.


    kc85