Neuer Motor 2.0 MIVEC (Benziner) 150 PS

  • Danke für eure Meinungen, das hilft mir sehr. Echt. Klar, irgendwo spiet auch der Kopf ne Rolle alexander74 und man trauert noch dem guten alten Diesel nach. Ich will auch nicht zu sehr schimpfen, es stand fest, dass es nun nur noch ein Benziner werden kann, da ja der Japaner in D keine neuen Diesel mehr verkauft. Ein 1.6er kam nicht in Frage, da ich Allrad brauche. Oder - gerne weiterhin hätte und mein geliebtes Paoramadach. :love: Das sind meine persönliche Vorlieben und die wollte ich am neuen ASX nicht missen.


    Heute war ich schcon mega zufrieden: 7.7 Liter. (Hälfte Stadt, Hälfte Autobahn, gesamt 60 km) Ach, der Gute wird sich schon noch eingrooven.


    Enno469, lichttechnisch gebe ich dir Recht. Das macht Spaß, wenngleich mein Xenon vorher auch nicht übel war. Und richtig - Preis/Leistung sind ünschlagbar und deshalb gab es nur eine Entscheidung: wieder einen ASX.


    Ach macht schon Laune. alles gut;)

  • Ich habe mir den Wagen hauptsächlich wegen dem Motor gekauft. Saugrohr verbrennt sauber, kein Verkoken, Partikelfilter nicht notwendig, weil er so schon sauber verbrennt und kein Turbo, sondern Hubraum. 2L sind heutzutage ja schon viel.


    Ich hol den Wagen in 10 Tagen ab, habe mir aber schon Motoröl besorgt :-))) Shell Helix Ultra 5W-30 (ohne Zusatzkennzeichnungen) Ich denke ab Werk ist ein 0W-20 drin. Alle 10TKM wechseln und man könnte den Motor weit über 500.000 km fahren meine Prognose.

  • Du schreibst mehrfach 160 PS? Normal sollten es bei den Motoren jeweils 150PS sein, oder?

    Also wie gesagt, hier in Brasilien werden die offiziell mit den 160PS verkauft. Bzw. der neue (aktueller Jahrgang, also Facelift) hat nach wie vor den 4B11-Motor, kann aber nun auch Ethanol verarbeiten (sehr üblich hier in Brasilien) und soll auf Ethanol sogar 170PS liefern.


    https://www.carrosnaweb.com.br…ra.asp?modelos=5143-11694

    Nun war ich die ersten Kilometer unterwegs und muss sagen, dass ich doch etwas vom Motor und vor allem von der Leistung enttäuscht bin. Aber vielleicht ist das auch die Umstellung von meinem spritzigen Diesel auf die Automatik. Leider merke ich die 150 PS nicht wirklich, schon gar nicht beim beschleunigen oder schnellem Überholen (Autobahn).


    Kann ich verstehen. Ich kam von einem 240PS-5Zylinder-Turbo in nem alten Volvo (auch AWD). Da ist das natürlich eine andere Hausnummer und ich war am Anfang auch echt am überlegen, ob ich den ASX wieder verkaufen soll und mir den Outlander mit dem V6 hole. Ich habe aber gemerkt, dass ich auch damit recht gut zurecht komme. Im Gegensatz zu meinem Volvo bekomme ich den ASX auch unter 9L/100km, wobei ich aber auch sagen muss, dafür das der Volvo mehr als 15Jahre älter war, ein 300kg höheres Leergewicht hatte und deutlich mehr Leistung brachte, war der Verbrauch nicht soviel höher.


    Ich finde in der Stadt fährt er sich gut, auch hinreichend "spritzig", da macht das CVT-Getriebe gute Arbeit, auf der Autobahn fehlt dann doch etwas "Durchzug". Ich denke die Leistung (150 oder 160PS) suggeriert mehr, als dann letztendlich kommt, es ist halt "nur" ein 2Liter-Sauger.


    Mir gefällt das Konzept dennoch recht gut, auch der auf Effizienz getrimmte Motor passt da ins Bild. Auch wenn er im Mix dann doch kein Kostverächter ist, wobei ich ihn die letzten 1000km mit 8,5L/100km gefahren war.


    Ich persönlich hätte einen 2Liter Turbo gut gefunden, so 200PS mit dem CVT (also Subaru Forester in klein). Damit wär er deutlich spritziger unterwegs, den Motor hätte es von Mitsubishi ja auch gegeben.

  • Hallo Ecoon, ich glaube den V6 kriegt man bei uns in Österreich gar nicht.

  • Ich vermute es lohnt sich oft nicht die Motoren für den europäischen Abgas"zirkus" zuzulassen, bzw. geht es wahrscheinlich oft nicht. Den Outlander gibt es hier auch mit dem 3.0 V6 und 240PS, aber der ist natürlich auch größer/schwerer und dadurch teurer im Unterhalt.

  • Ich habe heute meine ASX 2.0 2WD CVT Intro Edition abgeholt :-)


    Motor und Getriebe top, wie erwartet. Kalt beim Händler gestartet. 50km Heimfahrt mit Autobahn und Landstraße mit 6.5L Durchschnittsverbrauch. Voll getankt deutlich über 60L rein für 87 Euro. Uff! Restreichweite beim Händler 580, bei Ankunft zu Hause 780km. Haha!


    Es handelt sich um den 4J11 Motor, nicht den 4B11, was auch immer das nun aussagt.


    Apple Car Play ist ne dolle Sache, das Tomtom mochte ich von der Bedienerführung noch nie. Die Routendarstellung ist allerdings top, auch auf dem kleinen 6.5 Zoll Display. Scheint ein sehr einfaches TN Display zu sein, daß keine Sonne mag. Sound einstellen kann man Bass/Mitten/Höhen. Bei der Intro Plus Variante mit großem Display konnte man mehr einstellen (EQ je nach Musikart).


    Mit Kindersitz sind die Anschnallbuchsen hinten echt schwer zugänglich. Kotflügel sind alle aus Plastik. Hab ich noch nie gesehen, aber egal. Gurtwarner aus: einfach das Kabel unterm Sitz rechts neben dem gelben Kabel raus. Der Gurtwarner warnt sonst sofort beim Motor starten, sehr nervig. Angeschnallt fahre ich natürlich trotzdem.


    Der Wagen ist recht leise, wers nicht glaubt sollte mal einen HRV 1.5L CVT fahren. Da ist der ASX mal ausnahmsweise besser und der Motor echt souveräner.

    Ich fahre aber auch nicht mehr als 120, wie der Rest der Welt auch ;-)


    Mehr fällt mir für den ersten Tag nicht ein. Tolles PL-Verhältnis mit tollem Motor/Getriebe Kombi.


    Noch eins zum Thema CVT: Für mich das beste Getriebe überhaupt. Gerade für Stadt und Land. Das Problem: Das Ohr sagt, daß das Geräusch gleich bleibt, der Wagen also nicht schneller wird. Das Auge auf dem Tacho sagt, daß der Wagen wohl schneller wird. Das ist ungewohnt, mehr nicht. Man darf nur nicht dem Instinkt nachgeben mehr Gas zu geben, damit man sein Ohr zufrieden stellt. Ja, der Wagen beschleunigt, auch wenn die Drehzahl gleich bleibt.


    Bei 120 auf der AB läuft der Wagen mit 2200 upm :-)

  • Hallo Zusammen,


    nach 84 Tagen und knapp über 5.000 km möchte ich eine kurze Einschätzung zu meinem neuen ASX abgeben:


    Innenraum: Alles wie gewohnt, nur das TOMTOM Navi ist nicht das wahre. Ich bevorzuge da Google Maps über Android Auto. Leider funktioniert das DAB Radio noch nicht flächendeckend und in manchen engen Städten ist der Empfang plötzlich weg. Die Schalter für die Sitzheizung haben endlich einen besseren Platz gefunden, als bei meinem 2015er Modell.


    Außen: Die neue Front wirkt viel schlüssiger und auch das neue Heck passt super zu dem Fahrzeug. Besonders gut sind die serienmäßig verbauten LED Scheinwerfer.


    Motor/Getriebe/Verbrauch: Ich habe den ASX mit dem CVT Getriebe genommen und bisher war es die richtige Entscheidung. Das Getriebe passt hervorragend zu dem Fahrzeug und dem 2.0 Liter Sauger mit 150 PS. Auch im manuellen Betrieb funktioniert das Getriebe sehr gut. Ich konnte es auf einer schlecht geräumten (Schneematsch) Strasse, bergab ausprobieren und das bremst auch der Motor tatkräftig mit. Der Verbrauch liegt momentan bei etwa 7,3 Litern auf 100 km. Ich denke das wird sich in den nächsten Wochen noch etwas runtergehen.


    Gesamteindruck: Nach wie vor ist der ASX ein rundum stimmiges Fahrzeug. Das dritte Facelift hat dem Fahrzeug sehr gut getan, damit wirkt er deutlich bulliger und das Fahrzeug ist für die nächsten Jahre gut gerüstet.


    Meine weiteren Erfahrungen werde ich an dieser Stelle wieder veröffentlichen.


    Enno469:wm:

  • Na ja... die km. könnten passen.

    Aber 284 Tage gibt es doch das neue Modell noch nicht.. 🤔

    Freu mich trotzdem immer über neue Berichte..

  • Erfahrung nach den ersten 5000km


    Optik:


    Die neue Motorhaube sieht toll aus, auch wenn es nicht so mit dem Rest des Fahrzeuges harmoniert, finde ich. Ich habe die 16 Zoll Felgen Intro Edition in weiß. Für eine tolle Optik würde ich Felgen in 18 Zoll schwarz nehmen und als Wagenfarbe rot.


    Innenraum:


    Die Materialwahl ist sehr günstig passend zum Kaufpreis. Allerdings ist die Verarbeitung mehr als ordentlich. Nichts klappert. Bin gespannt, wie sich die Materialien nach 10 Jahren machen. Bedienung ist auch top. Allerdings ist der Innenraum nicht sehr modern.


    Multimediasystem:


    Das matte Display ist nicht besonders gut abzulesen, aber man kann damit leben. Wiedergabe per USB funktioniert sehr gut. Nach dem Motorstart wird sofort an der letzten Stelle weiter wiedergegeben. Allerdings ist keine vernünftige Navigation per Ordnerauswahl möglich. Sehr schade und nicht verständlich.

    Apple Carplay funktioniert meistens gut. Nach ein, zwei Minuten hängt es manchmal und man muß den Stecker ziehen. Nervig, da hoffe ich auf ein Update.

    Daß Kleinigkeiten (Ordnerauswahl USB, Carplay Absturz, schlechtes Display) das Gesamterlebnis stark degradiert, erlebt man leider auch bei anderen Herstellern.


    Fahrverhalten/Motor:


    Im Rest der Welt heißt der ASX Outlander Sport, und tatsächlich macht mir das Fahren mit dem 2 Liter Benziner und CVT Spaß. Motorsound, Beschleunigung, Kurvenverhalten, direkte Lenkung, alles top. Auch Geschwindigkeiten von 160/180 sind kein Problem und er Motor ist keinesfalls überfordert. Verbrauch weiterhin bei 6.5 L im Schnitt. Nach dem Tanken werden über 900km Restreichweite angezeigt. Fahren tue ich 2/3 Landstraße, 1/3 Autobahn. Motorvibrationen sind im Lenkrad permanent spürbar.


    Sitze:


    Die Sitze sind nicht sehr komfortabel und haben überhaupt keinen Seitenhalt, allerdings bekomme ich auch auf langen Fahren keine Rückenschmerzen. Da bin ich sehr empfindlich. Daher ist nach längerem Gebrauch das Fazit eher positiv. Bei einer Größe von 1,87m habe ich bei nach unten gestellem Sitz nur eine flache Hand Platz zum Dachimmel. Ist halt ein Japaner und für größere Menschen eher ungeeignet.


    Motoröl:


    Ab Werk ist ein sehr dünnes 0W-16 oder ähnlich eingefüllt. Der Einfahrverschleiß war hoch und der Benzineintrag auch höher als erwartet. Daher kann ich nur empfehlen, das Öl keinesfalls die 20 TKM drin zu lassen, sondern vorzeitig ein 5W-30 (ACEA A3) einzufüllen, wenn man vorhat, den Wagen länger zu fahren. Öl hatte ich bei 2500km analysiert und gewechselt. Dies werde ich jetzt bei 5000km nochmals machen. Wer mehr wissen will, der schaue unter oil-club.de


    Gerad wegen seiner Schlichtheit und der einfachen robusten Technik gegen den Trend mag ich den Wagen und ich bin mir sicher, daß er weltweit viele Freunde finden wird. Wer es modern will, hat als Alternative den Eclipse Cross, der alles anders macht: Modernes Cockpit, Direkteinspritzung inkl. Verkokung, wenig Hubraum, Turbo, Partikelfilter. Dann kann man aber auch gleich bei anderen Herstellern schauen.


    Der ASX ist in seiner Art einmalig.

  • Guten Morgen,


    hier nochmal mein Sprit Monitor. Zwar komme ich mit dem Verbrauch langsam unter die 9L/100km, manchmal sind im Schnitt auch 8.5l/100km drinnen, aber von den 7,x bin ich meilenweit entfernt. Ich schiebe das nach wie vor auf die blöden Speedbumbs hier in Brasilien und auf die Tatsache, dass der normalen Sprit (zwangsweise) 25% Ethanol zugemischt wird.



    https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/1051359.html


    Ansonsten hat mein 2014/15er jetzt 103tkm auf der Uhr und läuft gut. Ich sehe das auch so, ein moderater 4Zylinder Sauger mit dem CSV zusammen funktioniert in Summe ziemlich gut.

    Schön wäre noch eine richtige Hybridvariante (so wie der RAV4 von Toyota), beim ASX würde ja ein kleiner E-Motor reichen, der die Systemleistung auf 180PS hebt, der Benziner dürfte dann auch etwas weniger haben.


    Ich habe hier in Brasilien auch schon mit dem RAV4 geliebäugelt, nachdem der Subaru XT ja nun aus dem Programm ist. Aber bei den aktuellen (sehr niedrigen) Spritpreisen rechnet sich ein Hybrid quasi nie. Und der Aufpreis ist dann schon recht happig.


    Aktuell liegt hier der Sprit (umgerechnet, wegen sehr schwachem Real) bei 0,55€ pro Liter und für E100 bei 0,30€ pro Liter. 100% Ethanol will meiner nicht, dass quittiert er mit einer MKL, hatte ich schon "getestet", nachdem mir mal E100 für Benzin verkauft worden ist. Gemerkt hat man ansonsten nichts.

  • Hab jetzt 6000km runter und der Spritverbrauch pro Tankfüllung liegt immer bei maximal 7L, im Mittel 6,7L. 55 cent pro Liter!!! 8|


    Nochmal zum Thema Motor 4B11 und 4J11: Ich habe ja den "J", in den Datenbanken der Motorölproduzenten wird beim 7107/AFT aber immer Motorvariante "B" ausgespuckt. Steht J evtl. für Japan/Europa und B für Brasilien/Südamerika? Also praktisch der gleiche Motor, der für den entsprechenden Absatzmarkt eingestellt ist, oder/und entsprechend dem Produktionsstandort?


    Ich fahre hauptsächlich ja einen aktuellen Honda Hybrid, der ca. 6L mit AWD verbraucht und ein ganzes Stück größer und schwerer als der ASX ist. Es ist ein ganz anderes Fahrgefühl mit einem Elektroauto (Motor produziert beim Honda nur Strom). Die Tankersparnis ist einfach ein psychologischer Vorteil 8)


    Trotzdem fahre ich immer wieder gerne den ASX mit normalem Motorantrieb. Ist schon ein Stück Nostalgie :thumbup:

  • Die Motoren der 4J1-Serie basieren auf den älteren 4B1-Motoren. Die 4B1-Serie stammt aus 2007, der weiterentwickelte 4J1 ist seit 2013 in Produktion. Beide Varianten werden noch verwendet.


    Die Flex-Fuel-Version des aktuellen brasilianischen Modells, dass noch unserem Vorfacelift 2018-19 entspricht (den aktuellen ASX gibt es dort noch gar nicht), basiert noch auf dem 4B11. Nur im neuen 2020er-Modell steckt der 4J11. Alle 2.0-Liter Benziner im ASX/RVR/Outlander-Sport vor dem 2020er-Model hatten den 4B11 unter der Haube.


    kc85

  • Hallo Zusammen,


    nach einem halben Jahr und knapp 8.000 km mit meinem neuen ASX möchte ich mich mal wieder melden und ein kurzes Fazit abgeben.


    Bis zum heutigen Tag gibt es nicht zu beanstanden. Es funktioniert alles wie gewohnt. Der Motor harmonisiert hervorragend mit dem Fahrzeug und das CVT Getriebe passt richtig gut dazu. Mittlerweile hat sich auch der Verbrauch etwas eingepegelt und lag zuletzt bei 6,9 l. Dabei bin ich Landstraße und Autobahn gefahren. Natürlich kommt er nicht ganz an die Werte vom alten ran.


    Leider ist mir Ende April ein Rentner gegen die hinter Stoßstange gefahren. Der Schaden wurde durch die Versicherung reguliert, aber Momentan kann die Stoßstange nicht geliefert werden.


    Enno469:wm:

  • Ich bin mit meinem Mitsubishi ASX sehr zufrieden, aber ich kann nicht nachvollziehen, warum der neue ASX-150PS-Benziner wieder nur 5 Gänge hat! Was denkt sich Mitsubishi dabei?


    5 Gänge sind nicht mehr zeitgemäß. Zumindest nicht hier in Europa.

    Leider ist ein 5-Gang-Getriebe für mich ein guter Grund um in einigen Jahren wieder auf eine andere Automarke umzusteigen.


    Lg

  • wenn der 5. lang genug übersetzt ist um im endeffekt wie ein 6. ist, ist es egal, ok, die abstufung mag nicht so fein sein, aber das ergebnis zählt.



    grüsse jörg

  • Ich finde das auch nicht falsch.

    Hat mich nur am Anfang irritiert, weil ich immer in den 6.Gang schalten wollte. Das hat sich schnell gelegt. Dafür kann man bequem und schaltfaul fahren.

  • Ich finde das auch nicht falsch.

    Hat mich nur am Anfang irritiert, weil ich immer in den 6.Gang schalten wollte. Das hat sich schnell gelegt. Dafür kann man bequem und schaltfaul fahren.

    Fahre auch noch einen Ducato mit sechs Gängen und wenn ich dann in den ASX umsteige suche ich auch schon mal den sechsten Gang. Wenn die Abstufung passt ist doch alles i.O.

    So blöd wie es brauche könnt ihr mir gar nicht kommen :deliver:

    994086.png