Was mir am ASX gefällt...

  • Bin heute nach 2 Wochen Abstinenz mal wieder mit dem ASX gefahren und war überrascht wie riesig der im Vergleich zu meinem 92er-Polo ist , den ich ja zur Zeit fast ausschließlich benutze. Hatte das Gefühl, einen Riesen-Dampfer aus der Garage zu steuern. - Begeistert bin ich nach wie vor von der absolut geräuschfreien Verarbeitung im Innenraum, einfach fantastisch ruhig. - Die 18-Zoll-SoReifen laufen allerdings etwas unruhiger und unkomfortabler als die 16-Zoll-WiReifen. Ansonsten bin ich aber immer noch davon überzeugt, dass ich das richtige Auto für mich gekauft habe, zumal das Preis-Leistungsverhältnis und die Optik wirklich super ist. Toll finde ich auch die wirklich hohe Sitzposition, konnte heute von "oben" in einen KIA-Sportage reinschauen. - Mein Hund scheint aber den Polo besser zu finden, weil er dort (ohne das störende Privacy-Glas) besser rausschauen kann. - Freue mich schon auf die nächste Ausfahrt, vielleicht schon morgen...


    Gruß, amotion

  • Alles wird dann mal nachgeschaut ob alles in ordnung ist. Gibt's bei jeden Belgischen Mitsu Dealer bei Neuwagenkauf.

    Ein Punkt der mir sehr gut gefällt. In Belgien ist halt alles noch etwas familiärer. 8)

  • nach den ersten 1500km.. was gefällt mir am ASX [meine Meinung, schon klar das andere alles besser können aber das Gesamtpaket zählt und was mir gefällt, gefällt mir...]


    - das ich jedes mal Grinsen muss wenn ich Ihn sehe
    - toller Antrieb -> der Motor hat immer Leistungsreserve, ist ruhig. die Automatik ist komfortabel. Braucht noch etwas Gewöhnung meinerseits.
    - agil zu fahren. Kleiner Wendekreis, in Verbindung mit der Automatik.. bremsen, lenken, gas geben - bremsen.. weil man schon zu schnell geworden ist.. :)
    - Verbrauch (zurzeit, sollte aber noch sinken) 7,5l (real), wenig "gleichmäßiges" fahren, viel bremsen, beschleunigen. Ich hoffe ich komme demnächst auf 6,xl
    - Rockford Soundanlage in Verbindung mit DAB/Bluetooth. Bevorzugt Rock (Radio Ton -> Heilbronn, Baden-Württemberg oder eigene Sammlung)
    - gemütliche Sitze, Sitzposition, Rundumsicht, Xenon, Rückfahrkamera mit Piepser
    - das der ASX zuverlässig scheint -> nichts schlimmes bislang gelesen. Es ist ein Mitsubishi..
    - 5 Jahre Garantie, die 100.000 werde ich bis dahin vermutlich nicht ganz erreichen (rechne mit ~80k)
    - Navi -> Karte ist nicht schön (vgl Google Maps), aber es ist präzise. Wenn das 70 Schild am Seitenspiegel ist, wird es im Navi angezeigt. Routenführung klappt super.
    - Klimaautomatik. Muss zwar noch die optimale Temperatur finden aber naja. 22°C im ASX sind kälter als 22°C im Grandis.. :D
    - Panoramadach. Hellt den Innenraum auf. War aber noch nicht wirklich Zeit es zu genießen.



    Bislang bereue ich nichts und sofern er keine technischen Mängel hat werde ich auch nichts bereuen. Ich brauche keine el. Heckklappe, kein Spurassistent und so weiter. Bremsassi wäre schön gewesen. Außer dem Bremsassistenten fällt mir aber nichts ein was die Konkurrenz bietet was ICH im ASX vermisse. Kleine Luxusprobleme hat er, aber dafür würde ich nicht mal 500€ mehr auf den Tisch legen, geschweige denn das was die Mitbewerber dafür veranschlagen.

    Da es viele stört keine Uhrzeit im Tacho zu haben: Hatte ich im Grandis nicht, bin es also gewohnt in die Mitte zu schauen. Da gehört es auch hin weil die Mitfahrer diese Uhr dann auch sehen können..



    Dann wünsche ich uns allen weiterhin gute Fahrt und immer eine Hand breit Asphalt unter den Rädern (sofern man es will..)


    mfg Beka

    Meine Mitsus:
    Carisma 1.6 Benziner
    Grandis 2.0 DID
    Asx 2.2, hoffentlich noch lange

  • Ich hatte heute das erste kleine Wascherlebnis mit dem ASX. Er hatte ja immer noch die Auslieferungswäsche (1400 km), aber mit mittlerweile so viel Staub drauf, dass ich nicht mehr durch die Frontscheibe gucken konnte. Also erst innen von Staub befreit und dann in die Selbst-Waschbox gefahren, etwas Insektenreiniger aufgesprüht und dann mit der Glanz-Spülung gründlich abgespritzt.


    Gefreut habe ich mich darüber, dass die Schweller trocken geblieben sind. Das gelingt auch nicht jedem Hersteller. Auch der Motorraum scheint recht dicht zu sein. Unterschätzt habe ich jedoch die Höhe, muss wohl beim nächsten Mal einen Hocker mitnehmen...


    Gruß, amotion

  • Hallo zusammen,


    mein ASX hat jetzt 40 Monate und 110.000 km auf dem Buckel. Bis heute gab es nichts zu reparieren und auch keine Mängel. Einzige Ausgabe, außer den Inspektionen, war bei 90.000 km die Bremsbeläge vorne.


    Es wundert mich manchmal, wenn geschrieben wird, was er nicht hat und was fehlt. Das kann man ja schon vor der Bestellung und der Probefahrt feststellen.


    Wenn ich mir das so meine Dienstwägen aus Stuttgart und München absehe und was die kosten, kommt der ASS super weg.


    Werde aber im September wohl auf einen L200 umsteigen und hoffe, der erfüllt die gleichen Erwartungen.

  • Es wundert mich manchmal, wenn geschrieben wird, was er nicht hat und was fehlt. Das kann man ja schon vor der Bestellung und der Probefahrt feststellen.


    Ich antworte mal weil ich auch mit einigen Dingen nicht vollständig zufrieden bin.


    Stimmt dazu macht man eigentlich eine Probefahrt. Nur fallen einem da viele Dinge nicht auf, die treten erst im Alltagsbetrieb zu Tage.


    Zum Beispiel die nicht komplett schließenden Lüftungsöffnungen der Klimaanlage. Oder mein Problem mit der sich automatisch zuschaltenden Umlufttaste, die dann dauernd aktiv bleibt. Da frage ich mich schon was sich so ein Ingenieur dabei gedacht hat wenn ich es schneller kalt haben will dann schalte ich das selbst ein und was ich selber einschalte das vergesse ich auch nicht auszuschalten.


    Der ASX ist mit Sicherheit kein schlechtes Auto, er kostet im Verhältnis sehr wenig und genau das merkt man dann an vielen Kleinigkeiten, da klappert der unbenutzte Beifahrergurt bei ungünstiger Höheneinstellung, die beiden Gurtschlösser der Rückbank klappern auch ab und an gegen die Plastik, da man dort auf die Plastikclips verzichtet hat die die Gurtschlösser weiter oben halten. Frontscheibe ist ohne Blendkeil, Geräuschdämmung allgemein nicht so dolle, Lack zu dünn und überempfindlich. Plastikverkleidung im Innenraum ist sehr empfindlich, bin echt gespannt wie der Kofferraum in einem Jahr innen aussieht.
    Das alles sind Sachen die können bei einer Probefahrt gar nicht bemerkt werden, weil man da auf ganz andere Dinge achtet.


    Als echt positiv sehe ich den Verbrauch an, das Xenon-Licht ist ganz Super, man hat relativ viel Platz bei geringen Außenmaßen, das Design ist natürlich auch positiv sonst wäre der mir gar nicht erst aufgefallen.


    Ich weiß wirklich nicht ob ich ihn mit meinem jetzigen Wissen noch einmal kaufen würde, mein Wunschauto wäre jedoch wesentlich teurer geworden...hätte, hätte, Fahrradkette. Ich ändere was finanziell sinnvoll erscheint und lebe mit dem Rest denn es ist nur ein Auto und in vier Jahren sehen wir mal weiter.

  • Hallo und guten Abend, hier bin ich nach langer Zeit wieder. Nach gut 10 Monaten mit dem ASX 1,6 Benziner. Im Februar dieses Jahres vom Händler in Emfang genommen und dann in allen Lebenslagen gebraucht. Ich habe mich längst an die Eigenarten gewöhnt und andererseits auch wieder nicht. Ich will der Reihe nach berichten...18.100 km in 10 Monaten, was mich selbst erstaunt - ich wollte eigentlich nur noch ein "Nutzfahrzeug" für alle Tage und nie nur so zum Spaß herumfahren. Ja, welche Dinge stören mich noch heute, was gefällt mir besonders?


    1. Der Innenraumgeräuschpegel. Seltsam, bei 150 auf der AB ist er (subjektiv vom Höreindruck )wieder leiser als bei 130. Dies kann nur an Resonanzen der Karosserie bei den knapp 4000 UpM liegen. Bei ganz entspannten 120 km/h schnurrt er leise und "american life" vor sich hin. Allerdings eben auch unter der Richtgeschwindigkeit der AB und dies führt zu ständigen Überholungen. Aber nach ganz kurzer Zeit ist einem das irgendwie völlig egal. Und auf jeden Fall superentspannt. Was die Leistung angeht: Derv ASX wurde zügig eingefahren mit von Beginn an auch mit kurzzeitig bewusst frei ausgedrehten Gängen, natürlich erst bei Betriebstempearatur. So wie bei jedem anderen Motor auch. da manche Probefahrer mangelnde Leistung beklagen - mein ASX läuft jetzt mindestens 10 % spritziger und freier als ein Probefahrtneuwagen. Das ist vollkommen normal und bei jedem Auto so. Es lässt sich auch wunderbar leichtfüßig mit Tempo 150 Reisegeschwindigkeit auf langen Strecken zügig vorankommen. Hier ist der drehfreudige Motor im Bereich des Drehmomentmaximums und verliert auch (mit Tempomat) an langen Steigungen kaum noch an Geschwinigkeit. Wenn man beim Auffahren auf die AB den 3. Gang kurz ausdrehen lässt, sind im Nu 100...120 auf dem Tacho. Er braucht, da ein klassischer Sauger, Drehzahl. So wie jeder Ferrari (immer ohne Turbo) noch heute. Völlig normal; irritiert sind nur junge Diesel- und TSI-Fahrer, die diese ursprüngliche Otto-Charakteristik nicht kennen. Nachteil ist der bei hohem Tempo höhere KS-Verbrauch - eben der bekannte ICE-Zuschlag :) Wer es wirklich wissen will: Tacho 190 auf ebener Bahn sind kein Problem und schnell erreicht. Soviel zur Leistung.


    2. Das Infotainment-System ist in der Menüführung umständlich und entspricht nicht dem Stand der Technik. Zum Telefonieren sind unnötig viele Bedienschritte erforderlich. Mein Skoda-Dienstwagen ist da klar besser. Aber es funktioniert gut und die Sprachqualität ist absolut o.k.


    3. Die Uhrzeitanzeige rechts im Radiodisplay ist unnötig klein. Es gibt zwar eine gesonderte Anzeigemöglichkeit über HOME/Setting/CLOCK, dann ist aber nix anderes sichtbar. Nicht durchdacht.


    4. KS-Verbrauch liegt zwischen 6,7 L bei Landstraßenfahrt und 7,5 bei flotter AB-Fahrt. Für mich völlig in Ordnung für einen Benziner mit hohem Aufbau. Ölverbrauch = Null, das spricht für die mechanische Qualität des Motors und verspricht eine hohe Lebensdauer, die wegen der fehlenden Aufladung und des damit verbundenen niedrigen Verbrennungsmitteldrucks bei normaler Fahrweise (Warmfahren) deutlich über einem aufgeladenen Motor zu erwarten ist.


    So, das ist mein Statement nach einem knappen Jahr und rund 18.000 km. Bei all dem sollte man eines nie vergessen: Es gibt für diesen Preis keinen qualitativ besseren Neuwagen in dieser Klasse! Ich bin sehr zufrieden und habe stets das Gefühl, in einem soliden, besonders zuverlässigen Auto unterwegs zu sein. Gruß nach Tokio - von dort kommt er...


    Ich wünsche Euch alleit gute Fahrt mit dem ASX und bis später...Euer Wolf