EC Diesel Verbrauch und Leistung

  • Schönen guten Abend an alle EC-Freunde,


    ich habe da mal eine Frage für die große Runde:


    Wie sieht es denn nun aktuell mit Mitsubishi bei uns aus ? Was bleibt, was verschwindet, welche Konsequenzen gibt es für uns als Mitsubishifahrer ?

    Keiner will sich richtig äußern, was nun Phase ist und sein wird. Gibt es offiziell was neues ?


    --> Wir sind trotz aller evtl. Unsicherheiten weiterhin voll zufrieden mit unserem EC-Diesel. Es tut mir für alle "Schlechtmacher" leid, Fahrleistung, Komfort und Verbrauch passt einfach sehr gut. Welcher Hersteller bietet ein vergleichbares Fahrzeug zu dem Preis und mit der Qualität.

    Absolut unklar bleibt für uns die Ursache für "zu geringe Verkaufszahlen" ! Man gibt wohl offensichtlich lieber viele Tausend € mehr für ggf. schlechtere/getrixte Qulität mit bekanntem Namen aus. Wo sind wir nur gelandet !!!


    Gute Fahrt weiterhin für alle treuen Mitsu-Freunde.

  • Schönen guten Abend,


    natürlich freue ich mich erstmal riesig darüber dass Mitsubishi sich nicht wie angekündigt aus Deutschland verabschiedet.

    Etwas kann ich jedoch trotzdem nicht nachvollziehen. Es sind noch diverse EC Diesel im Angebot, ich habe aber den Eindruck dass kaum welche gekauft werden. Wieso eigentlich ? Wir fahren unseren Diesel voller Freude und haben absolut nichts zu beanstanden. Preis/Leistung ist super. Meine persönliche Empfehlung: Zu den jetzigen Preisen zuschlagen und den finaziellen Vorteil bis Ende 2020 noch nutzen.

    --> Ich bin kein Autoverkäufer, nur ein zufriedener Dieselfahrer.


    Gute Fahrt für alle.

  • Schönen guten Abend an alle EC Freunde,


    nach nun mittlerweile fast einem Jahr und rund 12000 km bin ich mit unserem EC Diesel rundum zufrieden. Auch im Winter unter tlw. recht heftigen Bedingungen alles super. Allradantrieb ist Spitze, Verbrauch auf längerer Strecke voll im Rahmen. Kurzstrecke natürlich etwas erhöhter Verbrauch, ist halt so. Verbrauchsangaben passen, bzw. sind absolut realistisch (auch rechnerisch). Nun aber meine Frage in die große Runde: Bei der bevorstehenden ersten Inspektion möchte ich zusätzlich zur 360° Kamera die akustischen Warner vor und hinten nachrüsten lassen. Unsere Garagenausfahrt ist etwas heikel, auch sonst finde ich die akustische Warnung praktisch und hilfreich. Hat das schon jemand gemacht? Was würde das etwa kosten? Was meint ihr dazu?


    Ich danke für eure Kommentare.


    Ich wünsche gute Fahrt für alle.

  • Mir gehen die akustischen Warner total auf den Sack . Wenn s nach den Sensoren gehen würde müsste ich

    teilweise halb auf der Straße stehen absolut nervig . Ich würde mir das gut überlegen .

  • Hat das schon jemand gemacht? Was würde das etwa kosten? Was meint ihr dazu?

    Was das am EC kosten würde , weiß ich nicht.

    Um Dir ne grobe Richtschnur zu geben:

    Ich habe an meinem Basis-ASX (ohne Kamera) die Parkpiepser nur hinten in einer freien Werkstatt nachrüsten lassen.

    Kosten Arbeitsleistung knapp 200 Euro (Stoßstange muss ja dazu komplett ab- und wieder an montiert werden).

    Die Parkpiepser selbst, kosten nur Peanuts. Ab 10 Euro beim Chinesen, für 30-35 Euro beim deutschen Händler.


    Nachrüstung vorne und hinten musst Du sicher locker mit 500 Euronen rechnen.

    Praktisch sind sie schon, ich möchte sie nicht mehr missen zumal ich keine Kamera Alternative drin habe.


    Gruß Frank

  • Guten Abend an alle EC Freunde,


    das Nachrüsten der akustischen Warner habe ich erstmal auf Eis gelegt, ist aber noch nicht ganz vom Tisch. Vielleicht habt ihr ja noch einige Erfahrungsberichte dazu.

    Was aber jetzt wirklich angegangen werden soll, ist eine Hängerkupplung hauptsächlich für Fahrradtransporte.

    Welche Kupplung (fest oder abnehmbar) habt ihr denn oder welche könnt ihr empfehlen?

    Gibt es evtl. auch einen Tip zum Radträger für 2 Fahrräder?

    Wie ist denn das Fahrverhalten des EC mit 2 Fahrrädern hinten dran?

    Ich danke ganz herzlich für eure Hilfe.


    Schönen Abend und gute Fahrt für alle.

  • Zum Thema Radträger meine ich, das die Stiftung Warentest neulich welche getestet hat, wer nicht die ganze Zeitung kaufen will,kann den Artikel dort auch als Download kaufen.

  • Ich habe eine starre kupplung von brink montiert, mit dem vorkonfektionierten kabelbaum.

    war schnell getan und es war die günstigste. mein wohni hängt gut dran.

    bedingt durch dir starre federung machen sich zwei fietsen sich nicht bemerkbar.


    grüsse jörg

  • Hab einen ASX und kann nur was zum Fahrradträger schreiben..

    Ich habe seit einem Jahr den Oris Traveler 2 (baugleich mit Eufab Premium 2)

    Für mich sollte er unbedingt klappbar sein um ihn in den Kofferraum zu bekommen. Eigentlich gut, würde ihn aber in keinem Fall noch einmal kaufen oder empfehlen.

    - durch die Gelenke wackeln die Räder (2x E-Bike, der Träger ist dafür zugelassen..)

    - beide Lampenhalter gebrochen und fast bei der Fahrt verloren (Garantiefall, Ersatzteile zur Selbstmontage bekommen..)

    - Kabel gebrochen am Gelenk.

    - Recht kleiner Haltebügel.


    Ich hab mich zwar mit abgefunden, die Lampenhalter selbst optimiert, das Kabel anders verlegt und mich an das wackeln gewöhnt.

    Wer also unbedingt ein klappbaren braucht, der sich übrigens zusammengeklappt super einfach auch von meiner Frau montieren lässt, nicht abschrecken lassen. Irgendwo muss ja der positive Testbericht herkommen.


    Fazit, auch nach einem Ausleihen eines billigen anderen Trägers von Kumpel..

    Irgendwie ist ein Thule auch sein Geld wert.

  • AHK: Ich lasse mir demnächst eine feste einbauen. Ist einmal preiswerter. Zum anderen hatte beim Auto zuvor eine abnehmbare, bei der ich keine guten Erfahrungen machen konnte. Es gibt wahrscheinlich mehrere Bauformen. Aber diese, einschieben und klick, das Einhängen wurde zum irgendwann Geduldsspiel. Der Winkel und der Druck mussten haargenau stimmen, sonst rastete diese nicht ein.


    Fahrradträger: Ich habe einen klappbaren von Atera, mit diesen bin ich sehr zufrieden.

  • Zum Thema AHK: ich verbaue ganz gerne die HAK Kupplungen, ist zwar nicht der super Hingucker, weil die Aufnahme des Haken unten am Auto rausguckt, dafür ist der Verriegelungsmechanismus des Haken narrensicher und einfach von der Handhabe. Ich habe selbst eine am ASX, hat komplett incl. ESatz 180 Euro gekostet (abnehmbar!) Erst am Wochenende eine an eine 5er BMW angebaut, hat 225 Euro mit Esatz gekostet, natürlich der Fahrzeugspezifische incl. CAN Bus anbindung. Günstiger kommt man wohl kaum an eine Kupplung und in den 3 Jahren, wo ich sie benutze, nie Probleme gehabt.

  • Die von unten gesteckte Auto-HAK ist bei abgenommenem Haken absolut nicht zusehen. Zumindest an unseren 2 ASX.


    Es gibt noch die von hinten gesteckte Variante, da guckt zwangsläufig die Aufnahme hinter der Stoßstange hervor, was das Ding dann irgendwie sinnlos macht. Genau aus dem Grund würde ich die auch nicht kaufen oder verbauen. Dann lieber gleich die noch billigere starre.


    Was Radträger angeht, bevorzuge ich Thule: An unserem hängt ein 4-fach Euroclassic G6 928, meine Eltern nutzen für 2 E-MTB einen G2 921, da reichen die 45kg max. Traglast ohne Akkus drin locker. Beide tun unauffällig und klaglos ihren Dienst. Der G2 war ein Gebrauchtkauf. Ist manchmal die bessere Variante als ein neuer Baumarktträger und spart auch noch Geld.


    kc85

  • Mir ging es nur darum, mir die Schienbeine nicht anzustossen, deshalb die einfache von hinten gesteckte, das bisschen Aufnahmeteil, das man sieht, stört mich nicht.

  • Hallo an alle ASXler und EC Freunde,


    vielen herzlichen Dank für eure zahlreichen Meinungen und Kommentare. Das hat mir wirklich geholfen und dazu ist unser Forum ja da.

    Habe soeben die abnehmbare Kupplung original Mitsubishi bestellt. komplett 880,-

    Als Träger habe ich den THULE E-FLEXI 958 für 499,- ins Auge gefasst. Hat den jemand und kann dazu evtl. was sagen? Mir geht es besonders um Sicherheit und Handhabung. Nicht selten bekomme ich eigenartige Gedanken, wenn auf dem Dach oder am Heck eines vorausfahrenden Autos die Fahrräder "rumeiern".

  • Oh ha, das ist aber fettes Geld für die AHK. Ich baue die immer selber dran, das kostet dann so um die 300€ (von unten gesteckt) und man weiß, das nicht geschlampt wurde.


    Wenn die Räder/Träger rumeiern, liegts meistens an Fehlbedienungen durch den Nutzer oder schlichte Überladung. Bei Billigträgern wackelt auch schon mal der ganze Träger im Kippmechanismus herum.


    Ich kenne den E-FLEXI 958 zwar nicht, aber mit 60kg Tragfähigkeit sollte der mit 2 Rädern im jedem Fall gut klar kommen. Bei E-Bikes sollte natürlich immer der Akku im Kofferraum mitfahren, das spart massig Gewicht auf dem Träger.


    Wichtig ist, dass man den Träger wirklich fest auf der AHK montiert. Da schlampen viele Leute und dann wackelts halt.


    kc85

  • Das erscheint mir auch recht teuer, zumal die Original Kupplung auch nur eine Brink, Westfalia o.ä. ist. Ich baue die ebenfalls selbst ein, gehört auch nebenbei zu meinem Beruf...

  • Eine abnehmbare für 880.- incl. Einbau ist meines Erachtens ein normaler Werkstattpreis.

    Preiswerter wird es eigentlich nur in dafür spezialisierte Werkstätten (siehe kupplung.de), bzw bei Sonderangeboten.